Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Hamann, Johann Georg]: Sokratische Denkwürdigkeiten. Amsterdam [i. e. Königsberg], 1759.

Bild:
<< vorherige Seite


Zweyter Abschnitt.

Ein Mann, der Geld zu verlieren hatte,
und vermuthlich auch Geld zu verlie-
ren verstand, dem die Geschichte Kriton
nennt, soll die Unkosten getragen haben un-
sern Bildhauer in einen Sophisten zu ver-
wandeln. Wer der etymologischen Mine
seines Namens traut, wird diesen Anschlag
einem weitsehenden Urtheilsgeist, ein leicht-
gläubiger Schüler der täglichen Erfahrung
hingegen einem blinden Geschmack an So-
krates zu schreiben.

Die Reyhe der Lehrmeister und Lehrmei-
sterinnen, die man dem Sokrates giebt, und
die Kriton ohne Zweifel besolden muste, ist
ansehnlich genung; und doch blieb Sokrates
unwissend. Das freche Geständniß darin
war gewissermassen eine Beleidigung, die man

aber
C 4


Zweyter Abſchnitt.

Ein Mann, der Geld zu verlieren hatte,
und vermuthlich auch Geld zu verlie-
ren verſtand, dem die Geſchichte Kriton
nennt, ſoll die Unkoſten getragen haben un-
ſern Bildhauer in einen Sophiſten zu ver-
wandeln. Wer der etymologiſchen Mine
ſeines Namens traut, wird dieſen Anſchlag
einem weitſehenden Urtheilsgeiſt, ein leicht-
glaͤubiger Schuͤler der taͤglichen Erfahrung
hingegen einem blinden Geſchmack an So-
krates zu ſchreiben.

Die Reyhe der Lehrmeiſter und Lehrmei-
ſterinnen, die man dem Sokrates giebt, und
die Kriton ohne Zweifel beſolden muſte, iſt
anſehnlich genung; und doch blieb Sokrates
unwiſſend. Das freche Geſtaͤndniß darin
war gewiſſermaſſen eine Beleidigung, die man

aber
C 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0043" n="[39]"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Zweyter Ab&#x017F;chnitt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>in Mann, der Geld zu verlieren hatte,<lb/>
und vermuthlich auch Geld zu verlie-<lb/>
ren ver&#x017F;tand, dem die Ge&#x017F;chichte <hi rendition="#fr">Kriton</hi><lb/>
nennt, &#x017F;oll die Unko&#x017F;ten getragen haben un-<lb/>
&#x017F;ern Bildhauer in einen Sophi&#x017F;ten zu ver-<lb/>
wandeln. Wer der etymologi&#x017F;chen Mine<lb/>
&#x017F;eines Namens traut, wird die&#x017F;en An&#x017F;chlag<lb/>
einem weit&#x017F;ehenden Urtheilsgei&#x017F;t, ein leicht-<lb/>
gla&#x0364;ubiger Schu&#x0364;ler der ta&#x0364;glichen Erfahrung<lb/>
hingegen einem blinden Ge&#x017F;chmack an So-<lb/>
krates zu &#x017F;chreiben.</p><lb/>
            <p>Die Reyhe der Lehrmei&#x017F;ter und Lehrmei-<lb/>
&#x017F;terinnen, die man dem Sokrates giebt, und<lb/>
die Kriton ohne Zweifel be&#x017F;olden mu&#x017F;te, i&#x017F;t<lb/>
an&#x017F;ehnlich genung; und doch blieb Sokrates<lb/><hi rendition="#fr">unwi&#x017F;&#x017F;end.</hi> Das freche Ge&#x017F;ta&#x0364;ndniß darin<lb/>
war gewi&#x017F;&#x017F;erma&#x017F;&#x017F;en eine Beleidigung, die man<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 4</fw><fw place="bottom" type="catch">aber</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[39]/0043] Zweyter Abſchnitt. Ein Mann, der Geld zu verlieren hatte, und vermuthlich auch Geld zu verlie- ren verſtand, dem die Geſchichte Kriton nennt, ſoll die Unkoſten getragen haben un- ſern Bildhauer in einen Sophiſten zu ver- wandeln. Wer der etymologiſchen Mine ſeines Namens traut, wird dieſen Anſchlag einem weitſehenden Urtheilsgeiſt, ein leicht- glaͤubiger Schuͤler der taͤglichen Erfahrung hingegen einem blinden Geſchmack an So- krates zu ſchreiben. Die Reyhe der Lehrmeiſter und Lehrmei- ſterinnen, die man dem Sokrates giebt, und die Kriton ohne Zweifel beſolden muſte, iſt anſehnlich genung; und doch blieb Sokrates unwiſſend. Das freche Geſtaͤndniß darin war gewiſſermaſſen eine Beleidigung, die man aber C 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hamann_denkwuerdigkeiten_1759
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hamann_denkwuerdigkeiten_1759/43
Zitationshilfe: [Hamann, Johann Georg]: Sokratische Denkwürdigkeiten. Amsterdam [i. e. Königsberg], 1759, S. [39]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hamann_denkwuerdigkeiten_1759/43>, abgerufen am 28.02.2021.