Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Continuatio des abentheurlichen Simplicissimi Oder Der Schluß desselben. Nürnberg, 1669.

Bild:
<< vorherige Seite

Nach solchem Verglich zeigte sie meinem Cam-
merrathen zunegst an unserer Wohnung eine schöne
Art Haffrier Erde/ auß welchem sie nach Art der
Jndianisch-Weiber so am Guineischen Gestat woh-
nen/ schön jrrden Geschirr zumachen getraute/ thä-
te auch allerley Vorschläg wie sie sich und ihr Ge-
schlecht auff dieser Jnsul außbringen: ernähren:
und biß in das hunderste Glied ihnen ein geruhigs
und vergnügsambes Leben verschaffen wolte; da
wuste sie nicht genugsamb zurühmen/ was sie vor
Nutzen auß den Coquos Bäumen ziehen: und auß
der Baumwoll so selbige tragen oder hervor brin-
gen/ sich und aller ihrer Nachkömmlingen Nach-
kömmling mit Kleydungen zuversehen.

Jch armer Stern kam und wuste kein Haar
von diesem Schluß und Laugen-Guß sonder setzte
mich zugeniessen/ was zugerichtet da stunde/ sprach
auch nach Christlichem und Hochlöblichem Brauch
das Benedicite; so bald ich aber das Creutz beydes
über die Speisen und meine Mit-Esser machte/ und
den Göttlichen Seegen anruffte/ verschwende bey-
des unsere Köchin und die Kiste/ sambt allem dem
was in besagter Kisten gewesen war/ und liese einen
solchen grausamen Gestanck hinder sich/ daß mei-
nem Cammerrathen gantz unmächtig darvon wur-
de.

Das XXI. Capitel.

SObald er sich wiederumb erkobert hatte und zu
seinen sieben Sinnen kommen war/ kniete er
vor mir nieder/ faltete beyde Händ und sagte wohl
ein halbe Viertelstundt nacheinander/ sonst nichts/
Als: ach Vatter! ach Bruder; ach Vatter! ach

Bru-

Nach ſolchem Verglich zeigte ſie meinem Cam-
merꝛathen zunegſt an unſerer Wohnung eine ſchoͤne
Art Haffrier Erde/ auß welchem ſie nach Art der
Jndianiſch-Weiber ſo am Guineiſchen Geſtat woh-
nen/ ſchoͤn jrꝛden Geſchirꝛ zumachen getraute/ thaͤ-
te auch allerley Vorſchlaͤg wie ſie ſich und ihr Ge-
ſchlecht auff dieſer Jnſul außbringen: ernaͤhren:
und biß in das hunderſte Glied ihnen ein geruhigs
und vergnuͤgſambes Leben verſchaffen wolte; da
wuſte ſie nicht genugſamb zuruͤhmen/ was ſie vor
Nutzen auß den Coquos Baͤumen ziehen: und auß
der Baumwoll ſo ſelbige tragen oder hervor brin-
gen/ ſich und aller ihrer Nachkoͤmmlingen Nach-
koͤmmling mit Kleydungen zuverſehen.

Jch armer Stern kam und wuſte kein Haar
von dieſem Schluß und Laugen-Guß ſonder ſetzte
mich zugenieſſen/ was zugerichtet da ſtunde/ ſprach
auch nach Chriſtlichem und Hochloͤblichem Brauch
das Benedicite; ſo bald ich aber das Creutz beydes
uͤber die Speiſen und meine Mit-Eſſer machte/ und
den Goͤttlichen Seegen anruffte/ verſchwende bey-
des unſere Koͤchin und die Kiſte/ ſambt allem dem
was in beſagter Kiſten geweſen war/ und lieſe einen
ſolchen grauſamen Geſtanck hinder ſich/ daß mei-
nem Cammerꝛathen gantz unmaͤchtig darvon wur-
de.

Das XXI. Capitel.

SObald er ſich wiederumb erkobert hatte und zu
ſeinen ſieben Sinnen kommen war/ kniete er
vor mir nieder/ faltete beyde Haͤnd und ſagte wohl
ein halbe Viertelſtundt nacheinander/ ſonſt nichts/
Als: ach Vatter! ach Bruder; ach Vatter! ach

Bru-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0128"/>
        <p>Nach &#x017F;olchem Verglich zeigte &#x017F;ie meinem Cam-<lb/>
mer&#xA75B;athen zuneg&#x017F;t an un&#x017F;erer Wohnung eine &#x017F;cho&#x0364;ne<lb/>
Art Haffrier Erde/ auß welchem &#x017F;ie nach Art der<lb/>
Jndiani&#x017F;ch-Weiber &#x017F;o am Guinei&#x017F;chen Ge&#x017F;tat woh-<lb/>
nen/ &#x017F;cho&#x0364;n jr&#xA75B;den Ge&#x017F;chir&#xA75B; zumachen getraute/ tha&#x0364;-<lb/>
te auch allerley Vor&#x017F;chla&#x0364;g wie &#x017F;ie &#x017F;ich und ihr Ge-<lb/>
&#x017F;chlecht auff die&#x017F;er Jn&#x017F;ul außbringen: erna&#x0364;hren:<lb/>
und biß in das hunder&#x017F;te Glied ihnen ein geruhigs<lb/>
und vergnu&#x0364;g&#x017F;ambes Leben ver&#x017F;chaffen wolte; da<lb/>
wu&#x017F;te &#x017F;ie nicht genug&#x017F;amb zuru&#x0364;hmen/ was &#x017F;ie vor<lb/>
Nutzen auß den <hi rendition="#aq">Coquos</hi> Ba&#x0364;umen ziehen: und auß<lb/>
der Baumwoll &#x017F;o &#x017F;elbige tragen oder hervor brin-<lb/>
gen/ &#x017F;ich und aller ihrer Nachko&#x0364;mmlingen Nach-<lb/>
ko&#x0364;mmling mit Kleydungen zuver&#x017F;ehen.</p><lb/>
        <p>Jch armer Stern kam und wu&#x017F;te kein Haar<lb/>
von die&#x017F;em Schluß und Laugen-Guß &#x017F;onder &#x017F;etzte<lb/>
mich zugenie&#x017F;&#x017F;en/ was zugerichtet da &#x017F;tunde/ &#x017F;prach<lb/>
auch nach Chri&#x017F;tlichem und Hochlo&#x0364;blichem Brauch<lb/>
das <hi rendition="#aq">Benedicite;</hi> &#x017F;o bald ich aber das Creutz beydes<lb/>
u&#x0364;ber die Spei&#x017F;en und meine Mit-E&#x017F;&#x017F;er machte/ und<lb/>
den Go&#x0364;ttlichen Seegen anruffte/ ver&#x017F;chwende bey-<lb/>
des un&#x017F;ere Ko&#x0364;chin und die Ki&#x017F;te/ &#x017F;ambt allem dem<lb/>
was in be&#x017F;agter Ki&#x017F;ten gewe&#x017F;en war/ und lie&#x017F;e einen<lb/>
&#x017F;olchen grau&#x017F;amen Ge&#x017F;tanck hinder &#x017F;ich/ daß mei-<lb/>
nem Cammer&#xA75B;athen gantz unma&#x0364;chtig darvon wur-<lb/>
de.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">XXI.</hi> </hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">S</hi>Obald er &#x017F;ich wiederumb erkobert hatte und zu<lb/>
&#x017F;einen &#x017F;ieben Sinnen kommen war/ kniete er<lb/>
vor mir nieder/ faltete beyde Ha&#x0364;nd und &#x017F;agte wohl<lb/>
ein halbe Viertel&#x017F;tundt nacheinander/ &#x017F;on&#x017F;t nichts/<lb/>
Als: ach Vatter! ach Bruder; ach Vatter! ach<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Bru-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0128] Nach ſolchem Verglich zeigte ſie meinem Cam- merꝛathen zunegſt an unſerer Wohnung eine ſchoͤne Art Haffrier Erde/ auß welchem ſie nach Art der Jndianiſch-Weiber ſo am Guineiſchen Geſtat woh- nen/ ſchoͤn jrꝛden Geſchirꝛ zumachen getraute/ thaͤ- te auch allerley Vorſchlaͤg wie ſie ſich und ihr Ge- ſchlecht auff dieſer Jnſul außbringen: ernaͤhren: und biß in das hunderſte Glied ihnen ein geruhigs und vergnuͤgſambes Leben verſchaffen wolte; da wuſte ſie nicht genugſamb zuruͤhmen/ was ſie vor Nutzen auß den Coquos Baͤumen ziehen: und auß der Baumwoll ſo ſelbige tragen oder hervor brin- gen/ ſich und aller ihrer Nachkoͤmmlingen Nach- koͤmmling mit Kleydungen zuverſehen. Jch armer Stern kam und wuſte kein Haar von dieſem Schluß und Laugen-Guß ſonder ſetzte mich zugenieſſen/ was zugerichtet da ſtunde/ ſprach auch nach Chriſtlichem und Hochloͤblichem Brauch das Benedicite; ſo bald ich aber das Creutz beydes uͤber die Speiſen und meine Mit-Eſſer machte/ und den Goͤttlichen Seegen anruffte/ verſchwende bey- des unſere Koͤchin und die Kiſte/ ſambt allem dem was in beſagter Kiſten geweſen war/ und lieſe einen ſolchen grauſamen Geſtanck hinder ſich/ daß mei- nem Cammerꝛathen gantz unmaͤchtig darvon wur- de. Das XXI. Capitel. SObald er ſich wiederumb erkobert hatte und zu ſeinen ſieben Sinnen kommen war/ kniete er vor mir nieder/ faltete beyde Haͤnd und ſagte wohl ein halbe Viertelſtundt nacheinander/ ſonſt nichts/ Als: ach Vatter! ach Bruder; ach Vatter! ach Bru-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_continuatio_1669
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_continuatio_1669/128
Zitationshilfe: Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Continuatio des abentheurlichen Simplicissimi Oder Der Schluß desselben. Nürnberg, 1669, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_continuatio_1669/128>, abgerufen am 08.12.2021.