Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Gedichte. Berlin, 1851.

Bild:
<< vorherige Seite
So flieht des Abends schöne Stunde,
Vom fernen Thurm tönt's Mitternacht,
Die Mutter schläft, in stiller Runde
Nur noch die Wanduhr pickt und wacht.
"Ade, mein Lieb!" von warmen Lippen
Ein Kuß noch, -- dann in Nacht hinein:
"Das Leben lacht, trotz Sturm und
Klippen,
Nur Steurer muß die Liebe sein."

So flieht des Abends ſchöne Stunde,
Vom fernen Thurm tönt’s Mitternacht,
Die Mutter ſchläft, in ſtiller Runde
Nur noch die Wanduhr pickt und wacht.
„Ade, mein Lieb!“ von warmen Lippen
Ein Kuß noch, — dann in Nacht hinein:
Das Leben lacht, trotz Sturm und
Klippen,
Nur Steurer muß die Liebe ſein.“

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <lg type="poem">
            <l>
              <pb facs="#f0251" n="237"/>
            </l>
            <lg n="4">
              <l>So flieht des Abends &#x017F;chöne Stunde,</l><lb/>
              <l>Vom fernen Thurm tönt&#x2019;s Mitternacht,</l><lb/>
              <l>Die Mutter &#x017F;chläft, in &#x017F;tiller Runde</l><lb/>
              <l>Nur noch die Wanduhr pickt und wacht.</l><lb/>
              <l>&#x201E;Ade, mein Lieb!&#x201C; von warmen Lippen</l><lb/>
              <l>Ein Kuß noch, &#x2014; dann in Nacht hinein:</l><lb/>
              <l>&#x201E;<hi rendition="#g">Das Leben lacht, trotz Sturm und</hi></l><lb/>
              <l> <hi rendition="#g">Klippen,</hi> </l><lb/>
              <l><hi rendition="#g">Nur Steurer muß die Liebe &#x017F;ein</hi>.&#x201C;</l>
            </lg>
          </lg>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[237/0251] So flieht des Abends ſchöne Stunde, Vom fernen Thurm tönt’s Mitternacht, Die Mutter ſchläft, in ſtiller Runde Nur noch die Wanduhr pickt und wacht. „Ade, mein Lieb!“ von warmen Lippen Ein Kuß noch, — dann in Nacht hinein: „Das Leben lacht, trotz Sturm und Klippen, Nur Steurer muß die Liebe ſein.“

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851/251
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Gedichte. Berlin, 1851, S. 237. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851/251>, abgerufen am 19.05.2024.