Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Griesinger, Wilhelm: Die Pathologie und Therapie der psychischen Krankheiten, für Ärzte und Studierende. Stuttgart, 1845.

Bild:
<< vorherige Seite
ERSTES BUCH.
Allgemeiner Theil
.

Erster Abschnitt.
Ueber den Sitz der psychischen Krankheiten und die Methode ihres
Studiums
.
§. 1.

Die vorliegende Schrift beschäftigt sich mit der Lehre von der
Erkenntniss und Heilung der psychischen Krankheiten oder des
Irreseins
. Das Irresein selbst, ein anomales Verhalten des Vor-
stellens und Wollens, ist ein Symptom; die Aufstellung der ganzen
Gruppe der psychischen Krankheiten ist aus einer symptomatologischen
Betrachtungsweise hervorgegangen und ihr Bestehen ist nur von einer
solchen aus zu rechtfertigen. Der erste Schritt zum Verständniss der
Symptome ist ihre Localisation. Welchem Organ gehört das Phäno-
men des Irreseins an? -- Welches Organ muss also überall und
immer nothwendig erkrankt sein, wo Irresein vorhanden ist? -- Die
Antwort auf diese Frage ist die erste Voraussetzung der ganzen
Psychiatrie.

Zeigen uns physiologische und pathologische Thatsachen, dass
dieses Organ nur das Gehirn sein kann, so haben wir vor Allem in
den psychischen Krankheiten jedesmal Erkrankungen des Gehirns
zu erkennen.

§. 2.

Die Physiologie betrachtet das psychische Leben als eine
besondere Lebensform des Organismus; sie sieht in den psychischen
Acten Functionen bestimmter Organe und sucht jene eben aus dem

Griesinger, psych. Krankhtn. 1
ERSTES BUCH.
Allgemeiner Theil
.

Erster Abschnitt.
Ueber den Sitz der psychischen Krankheiten und die Methode ihres
Studiums
.
§. 1.

Die vorliegende Schrift beschäftigt sich mit der Lehre von der
Erkenntniss und Heilung der psychischen Krankheiten oder des
Irreseins
. Das Irresein selbst, ein anomales Verhalten des Vor-
stellens und Wollens, ist ein Symptom; die Aufstellung der ganzen
Gruppe der psychischen Krankheiten ist aus einer symptomatologischen
Betrachtungsweise hervorgegangen und ihr Bestehen ist nur von einer
solchen aus zu rechtfertigen. Der erste Schritt zum Verständniss der
Symptome ist ihre Localisation. Welchem Organ gehört das Phäno-
men des Irreseins an? — Welches Organ muss also überall und
immer nothwendig erkrankt sein, wo Irresein vorhanden ist? — Die
Antwort auf diese Frage ist die erste Voraussetzung der ganzen
Psychiatrie.

Zeigen uns physiologische und pathologische Thatsachen, dass
dieses Organ nur das Gehirn sein kann, so haben wir vor Allem in
den psychischen Krankheiten jedesmal Erkrankungen des Gehirns
zu erkennen.

§. 2.

Die Physiologie betrachtet das psychische Leben als eine
besondere Lebensform des Organismus; sie sieht in den psychischen
Acten Functionen bestimmter Organe und sucht jene eben aus dem

Griesinger, psych. Krankhtn. 1
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0015" n="[1]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">ERSTES BUCH.<lb/>
Allgemeiner Theil</hi>.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Erster Abschnitt.</hi><lb/><hi rendition="#i">Ueber den Sitz der psychischen Krankheiten und die Methode ihres<lb/>
Studiums</hi>.</head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 1.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">D</hi>ie vorliegende Schrift beschäftigt sich mit der Lehre von der<lb/>
Erkenntniss und Heilung <hi rendition="#g">der psychischen Krankheiten</hi> oder <hi rendition="#g">des<lb/>
Irreseins</hi>. Das Irresein selbst, ein anomales Verhalten des Vor-<lb/>
stellens und Wollens, ist ein Symptom; die Aufstellung der ganzen<lb/>
Gruppe der psychischen Krankheiten ist aus einer symptomatologischen<lb/>
Betrachtungsweise hervorgegangen und ihr Bestehen ist nur von einer<lb/>
solchen aus zu rechtfertigen. Der erste Schritt zum Verständniss der<lb/>
Symptome ist ihre Localisation. Welchem Organ gehört das Phäno-<lb/>
men des Irreseins an? &#x2014; Welches Organ muss also überall und<lb/>
immer nothwendig erkrankt sein, wo Irresein vorhanden ist? &#x2014; Die<lb/>
Antwort auf diese Frage ist die erste Voraussetzung der ganzen<lb/>
Psychiatrie.</p><lb/>
            <p>Zeigen uns physiologische und pathologische Thatsachen, dass<lb/>
dieses Organ nur das Gehirn sein kann, so haben wir vor Allem in<lb/>
den psychischen Krankheiten jedesmal <hi rendition="#g">Erkrankungen des Gehirns</hi><lb/>
zu erkennen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 2.</head><lb/>
            <p>Die <hi rendition="#g">Physiologie</hi> betrachtet das psychische Leben als eine<lb/>
besondere Lebensform des Organismus; sie sieht in den psychischen<lb/>
Acten Functionen bestimmter Organe und sucht jene eben aus dem<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#g">Griesinger</hi>, psych. Krankhtn. 1</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0015] ERSTES BUCH. Allgemeiner Theil. Erster Abschnitt. Ueber den Sitz der psychischen Krankheiten und die Methode ihres Studiums. §. 1. Die vorliegende Schrift beschäftigt sich mit der Lehre von der Erkenntniss und Heilung der psychischen Krankheiten oder des Irreseins. Das Irresein selbst, ein anomales Verhalten des Vor- stellens und Wollens, ist ein Symptom; die Aufstellung der ganzen Gruppe der psychischen Krankheiten ist aus einer symptomatologischen Betrachtungsweise hervorgegangen und ihr Bestehen ist nur von einer solchen aus zu rechtfertigen. Der erste Schritt zum Verständniss der Symptome ist ihre Localisation. Welchem Organ gehört das Phäno- men des Irreseins an? — Welches Organ muss also überall und immer nothwendig erkrankt sein, wo Irresein vorhanden ist? — Die Antwort auf diese Frage ist die erste Voraussetzung der ganzen Psychiatrie. Zeigen uns physiologische und pathologische Thatsachen, dass dieses Organ nur das Gehirn sein kann, so haben wir vor Allem in den psychischen Krankheiten jedesmal Erkrankungen des Gehirns zu erkennen. §. 2. Die Physiologie betrachtet das psychische Leben als eine besondere Lebensform des Organismus; sie sieht in den psychischen Acten Functionen bestimmter Organe und sucht jene eben aus dem Griesinger, psych. Krankhtn. 1

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/griesinger_psychische_1845
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/griesinger_psychische_1845/15
Zitationshilfe: Griesinger, Wilhelm: Die Pathologie und Therapie der psychischen Krankheiten, für Ärzte und Studierende. Stuttgart, 1845, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/griesinger_psychische_1845/15>, abgerufen am 19.09.2021.