Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gruithuisen, Franz von Paula: Entdeckung vieler deutlichen Spuren der Mondbewohner, besonders eines collossalen Kunstgebäudes derselben. [Nürnberg], 1824.

Bild:
<< vorherige Seite


Ausführliche Nachricht von Fraunhofer's neuem Riesenrefractor.

(München den 16. August 1824).



Vor einigen Wochen hat Herr Akademiker Fraunhofer in einer öffentlichen Sitzung der hiesigen königlichen Akademie der Wissenschaften: über die Construction des so eben vollendeten großen Refractors (welche die naturwissenschaftliche Welt F's. eben so großen mathematischen Kenntnissen, als seinen geschickte und klug ausgedachten Methoden der Anfertigung zu danken hat) eine Vorlesung gehalten, und in der so eben verflossenen Woche, diesen Riesen aller Fernröhre, den Liebhabern der Kunst und der Astronomie vorgezeigt. -- Es giebt wohl kaum Jemand, der sich mehr freuen muß über das Zustandekommen eines solchen Kunstwerkes, als ich, der ich mich als Referent über dasselbe unterzeichnen werde. Dieser Refractor ist für die russisch-kaiserliche Universitäts-Sternwarte zu Dorpat bestimmt, woselbst der eben so thätige als



Ausführliche Nachricht von Fraunhofer's neuem Riesenrefractor.

(München den 16. August 1824).



Vor einigen Wochen hat Herr Akademiker Fraunhofer in einer öffentlichen Sitzung der hiesigen königlichen Akademie der Wissenschaften: über die Construction des so eben vollendeten großen Refractors (welche die naturwissenschaftliche Welt F's. eben so großen mathematischen Kenntnissen, als seinen geschickte und klug ausgedachten Methoden der Anfertigung zu danken hat) eine Vorlesung gehalten, und in der so eben verflossenen Woche, diesen Riesen aller Fernröhre, den Liebhabern der Kunst und der Astronomie vorgezeigt. — Es giebt wohl kaum Jemand, der sich mehr freuen muß über das Zustandekommen eines solchen Kunstwerkes, als ich, der ich mich als Referent über dasselbe unterzeichnen werde. Dieser Refractor ist für die russisch-kaiserliche Universitäts-Sternwarte zu Dorpat bestimmt, woselbst der eben so thätige als

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0129" n="[1]"/>
      </div>
    </body>
    <back>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div>
        <head> <hi rendition="#c">Ausführliche Nachricht von <hi rendition="#g">Fraunhofer</hi>'s neuem <hi rendition="#g">Riesenrefractor</hi>.</hi> </head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c #smaller">(München den 16. August 1824).</hi> </p><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p>Vor einigen Wochen hat Herr Akademiker <hi rendition="#g">Fraunhofer</hi> in einer öffentlichen Sitzung der hiesigen königlichen Akademie der Wissenschaften: <hi rendition="#g">über die Construction des so eben vollendeten großen Refractors</hi> (welche die naturwissenschaftliche Welt F's. eben so großen mathematischen Kenntnissen, als seinen geschickte und klug ausgedachten Methoden der Anfertigung zu danken hat) eine <hi rendition="#g">Vorlesung</hi> gehalten, und in der so eben verflossenen Woche, diesen Riesen aller Fernröhre, den Liebhabern der Kunst und der Astronomie <hi rendition="#g">vorgezeigt</hi>. &#x2014; Es giebt wohl kaum Jemand, der sich mehr freuen muß über das Zustandekommen eines solchen Kunstwerkes, als ich, der ich mich als Referent über dasselbe unterzeichnen werde. Dieser Refractor ist für die russisch-kaiserliche Universitäts-Sternwarte zu <hi rendition="#g">Dorpat</hi> bestimmt, woselbst der eben so thätige als<lb/></p>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1]/0129] Ausführliche Nachricht von Fraunhofer's neuem Riesenrefractor. (München den 16. August 1824). Vor einigen Wochen hat Herr Akademiker Fraunhofer in einer öffentlichen Sitzung der hiesigen königlichen Akademie der Wissenschaften: über die Construction des so eben vollendeten großen Refractors (welche die naturwissenschaftliche Welt F's. eben so großen mathematischen Kenntnissen, als seinen geschickte und klug ausgedachten Methoden der Anfertigung zu danken hat) eine Vorlesung gehalten, und in der so eben verflossenen Woche, diesen Riesen aller Fernröhre, den Liebhabern der Kunst und der Astronomie vorgezeigt. — Es giebt wohl kaum Jemand, der sich mehr freuen muß über das Zustandekommen eines solchen Kunstwerkes, als ich, der ich mich als Referent über dasselbe unterzeichnen werde. Dieser Refractor ist für die russisch-kaiserliche Universitäts-Sternwarte zu Dorpat bestimmt, woselbst der eben so thätige als

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

N.E.M.O: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-10-06T11:52:44Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas, Benjamin Fiechter: Bearbeitung der digitalen Edition. (2014-10-06T11:52:44Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gruithuisen_mondbewohner_1824
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gruithuisen_mondbewohner_1824/129
Zitationshilfe: Gruithuisen, Franz von Paula: Entdeckung vieler deutlichen Spuren der Mondbewohner, besonders eines collossalen Kunstgebäudes derselben. [Nürnberg], 1824, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gruithuisen_mondbewohner_1824/129>, abgerufen am 25.02.2021.