Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Tänzerinn.
Mädchen mit dem schönen Busen,
Sitze nicht so fromm im Winkel!
Sieh die frölichen Brunetten
Tanzen mit vergnügten Männern!
Sieh die Tänzer, sieh die Füsse
Fliehen, wie die schnellen Töne!
Sieh wie frölich tanzt der Haufe!
Sieh, es trennet sich der Haufe!
Sieh, das Mädchen tanzt ein Solo!
Sieh, wie reitzend wirfts die Füsse!
Sieh, wie schnell kann es sie drehen!
Sieh, sieh, sieh wie hoch es springet!
Sieh, nun schleicht es mit den Tönen!
Sieh, nun hüpft es mit den Saiten!
Sieh, nun dreht es sich im Zirkel,
Sieh, wie langsam machts die Ründe!
Sieh, nun fliegt es aus dem Zirkel,
Sieh, nun dreht sichs wieder langsam,
Als wenn Graun an seinen Tönen
Leib und Füß und Hände zöge.
Sieh, nun schleicht, nun springt es wieder!
Sahst du, wie es, unterm Springen,
Schwe-
Die Tänzerinn.
Mädchen mit dem ſchönen Buſen,
Sitze nicht ſo fromm im Winkel!
Sieh die frölichen Brunetten
Tanzen mit vergnügten Männern!
Sieh die Tänzer, ſieh die Füſſe
Fliehen, wie die ſchnellen Töne!
Sieh wie frölich tanzt der Haufe!
Sieh, es trennet ſich der Haufe!
Sieh, das Mädchen tanzt ein Solo!
Sieh, wie reitzend wirfts die Füſſe!
Sieh, wie ſchnell kann es ſie drehen!
Sieh, ſieh, ſieh wie hoch es ſpringet!
Sieh, nun ſchleicht es mit den Tönen!
Sieh, nun hüpft es mit den Saiten!
Sieh, nun dreht es ſich im Zirkel,
Sieh, wie langſam machts die Ründe!
Sieh, nun fliegt es aus dem Zirkel,
Sieh, nun dreht ſichs wieder langſam,
Als wenn Graun an ſeinen Tönen
Leib und Füß und Hände zöge.
Sieh, nun ſchleicht, nun ſpringt es wieder!
Sahſt du, wie es, unterm Springen,
Schwe-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0041" n="15"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die Tänzerinn.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">M</hi>ädchen mit dem &#x017F;chönen Bu&#x017F;en,</l><lb/>
          <l>Sitze nicht &#x017F;o fromm im Winkel!</l><lb/>
          <l>Sieh die frölichen Brunetten</l><lb/>
          <l>Tanzen mit vergnügten Männern!</l><lb/>
          <l>Sieh die Tänzer, &#x017F;ieh die Fü&#x017F;&#x017F;e</l><lb/>
          <l>Fliehen, wie die &#x017F;chnellen Töne!</l><lb/>
          <l>Sieh wie frölich tanzt der Haufe!</l><lb/>
          <l>Sieh, es trennet &#x017F;ich der Haufe!</l><lb/>
          <l>Sieh, das Mädchen tanzt ein Solo!</l><lb/>
          <l>Sieh, wie reitzend wirfts die Fü&#x017F;&#x017F;e!</l><lb/>
          <l>Sieh, wie &#x017F;chnell kann es &#x017F;ie drehen!</l><lb/>
          <l>Sieh, &#x017F;ieh, &#x017F;ieh wie hoch es &#x017F;pringet!</l><lb/>
          <l>Sieh, nun &#x017F;chleicht es mit den Tönen!</l><lb/>
          <l>Sieh, nun hüpft es mit den Saiten!</l><lb/>
          <l>Sieh, nun dreht es &#x017F;ich im Zirkel,</l><lb/>
          <l>Sieh, wie lang&#x017F;am machts die Ründe!</l><lb/>
          <l>Sieh, nun fliegt es aus dem Zirkel,</l><lb/>
          <l>Sieh, nun dreht &#x017F;ichs wieder lang&#x017F;am,</l><lb/>
          <l>Als wenn <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Graun</hi></hi> an &#x017F;einen Tönen</l><lb/>
          <l>Leib und Füß und Hände zöge.</l><lb/>
          <l>Sieh, nun &#x017F;chleicht, nun &#x017F;pringt es wieder!</l><lb/>
          <l>Sah&#x017F;t du, wie es, unterm Springen,</l><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch">Schwe-</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0041] Die Tänzerinn. Mädchen mit dem ſchönen Buſen, Sitze nicht ſo fromm im Winkel! Sieh die frölichen Brunetten Tanzen mit vergnügten Männern! Sieh die Tänzer, ſieh die Füſſe Fliehen, wie die ſchnellen Töne! Sieh wie frölich tanzt der Haufe! Sieh, es trennet ſich der Haufe! Sieh, das Mädchen tanzt ein Solo! Sieh, wie reitzend wirfts die Füſſe! Sieh, wie ſchnell kann es ſie drehen! Sieh, ſieh, ſieh wie hoch es ſpringet! Sieh, nun ſchleicht es mit den Tönen! Sieh, nun hüpft es mit den Saiten! Sieh, nun dreht es ſich im Zirkel, Sieh, wie langſam machts die Ründe! Sieh, nun fliegt es aus dem Zirkel, Sieh, nun dreht ſichs wieder langſam, Als wenn Graun an ſeinen Tönen Leib und Füß und Hände zöge. Sieh, nun ſchleicht, nun ſpringt es wieder! Sahſt du, wie es, unterm Springen, Schwe-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/41
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/41>, abgerufen am 23.04.2021.