Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 2. Berlin, 1791.

Bild:
<< vorherige Seite

Gärtner, ein Schüler des allgemein berühm¬
ten Browne, war der Zauberer, der hier im
April den Reichthum des Julius hervorzu¬
bringen gewusst hatte. Fast noch vollkomm¬
ner in ihrer Art sind die Ställe des Herzogs,
wo wir eine Anzahl vorzüglich schöner Reit¬
pferde sahen, die ihr Eigenthümer mit Na¬
men kannte, und deren besondere Plätze er
zu finden wusste, obgleich ein unglücklicher
Schuss auf der Jagd ihn vor mehreren Jahren
beider Augen beraubt hat.

Dieses harte Schicksal dünkt einen zehn¬
fach härter, wenn man den liebenswürdigen
Mann persönlich kennt, den es betroffen
hat. Seine Gesichtsbildung gehört zu den
seltneren, wo Zartheit und Harmonie des
Edlen den Ausdruck einer höheren Empfäng¬
lichkeit hervorbringen; er ist noch jetzt ein
schöner Mann. Die Moralität seines Cha¬
rakters entspricht, wie es sich von selbst

N 4

Gärtner, ein Schüler des allgemein berühm¬
ten Browne, war der Zauberer, der hier im
April den Reichthum des Julius hervorzu¬
bringen gewuſst hatte. Fast noch vollkomm¬
ner in ihrer Art sind die Ställe des Herzogs,
wo wir eine Anzahl vorzüglich schöner Reit¬
pferde sahen, die ihr Eigenthümer mit Na¬
men kannte, und deren besondere Plätze er
zu finden wuſste, obgleich ein unglücklicher
Schuſs auf der Jagd ihn vor mehreren Jahren
beider Augen beraubt hat.

Dieses harte Schicksal dünkt einen zehn¬
fach härter, wenn man den liebenswürdigen
Mann persönlich kennt, den es betroffen
hat. Seine Gesichtsbildung gehört zu den
seltneren, wo Zartheit und Harmonie des
Edlen den Ausdruck einer höheren Empfäng¬
lichkeit hervorbringen; er ist noch jetzt ein
schöner Mann. Die Moralität seines Cha¬
rakters entspricht, wie es sich von selbst

N 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0205" n="199"/>
Gärtner, ein Schüler des allgemein berühm¬<lb/>
ten <hi rendition="#i">Browne</hi>, war der Zauberer, der hier im<lb/>
April den Reichthum des Julius hervorzu¬<lb/>
bringen gewu&#x017F;st hatte. Fast noch vollkomm¬<lb/>
ner in ihrer Art sind die Ställe des Herzogs,<lb/>
wo wir eine Anzahl vorzüglich schöner Reit¬<lb/>
pferde sahen, die ihr Eigenthümer mit Na¬<lb/>
men kannte, und deren besondere Plätze er<lb/>
zu finden wu&#x017F;ste, obgleich ein unglücklicher<lb/>
Schu&#x017F;s auf der Jagd ihn vor mehreren Jahren<lb/>
beider Augen beraubt hat.</p><lb/>
          <p>Dieses harte Schicksal dünkt einen zehn¬<lb/>
fach härter, wenn man den liebenswürdigen<lb/>
Mann persönlich kennt, den es betroffen<lb/>
hat. Seine Gesichtsbildung gehört zu den<lb/>
seltneren, wo Zartheit und Harmonie des<lb/>
Edlen den Ausdruck einer höheren Empfäng¬<lb/>
lichkeit hervorbringen; er ist noch jetzt ein<lb/>
schöner Mann. Die Moralität seines Cha¬<lb/>
rakters entspricht, wie es sich von selbst<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">N 4<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[199/0205] Gärtner, ein Schüler des allgemein berühm¬ ten Browne, war der Zauberer, der hier im April den Reichthum des Julius hervorzu¬ bringen gewuſst hatte. Fast noch vollkomm¬ ner in ihrer Art sind die Ställe des Herzogs, wo wir eine Anzahl vorzüglich schöner Reit¬ pferde sahen, die ihr Eigenthümer mit Na¬ men kannte, und deren besondere Plätze er zu finden wuſste, obgleich ein unglücklicher Schuſs auf der Jagd ihn vor mehreren Jahren beider Augen beraubt hat. Dieses harte Schicksal dünkt einen zehn¬ fach härter, wenn man den liebenswürdigen Mann persönlich kennt, den es betroffen hat. Seine Gesichtsbildung gehört zu den seltneren, wo Zartheit und Harmonie des Edlen den Ausdruck einer höheren Empfäng¬ lichkeit hervorbringen; er ist noch jetzt ein schöner Mann. Die Moralität seines Cha¬ rakters entspricht, wie es sich von selbst N 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein02_1791
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein02_1791/205
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 2. Berlin, 1791, S. 199. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein02_1791/205>, abgerufen am 21.09.2021.