Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Furttenbach, Josef: Mannhaffter Kunst-Spiegel. Augsburg, 1663.

Bild:
<< vorherige Seite
Register.
Dz Kupf-
ferblatt
No:
Von dem Feurwerck.
Discurß über das Büchsenpulffer/ so der Feurwercker solle machen könden181
Hierzu er dann/ ein sonderbaren Stampff haben muß182
Die Materialien, sowolen das Pulffer/ darinnen abzustossen182
22.Auffzug/ vnd aigentliche vorbildung/ deß berührten Pulfferstampffs183
Wie die krumme Höltzer/ zum auffrühren deß Zeugs/ sein sollen184
Der Durchschnitt/ zu obernanntem Pulfferstampff184
Hochnutzliche Zapffen/ in die Stoßhäfen zugebrauchen184
Sintemahlen die mettalline Häfen gefährlich/ die hiltzerne aber/ hingegen gar nutzlich184
Erclärung einer seiten Wand/ deß vil besagten Stampffs184
Form deß Schauffelzapffens/ vnd Grundriß deß blicks185
Profilo deß Stoßhafens/ auch wie er mit dem Zirckel zu formieren seye185
Damit sich der Zeug selber darinnen vmbwenden möge186
Der erste Satz zum gemeinen Carthaunen Pulffer/ darauß fünff sortten Pulffer zu körnen/ die her-
nach zu den Feurwercken zugebrauchen seind186
Den Salpeter noch einmahl zu caltzionieren188
Ein confortativ, den Pulffersatz darmit anzufeuchten189
Der allerfeineste Handrohr Pulffersatz189
Discurß über ein freuden Feurwerck189
23.Die erste Figur/ wie das Theatrum deß lust Feurwercks auffzureissen191
Sowolen den Feurwercken ihre gebührende Namen zu geben192
Erstlich die vier Wasserkuglen/ auch wo die Feurwercker zustehn haben192
Die Liechtlinrohr/ sambt dem kleinesten Ragettlin192
Kleine Sprengkugelstöck/ vnd siben sortten Ragetten193
Wie sie zwischen den eisern Ringen sitzen/ vnd zum außfahren ferttig193
Wo die Trompeter zustehn haben193
Die erste langleuchtende Kuglen193
Gar kleine anzünd Pümpplin194
Feurregen auß den Bockstücklin zu schiessen194
Pumppen/ mit außfahrenden Ragetten194
Zween kleine Pöler/ daraus Spreng- vnd Wasserkugeln zu werffen194
Grosse Sternen außwerffende Hauptpumppen194
Zween grosse Pöler/ darauß die Brand- vnd Granatenkuglen zu werffen194
Rauschende/ mit Schwirmer außfahrenden/ Brandkugel195
Allergrösseste Ragetten195
Die ander Sortt langleuchtende Kugel195
Das Ragetten Brettlin/ mit 100. kleinen Ragettlin195
Ein Feurrädlin195
Vier Sturmkugeln/ mit eisern Schlögen195
Handgranatten/ vnd wie dieselbige sollen zu bereitet werden195
Feurhaspel/ mit aus werffenden Liechtlin196
Pfawenwannen/ mit außfahrenden Ragettlin196
Das vmblauffende schiessende Stäblin197
Mascoli, oder grosse Sprengkugelstöck197
Mittelgrosse Pumppen/ hiermit so wird das Feurwerck verfertiget sein197
Das Theatrum nach Planimetrischer Art/ in das Feld/ abzustecken198
Vnd alsdann die Feurwerck an gehörige Oerter zu stellen199
Das Feurwerck in guter Ordnung loß zu brennen200
Erstlich so werden alle kleine Ragettlin/ vnd Pümpplin/ sambt 4. sortten Wasserkuglen/ beneben ei-
ner Salven von Masoli gesehen201
Der ander Actus, das Theatrum wird wol beleuchtet202
Alsdann gegen den 4. Partis Mundi, siben sortten Ragetten steigen lassen203
Der dritte Actus, ein andere Beleuchtung/ darauff so werden die rauschende Kuglen/ sowol die gros-
se Stern- vnd Schwirmer Pumppen loß gebrendt204
Der vierdte Actus, ein Feurregen geschossen/ Item ein Regenkugel in die Lufft/ wie auch ein schies-
sende Kugel geworffen204
Der fünffte Actus, ein Hand Brandkugel/ vnd Sturmkugel auß dem Pöler205
Ein
Regiſter.
Dz Kupf-
ferblatt
No:
Von dem Feurwerck.
Diſcurß uͤber das Buͤchſenpulffer/ ſo der Feurwercker ſolle machen koͤnden181
Hierzu er dann/ ein ſonderbaren Stampff haben muß182
Die Materialien, ſowolen das Pulffer/ darinnen abzuſtoſſen182
22.Auffzug/ vnd aigentliche vorbildung/ deß beruͤhrten Pulfferſtampffs183
Wie die krumme Hoͤltzer/ zum auffruͤhren deß Zeugs/ ſein ſollen184
Der Durchſchnitt/ zu obernanntem Pulfferſtampff184
Hochnutzliche Zapffen/ in die Stoßhaͤfen zugebrauchen184
Sintemahlen die mettalline Haͤfen gefaͤhrlich/ die hiltzerne aber/ hingegen gar nutzlich184
Erclaͤrung einer ſeiten Wand/ deß vil beſagten Stampffs184
Form deß Schauffelzapffens/ vnd Grundriß deß blicks185
Profilo deß Stoßhafens/ auch wie er mit dem Zirckel zu formieren ſeye185
Damit ſich der Zeug ſelber darinnen vmbwenden moͤge186
Der erſte Satz zum gemeinen Carthaunen Pulffer/ darauß fuͤnff ſortten Pulffer zu koͤrnen/ die her-
nach zu den Feurwercken zugebrauchen ſeind186
Den Salpeter noch einmahl zu caltzionieren188
Ein confortativ, den Pulfferſatz darmit anzufeuchten189
Der allerfeineſte Handrohr Pulfferſatz189
Diſcurß uͤber ein freuden Feurwerck189
23.Die erſte Figur/ wie das Theatrum deß luſt Feurwercks auffzureiſſen191
Sowolen den Feurwercken ihre gebuͤhrende Namen zu geben192
Erſtlich die vier Waſſerkuglen/ auch wo die Feurwercker zuſtehn haben192
Die Liechtlinrohr/ ſambt dem kleineſten Ragettlin192
Kleine Sprengkugelſtoͤck/ vnd ſiben ſortten Ragetten193
Wie ſie zwiſchen den eiſern Ringen ſitzen/ vnd zum außfahren ferttig193
Wo die Trompeter zuſtehn haben193
Die erſte langleuchtende Kuglen193
Gar kleine anzuͤnd Puͤmpplin194
Feurregen auß den Bockſtuͤcklin zu ſchieſſen194
Pumppen/ mit außfahrenden Ragetten194
Zween kleine Poͤler/ daraus Spreng- vnd Waſſerkugeln zu werffen194
Groſſe Sternen außwerffende Hauptpumppen194
Zween groſſe Poͤler/ darauß die Brand- vnd Granatenkuglen zu werffen194
Rauſchende/ mit Schwirmer außfahrenden/ Brandkugel195
Allergroͤſſeſte Ragetten195
Die ander Sortt langleuchtende Kugel195
Das Ragetten Brettlin/ mit 100. kleinen Ragettlin195
Ein Feurraͤdlin195
Vier Sturmkugeln/ mit eiſern Schloͤgen195
Handgranatten/ vnd wie dieſelbige ſollen zu bereitet werden195
Feurhaſpel/ mit aus werffenden Liechtlin196
Pfawenwannen/ mit außfahrenden Ragettlin196
Das vmblauffende ſchieſſende Staͤblin197
Maſcoli, oder groſſe Sprengkugelſtoͤck197
Mittelgroſſe Pumppen/ hiermit ſo wird das Feurwerck verfertiget ſein197
Das Theatrum nach Planimetriſcher Art/ in das Feld/ abzuſtecken198
Vnd alsdann die Feurwerck an gehoͤrige Oerter zu ſtellen199
Das Feurwerck in guter Ordnung loß zu brennen200
Erſtlich ſo werden alle kleine Ragettlin/ vnd Puͤmpplin/ ſambt 4. ſortten Waſſerkuglen/ beneben ei-
ner Salven von Maſoli geſehen201
Der ander Actus, das Theatrum wird wol beleuchtet202
Alsdann gegen den 4. Partis Mundi, ſiben ſortten Ragetten ſteigen laſſen203
Der dritte Actus, ein andere Beleuchtung/ darauff ſo werden die rauſchende Kuglen/ ſowol die groſ-
ſe Stern- vnd Schwirmer Pumppen loß gebrendt204
Der vierdte Actus, ein Feurregen geſchoſſen/ Item ein Regenkugel in die Lufft/ wie auch ein ſchieſ-
ſende Kugel geworffen204
Der fuͤnffte Actus, ein Hand Brandkugel/ vnd Sturmkugel auß dem Poͤler205
Ein
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0024"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Regi&#x017F;ter.</hi> </fw><lb/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>
            <note place="left">Dz Kupf-<lb/>
ferblatt<lb/>
N<hi rendition="#aq">o:</hi></note> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#fr">Von dem Feurwerck.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>Di&#x017F;curß u&#x0364;ber das Bu&#x0364;ch&#x017F;enpulffer/ &#x017F;o der Feurwercker &#x017F;olle machen ko&#x0364;nden<ref>181</ref></item><lb/>
            <item>Hierzu er dann/ ein &#x017F;onderbaren Stampff haben muß<ref>182</ref></item><lb/>
            <item>Die <hi rendition="#aq">Materialien,</hi> &#x017F;owolen das Pulffer/ darinnen abzu&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en<ref>182</ref></item><lb/>
            <item><note place="left">22.</note>Auffzug/ vnd aigentliche vorbildung/ deß beru&#x0364;hrten Pulffer&#x017F;tampffs<ref>183</ref></item><lb/>
            <item>Wie die krumme Ho&#x0364;ltzer/ zum auffru&#x0364;hren deß Zeugs/ &#x017F;ein &#x017F;ollen<ref>184</ref></item><lb/>
            <item>Der Durch&#x017F;chnitt/ zu obernanntem Pulffer&#x017F;tampff<ref>184</ref></item><lb/>
            <item>Hochnutzliche Zapffen/ in die Stoßha&#x0364;fen zugebrauchen<ref>184</ref></item><lb/>
            <item>Sintemahlen die mettalline Ha&#x0364;fen gefa&#x0364;hrlich/ die hiltzerne aber/ hingegen gar nutzlich<ref>184</ref></item><lb/>
            <item>Ercla&#x0364;rung einer &#x017F;eiten Wand/ deß vil be&#x017F;agten Stampffs<ref>184</ref></item><lb/>
            <item>Form deß Schauffelzapffens/ vnd Grundriß deß blicks<ref>185</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Profilo</hi> deß Stoßhafens/ auch wie er mit dem Zirckel zu formieren &#x017F;eye<ref>185</ref></item><lb/>
            <item>Damit &#x017F;ich der Zeug &#x017F;elber darinnen vmbwenden mo&#x0364;ge<ref>186</ref></item><lb/>
            <item>Der er&#x017F;te Satz zum gemeinen Carthaunen Pulffer/ darauß fu&#x0364;nff &#x017F;ortten Pulffer zu ko&#x0364;rnen/ die her-<lb/>
nach zu den Feurwercken zugebrauchen &#x017F;eind<ref>186</ref></item><lb/>
            <item>Den Salpeter noch einmahl zu caltzionieren<ref>188</ref></item><lb/>
            <item>Ein <hi rendition="#aq">confortativ,</hi> den Pulffer&#x017F;atz darmit anzufeuchten<ref>189</ref></item><lb/>
            <item>Der allerfeine&#x017F;te Handrohr Pulffer&#x017F;atz<ref>189</ref></item><lb/>
            <item>Di&#x017F;curß u&#x0364;ber ein freuden Feurwerck<ref>189</ref></item><lb/>
            <item><note place="left">23.</note>Die er&#x017F;te Figur/ wie das <hi rendition="#aq">Theatrum</hi> deß lu&#x017F;t Feurwercks auffzurei&#x017F;&#x017F;en<ref>191</ref></item><lb/>
            <item>Sowolen den Feurwercken ihre gebu&#x0364;hrende Namen zu geben<ref>192</ref></item><lb/>
            <item>Er&#x017F;tlich die vier Wa&#x017F;&#x017F;erkuglen/ auch wo die Feurwercker zu&#x017F;tehn haben<ref>192</ref></item><lb/>
            <item>Die Liechtlinrohr/ &#x017F;ambt dem kleine&#x017F;ten Ragettlin<ref>192</ref></item><lb/>
            <item>Kleine Sprengkugel&#x017F;to&#x0364;ck/ vnd &#x017F;iben &#x017F;ortten Ragetten<ref>193</ref></item><lb/>
            <item>Wie &#x017F;ie zwi&#x017F;chen den ei&#x017F;ern Ringen &#x017F;itzen/ vnd zum außfahren ferttig<ref>193</ref></item><lb/>
            <item>Wo die Trompeter zu&#x017F;tehn haben<ref>193</ref></item><lb/>
            <item>Die er&#x017F;te langleuchtende Kuglen<ref>193</ref></item><lb/>
            <item>Gar kleine anzu&#x0364;nd Pu&#x0364;mpplin<ref>194</ref></item><lb/>
            <item>Feurregen auß den Bock&#x017F;tu&#x0364;cklin zu &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en<ref>194</ref></item><lb/>
            <item>Pumppen/ mit außfahrenden Ragetten<ref>194</ref></item><lb/>
            <item>Zween kleine Po&#x0364;ler/ daraus Spreng- vnd Wa&#x017F;&#x017F;erkugeln zu werffen<ref>194</ref></item><lb/>
            <item>Gro&#x017F;&#x017F;e Sternen außwerffende Hauptpumppen<ref>194</ref></item><lb/>
            <item>Zween gro&#x017F;&#x017F;e Po&#x0364;ler/ darauß die Brand- vnd Granatenkuglen zu werffen<ref>194</ref></item><lb/>
            <item>Rau&#x017F;chende/ mit Schwirmer außfahrenden/ Brandkugel<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Allergro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e&#x017F;te Ragetten<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Die ander Sortt langleuchtende Kugel<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Das Ragetten Brettlin/ mit 100. kleinen Ragettlin<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Ein Feurra&#x0364;dlin<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Vier Sturmkugeln/ mit ei&#x017F;ern Schlo&#x0364;gen<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Handgranatten/ vnd wie die&#x017F;elbige &#x017F;ollen zu bereitet werden<ref>195</ref></item><lb/>
            <item>Feurha&#x017F;pel/ mit aus werffenden Liechtlin<ref>196</ref></item><lb/>
            <item>Pfawenwannen/ mit außfahrenden Ragettlin<ref>196</ref></item><lb/>
            <item>Das vmblauffende &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;ende Sta&#x0364;blin<ref>197</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Ma&#x017F;coli,</hi> oder gro&#x017F;&#x017F;e Sprengkugel&#x017F;to&#x0364;ck<ref>197</ref></item><lb/>
            <item>Mittelgro&#x017F;&#x017F;e Pumppen/ hiermit &#x017F;o wird das Feurwerck verfertiget &#x017F;ein<ref>197</ref></item><lb/>
            <item>Das <hi rendition="#aq">Theatrum</hi> nach <hi rendition="#aq">Planimetri</hi>&#x017F;cher Art/ in das Feld/ abzu&#x017F;tecken<ref>198</ref></item><lb/>
            <item>Vnd alsdann die Feurwerck an geho&#x0364;rige Oerter zu &#x017F;tellen<ref>199</ref></item><lb/>
            <item>Das Feurwerck in guter Ordnung loß zu brennen<ref>200</ref></item><lb/>
            <item>Er&#x017F;tlich &#x017F;o werden alle kleine Ragettlin/ vnd Pu&#x0364;mpplin/ &#x017F;ambt 4. &#x017F;ortten Wa&#x017F;&#x017F;erkuglen/ beneben ei-<lb/>
ner <hi rendition="#aq">Salven</hi> von <hi rendition="#aq">Ma&#x017F;oli</hi> ge&#x017F;ehen<ref>201</ref></item><lb/>
            <item>Der ander <hi rendition="#aq">Actus,</hi> das <hi rendition="#aq">Theatrum</hi> wird wol beleuchtet<ref>202</ref></item><lb/>
            <item>Alsdann gegen den 4. <hi rendition="#aq">Partis Mundi,</hi> &#x017F;iben &#x017F;ortten Ragetten &#x017F;teigen la&#x017F;&#x017F;en<ref>203</ref></item><lb/>
            <item>Der dritte <hi rendition="#aq">Actus,</hi> ein andere Beleuchtung/ darauff &#x017F;o werden die rau&#x017F;chende Kuglen/ &#x017F;owol die gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;e Stern- vnd Schwirmer Pumppen loß gebrendt<ref>204</ref></item><lb/>
            <item>Der vierdte <hi rendition="#aq">Actus,</hi> ein Feurregen ge&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en/ Item ein Regenkugel in die Lufft/ wie auch ein &#x017F;chie&#x017F;-<lb/>
&#x017F;ende Kugel geworffen<ref>204</ref></item><lb/>
            <item>Der fu&#x0364;nffte <hi rendition="#aq">Actus,</hi> ein Hand Brandkugel/ vnd Sturmkugel auß dem Po&#x0364;ler<ref>205</ref></item><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">Ein</fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0024] Regiſter. Von dem Feurwerck. Diſcurß uͤber das Buͤchſenpulffer/ ſo der Feurwercker ſolle machen koͤnden181 Hierzu er dann/ ein ſonderbaren Stampff haben muß182 Die Materialien, ſowolen das Pulffer/ darinnen abzuſtoſſen182 Auffzug/ vnd aigentliche vorbildung/ deß beruͤhrten Pulfferſtampffs183 Wie die krumme Hoͤltzer/ zum auffruͤhren deß Zeugs/ ſein ſollen184 Der Durchſchnitt/ zu obernanntem Pulfferſtampff184 Hochnutzliche Zapffen/ in die Stoßhaͤfen zugebrauchen184 Sintemahlen die mettalline Haͤfen gefaͤhrlich/ die hiltzerne aber/ hingegen gar nutzlich184 Erclaͤrung einer ſeiten Wand/ deß vil beſagten Stampffs184 Form deß Schauffelzapffens/ vnd Grundriß deß blicks185 Profilo deß Stoßhafens/ auch wie er mit dem Zirckel zu formieren ſeye185 Damit ſich der Zeug ſelber darinnen vmbwenden moͤge186 Der erſte Satz zum gemeinen Carthaunen Pulffer/ darauß fuͤnff ſortten Pulffer zu koͤrnen/ die her- nach zu den Feurwercken zugebrauchen ſeind186 Den Salpeter noch einmahl zu caltzionieren188 Ein confortativ, den Pulfferſatz darmit anzufeuchten189 Der allerfeineſte Handrohr Pulfferſatz189 Diſcurß uͤber ein freuden Feurwerck189 Die erſte Figur/ wie das Theatrum deß luſt Feurwercks auffzureiſſen191 Sowolen den Feurwercken ihre gebuͤhrende Namen zu geben192 Erſtlich die vier Waſſerkuglen/ auch wo die Feurwercker zuſtehn haben192 Die Liechtlinrohr/ ſambt dem kleineſten Ragettlin192 Kleine Sprengkugelſtoͤck/ vnd ſiben ſortten Ragetten193 Wie ſie zwiſchen den eiſern Ringen ſitzen/ vnd zum außfahren ferttig193 Wo die Trompeter zuſtehn haben193 Die erſte langleuchtende Kuglen193 Gar kleine anzuͤnd Puͤmpplin194 Feurregen auß den Bockſtuͤcklin zu ſchieſſen194 Pumppen/ mit außfahrenden Ragetten194 Zween kleine Poͤler/ daraus Spreng- vnd Waſſerkugeln zu werffen194 Groſſe Sternen außwerffende Hauptpumppen194 Zween groſſe Poͤler/ darauß die Brand- vnd Granatenkuglen zu werffen194 Rauſchende/ mit Schwirmer außfahrenden/ Brandkugel195 Allergroͤſſeſte Ragetten195 Die ander Sortt langleuchtende Kugel195 Das Ragetten Brettlin/ mit 100. kleinen Ragettlin195 Ein Feurraͤdlin195 Vier Sturmkugeln/ mit eiſern Schloͤgen195 Handgranatten/ vnd wie dieſelbige ſollen zu bereitet werden195 Feurhaſpel/ mit aus werffenden Liechtlin196 Pfawenwannen/ mit außfahrenden Ragettlin196 Das vmblauffende ſchieſſende Staͤblin197 Maſcoli, oder groſſe Sprengkugelſtoͤck197 Mittelgroſſe Pumppen/ hiermit ſo wird das Feurwerck verfertiget ſein197 Das Theatrum nach Planimetriſcher Art/ in das Feld/ abzuſtecken198 Vnd alsdann die Feurwerck an gehoͤrige Oerter zu ſtellen199 Das Feurwerck in guter Ordnung loß zu brennen200 Erſtlich ſo werden alle kleine Ragettlin/ vnd Puͤmpplin/ ſambt 4. ſortten Waſſerkuglen/ beneben ei- ner Salven von Maſoli geſehen201 Der ander Actus, das Theatrum wird wol beleuchtet202 Alsdann gegen den 4. Partis Mundi, ſiben ſortten Ragetten ſteigen laſſen203 Der dritte Actus, ein andere Beleuchtung/ darauff ſo werden die rauſchende Kuglen/ ſowol die groſ- ſe Stern- vnd Schwirmer Pumppen loß gebrendt204 Der vierdte Actus, ein Feurregen geſchoſſen/ Item ein Regenkugel in die Lufft/ wie auch ein ſchieſ- ſende Kugel geworffen204 Der fuͤnffte Actus, ein Hand Brandkugel/ vnd Sturmkugel auß dem Poͤler205 Ein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

In der Ausgabe fehlt das Blatt 1, das Frontispiz … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663/24
Zitationshilfe: Furttenbach, Josef: Mannhaffter Kunst-Spiegel. Augsburg, 1663, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/furttenbach_kunstspiegel_1663/24>, abgerufen am 14.04.2021.