Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Plünderer.
Ich sahe mit Erbarmen,
Das Rauben und das Plündern
Der wilden Kriegesleute.
Sie nahmen Gold und Silber,
Sie nahmen Wein und Weitzen,
Und säumten nicht im Nehmen,
Obgleich ein freundlich Mädchen,
Ein liebes schwarzes Mädchen,
Um Gnade bat, und weinte.
Wie gern hätt ich, ich Blöder,
Die Plünderer getödtet!
Allein, sie waren tapfer.
Sie wüteten mit Augen,
Sie wüteten mit Schwerdtern,
Sie trotzten mit den Panzern.
Ich konte nicht beschützen,
Ich konte nur das Mädchen
Und seine Mutter trösten.
Ich tröstete die Mutter,
Ich tröstete die Tochter,
Und als die arme Mutter
Sich für den Trost bedankte,
Da
Der Plünderer.
Ich ſahe mit Erbarmen,
Das Rauben und das Plündern
Der wilden Kriegesleute.
Sie nahmen Gold und Silber,
Sie nahmen Wein und Weitzen,
Und ſäumten nicht im Nehmen,
Obgleich ein freundlich Mädchen,
Ein liebes ſchwarzes Mädchen,
Um Gnade bat, und weinte.
Wie gern hätt ich, ich Blöder,
Die Plünderer getödtet!
Allein, ſie waren tapfer.
Sie wüteten mit Augen,
Sie wüteten mit Schwerdtern,
Sie trotzten mit den Panzern.
Ich konte nicht beſchützen,
Ich konte nur das Mädchen
Und ſeine Mutter tröſten.
Ich tröſtete die Mutter,
Ich tröſtete die Tochter,
Und als die arme Mutter
Sich für den Troſt bedankte,
Da
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0094" n="68"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Der Plünderer.</hi> </head><lb/>
        <lg xml:id="pg1" type="poem" next="#pg2">
          <l><hi rendition="#in">I</hi>ch &#x017F;ahe mit Erbarmen,</l><lb/>
          <l>Das Rauben und das Plündern</l><lb/>
          <l>Der wilden Kriegesleute.</l><lb/>
          <l>Sie nahmen Gold und Silber,</l><lb/>
          <l>Sie nahmen Wein und Weitzen,</l><lb/>
          <l>Und &#x017F;äumten nicht im Nehmen,</l><lb/>
          <l>Obgleich ein freundlich Mädchen,</l><lb/>
          <l>Ein liebes &#x017F;chwarzes Mädchen,</l><lb/>
          <l>Um Gnade bat, und weinte.</l><lb/>
          <l>Wie gern hätt ich, ich Blöder,</l><lb/>
          <l>Die Plünderer getödtet!</l><lb/>
          <l>Allein, &#x017F;ie waren tapfer.</l><lb/>
          <l>Sie wüteten mit Augen,</l><lb/>
          <l>Sie wüteten mit Schwerdtern,</l><lb/>
          <l>Sie trotzten mit den Panzern.</l><lb/>
          <l>Ich konte nicht be&#x017F;chützen,</l><lb/>
          <l>Ich konte nur das Mädchen</l><lb/>
          <l>Und &#x017F;eine Mutter trö&#x017F;ten.</l><lb/>
          <l>Ich trö&#x017F;tete die Mutter,</l><lb/>
          <l>Ich trö&#x017F;tete die Tochter,</l><lb/>
          <l>Und als die arme Mutter</l><lb/>
          <l>Sich für den Tro&#x017F;t bedankte,</l>
        </lg><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Da</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[68/0094] Der Plünderer. Ich ſahe mit Erbarmen, Das Rauben und das Plündern Der wilden Kriegesleute. Sie nahmen Gold und Silber, Sie nahmen Wein und Weitzen, Und ſäumten nicht im Nehmen, Obgleich ein freundlich Mädchen, Ein liebes ſchwarzes Mädchen, Um Gnade bat, und weinte. Wie gern hätt ich, ich Blöder, Die Plünderer getödtet! Allein, ſie waren tapfer. Sie wüteten mit Augen, Sie wüteten mit Schwerdtern, Sie trotzten mit den Panzern. Ich konte nicht beſchützen, Ich konte nur das Mädchen Und ſeine Mutter tröſten. Ich tröſtete die Mutter, Ich tröſtete die Tochter, Und als die arme Mutter Sich für den Troſt bedankte, Da

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/94
Zitationshilfe: Gleim, Johann Wilhelm Ludwig: Versuch in Scherzhaften Liedern. Bd. 2. Berlin, 1745, S. 68. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gleim_versuch02_1745/94>, abgerufen am 23.04.2021.