Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731.

Bild:
<< vorherige Seite



Seine Vollenkommenheiten/ welche ihn allein
dazu bewegt/ haben ihn auch bewegen müssen/ einer
jeglichen dasjenige zu geben/ was er seiner Weiß-
heit nach erkannt/ daß es den höchsten Grad ih-
rer Vollenkommenheit würde ausmachen. Also
ist ein jegliches in seiner Art und nach dem Ver-
band mit dem gantzem in Betracht des/ was der
Schöpffer daran gethan/ vollenkommen und er
selbst folglich ohne Tadel. Keines seiner Wer-
cke kan sich mit Grund über ihn beschweren/ viel-
mehr müssen alle überhaupt und ein jegliches in-
sonderheit zu seinem Ruhm gereichen.

XII.
Ob nicht daher folge/ daß GOtt/
wie einer jeglichen Creatur/ also
auch dem Menschen alle Eigen-
schaften/ die in seinem Wesen ge-
gründet/ mitgetheilt/ und zu-
gleich den immerwährenden Vor-
satz habe/ einem jeglichen insonder-
heit alles Gute zu geben/ was er
annehmen kan und wil?

Erläuterung.

Man muß sich den Menschen erst überhaupt oder
nach seiner Menschlichkeit und dann auch inson-
derheit oder wie wir sie in der Welt finden/ vor-

stel-



Seine Vollenkommenheiten/ welche ihn allein
dazu bewegt/ haben ihn auch bewegen muͤſſen/ einer
jeglichen dasjenige zu geben/ was er ſeiner Weiß-
heit nach erkannt/ daß es den hoͤchſten Grad ih-
rer Vollenkommenheit wuͤrde ausmachen. Alſo
iſt ein jegliches in ſeiner Art und nach dem Ver-
band mit dem gantzem in Betracht des/ was der
Schoͤpffer daran gethan/ vollenkommen und er
ſelbſt folglich ohne Tadel. Keines ſeiner Wer-
cke kan ſich mit Grund uͤber ihn beſchweren/ viel-
mehr muͤſſen alle uͤberhaupt und ein jegliches in-
ſonderheit zu ſeinem Ruhm gereichen.

XII.
Ob nicht daher folge/ daß GOtt/
wie einer jeglichen Creatur/ alſo
auch dem Menſchen alle Eigen-
ſchaften/ die in ſeinem Weſen ge-
gruͤndet/ mitgetheilt/ und zu-
gleich den immerwaͤhrenden Vor-
ſatz habe/ einem jeglichen inſonder-
heit alles Gute zu geben/ was er
annehmen kan und wil?

Erlaͤuterung.

Man muß ſich den Menſchen erſt uͤberhaupt oder
nach ſeiner Menſchlichkeit und dann auch inſon-
derheit oder wie wir ſie in der Welt finden/ vor-

ſtel-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0072" n="20"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
Seine Vollenkommenheiten/ welche ihn allein<lb/>
dazu bewegt/ haben ihn auch bewegen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ einer<lb/>
jeglichen dasjenige zu geben/ was er &#x017F;einer Weiß-<lb/>
heit nach erkannt/ daß es den ho&#x0364;ch&#x017F;ten Grad ih-<lb/>
rer Vollenkommenheit wu&#x0364;rde ausmachen. Al&#x017F;o<lb/>
i&#x017F;t ein jegliches in &#x017F;einer Art und nach dem Ver-<lb/>
band mit dem gantzem in Betracht des/ was der<lb/>
Scho&#x0364;pffer daran gethan/ vollenkommen und er<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t folglich ohne Tadel. Keines &#x017F;einer Wer-<lb/>
cke kan &#x017F;ich mit Grund u&#x0364;ber ihn be&#x017F;chweren/ viel-<lb/>
mehr mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en alle u&#x0364;berhaupt und ein jegliches in-<lb/>
&#x017F;onderheit zu &#x017F;einem Ruhm gereichen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">XII.</hi><lb/> <hi rendition="#b">Ob nicht daher folge/ daß GOtt/<lb/>
wie einer jeglichen Creatur/ al&#x017F;o<lb/>
auch dem Men&#x017F;chen alle Eigen-<lb/>
&#x017F;chaften/ die in &#x017F;einem We&#x017F;en ge-<lb/>
gru&#x0364;ndet/ mitgetheilt/ und zu-<lb/>
gleich den immerwa&#x0364;hrenden Vor-<lb/>
&#x017F;atz habe/ einem jeglichen in&#x017F;onder-<lb/>
heit alles Gute zu geben/ was er<lb/>
annehmen kan und wil?</hi> </head><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Erla&#x0364;uterung.</hi> </hi> </p><lb/>
          <p>Man muß &#x017F;ich den Men&#x017F;chen er&#x017F;t u&#x0364;berhaupt oder<lb/>
nach &#x017F;einer Men&#x017F;chlichkeit und dann auch in&#x017F;on-<lb/>
derheit oder wie wir &#x017F;ie in der Welt finden/ vor-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">&#x017F;tel-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[20/0072] Seine Vollenkommenheiten/ welche ihn allein dazu bewegt/ haben ihn auch bewegen muͤſſen/ einer jeglichen dasjenige zu geben/ was er ſeiner Weiß- heit nach erkannt/ daß es den hoͤchſten Grad ih- rer Vollenkommenheit wuͤrde ausmachen. Alſo iſt ein jegliches in ſeiner Art und nach dem Ver- band mit dem gantzem in Betracht des/ was der Schoͤpffer daran gethan/ vollenkommen und er ſelbſt folglich ohne Tadel. Keines ſeiner Wer- cke kan ſich mit Grund uͤber ihn beſchweren/ viel- mehr muͤſſen alle uͤberhaupt und ein jegliches in- ſonderheit zu ſeinem Ruhm gereichen. XII. Ob nicht daher folge/ daß GOtt/ wie einer jeglichen Creatur/ alſo auch dem Menſchen alle Eigen- ſchaften/ die in ſeinem Weſen ge- gruͤndet/ mitgetheilt/ und zu- gleich den immerwaͤhrenden Vor- ſatz habe/ einem jeglichen inſonder- heit alles Gute zu geben/ was er annehmen kan und wil? Erlaͤuterung. Man muß ſich den Menſchen erſt uͤberhaupt oder nach ſeiner Menſchlichkeit und dann auch inſon- derheit oder wie wir ſie in der Welt finden/ vor- ſtel-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/72
Zitationshilfe: Hanssen, Petrus: Achtzig erläuterte Grund-Fragen. Lübeck u. a., 1731, S. 20. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hanssen_grundfragen_1731/72>, abgerufen am 15.04.2021.