Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleditsch, Johann Gottlieb: Vermischte botanische Abhandlungen. Bd. 1. Berlin, 1789.

Bild:
<< vorherige Seite


Neuer Beytrag
zur Geschichte
der natürlichen Fortpflanzung
der Landeichen
in unsern Forsten
durch
Versuche und Bemerkungen
begründet.


Laut sichern Erfahrungen, enthalten die Königli-
chen Länder in unsern Klima, unter allen nur mög-
lichen guten und schlechten Abänderungen von Ei-
chen
oder Eichbäumen, eine einzige wahre und na-
türliche Gattung. Die Sachverständigen haben
derselben indessen verschiedene Namen zu geben für
gut gefunden, welche sich nach den davon herrschen-
den Meynungen unter dem gemeinen Mann sehr
vervielfältigt, daß man davon schon seit dem älte-
sten Zeitalter ohne Erweiß und Gewißheit mehrere

Arten
Q


Neuer Beytrag
zur Geſchichte
der natuͤrlichen Fortpflanzung
der Landeichen
in unſern Forſten
durch
Verſuche und Bemerkungen
begruͤndet.


Laut ſichern Erfahrungen, enthalten die Koͤnigli-
chen Laͤnder in unſern Klima, unter allen nur moͤg-
lichen guten und ſchlechten Abaͤnderungen von Ei-
chen
oder Eichbaͤumen, eine einzige wahre und na-
tuͤrliche Gattung. Die Sachverſtaͤndigen haben
derſelben indeſſen verſchiedene Namen zu geben fuͤr
gut gefunden, welche ſich nach den davon herrſchen-
den Meynungen unter dem gemeinen Mann ſehr
vervielfaͤltigt, daß man davon ſchon ſeit dem aͤlte-
ſten Zeitalter ohne Erweiß und Gewißheit mehrere

Arten
Q
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0253" n="241"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Neuer Beytrag</hi></hi><lb/>
zur Ge&#x017F;chichte<lb/><hi rendition="#b">der natu&#x0364;rlichen Fortpflanzung</hi><lb/><hi rendition="#g">der Landeichen</hi><lb/>
in un&#x017F;ern For&#x017F;ten<lb/>
durch<lb/><hi rendition="#g">Ver&#x017F;uche und Bemerkungen</hi><lb/>
begru&#x0364;ndet.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">L</hi>aut &#x017F;ichern Erfahrungen, enthalten die Ko&#x0364;nigli-<lb/>
chen La&#x0364;nder in un&#x017F;ern Klima, unter allen nur mo&#x0364;g-<lb/>
lichen guten und &#x017F;chlechten Aba&#x0364;nderungen von <hi rendition="#fr">Ei-<lb/>
chen</hi> oder <hi rendition="#fr">Eichba&#x0364;umen</hi>, eine einzige wahre und na-<lb/>
tu&#x0364;rliche Gattung. Die Sachver&#x017F;ta&#x0364;ndigen haben<lb/>
der&#x017F;elben inde&#x017F;&#x017F;en ver&#x017F;chiedene Namen zu geben fu&#x0364;r<lb/>
gut gefunden, welche &#x017F;ich nach den davon herr&#x017F;chen-<lb/>
den Meynungen unter dem gemeinen Mann &#x017F;ehr<lb/>
vervielfa&#x0364;ltigt, daß man davon &#x017F;chon &#x017F;eit dem a&#x0364;lte-<lb/>
&#x017F;ten Zeitalter ohne Erweiß und Gewißheit mehrere<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Q</fw><fw place="bottom" type="catch">Arten</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0253] Neuer Beytrag zur Geſchichte der natuͤrlichen Fortpflanzung der Landeichen in unſern Forſten durch Verſuche und Bemerkungen begruͤndet. Laut ſichern Erfahrungen, enthalten die Koͤnigli- chen Laͤnder in unſern Klima, unter allen nur moͤg- lichen guten und ſchlechten Abaͤnderungen von Ei- chen oder Eichbaͤumen, eine einzige wahre und na- tuͤrliche Gattung. Die Sachverſtaͤndigen haben derſelben indeſſen verſchiedene Namen zu geben fuͤr gut gefunden, welche ſich nach den davon herrſchen- den Meynungen unter dem gemeinen Mann ſehr vervielfaͤltigt, daß man davon ſchon ſeit dem aͤlte- ſten Zeitalter ohne Erweiß und Gewißheit mehrere Arten Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen01_1789
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen01_1789/253
Zitationshilfe: Gleditsch, Johann Gottlieb: Vermischte botanische Abhandlungen. Bd. 1. Berlin, 1789, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleditsch_abhandlungen01_1789/253>, abgerufen am 13.04.2021.