Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 2. Nürnberg, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite


Druckfehler.
Bl. 24. Z. 17. e/ ließ r est litera canina.
Bl. 56. zeil 24. ließ Wunder/ Wandel.
Bl. 60. zeil 14. chestillam ließ che stillan.
Bl. 81. zeil 5. Dankspr. ließ Denksprüche.
Bl. 86. zeil. 10. Feldheer ließ Feldherr.
Bl. 87. zeil 4. Nicedam ließ Nicetam.

Was sonsten an andern mehr Orten und
in der Wortscheidung aus Eile verse-
hen worden/ | wolle der geneigte Leser
nach günstigem Belieben verbessern.

ENDE.

[Abbildung]


Druckfehler.
Bl. 24. Z. 17. e/ ließ r eſt litera canina.
Bl. 56. zeil 24. ließ Wunder/ Wandel.
Bl. 60. zeil 14. cheſtillam ließ che ſtillan.
Bl. 81. zeil 5. Dankſpr. ließ Denkſpruͤche.
Bl. 86. zeil. 10. Feldheer ließ Feldherr.
Bl. 87. zeil 4. Nicedam ließ Nicetam.

Was ſonſten an andern mehr Orten und
in der Wortſcheidung aus Eile verſe-
hen worden/ | wolle der geneigte Leſer
nach guͤnſtigem Belieben verbeſſern.

ENDE.

[Abbildung]
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0208"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="corrigenda" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Druckfehler.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item>Bl. 24. Z. 17. e/ ließ <hi rendition="#aq">r e&#x017F;t litera canina.</hi></item><lb/>
            <item>Bl. 56. zeil 24. ließ <hi rendition="#fr">Wunder/ Wandel.</hi></item><lb/>
            <item>Bl. 60. zeil 14. <hi rendition="#aq">che&#x017F;tillam</hi> ließ <hi rendition="#aq">che &#x017F;tillan.</hi></item><lb/>
            <item>Bl. 81. zeil 5. Dank&#x017F;pr. ließ <hi rendition="#fr">Denk&#x017F;pru&#x0364;che.</hi></item><lb/>
            <item>Bl. 86. zeil. 10. Feldheer ließ <hi rendition="#fr">Feldherr.</hi></item><lb/>
            <item>Bl. 87. zeil 4. <hi rendition="#aq">Nicedam</hi> ließ <hi rendition="#aq">Nicetam.</hi></item>
          </list><lb/>
          <p> <hi rendition="#fr">Was &#x017F;on&#x017F;ten an andern mehr Orten und<lb/>
in der Wort&#x017F;cheidung aus Eile ver&#x017F;e-<lb/>
hen worden/ | wolle der geneigte Le&#x017F;er<lb/>
nach gu&#x0364;n&#x017F;tigem Belieben verbe&#x017F;&#x017F;ern.</hi> </p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">ENDE</hi>.</hi> </p><lb/>
          <figure/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[0208] Druckfehler. Bl. 24. Z. 17. e/ ließ r eſt litera canina. Bl. 56. zeil 24. ließ Wunder/ Wandel. Bl. 60. zeil 14. cheſtillam ließ che ſtillan. Bl. 81. zeil 5. Dankſpr. ließ Denkſpruͤche. Bl. 86. zeil. 10. Feldheer ließ Feldherr. Bl. 87. zeil 4. Nicedam ließ Nicetam. Was ſonſten an andern mehr Orten und in der Wortſcheidung aus Eile verſe- hen worden/ | wolle der geneigte Leſer nach guͤnſtigem Belieben verbeſſern. ENDE. [Abbildung]

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter02_1648
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter02_1648/208
Zitationshilfe: Harsdörffer, Georg Philipp: Poetischer Trichter. Bd. 2. Nürnberg, 1648, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/harsdoerffer_trichter02_1648/208>, abgerufen am 13.08.2022.