Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gruithuisen, Franz von Paula: Entdeckung vieler deutlichen Spuren der Mondbewohner, besonders eines collossalen Kunstgebäudes derselben. [Nürnberg], 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

Entdeckung vieler deutlicher
Spuren der Mondbewohner etc.;
vom
Franz von Paula Gruithuisen etc.

(Fortsetzung der im I. B. S. 171. dieses Archivs abgebrochenen Abhandlung).



C. Spuren von periodischer Cultur des Bodens auf der Mondoberfläche.

Schröter hat zwar aus seinen mühsamen Beobachtungen des Cleomedes*) darthun wollen, daß durch die nach dem Neumonde so oft gesehenen "falschen" Schatten**) und durch die scheinbaren

*) Selenotopogr. Fragm. B. I. S. 494. §. 398. bis S. 516. §. 418.; B. II. S. 269. §. 839 bis 272. §. 842.
**) Das vierfußige Herschel'sche Teleskop Schröters war nicht hinreichend, diese "falschen" Schatten als wahre vollkommen zu erkennen; daher ich mir viele Mühe gegeben habe, sie zu enträthseln, was mir auch geglückt ist, und zwar ganz allein mit meinem 30zolligen Tubus.

Entdeckung vieler deutlicher
Spuren der Mondbewohner etc.;
vom
Franz von Paula Gruithuisen etc.

(Fortsetzung der im I. B. S. 171. dieses Archivs abgebrochenen Abhandlung).



C. Spuren von periodischer Cultur des Bodens auf der Mondoberfläche.

Schröter hat zwar aus seinen mühsamen Beobachtungen des Cleomedes*) darthun wollen, daß durch die nach dem Neumonde so oft gesehenen „falschen“ Schatten**) und durch die scheinbaren

*) Selenotopogr. Fragm. B. I. S. 494. §. 398. bis S. 516. §. 418.; B. II. S. 269. §. 839 bis 272. §. 842.
**) Das vierfußige Herschel'sche Teleskop Schröters war nicht hinreichend, diese „falschen“ Schatten als wahre vollkommen zu erkennen; daher ich mir viele Mühe gegeben habe, sie zu enträthseln, was mir auch geglückt ist, und zwar ganz allein mit meinem 30zolligen Tubus.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div n="3">
          <pb facs="#f0056" n="49"/>
          <div n="4">
            <p rendition="#c">Entdeckung vieler deutlicher<lb/>
Spuren der  Mondbewohner etc.;<lb/>
vom<lb/>
Franz von Paula Gruithuisen etc.</p><lb/>
            <p rendition="#c #smaller">(Fortsetzung der im I. B. S. 171. dieses Archivs abgebrochenen Abhandlung).</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <div>
              <head> <hi rendition="#c #g">C. Spuren von periodischer Cultur des Bodens auf der Mondoberfläche.</hi> </head><lb/>
              <p><hi rendition="#g">Schröter</hi> hat zwar aus seinen mühsamen Beobachtungen des Cleomedes<note place="foot" n="*)">Selenotopogr. Fragm. B. I. S. 494. §. 398. bis S. 516. §. 418.; B. II. S. 269. §. 839 bis 272. §. 842.<lb/></note> darthun wollen, daß durch die nach dem Neumonde so oft gesehenen &#x201E;falschen&#x201C; Schatten<note place="foot" n="**)">Das vierfußige <hi rendition="#g">Herschel</hi>'sche Teleskop Schröters war nicht hinreichend, diese &#x201E;falschen&#x201C; Schatten als wahre vollkommen zu erkennen; daher ich mir viele Mühe gegeben habe, sie zu enträthseln, was mir auch geglückt ist, und zwar ganz allein mit meinem 30zolligen Tubus.<lb/></note> und durch die scheinbaren<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0056] Entdeckung vieler deutlicher Spuren der Mondbewohner etc.; vom Franz von Paula Gruithuisen etc. (Fortsetzung der im I. B. S. 171. dieses Archivs abgebrochenen Abhandlung). C. Spuren von periodischer Cultur des Bodens auf der Mondoberfläche. Schröter hat zwar aus seinen mühsamen Beobachtungen des Cleomedes *) darthun wollen, daß durch die nach dem Neumonde so oft gesehenen „falschen“ Schatten **) und durch die scheinbaren *) Selenotopogr. Fragm. B. I. S. 494. §. 398. bis S. 516. §. 418.; B. II. S. 269. §. 839 bis 272. §. 842. **) Das vierfußige Herschel'sche Teleskop Schröters war nicht hinreichend, diese „falschen“ Schatten als wahre vollkommen zu erkennen; daher ich mir viele Mühe gegeben habe, sie zu enträthseln, was mir auch geglückt ist, und zwar ganz allein mit meinem 30zolligen Tubus.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

N.E.M.O: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-10-06T11:52:44Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas, Benjamin Fiechter: Bearbeitung der digitalen Edition. (2014-10-06T11:52:44Z)



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/gruithuisen_mondbewohner_1824
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/gruithuisen_mondbewohner_1824/56
Zitationshilfe: Gruithuisen, Franz von Paula: Entdeckung vieler deutlichen Spuren der Mondbewohner, besonders eines collossalen Kunstgebäudes derselben. [Nürnberg], 1824, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/gruithuisen_mondbewohner_1824/56>, abgerufen am 20.09.2021.