Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Gedichte. Berlin, 1851.

Bild:
<< vorherige Seite
Lady Essex.
(Fragment.)
1.
In England wüthen zwei Tyrannen:
Der König Jacob und die Pest,
Und Jener immer raft von dannen,
Was diese noch am Leben läßt.
Gesetz und Recht -- des Volkes Pathen
Sind jedes Höflings Spiel und Spott,
Schon seufzen gilt als hochverrathen,
Und führt zu Kerker und Schaffott.
Lady Eſſex.
(Fragment.)
1.
In England wüthen zwei Tyrannen:
Der König Jacob und die Peſt,
Und Jener immer raft von dannen,
Was dieſe noch am Leben läßt.
Geſetz und Recht — des Volkes Pathen
Sind jedes Höflings Spiel und Spott,
Schon ſeufzen gilt als hochverrathen,
Und führt zu Kerker und Schaffott.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0223" n="209"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Lady E&#x017F;&#x017F;ex</hi>.</hi><lb/>
(Fragment.)</head><lb/>
          <lg type="poem">
            <head>1.</head><lb/>
            <lg n="1">
              <l>In England wüthen zwei Tyrannen:</l><lb/>
              <l>Der König Jacob und die Pe&#x017F;t,</l><lb/>
              <l>Und Jener immer raft von dannen,</l><lb/>
              <l>Was die&#x017F;e noch am Leben läßt.</l><lb/>
              <l>Ge&#x017F;etz und Recht &#x2014; des Volkes Pathen</l><lb/>
              <l>Sind jedes Höflings Spiel und Spott,</l><lb/>
              <l>Schon &#x017F;eufzen gilt als hochverrathen,</l><lb/>
              <l>Und führt zu Kerker und Schaffott.</l>
            </lg><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[209/0223] Lady Eſſex. (Fragment.) 1. In England wüthen zwei Tyrannen: Der König Jacob und die Peſt, Und Jener immer raft von dannen, Was dieſe noch am Leben läßt. Geſetz und Recht — des Volkes Pathen Sind jedes Höflings Spiel und Spott, Schon ſeufzen gilt als hochverrathen, Und führt zu Kerker und Schaffott.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851/223
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Gedichte. Berlin, 1851, S. 209. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851/223>, abgerufen am 17.04.2024.