Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731.

Bild:
<< vorherige Seite



der unendlichen Dauer/ als der Unermeßlichkeit
fähig/ und daß/ wie sie in ihrem Umfang nicht un-
begrentzt sind/ sie auch in der Zeit einen Anfang
haben nehmen müssen. Richard Bentley hat in
einer Rede/ da er die Atheisterey aus dem Ursprung
und dem Verband der Welt widerlegt/ hierüber
viel schöne Gedancken/ davon ich diese zur Probe
hieher setzen wollen: pone aeternam durationem
mundi praeteritam, infinitasque telluris circa solem
revolutiones annuas; at de menstruis lunae circa ter-
ram & diurnis terrae circa proprium axem revolu-
tionibus, quae per hypothesin prioribus illis coaevae
statuuntur, licebit quaerere, hae ipsae quoque finitae
sint, an infinitae? Non utique finitae: quippe nu-
merus finitus infinito major esset, prout 12 vel 365
unitate sunt majora: at neque infinitae, duo enim
vel tria infinita sese magnitudine excederent, prout
annus mensem, vel uterque diem excedit. Utrolicet
ergo modo hypothesis capiatur repugnans est & im-
possibilis. Bentley stult. & irration. Atheismi ex
versione latina Jablonski p. m.
294.

VIII.
Ob nicht ein jegliches Geschöpff
sein eigenthümliches Wesen haben
müsse/ davon der Begrif von Ewig-
keit her in dem göttlichen Verstan-
de/ wornach er dessen Eigenschaff-

ten



der unendlichen Dauer/ als der Unermeßlichkeit
faͤhig/ und daß/ wie ſie in ihrem Umfang nicht un-
begrentzt ſind/ ſie auch in der Zeit einen Anfang
haben nehmen muͤſſen. Richard Bentley hat in
einer Rede/ da er die Atheiſterey aus dem Urſprung
und dem Verband der Welt widerlegt/ hieruͤber
viel ſchoͤne Gedancken/ davon ich dieſe zur Probe
hieher ſetzen wollen: pone æternam durationem
mundi præteritam, infinitasque telluris circa ſolem
revolutiones annuas; at de menſtruis lunæ circa ter-
ram & diurnis terræ circa proprium axem revolu-
tionibus, quæ per hypotheſin prioribus illis coævæ
ſtatuuntur, licebit quærere, hæ ipſæ quoque finitæ
ſint, an infinitæ? Non utique finitæ: quippe nu-
merus finitus infinito major eſſet, prout 12 vel 365
unitate ſunt majora: at neque infinitæ, duo enim
vel tria infinita ſeſe magnitudine excederent, prout
annus menſem, vel uterque diem excedit. Utrolicet
ergo modo hypotheſis capiatur repugnans eſt & im-
poſſibilis. Bentley ſtult. & irration. Atheismi ex
verſione latina Jablonski p. m.
294.

VIII.
Ob nicht ein jegliches Geſchoͤpff
ſein eigenthuͤmliches Weſen haben
muͤſſe/ davon der Begrif von Ewig-
keit her in dem goͤttlichen Verſtan-
de/ wornach er deſſen Eigenſchaff-

ten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0065" n="13"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
der unendlichen Dauer/ als der Unermeßlichkeit<lb/>
fa&#x0364;hig/ und daß/ wie &#x017F;ie in ihrem Umfang nicht un-<lb/>
begrentzt &#x017F;ind/ &#x017F;ie auch in der Zeit einen Anfang<lb/>
haben nehmen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. <hi rendition="#aq">Richard Bentley</hi> hat in<lb/>
einer Rede/ da er die Athei&#x017F;terey aus dem Ur&#x017F;prung<lb/>
und dem Verband der Welt widerlegt/ hieru&#x0364;ber<lb/>
viel &#x017F;cho&#x0364;ne Gedancken/ davon ich die&#x017F;e zur Probe<lb/>
hieher &#x017F;etzen wollen: <hi rendition="#aq">pone æternam durationem<lb/>
mundi præteritam, infinitasque telluris circa &#x017F;olem<lb/>
revolutiones annuas; at de men&#x017F;truis lunæ circa ter-<lb/>
ram &amp; diurnis terræ circa proprium axem revolu-<lb/>
tionibus, quæ per hypothe&#x017F;in prioribus illis coævæ<lb/>
&#x017F;tatuuntur, licebit quærere, hæ ip&#x017F;æ quoque finitæ<lb/>
&#x017F;int, an infinitæ? Non utique finitæ: quippe nu-<lb/>
merus finitus infinito major e&#x017F;&#x017F;et, prout 12 vel 365<lb/>
unitate &#x017F;unt majora: at neque infinitæ, duo enim<lb/>
vel tria infinita &#x017F;e&#x017F;e magnitudine excederent, prout<lb/>
annus men&#x017F;em, vel uterque diem excedit. Utrolicet<lb/>
ergo modo hypothe&#x017F;is capiatur repugnans e&#x017F;t &amp; im-<lb/>
po&#x017F;&#x017F;ibilis. Bentley &#x017F;tult. &amp; irration. Atheismi ex<lb/>
ver&#x017F;ione latina Jablonski p. m.</hi> 294.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">VIII.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Ob nicht ein jegliches Ge&#x017F;cho&#x0364;pff<lb/>
&#x017F;ein eigenthu&#x0364;mliches We&#x017F;en haben<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ davon der Begrif von Ewig-<lb/>
keit her in dem go&#x0364;ttlichen Ver&#x017F;tan-<lb/>
de/ wornach er de&#x017F;&#x017F;en Eigen&#x017F;chaff-</hi><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">ten</hi> </fw><lb/>
          </head>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0065] der unendlichen Dauer/ als der Unermeßlichkeit faͤhig/ und daß/ wie ſie in ihrem Umfang nicht un- begrentzt ſind/ ſie auch in der Zeit einen Anfang haben nehmen muͤſſen. Richard Bentley hat in einer Rede/ da er die Atheiſterey aus dem Urſprung und dem Verband der Welt widerlegt/ hieruͤber viel ſchoͤne Gedancken/ davon ich dieſe zur Probe hieher ſetzen wollen: pone æternam durationem mundi præteritam, infinitasque telluris circa ſolem revolutiones annuas; at de menſtruis lunæ circa ter- ram & diurnis terræ circa proprium axem revolu- tionibus, quæ per hypotheſin prioribus illis coævæ ſtatuuntur, licebit quærere, hæ ipſæ quoque finitæ ſint, an infinitæ? Non utique finitæ: quippe nu- merus finitus infinito major eſſet, prout 12 vel 365 unitate ſunt majora: at neque infinitæ, duo enim vel tria infinita ſeſe magnitudine excederent, prout annus menſem, vel uterque diem excedit. Utrolicet ergo modo hypotheſis capiatur repugnans eſt & im- poſſibilis. Bentley ſtult. & irration. Atheismi ex verſione latina Jablonski p. m. 294. VIII. Ob nicht ein jegliches Geſchoͤpff ſein eigenthuͤmliches Weſen haben muͤſſe/ davon der Begrif von Ewig- keit her in dem goͤttlichen Verſtan- de/ wornach er deſſen Eigenſchaff- ten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/65
Zitationshilfe: Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/65>, abgerufen am 12.05.2021.