Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Schöpfer.
Liebste Götter, seid so gütig,
Laßt mich auch einmal erschaffen.
Menschenplager, Tiegerthiere,
Lasterknechte, Wüsteneien,
Fegefeuer, Päbste, Menzels,
Gottesläugner, Ketzermacher,
Himmelstürmende Giganten,
Welten voller Aberglauben,
Will ich warlich nicht erschaffen.
Nein, die laß ich euch erschaffen.
Ich versprech euch, liebste Götter,
Nichts, als Mädchen, zu erschaffen,
Nichts, als allerliebste Mädchen.
Laßt mich nur so viel erschaffen,
Daß der Raum, bis an den Himmel,
Uberall von Mädchen wimmelt,
Wie er, durch die Macht des Winters,
Uberall von Flokken wimmelt;
Aber dann gebt mir auch Flügel.


D 2
Der Schöpfer.
Liebſte Götter, ſeid ſo gütig,
Laßt mich auch einmal erſchaffen.
Menſchenplager, Tiegerthiere,
Laſterknechte, Wüſteneien,
Fegefeuer, Päbſte, Menzels,
Gottesläugner, Ketzermacher,
Himmelſtürmende Giganten,
Welten voller Aberglauben,
Will ich warlich nicht erſchaffen.
Nein, die laß ich euch erſchaffen.
Ich verſprech euch, liebſte Götter,
Nichts, als Mädchen, zu erſchaffen,
Nichts, als allerliebſte Mädchen.
Laßt mich nur ſo viel erſchaffen,
Daß der Raum, bis an den Himmel,
Uberall von Mädchen wimmelt,
Wie er, durch die Macht des Winters,
Uberall von Flokken wimmelt;
Aber dann gebt mir auch Flügel.


D 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0077" n="51"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der Schöpfer.</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">L</hi>ieb&#x017F;te Götter, &#x017F;eid &#x017F;o gütig,</l><lb/>
          <l>Laßt mich auch einmal er&#x017F;chaffen.</l><lb/>
          <l>Men&#x017F;chenplager, Tiegerthiere,</l><lb/>
          <l>La&#x017F;terknechte, Wü&#x017F;teneien,</l><lb/>
          <l>Fegefeuer, Päb&#x017F;te, Menzels,</l><lb/>
          <l>Gottesläugner, Ketzermacher,</l><lb/>
          <l>Himmel&#x017F;türmende Giganten,</l><lb/>
          <l>Welten voller Aberglauben,</l><lb/>
          <l>Will ich warlich nicht er&#x017F;chaffen.</l><lb/>
          <l>Nein, die laß ich euch er&#x017F;chaffen.</l><lb/>
          <l>Ich ver&#x017F;prech euch, lieb&#x017F;te Götter,</l><lb/>
          <l>Nichts, als Mädchen, zu er&#x017F;chaffen,</l><lb/>
          <l>Nichts, als allerlieb&#x017F;te Mädchen.</l><lb/>
          <l>Laßt mich nur &#x017F;o viel er&#x017F;chaffen,</l><lb/>
          <l>Daß der Raum, bis an den Himmel,</l><lb/>
          <l>Uberall von Mädchen wimmelt,</l><lb/>
          <l>Wie er, durch die Macht des Winters,</l><lb/>
          <l>Uberall von Flokken wimmelt;</l><lb/>
          <l>Aber dann gebt mir auch Flügel.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">D 2</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[51/0077] Der Schöpfer. Liebſte Götter, ſeid ſo gütig, Laßt mich auch einmal erſchaffen. Menſchenplager, Tiegerthiere, Laſterknechte, Wüſteneien, Fegefeuer, Päbſte, Menzels, Gottesläugner, Ketzermacher, Himmelſtürmende Giganten, Welten voller Aberglauben, Will ich warlich nicht erſchaffen. Nein, die laß ich euch erſchaffen. Ich verſprech euch, liebſte Götter, Nichts, als Mädchen, zu erſchaffen, Nichts, als allerliebſte Mädchen. Laßt mich nur ſo viel erſchaffen, Daß der Raum, bis an den Himmel, Uberall von Mädchen wimmelt, Wie er, durch die Macht des Winters, Uberall von Flokken wimmelt; Aber dann gebt mir auch Flügel. D 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/77
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 51. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/77>, abgerufen am 22.04.2021.