Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harenberg, Johann Christoph: Vernünftige und Christliche Gedancken Uber die VAMPIRS Oder Bluhtsaugende Todten. Wolfenbüttel, 1733.

Bild:
<< vorherige Seite

mich, daß ich eine Ehe Frau, so am hitzigen Fieber und passionibus hystericis darnieder lag, a.1719. 6. Octobr. in 24. Stunden unbeweglich, und ohne alle Zeichen einiges Othem-hohlens aufgerichtet im Bette sitzen gesehen. Es ist auch in sicherer Nachricht gegründet, daß vor einigen Jahren in dem Dorfe Blanckenau bey Corvey einem Manne schon sey zu Grabe geläutet, da er sich wieder ermuntert und dem bey ihm stehenden Tischer eine sonderbare Mine gemacht. (c) Wenn man aber die Berichte von den Vampirs erweget, so befindet sichs, daß die äusserste Theile schon von der Fäulnis bey einigen angegangen gewesen (§.2.n.1) Es ist auch leichtlich zu erachten, daß man von so vielen Leichen, welche bey der Ausgrabung in einem Vampir-Stande angetroffen worden, nicht wohl sagen könne, daß sie alle annoch in dem Zwischenstande des Lebens und Todes begraben worden.

§. XV.

Es haben sich einige gefunden, welche, um diese Erzehlungen von den Vampirs aufzulösen und verständlich zu erklähren, zu dem Welt-Geiste ihre Zuflucht genommen haben. Wir wollen erst erwegen, was der Welt-Geist sey, und welcherley Würckungen ihm zugeschrieben werden können.

(c) Mehrere Exempel von dieser Art finden sich in THEODORI KIRCHMEIERI Diss, de hominitus appavanter mortuis, Witteb. 1669. 4. D. Michael Alberti in Diss. de Resuscitatione semimortuorum medica § 5. Hieronymus Jordanus de eo, quod divinum est in morbis humani corporis s. 42.

mich, daß ich eine Ehe Frau, so am hitzigen Fieber und passionibus hystericis darnieder lag, a.1719. 6. Octobr. in 24. Stunden unbeweglich, und ohne alle Zeichen einiges Othem-hohlens aufgerichtet im Bette sitzen gesehen. Es ist auch in sicherer Nachricht gegründet, daß vor einigen Jahren in dem Dorfe Blanckenau bey Corvey einem Manne schon sey zu Grabe geläutet, da er sich wieder ermuntert und dem bey ihm stehenden Tischer eine sonderbare Mine gemacht. (c) Wenn man aber die Berichte von den Vampirs erweget, so befindet sichs, daß die äusserste Theile schon von der Fäulnis bey einigen angegangen gewesen (§.2.n.1) Es ist auch leichtlich zu erachten, daß man von so vielen Leichen, welche bey der Ausgrabung in einem Vampir-Stande angetroffen worden, nicht wohl sagen könne, daß sie alle annoch in dem Zwischenstande des Lebens und Todes begraben worden.

§. XV.

Es haben sich einige gefunden, welche, um diese Erzehlungen von den Vampirs aufzulösen und verständlich zu erklähren, zu dem Welt-Geiste ihre Zuflucht genommen haben. Wir wollen erst erwegen, was der Welt-Geist sey, und welcherley Würckungen ihm zugeschrieben werden können.

(c) Mehrere Exempel von dieser Art finden sich in THEODORI KIRCHMEIERI Diss, de hominitus appavanter mortuis, Witteb. 1669. 4. D. Michaël Alberti in Diss. de Resuscitatione semimortuorum medica § 5. Hieronymus Jordanus de eo, quod divinum est in morbis humani corporis s. 42.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0063" n="65"/>
mich, daß ich eine Ehe Frau, so am hitzigen Fieber und <hi rendition="#aq">passionibus hystericis</hi> darnieder lag, a.1719. 6. Octobr. in 24. Stunden unbeweglich, und ohne alle Zeichen einiges Othem-hohlens aufgerichtet im Bette sitzen gesehen. Es ist auch in sicherer Nachricht gegründet, daß vor einigen Jahren in dem Dorfe Blanckenau bey Corvey einem Manne schon sey zu Grabe geläutet, da er sich wieder ermuntert und dem bey ihm stehenden Tischer eine sonderbare Mine gemacht. <note place="foot" n="(c)">Mehrere Exempel von dieser Art finden sich in <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">THEODORI KIRCHMEIERI</hi> Diss, <hi rendition="#i">de hominitus appavanter mortuis</hi>, Witteb. 1669. 4. D. Michaël Alberti in Diss. de <hi rendition="#i">Resuscitatione semimortuorum medica</hi> § 5. Hieronymus Jordanus <hi rendition="#i">de eo, quod divinum est in morbis humani corporis</hi> s. 42.</hi></note> Wenn man aber die Berichte von den Vampirs erweget, so befindet sichs, daß die äusserste Theile schon von der Fäulnis bey einigen angegangen gewesen (§.2.n.1) Es ist auch leichtlich zu erachten, daß man von so vielen Leichen, welche bey der Ausgrabung in einem Vampir-Stande angetroffen worden, nicht wohl sagen könne, daß sie alle annoch in dem Zwischenstande des Lebens und Todes begraben worden.</p>
        </div>
        <div n="2">
          <head>§. XV.</head><lb/>
          <p>Es haben sich einige gefunden, welche, um diese Erzehlungen von den Vampirs aufzulösen und verständlich zu erklähren, zu dem <hi rendition="#fr">Welt-Geiste</hi> ihre Zuflucht genommen haben. Wir wollen erst erwegen, was der <hi rendition="#fr">Welt-Geist</hi> sey, und welcherley Würckungen ihm zugeschrieben werden können.
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[65/0063] mich, daß ich eine Ehe Frau, so am hitzigen Fieber und passionibus hystericis darnieder lag, a.1719. 6. Octobr. in 24. Stunden unbeweglich, und ohne alle Zeichen einiges Othem-hohlens aufgerichtet im Bette sitzen gesehen. Es ist auch in sicherer Nachricht gegründet, daß vor einigen Jahren in dem Dorfe Blanckenau bey Corvey einem Manne schon sey zu Grabe geläutet, da er sich wieder ermuntert und dem bey ihm stehenden Tischer eine sonderbare Mine gemacht. (c) Wenn man aber die Berichte von den Vampirs erweget, so befindet sichs, daß die äusserste Theile schon von der Fäulnis bey einigen angegangen gewesen (§.2.n.1) Es ist auch leichtlich zu erachten, daß man von so vielen Leichen, welche bey der Ausgrabung in einem Vampir-Stande angetroffen worden, nicht wohl sagen könne, daß sie alle annoch in dem Zwischenstande des Lebens und Todes begraben worden. §. XV. Es haben sich einige gefunden, welche, um diese Erzehlungen von den Vampirs aufzulösen und verständlich zu erklähren, zu dem Welt-Geiste ihre Zuflucht genommen haben. Wir wollen erst erwegen, was der Welt-Geist sey, und welcherley Würckungen ihm zugeschrieben werden können. (c) Mehrere Exempel von dieser Art finden sich in THEODORI KIRCHMEIERI Diss, de hominitus appavanter mortuis, Witteb. 1669. 4. D. Michaël Alberti in Diss. de Resuscitatione semimortuorum medica § 5. Hieronymus Jordanus de eo, quod divinum est in morbis humani corporis s. 42.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-31T14:52:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-31T14:52:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-31T14:52:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • ſz, ſ sowie ſſ werden durch ß, s bzw. ss transkribiert.
  • Ligaturen wie z.B. Æ und Œ, werden zu zwei getrennten Zeichen transkribiert, im Beispiel also zu Ae und Oe.
  • Die Buchstaben mit dem kleinen e darüber werden als moderne Umlaute transkribiert.
  • Die Transkription folgt dem Original.
  • Trennungsstriche (=) werden als - wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/harenberg_vampirs_1733
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/harenberg_vampirs_1733/63
Zitationshilfe: Harenberg, Johann Christoph: Vernünftige und Christliche Gedancken Uber die VAMPIRS Oder Bluhtsaugende Todten. Wolfenbüttel, 1733, S. 65. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/harenberg_vampirs_1733/63>, abgerufen am 10.04.2021.