Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744].

Bild:
<< vorherige Seite
Die Wahl.
Könt ich nur wie Orpheus spielen,
Alle Knaben soltens fühlen,
Und wenn ich ein Stükk gespielet,
Und wenn sie den Reitz gefühlet,
Solten sie, bei Spiel und Singen,
Alle tanzen, alle springen;
Könt ich wie Apelles schildern,
O so solt es meinen Bildern
Nicht an Reitz und Schönheit fehlen,
Lauter Knaben wolt ich wählen;
Könt ich künstlich, wie Propheten,
Menschen wekken, Menschen tödten,
O so wolt ich Geist und Leben
Allen Knaben wieder geben.
Aber könt ich meinen Willen
Durch ein mächtig Wort erfüllen,
Einer solte nach dem andern
Wieder zu den Todten wandern;
Vieler
B 5
Die Wahl.
Koͤnt ich nur wie Orpheus ſpielen,
Alle Knaben ſoltens fuͤhlen,
Und wenn ich ein Stuͤkk geſpielet,
Und wenn ſie den Reitz gefuͤhlet,
Solten ſie, bei Spiel und Singen,
Alle tanzen, alle ſpringen;
Koͤnt ich wie Apelles ſchildern,
O ſo ſolt es meinen Bildern
Nicht an Reitz und Schoͤnheit fehlen,
Lauter Knaben wolt ich waͤhlen;
Koͤnt ich kuͤnſtlich, wie Propheten,
Menſchen wekken, Menſchen toͤdten,
O ſo wolt ich Geiſt und Leben
Allen Knaben wieder geben.
Aber koͤnt ich meinen Willen
Durch ein maͤchtig Wort erfuͤllen,
Einer ſolte nach dem andern
Wieder zu den Todten wandern;
Vieler
B 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0037" n="25"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die Wahl.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">K</hi>o&#x0364;nt ich nur wie Orpheus &#x017F;pielen,</l><lb/>
          <l>Alle Knaben &#x017F;oltens fu&#x0364;hlen,</l><lb/>
          <l>Und wenn ich ein Stu&#x0364;kk ge&#x017F;pielet,</l><lb/>
          <l>Und wenn &#x017F;ie den Reitz gefu&#x0364;hlet,</l><lb/>
          <l>Solten &#x017F;ie, bei Spiel und Singen,</l><lb/>
          <l>Alle tanzen, alle &#x017F;pringen;</l><lb/>
          <l>Ko&#x0364;nt ich wie Apelles &#x017F;childern,</l><lb/>
          <l>O &#x017F;o &#x017F;olt es meinen Bildern</l><lb/>
          <l>Nicht an Reitz und Scho&#x0364;nheit fehlen,</l><lb/>
          <l>Lauter Knaben wolt ich wa&#x0364;hlen;</l><lb/>
          <l>Ko&#x0364;nt ich ku&#x0364;n&#x017F;tlich, wie Propheten,</l><lb/>
          <l>Men&#x017F;chen wekken, Men&#x017F;chen to&#x0364;dten,</l><lb/>
          <l>O &#x017F;o wolt ich Gei&#x017F;t und Leben</l><lb/>
          <l>Allen Knaben wieder geben.</l><lb/>
          <l>Aber ko&#x0364;nt ich meinen Willen</l><lb/>
          <l>Durch ein ma&#x0364;chtig Wort erfu&#x0364;llen,</l><lb/>
          <l>Einer &#x017F;olte nach dem andern</l><lb/>
          <l>Wieder zu den Todten wandern;</l><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">B 5</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Vieler</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0037] Die Wahl. Koͤnt ich nur wie Orpheus ſpielen, Alle Knaben ſoltens fuͤhlen, Und wenn ich ein Stuͤkk geſpielet, Und wenn ſie den Reitz gefuͤhlet, Solten ſie, bei Spiel und Singen, Alle tanzen, alle ſpringen; Koͤnt ich wie Apelles ſchildern, O ſo ſolt es meinen Bildern Nicht an Reitz und Schoͤnheit fehlen, Lauter Knaben wolt ich waͤhlen; Koͤnt ich kuͤnſtlich, wie Propheten, Menſchen wekken, Menſchen toͤdten, O ſo wolt ich Geiſt und Leben Allen Knaben wieder geben. Aber koͤnt ich meinen Willen Durch ein maͤchtig Wort erfuͤllen, Einer ſolte nach dem andern Wieder zu den Todten wandern; Vieler B 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/37
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744], S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/37>, abgerufen am 23.04.2021.