Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731.

Bild:
<< vorherige Seite


Grund-Fragen/
Jn welchen die wichtigste Glaubens-War-
heiten der Evangelisch-Lutherischen Kirche,
insonderheit die von dem Mittler-Amt JEsu
Christi und dessen Würckungen befe-
stiget werden.
I.
Ob der menschliche Verstand sich
einen vollständigern Begriff von
GOtt machen könne/ als diesen/
daß er das Wesen, welches alle Voll-
kommenheiten auf die vollenkommen-
ste Art besitzet?

Erläuterung.

DJese Beschreibung unterscheidet das
göttliche Wesen von denen übri-
gen Dingen und fasset zugleich die
Gründe in sich/ aus welchen man
dessen Eigenschafften kan herleiten:
welches eben dasjenige ist/ so zu einer gründlichen
Beschreibung erfordert wird. So erwecken auch die
Wörter/ so bald sie nur verstanden werden/ solche
Begriffe/ welche nicht nur allem/ was der menschli-
che Verstand von GOtt gedencken kan/ nachzu-
sinnen/ Gelegenheit geben; wie sich solches aus dem

fol-
A


Grund-Fragen/
Jn welchen die wichtigſte Glaubens-War-
heiten der Evangeliſch-Lutheriſchen Kirche,
inſonderheit die von dem Mittler-Amt JEſu
Chriſti und deſſen Wuͤrckungen befe-
ſtiget werden.
I.
Ob der menſchliche Verſtand ſich
einen vollſtaͤndigern Begriff von
GOtt machen koͤnne/ als dieſen/
daß er das Weſen, welches alle Voll-
kommenheiten auf die vollenkommen-
ſte Art beſitzet?

Erlaͤuterung.

DJeſe Beſchreibung unterſcheidet das
goͤttliche Weſen von denen uͤbri-
gen Dingen und faſſet zugleich die
Gruͤnde in ſich/ aus welchen man
deſſen Eigenſchafften kan herleiten:
welches eben dasjenige iſt/ ſo zu einer gruͤndlichen
Beſchreibung erfordert wird. So erwecken auch die
Woͤrter/ ſo bald ſie nur verſtanden werden/ ſolche
Begriffe/ welche nicht nur allem/ was der menſchli-
che Verſtand von GOtt gedencken kan/ nachzu-
ſinnen/ Gelegenheit geben; wie ſich ſolches aus dem

fol-
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0053" n="1"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Grund-Fragen/</hi><lb/>
Jn welchen die wichtig&#x017F;te Glaubens-War-<lb/>
heiten der Evangeli&#x017F;ch-Lutheri&#x017F;chen Kirche,<lb/>
in&#x017F;onderheit die von dem Mittler-Amt JE&#x017F;u<lb/>
Chri&#x017F;ti und de&#x017F;&#x017F;en Wu&#x0364;rckungen befe-<lb/>
&#x017F;tiget werden.</head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">I.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Ob der men&#x017F;chliche Ver&#x017F;tand &#x017F;ich<lb/>
einen voll&#x017F;ta&#x0364;ndigern Begriff von<lb/>
GOtt machen ko&#x0364;nne/ als die&#x017F;en/<lb/>
daß er das We&#x017F;en, welches alle Voll-<lb/>
kommenheiten auf die vollenkommen-<lb/>
&#x017F;te Art be&#x017F;itzet?</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Erla&#x0364;uterung.</hi> </hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;e Be&#x017F;chreibung unter&#x017F;cheidet das<lb/>
go&#x0364;ttliche We&#x017F;en von denen u&#x0364;bri-<lb/>
gen Dingen und fa&#x017F;&#x017F;et zugleich die<lb/>
Gru&#x0364;nde in &#x017F;ich/ aus welchen man<lb/>
de&#x017F;&#x017F;en Eigen&#x017F;chafften kan herleiten:<lb/>
welches eben dasjenige i&#x017F;t/ &#x017F;o zu einer gru&#x0364;ndlichen<lb/>
Be&#x017F;chreibung erfordert wird. So erwecken auch die<lb/>
Wo&#x0364;rter/ &#x017F;o bald &#x017F;ie nur ver&#x017F;tanden werden/ &#x017F;olche<lb/>
Begriffe/ welche nicht nur allem/ was der men&#x017F;chli-<lb/>
che Ver&#x017F;tand von GOtt gedencken kan/ nachzu-<lb/>
&#x017F;innen/ Gelegenheit geben; wie &#x017F;ich &#x017F;olches aus dem<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">fol-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1/0053] Grund-Fragen/ Jn welchen die wichtigſte Glaubens-War- heiten der Evangeliſch-Lutheriſchen Kirche, inſonderheit die von dem Mittler-Amt JEſu Chriſti und deſſen Wuͤrckungen befe- ſtiget werden. I. Ob der menſchliche Verſtand ſich einen vollſtaͤndigern Begriff von GOtt machen koͤnne/ als dieſen/ daß er das Weſen, welches alle Voll- kommenheiten auf die vollenkommen- ſte Art beſitzet? Erlaͤuterung. DJeſe Beſchreibung unterſcheidet das goͤttliche Weſen von denen uͤbri- gen Dingen und faſſet zugleich die Gruͤnde in ſich/ aus welchen man deſſen Eigenſchafften kan herleiten: welches eben dasjenige iſt/ ſo zu einer gruͤndlichen Beſchreibung erfordert wird. So erwecken auch die Woͤrter/ ſo bald ſie nur verſtanden werden/ ſolche Begriffe/ welche nicht nur allem/ was der menſchli- che Verſtand von GOtt gedencken kan/ nachzu- ſinnen/ Gelegenheit geben; wie ſich ſolches aus dem fol- A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/53
Zitationshilfe: Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731, S. 1. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/53>, abgerufen am 18.04.2021.