Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Diener der Liebe.
Alles, Liebe, muß dir dienen,
Alles dienet deinen Kindern.
Sonnen scheinen, sie zu wärmen,
Schatten schweben, sie zu kühlen,
Vögel singen, sie zu lokken,
Tauben girren, sie zu reitzen,
Rosen blühen, sie zu schmükken,
Sterne funkeln, sie zu führen,
Monde leuchten, sie zu zeigen,
Und die Nächte tragen Wolken,
Deine Kinder zu verbergen;
Liebe, laß doch, wenn ich liebe,
Schatten, Rosen, Vögel, Sonnen,
Sterne, Mond und Nächte dienen.


Diener der Liebe.
Alles, Liebe, muß dir dienen,
Alles dienet deinen Kindern.
Sonnen ſcheinen, ſie zu wärmen,
Schatten ſchweben, ſie zu kühlen,
Vögel ſingen, ſie zu lokken,
Tauben girren, ſie zu reitzen,
Roſen blühen, ſie zu ſchmükken,
Sterne funkeln, ſie zu führen,
Monde leuchten, ſie zu zeigen,
Und die Nächte tragen Wolken,
Deine Kinder zu verbergen;
Liebe, laß doch, wenn ich liebe,
Schatten, Roſen, Vögel, Sonnen,
Sterne, Mond und Nächte dienen.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0076" n="50"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Diener der Liebe.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">A</hi>lles, Liebe, muß dir dienen,</l><lb/>
          <l>Alles dienet deinen Kindern.</l><lb/>
          <l>Sonnen &#x017F;cheinen, &#x017F;ie zu wärmen,</l><lb/>
          <l>Schatten &#x017F;chweben, &#x017F;ie zu kühlen,</l><lb/>
          <l>Vögel &#x017F;ingen, &#x017F;ie zu lokken,</l><lb/>
          <l>Tauben girren, &#x017F;ie zu reitzen,</l><lb/>
          <l>Ro&#x017F;en blühen, &#x017F;ie zu &#x017F;chmükken,</l><lb/>
          <l>Sterne funkeln, &#x017F;ie zu führen,</l><lb/>
          <l>Monde leuchten, &#x017F;ie zu zeigen,</l><lb/>
          <l>Und die Nächte tragen Wolken,</l><lb/>
          <l>Deine Kinder zu verbergen;</l><lb/>
          <l>Liebe, laß doch, wenn ich liebe,</l><lb/>
          <l>Schatten, Ro&#x017F;en, Vögel, Sonnen,</l><lb/>
          <l>Sterne, Mond und Nächte dienen.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[50/0076] Diener der Liebe. Alles, Liebe, muß dir dienen, Alles dienet deinen Kindern. Sonnen ſcheinen, ſie zu wärmen, Schatten ſchweben, ſie zu kühlen, Vögel ſingen, ſie zu lokken, Tauben girren, ſie zu reitzen, Roſen blühen, ſie zu ſchmükken, Sterne funkeln, ſie zu führen, Monde leuchten, ſie zu zeigen, Und die Nächte tragen Wolken, Deine Kinder zu verbergen; Liebe, laß doch, wenn ich liebe, Schatten, Roſen, Vögel, Sonnen, Sterne, Mond und Nächte dienen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/76
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 50. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/76>, abgerufen am 22.04.2021.