Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744].

Bild:
<< vorherige Seite
Soll ich mit den Schönen tändeln?
Ja, dis soll ich, und mein Vater
Lehrt es mich bei grauen Haaren,
Und er nennt es: Lebenspflichten.
An den Tod.
Tod, kanst du dich auch verlieben?
Warum holst du denn mein Mädchen?
Kanst du nicht die Mutter holen?
Denn die sieht dir doch noch ähnlich.
Frische rosenrote Wangen,
Die mein Wunsch so schön gefärbet,
Blühen nicht für blasse Knochen,
Blühen nicht für deine Lippen.
Tod! was wilst du mit dem Mädchen?
Mit den Zähnen ohne Lippen
Kanst du es ia doch nicht küssen.


Soll ich mit den Schoͤnen taͤndeln?
Ja, dis ſoll ich, und mein Vater
Lehrt es mich bei grauen Haaren,
Und er nennt es: Lebenspflichten.
An den Tod.
Tod, kanſt du dich auch verlieben?
Warum holſt du denn mein Maͤdchen?
Kanſt du nicht die Mutter holen?
Denn die ſieht dir doch noch aͤhnlich.
Friſche roſenrote Wangen,
Die mein Wunſch ſo ſchoͤn gefaͤrbet,
Bluͤhen nicht fuͤr blaſſe Knochen,
Bluͤhen nicht fuͤr deine Lippen.
Tod! was wilſt du mit dem Maͤdchen?
Mit den Zaͤhnen ohne Lippen
Kanſt du es ia doch nicht kuͤſſen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <pb facs="#f0052" n="40"/>
          <l>Soll ich mit den Scho&#x0364;nen ta&#x0364;ndeln?</l><lb/>
          <l>Ja, dis &#x017F;oll ich, und mein Vater</l><lb/>
          <l>Lehrt es mich bei grauen Haaren,</l><lb/>
          <l>Und er nennt es: Lebenspflichten.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">An den Tod.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">T</hi>od, kan&#x017F;t du dich auch verlieben?</l><lb/>
          <l>Warum hol&#x017F;t du denn mein Ma&#x0364;dchen?</l><lb/>
          <l>Kan&#x017F;t du nicht die Mutter holen?</l><lb/>
          <l>Denn die &#x017F;ieht dir doch noch a&#x0364;hnlich.</l><lb/>
          <l>Fri&#x017F;che ro&#x017F;enrote Wangen,</l><lb/>
          <l>Die mein Wun&#x017F;ch &#x017F;o &#x017F;cho&#x0364;n gefa&#x0364;rbet,</l><lb/>
          <l>Blu&#x0364;hen nicht fu&#x0364;r bla&#x017F;&#x017F;e Knochen,</l><lb/>
          <l>Blu&#x0364;hen nicht fu&#x0364;r deine Lippen.</l><lb/>
          <l>Tod! was wil&#x017F;t du mit dem Ma&#x0364;dchen?</l><lb/>
          <l>Mit den Za&#x0364;hnen ohne Lippen</l><lb/>
          <l>Kan&#x017F;t du es ia doch nicht ku&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0052] Soll ich mit den Schoͤnen taͤndeln? Ja, dis ſoll ich, und mein Vater Lehrt es mich bei grauen Haaren, Und er nennt es: Lebenspflichten. An den Tod. Tod, kanſt du dich auch verlieben? Warum holſt du denn mein Maͤdchen? Kanſt du nicht die Mutter holen? Denn die ſieht dir doch noch aͤhnlich. Friſche roſenrote Wangen, Die mein Wunſch ſo ſchoͤn gefaͤrbet, Bluͤhen nicht fuͤr blaſſe Knochen, Bluͤhen nicht fuͤr deine Lippen. Tod! was wilſt du mit dem Maͤdchen? Mit den Zaͤhnen ohne Lippen Kanſt du es ia doch nicht kuͤſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/52
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Berlin, [1744], S. 40. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch01_1744/52>, abgerufen am 11.04.2021.