Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Einladung zur Liebe.
Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben?
Seht, hier lieg ich in dem Schatten!
Seht mich nur, ihr müßt mich lieben!
Rosen blühen auf den Wangen,
In den Adern glühet Feuer,
In den Minen lacht Vergnügen,
In den Augen lokket Liebe,
Und bewegen sich die Lippen,
So bewegt sie Scherz und Freude.
Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben?
Seht, hier lieg ich in dem Schatten,
Mädchen seht, wie schön ich liege!


B 5
Einladung zur Liebe.
Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben?
Seht, hier lieg ich in dem Schatten!
Seht mich nur, ihr müßt mich lieben!
Roſen blühen auf den Wangen,
In den Adern glühet Feuer,
In den Minen lacht Vergnügen,
In den Augen lokket Liebe,
Und bewegen ſich die Lippen,
So bewegt ſie Scherz und Freude.
Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben?
Seht, hier lieg ich in dem Schatten,
Mädchen ſeht, wie ſchön ich liege!


B 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0051" n="25"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Einladung zur Liebe.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">M</hi>ädchen, wolt ihr mich nicht lieben?</l><lb/>
          <l>Seht, hier lieg ich in dem Schatten!</l><lb/>
          <l>Seht mich nur, ihr müßt mich lieben!</l><lb/>
          <l>Ro&#x017F;en blühen auf den Wangen,</l><lb/>
          <l>In den Adern glühet Feuer,</l><lb/>
          <l>In den Minen lacht Vergnügen,</l><lb/>
          <l>In den Augen lokket Liebe,</l><lb/>
          <l>Und bewegen &#x017F;ich die Lippen,</l><lb/>
          <l>So bewegt &#x017F;ie Scherz und Freude.</l><lb/>
          <l>Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben?</l><lb/>
          <l>Seht, hier lieg ich in dem Schatten,</l><lb/>
          <l>Mädchen &#x017F;eht, wie &#x017F;chön ich liege!</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">B 5</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[25/0051] Einladung zur Liebe. Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben? Seht, hier lieg ich in dem Schatten! Seht mich nur, ihr müßt mich lieben! Roſen blühen auf den Wangen, In den Adern glühet Feuer, In den Minen lacht Vergnügen, In den Augen lokket Liebe, Und bewegen ſich die Lippen, So bewegt ſie Scherz und Freude. Mädchen, wolt ihr mich nicht lieben? Seht, hier lieg ich in dem Schatten, Mädchen ſeht, wie ſchön ich liege! B 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/51
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 25. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/51>, abgerufen am 22.04.2021.