Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731.

Bild:
<< vorherige Seite



den Einsicht her/ daß J. C. Dippel die Lehre von
der Gnade und dem Werck der Erlösung mit
solcher Hefftigkeit lästert. Dieser Boßheit-volle
Mensch gehöret unstreitig zu denen welche von ei-
ner Sachen urtheilen/ ehe sie selbige begreiffen:
und das lästern/ was sie nicht verstehen. Er hat es
nicht nur in der Theologie sondern auch in andern
Wissenschaften fürnemlich in denen mathemati-
schen gewiesen.

XLVI.
Ob JEsus Christus zu einem
andern Zweck in diese Welt geboh-
ren/ als daß in ihm der göttliche
Rahtschluß von der Gnade und
der Vergebung der Sünden solte
ausgeführet und geoffenbahret
werden?

Erläuterung.

Wir kommen allmählig zur Haupt-Sache
und zur Betrachtung der heimlichen verborgenen
Weißheit Gottes/ welche GOtt verordnet hat vor
der Welt zu unser Herrlichkeit. 1 Cor. II. 7. Chri-
stus JEsus ist die Person/ darin und durch wel-
che uns solche kund gemacht und davon auch die
Religion/ in welcher solche gelehret wird/ die
Christliche heisset. Es kommt hie insonderheit
auf die Frage an/ wovor man diesen Christum an-

zu-



den Einſicht her/ daß J. C. Dippel die Lehre von
der Gnade und dem Werck der Erloͤſung mit
ſolcher Hefftigkeit laͤſtert. Dieſer Boßheit-volle
Menſch gehoͤret unſtreitig zu denen welche von ei-
ner Sachen urtheilen/ ehe ſie ſelbige begreiffen:
und das laͤſtern/ was ſie nicht verſtehen. Er hat es
nicht nur in der Theologie ſondern auch in andern
Wiſſenſchaften fuͤrnemlich in denen mathemati-
ſchen gewieſen.

XLVI.
Ob JEſus Chriſtus zu einem
andern Zweck in dieſe Welt geboh-
ren/ als daß in ihm der goͤttliche
Rahtſchluß von der Gnade und
der Vergebung der Suͤnden ſolte
ausgefuͤhret und geoffenbahret
werden?

Erlaͤuterung.

Wir kommen allmaͤhlig zur Haupt-Sache
und zur Betrachtung der heimlichen verborgenen
Weißheit Gottes/ welche GOtt verordnet hat vor
der Welt zu unſer Herrlichkeit. 1 Cor. II. 7. Chri-
ſtus JEſus iſt die Perſon/ darin und durch wel-
che uns ſolche kund gemacht und davon auch die
Religion/ in welcher ſolche gelehret wird/ die
Chriſtliche heiſſet. Es kommt hie inſonderheit
auf die Frage an/ wovor man dieſen Chriſtum an-

zu-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0160" n="108"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
den Ein&#x017F;icht her/ daß <hi rendition="#aq">J. C. Dippel</hi> die Lehre von<lb/>
der Gnade und dem Werck der Erlo&#x0364;&#x017F;ung mit<lb/>
&#x017F;olcher Hefftigkeit la&#x0364;&#x017F;tert. Die&#x017F;er Boßheit-volle<lb/>
Men&#x017F;ch geho&#x0364;ret un&#x017F;treitig zu denen welche von ei-<lb/>
ner Sachen urtheilen/ ehe &#x017F;ie &#x017F;elbige begreiffen:<lb/>
und das la&#x0364;&#x017F;tern/ was &#x017F;ie nicht ver&#x017F;tehen. Er hat es<lb/>
nicht nur in der <hi rendition="#aq">Theologie</hi> &#x017F;ondern auch in andern<lb/>
Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften fu&#x0364;rnemlich in denen <hi rendition="#aq">mathemati-</hi><lb/>
&#x017F;chen gewie&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XLVI.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Ob JE&#x017F;us Chri&#x017F;tus zu einem<lb/>
andern Zweck in die&#x017F;e Welt geboh-<lb/>
ren/ als daß in ihm der go&#x0364;ttliche<lb/>
Raht&#x017F;chluß von der Gnade und<lb/>
der Vergebung der Su&#x0364;nden &#x017F;olte<lb/>
ausgefu&#x0364;hret und geoffenbahret<lb/>
werden?</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Erla&#x0364;uterung.</hi> </hi> </p><lb/>
          <p>Wir kommen allma&#x0364;hlig zur Haupt-Sache<lb/>
und zur Betrachtung der heimlichen verborgenen<lb/>
Weißheit Gottes/ welche GOtt verordnet hat vor<lb/>
der Welt zu un&#x017F;er Herrlichkeit. 1 <hi rendition="#aq">Cor. II.</hi> 7. Chri-<lb/>
&#x017F;tus JE&#x017F;us i&#x017F;t die Per&#x017F;on/ darin und durch wel-<lb/>
che uns &#x017F;olche kund gemacht und davon auch die<lb/>
Religion/ in welcher &#x017F;olche gelehret wird/ die<lb/>
Chri&#x017F;tliche hei&#x017F;&#x017F;et. Es kommt hie in&#x017F;onderheit<lb/>
auf die Frage an/ wovor man die&#x017F;en Chri&#x017F;tum an-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zu-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[108/0160] den Einſicht her/ daß J. C. Dippel die Lehre von der Gnade und dem Werck der Erloͤſung mit ſolcher Hefftigkeit laͤſtert. Dieſer Boßheit-volle Menſch gehoͤret unſtreitig zu denen welche von ei- ner Sachen urtheilen/ ehe ſie ſelbige begreiffen: und das laͤſtern/ was ſie nicht verſtehen. Er hat es nicht nur in der Theologie ſondern auch in andern Wiſſenſchaften fuͤrnemlich in denen mathemati- ſchen gewieſen. XLVI. Ob JEſus Chriſtus zu einem andern Zweck in dieſe Welt geboh- ren/ als daß in ihm der goͤttliche Rahtſchluß von der Gnade und der Vergebung der Suͤnden ſolte ausgefuͤhret und geoffenbahret werden? Erlaͤuterung. Wir kommen allmaͤhlig zur Haupt-Sache und zur Betrachtung der heimlichen verborgenen Weißheit Gottes/ welche GOtt verordnet hat vor der Welt zu unſer Herrlichkeit. 1 Cor. II. 7. Chri- ſtus JEſus iſt die Perſon/ darin und durch wel- che uns ſolche kund gemacht und davon auch die Religion/ in welcher ſolche gelehret wird/ die Chriſtliche heiſſet. Es kommt hie inſonderheit auf die Frage an/ wovor man dieſen Chriſtum an- zu-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/160
Zitationshilfe: Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731, S. 108. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/160>, abgerufen am 19.04.2021.