Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Furttenbach, Josef: Mannhaffter Kunst-Spiegel. Augsburg, 1663.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.


Von der Arithmetica.Dz Kupf-
ferblatt
No: 1.
DAs Tittulblatt/ thut den gantzen Innhalt dises Mannhafften Kunstspiegels Nutzbarkeit/ vnd
Recreation vor Augen stellenfolio 4
Discurß über das teutsche Schulgebäw/ vnd derselben guten Commoditeten12
Von allerhand Rechnungen/ vnd erstlich die Müntzen zu calculieren12
Vergleichung allerhand Elen meß/15
Auch wie vnterschidliche Gewichter gegen einander correspondieren16
Manicherley Wahren zu berechnen17
Item pro cento Rechnungen/ in den Wahren18
Von den Elen vnd Silbergewicht Rechnungen20
Ein discurs über die Wechsel21
Calculation über die Wechselblätz22
Vnd wie ein Platz gegen dem andern zu vergleichen seye/ in 23. tariffen verfasset22
Auch wie die caracteres, vnd Gelter/ aller Orten sollen verstanden werden27
Besondere calculation eines Piacentiner Wixels/28
Daselbsten so werden Jährlich 4. fierae gehalten28
Ein Scudo di marche für ß. 68. ästimirt/ dieselbige in moneta corrente zu rechnen28
Calculation, was ein fiera di Piacenza für nutzen getragen habe30
Die Gebräuch in Wixelssachen/ bey der Statt Genoua30
Die Müntzordnung wurde daselbsten/ in moneta corrente gesetzt30
Vnd wie dieselbige gegen moneta di cartellario, zu berechnen30
Alsdann solche in moneta di oro, zu transferieren30
Item Wixel pro cento Rechnungen31
Ein Genoueser Wixel gegen Lion auff zusetzen32
Ein Lioner Wixel wandert nach Genoua33
Müntzordnung in Venedig/ sambt dem daselbst gebräuchigem Vsum34
Form eines Italianischen Wixelbrieffs35
Ein Venediger Rimessa gegen Florentz35
Müntzordnung in Florentz36
Wie die Florentiner Cronen in Ducaten zu transferieren36
Ein Florentiner Wixel/ laufft nach Venedig36
Müntzordnung in Mayland37
Ein Mayländer Wixel wandert nach Genoua37
Die Lucheser Ducaten in Cronen zu calculieren38
Ein Lucheser Wixel laufft nach Rom38
Von Rom wird auff Piacenza geremettirt38
Ein Neapolitener Wixel39
Ein Sicillianischer/ zu Palermo & Messina, gebräuchiger Wixel40
Sowolen die gebräuch in derselbigen Insul40
Ein Spannischer nach Valentia, Saragosa, & Barcelona, lauffender Wixel40
Item nach Siuiglia, Medina del campo, vnd Madrid, zu remettieren40
Ein Portogalischer Wixel nach Lisbona41
Ein Antorffer Wixel41
Ein Englischer Wixel nach Londra42
Ein Bologneser Wixel42
Von Bergamo wird nach Rom gewixelt42
Wixel nach Bari & Lechie43
Franckfurter Wixel43
Ein Augspurger Wixel43
Vnd wie der Schul Jugend Ergötzlichkeit zu machen wäre44
Grundriß deß Paradeiß Gärtlins/ die Schulkinder darein spatzieren zu führen _ _ 462.
Welches mit einer Cuppola geziert/ vnd seinem Haag vmbgeben worden46
Erclärung eines vierdten theils/ deß Paradeiß Gärtlins46
Vnd hierbey Adams fall/ Moses scharpfe Gesatz47
Aber desselben Aufflösung/ Christi Todt/48
Vnd verkündigung deß Evangeli ist betrachtet worden48
In was Ordnung die Schul Jugend in das Paradeiß Gärtlin einzuführen48
Vnd
Regiſter.


Von der Arithmetica.Dz Kupf-
ferblatt
No: 1.
DAs Tittulblatt/ thut den gantzen Innhalt diſes Mannhafften Kunſtſpiegels Nutzbarkeit/ vnd
Recreation vor Augen ſtellenfolio 4
Diſcurß uͤber das teutſche Schulgebaͤw/ vnd derſelben guten Commoditeten12
Von allerhand Rechnungen/ vnd erſtlich die Muͤntzen zu calculieren12
Vergleichung allerhand Elen meß/15
Auch wie vnterſchidliche Gewichter gegen einander correſpondieren16
Manicherley Wahren zu berechnen17
Item pro cento Rechnungen/ in den Wahren18
Von den Elen vnd Silbergewicht Rechnungen20
Ein diſcurs uͤber die Wechſel21
Calculation uͤber die Wechſelblaͤtz22
Vnd wie ein Platz gegen dem andern zu vergleichen ſeye/ in 23. tariffen verfaſſet22
Auch wie die caracteres, vnd Gelter/ aller Orten ſollen verſtanden werden27
Beſondere calculation eines Piacentiner Wixels/28
Daſelbſten ſo werden Jaͤhrlich 4. fieræ gehalten28
Ein Scudo di marche fuͤr ß. 68. aͤſtimirt/ dieſelbige in moneta corrente zu rechnen28
Calculation, was ein fiera di Piacenza fuͤr nutzen getragen habe30
Die Gebraͤuch in Wixelsſachen/ bey der Statt Genoua30
Die Muͤntzordnung wurde daſelbſten/ in moneta corrente geſetzt30
Vnd wie dieſelbige gegen moneta di cartellario, zu berechnen30
Alsdann ſolche in moneta di oro, zu transferieren30
Item Wixel pro cento Rechnungen31
Ein Genoueſer Wixel gegen Lion auff zuſetzen32
Ein Lioner Wixel wandert nach Genoua33
Muͤntzordnung in Venedig/ ſambt dem daſelbſt gebraͤuchigem Vſum34
Form eines Italianiſchen Wixelbrieffs35
Ein Venediger Rimeſſa gegen Florentz35
Muͤntzordnung in Florentz36
Wie die Florentiner Cronen in Ducaten zu transferieren36
Ein Florentiner Wixel/ laufft nach Venedig36
Muͤntzordnung in Mayland37
Ein Maylaͤnder Wixel wandert nach Genoua37
Die Lucheſer Ducaten in Cronen zu calculieren38
Ein Lucheſer Wixel laufft nach Rom38
Von Rom wird auff Piacenza geremettirt38
Ein Neapolitener Wixel39
Ein Sicillianiſcher/ zu Palermo & Meſſina, gebraͤuchiger Wixel40
Sowolen die gebraͤuch in derſelbigen Inſul40
Ein Spanniſcher nach Valentia, Saragoſa, & Barcelona, lauffender Wixel40
Item nach Siuiglia, Medina del campo, vnd Madrid, zu remettieren40
Ein Portogaliſcher Wixel nach Lisbona41
Ein Antorffer Wixel41
Ein Engliſcher Wixel nach Londra42
Ein Bologneſer Wixel42
Von Bergamo wird nach Rom gewixelt42
Wixel nach Bari & Lechie43
Franckfurter Wixel43
Ein Augſpurger Wixel43
Vnd wie der Schul Jugend Ergoͤtzlichkeit zu machen waͤre44
Grundriß deß Paradeiß Gaͤrtlins/ die Schulkinder darein ſpatzieren zu fuͤhren _ _ 462.
Welches mit einer Cuppola geziert/ vnd ſeinem Haag vmbgeben worden46
Erclaͤrung eines vierdten theils/ deß Paradeiß Gaͤrtlins46
Vnd hierbey Adams fall/ Moſes ſcharpfe Geſatz47
Aber deſſelben Auffloͤſung/ Chriſti Todt/48
Vnd verkuͤndigung deß Evangeli iſt betrachtet worden48
In was Ordnung die Schul Jugend in das Paradeiß Gaͤrtlin einzufuͤhren48
Vnd
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0017"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </div>
      <div type="contents">
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#fr">Von der Arithmetica.</hi> </hi> </hi> <note place="right">Dz Kupf-<lb/>
ferblatt<lb/>
N<hi rendition="#aq">o:</hi> 1.</note>
          </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">D</hi>As Tittulblatt/ thut den gantzen Innhalt di&#x017F;es Mannhafften Kun&#x017F;t&#x017F;piegels Nutzbarkeit/ vnd<lb/><hi rendition="#aq">Recreation</hi> vor Augen &#x017F;tellen<ref><hi rendition="#aq">folio</hi> 4</ref></item><lb/>
            <item>Di&#x017F;curß u&#x0364;ber das teut&#x017F;che Schulgeba&#x0364;w/ vnd der&#x017F;elben guten <hi rendition="#aq">Commoditeten</hi><ref>12</ref></item><lb/>
            <item>Von allerhand Rechnungen/ vnd er&#x017F;tlich die Mu&#x0364;ntzen zu calculieren<ref>12</ref></item><lb/>
            <item>Vergleichung allerhand Elen meß/<ref>15</ref></item><lb/>
            <item>Auch wie vnter&#x017F;chidliche Gewichter gegen einander corre&#x017F;pondieren<ref>16</ref></item><lb/>
            <item>Manicherley Wahren zu berechnen<ref>17</ref></item><lb/>
            <item>Item <hi rendition="#aq">pro cento</hi> Rechnungen/ in den Wahren<ref>18</ref></item><lb/>
            <item>Von den Elen vnd Silbergewicht Rechnungen<ref>20</ref></item><lb/>
            <item>Ein di&#x017F;curs u&#x0364;ber die Wech&#x017F;el<ref>21</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Calculation</hi> u&#x0364;ber die Wech&#x017F;elbla&#x0364;tz<ref>22</ref></item><lb/>
            <item>Vnd wie ein Platz gegen dem andern zu vergleichen &#x017F;eye/ in 23. <hi rendition="#aq">tariffen</hi> verfa&#x017F;&#x017F;et<ref>22</ref></item><lb/>
            <item>Auch wie die <hi rendition="#aq">caracteres,</hi> vnd Gelter/ aller Orten &#x017F;ollen ver&#x017F;tanden werden<ref>27</ref></item><lb/>
            <item>Be&#x017F;ondere <hi rendition="#aq">calculation</hi> eines <hi rendition="#aq">Piacentiner</hi> Wixels/<ref>28</ref></item><lb/>
            <item>Da&#x017F;elb&#x017F;ten &#x017F;o werden Ja&#x0364;hrlich 4. <hi rendition="#aq">fieræ</hi> gehalten<ref>28</ref></item><lb/>
            <item>Ein <hi rendition="#aq">Scudo di marche</hi> fu&#x0364;r ß. 68. a&#x0364;&#x017F;timirt/ die&#x017F;elbige <hi rendition="#aq">in moneta corrente</hi> zu rechnen<ref>28</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Calculation,</hi> was ein <hi rendition="#aq">fiera di Piacenza</hi> fu&#x0364;r nutzen getragen habe<ref>30</ref></item><lb/>
            <item>Die Gebra&#x0364;uch in Wixels&#x017F;achen/ bey der Statt Genoua<ref>30</ref></item><lb/>
            <item>Die Mu&#x0364;ntzordnung wurde da&#x017F;elb&#x017F;ten/ <hi rendition="#aq">in moneta corrente</hi> ge&#x017F;etzt<ref>30</ref></item><lb/>
            <item>Vnd wie die&#x017F;elbige gegen <hi rendition="#aq">moneta di cartellario,</hi> zu berechnen<ref>30</ref></item><lb/>
            <item>Alsdann &#x017F;olche <hi rendition="#aq">in moneta di oro,</hi> zu transferieren<ref>30</ref></item><lb/>
            <item>Item Wixel <hi rendition="#aq">pro cento</hi> Rechnungen<ref>31</ref></item><lb/>
            <item>Ein Genoue&#x017F;er Wixel gegen Lion auff zu&#x017F;etzen<ref>32</ref></item><lb/>
            <item>Ein Lioner Wixel wandert nach Genoua<ref>33</ref><lb/></item>
            <item>Mu&#x0364;ntzordnung in Venedig/ &#x017F;ambt dem da&#x017F;elb&#x017F;t gebra&#x0364;uchigem <hi rendition="#aq">V&#x017F;um</hi><ref>34</ref></item><lb/>
            <item> Form eines Italiani&#x017F;chen Wixelbrieffs<ref>35</ref></item><lb/>
            <item>Ein Venediger <hi rendition="#aq">Rime&#x017F;&#x017F;a</hi> gegen Florentz<ref>35</ref></item><lb/>
            <item>Mu&#x0364;ntzordnung in Florentz<ref>36</ref></item><lb/>
            <item>Wie die Florentiner Cronen in Ducaten zu transferieren<ref>36</ref></item><lb/>
            <item>Ein Florentiner Wixel/ laufft nach Venedig<ref>36</ref></item><lb/>
            <item>Mu&#x0364;ntzordnung in Mayland<ref>37</ref></item><lb/>
            <item>Ein Mayla&#x0364;nder Wixel wandert nach Genoua<ref>37</ref></item><lb/>
            <item>Die Luche&#x017F;er Ducaten in Cronen zu calculieren<ref>38</ref></item><lb/>
            <item>Ein Luche&#x017F;er Wixel laufft nach Rom<ref>38</ref></item><lb/>
            <item>Von Rom wird auff <hi rendition="#aq">Piacenza</hi> geremettirt<ref>38</ref></item><lb/>
            <item>Ein <hi rendition="#aq">Neapolitener</hi> Wixel<ref>39</ref></item><lb/>
            <item>Ein <hi rendition="#aq">Sicilliani</hi>&#x017F;cher/ zu <hi rendition="#aq">Palermo &amp; Me&#x017F;&#x017F;ina,</hi> gebra&#x0364;uchiger Wixel<ref>40</ref></item><lb/>
            <item>Sowolen die gebra&#x0364;uch in der&#x017F;elbigen In&#x017F;ul<ref>40</ref></item><lb/>
            <item>Ein Spanni&#x017F;cher nach <hi rendition="#aq">Valentia, Sarago&#x017F;a, &amp; Barcelona,</hi> lauffender Wixel<ref>40</ref></item><lb/>
            <item>Item nach <hi rendition="#aq">Siuiglia, Medina del campo,</hi> vnd <hi rendition="#aq">Madrid,</hi> zu remettieren<ref>40</ref></item><lb/>
            <item>Ein <hi rendition="#aq">Portogali</hi>&#x017F;cher Wixel nach <hi rendition="#aq">Lisbona</hi><ref>41</ref></item><lb/>
            <item>Ein Antorffer Wixel<ref>41</ref></item><lb/>
            <item>Ein Engli&#x017F;cher Wixel nach <hi rendition="#aq">Londra</hi><ref>42</ref></item><lb/>
            <item>Ein <hi rendition="#aq">Bologne&#x017F;er</hi> Wixel<ref>42</ref></item><lb/>
            <item>Von <hi rendition="#aq">Bergamo</hi> wird nach Rom gewixelt<ref>42</ref></item><lb/>
            <item>Wixel nach <hi rendition="#aq">Bari &amp; Lechie</hi><ref>43</ref></item><lb/>
            <item>Franckfurter Wixel<ref>43</ref></item><lb/>
            <item>Ein Aug&#x017F;purger Wixel<ref>43</ref></item><lb/>
            <item>Vnd wie der Schul Jugend Ergo&#x0364;tzlichkeit zu machen wa&#x0364;re<ref>44</ref></item><lb/>
            <item>Grundriß deß Paradeiß Ga&#x0364;rtlins/ die Schulkinder darein &#x017F;patzieren zu fu&#x0364;hren _ _ 46<note place="right">2.</note><lb/>
Welches mit einer <hi rendition="#aq">Cuppola</hi> geziert/ vnd &#x017F;einem Haag vmbgeben worden<ref>46</ref></item><lb/>
            <item>Ercla&#x0364;rung eines vierdten theils/ deß Paradeiß Ga&#x0364;rtlins<ref>46</ref></item><lb/>
            <item>Vnd hierbey Adams fall/ Mo&#x017F;es &#x017F;charpfe Ge&#x017F;atz<ref>47</ref></item><lb/>
            <item>Aber de&#x017F;&#x017F;elben Aufflo&#x0364;&#x017F;ung/ Chri&#x017F;ti Todt/<ref>48</ref></item><lb/>
            <item>Vnd verku&#x0364;ndigung deß Evangeli i&#x017F;t betrachtet worden<ref>48</ref></item><lb/>
            <item>In was Ordnung die Schul Jugend in das Paradeiß Ga&#x0364;rtlin einzufu&#x0364;hren<ref>48</ref></item><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Vnd</fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0017] Regiſter. Von der Arithmetica. DAs Tittulblatt/ thut den gantzen Innhalt diſes Mannhafften Kunſtſpiegels Nutzbarkeit/ vnd Recreation vor Augen ſtellenfolio 4 Diſcurß uͤber das teutſche Schulgebaͤw/ vnd derſelben guten Commoditeten12 Von allerhand Rechnungen/ vnd erſtlich die Muͤntzen zu calculieren12 Vergleichung allerhand Elen meß/15 Auch wie vnterſchidliche Gewichter gegen einander correſpondieren16 Manicherley Wahren zu berechnen17 Item pro cento Rechnungen/ in den Wahren18 Von den Elen vnd Silbergewicht Rechnungen20 Ein diſcurs uͤber die Wechſel21 Calculation uͤber die Wechſelblaͤtz22 Vnd wie ein Platz gegen dem andern zu vergleichen ſeye/ in 23. tariffen verfaſſet22 Auch wie die caracteres, vnd Gelter/ aller Orten ſollen verſtanden werden27 Beſondere calculation eines Piacentiner Wixels/28 Daſelbſten ſo werden Jaͤhrlich 4. fieræ gehalten28 Ein Scudo di marche fuͤr ß. 68. aͤſtimirt/ dieſelbige in moneta corrente zu rechnen28 Calculation, was ein fiera di Piacenza fuͤr nutzen getragen habe30 Die Gebraͤuch in Wixelsſachen/ bey der Statt Genoua30 Die Muͤntzordnung wurde daſelbſten/ in moneta corrente geſetzt30 Vnd wie dieſelbige gegen moneta di cartellario, zu berechnen30 Alsdann ſolche in moneta di oro, zu transferieren30 Item Wixel pro cento Rechnungen31 Ein Genoueſer Wixel gegen Lion auff zuſetzen32 Ein Lioner Wixel wandert nach Genoua33 Muͤntzordnung in Venedig/ ſambt dem daſelbſt gebraͤuchigem Vſum34 Form eines Italianiſchen Wixelbrieffs35 Ein Venediger Rimeſſa gegen Florentz35 Muͤntzordnung in Florentz36 Wie die Florentiner Cronen in Ducaten zu transferieren36 Ein Florentiner Wixel/ laufft nach Venedig36 Muͤntzordnung in Mayland37 Ein Maylaͤnder Wixel wandert nach Genoua37 Die Lucheſer Ducaten in Cronen zu calculieren38 Ein Lucheſer Wixel laufft nach Rom38 Von Rom wird auff Piacenza geremettirt38 Ein Neapolitener Wixel39 Ein Sicillianiſcher/ zu Palermo & Meſſina, gebraͤuchiger Wixel40 Sowolen die gebraͤuch in derſelbigen Inſul40 Ein Spanniſcher nach Valentia, Saragoſa, & Barcelona, lauffender Wixel40 Item nach Siuiglia, Medina del campo, vnd Madrid, zu remettieren40 Ein Portogaliſcher Wixel nach Lisbona41 Ein Antorffer Wixel41 Ein Engliſcher Wixel nach Londra42 Ein Bologneſer Wixel42 Von Bergamo wird nach Rom gewixelt42 Wixel nach Bari & Lechie43 Franckfurter Wixel43 Ein Augſpurger Wixel43 Vnd wie der Schul Jugend Ergoͤtzlichkeit zu machen waͤre44 Grundriß deß Paradeiß Gaͤrtlins/ die Schulkinder darein ſpatzieren zu fuͤhren _ _ 46 Welches mit einer Cuppola geziert/ vnd ſeinem Haag vmbgeben worden46 Erclaͤrung eines vierdten theils/ deß Paradeiß Gaͤrtlins46 Vnd hierbey Adams fall/ Moſes ſcharpfe Geſatz47 Aber deſſelben Auffloͤſung/ Chriſti Todt/48 Vnd verkuͤndigung deß Evangeli iſt betrachtet worden48 In was Ordnung die Schul Jugend in das Paradeiß Gaͤrtlin einzufuͤhren48 Vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

In der Ausgabe fehlt das Blatt 1, das Frontispiz … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663/17
Zitationshilfe: Furttenbach, Josef: Mannhaffter Kunst-Spiegel. Augsburg, 1663, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663/17>, abgerufen am 05.03.2021.