Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744].

Bild:
<< vorherige Seite
Lebenspflichten.
Soll ich mich mit Sorgen quälen?
Nein, so glich ich meiner Mutter;
Soll ich reichen Narren schmeicheln?
Nein, so würd ich selbst zum Narren;
Soll ich meine Brüder strafen?
Nein, sie wissen meine Fehler;
Soll ich mir viel Freunde suchen?
Nein, ich werde sie nicht finden;
Soll ich mir den Himmel wünschen?
Nein, dann wünscht ich ia zu sterben.
Soll ich an der Welt was tadeln?
Nein, sie wird nicht besser werden;
Soll ich trinken? Soll ich lieben?
Soll ich tanzen? Soll ich lachen?
Soll ich mich mit Rosen krönen?
Soll ich schmausen? Soll ich küssen?
Soll ich spielen? Soll ich scherzen?
Soll ich mich um nichts bekümmern?
Soll
C 4
Lebenspflichten.
Soll ich mich mit Sorgen quaͤlen?
Nein, ſo glich ich meiner Mutter;
Soll ich reichen Narren ſchmeicheln?
Nein, ſo wuͤrd ich ſelbſt zum Narren;
Soll ich meine Bruͤder ſtrafen?
Nein, ſie wiſſen meine Fehler;
Soll ich mir viel Freunde ſuchen?
Nein, ich werde ſie nicht finden;
Soll ich mir den Himmel wuͤnſchen?
Nein, dann wuͤnſcht ich ia zu ſterben.
Soll ich an der Welt was tadeln?
Nein, ſie wird nicht beſſer werden;
Soll ich trinken? Soll ich lieben?
Soll ich tanzen? Soll ich lachen?
Soll ich mich mit Roſen kroͤnen?
Soll ich ſchmauſen? Soll ich kuͤſſen?
Soll ich ſpielen? Soll ich ſcherzen?
Soll ich mich um nichts bekuͤmmern?
Soll
C 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0051" n="39"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Lebenspflichten.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">S</hi>oll ich mich mit Sorgen qua&#x0364;len?</l><lb/>
          <l>Nein, &#x017F;o glich ich meiner Mutter;</l><lb/>
          <l>Soll ich reichen Narren &#x017F;chmeicheln?</l><lb/>
          <l>Nein, &#x017F;o wu&#x0364;rd ich &#x017F;elb&#x017F;t zum Narren;</l><lb/>
          <l>Soll ich meine Bru&#x0364;der &#x017F;trafen?</l><lb/>
          <l>Nein, &#x017F;ie wi&#x017F;&#x017F;en meine Fehler;</l><lb/>
          <l>Soll ich mir viel Freunde &#x017F;uchen?</l><lb/>
          <l>Nein, ich werde &#x017F;ie nicht finden;</l><lb/>
          <l>Soll ich mir den Himmel wu&#x0364;n&#x017F;chen?</l><lb/>
          <l>Nein, dann wu&#x0364;n&#x017F;cht ich ia zu &#x017F;terben.</l><lb/>
          <l>Soll ich an der Welt was tadeln?</l><lb/>
          <l>Nein, &#x017F;ie wird nicht be&#x017F;&#x017F;er werden;</l><lb/>
          <l>Soll ich trinken? Soll ich lieben?</l><lb/>
          <l>Soll ich tanzen? Soll ich lachen?</l><lb/>
          <l>Soll ich mich mit Ro&#x017F;en kro&#x0364;nen?</l><lb/>
          <l>Soll ich &#x017F;chmau&#x017F;en? Soll ich ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;en?</l><lb/>
          <l>Soll ich &#x017F;pielen? Soll ich &#x017F;cherzen?</l><lb/>
          <l>Soll ich mich um nichts beku&#x0364;mmern?</l><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">C 4</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Soll</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0051] Lebenspflichten. Soll ich mich mit Sorgen quaͤlen? Nein, ſo glich ich meiner Mutter; Soll ich reichen Narren ſchmeicheln? Nein, ſo wuͤrd ich ſelbſt zum Narren; Soll ich meine Bruͤder ſtrafen? Nein, ſie wiſſen meine Fehler; Soll ich mir viel Freunde ſuchen? Nein, ich werde ſie nicht finden; Soll ich mir den Himmel wuͤnſchen? Nein, dann wuͤnſcht ich ia zu ſterben. Soll ich an der Welt was tadeln? Nein, ſie wird nicht beſſer werden; Soll ich trinken? Soll ich lieben? Soll ich tanzen? Soll ich lachen? Soll ich mich mit Roſen kroͤnen? Soll ich ſchmauſen? Soll ich kuͤſſen? Soll ich ſpielen? Soll ich ſcherzen? Soll ich mich um nichts bekuͤmmern? Soll C 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/51
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744], S. 39. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/51>, abgerufen am 16.04.2021.