Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 109, Hamburg, 11. Julii 1731.

Bild:
erste Seite
Anno 1731.
Num. 109.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN

CIX. Stück / am Mittewochen/ den 11. Julii.


[Beginn Spaltensatz]

Der König hat die Würde eines Corregidors der
Stadt Madrit dem Don Urbano de Ahumada y
Guervero ertheilet; wie denn Ihr. Maj. zugleich den
Don Emanuel de Eliza zum Corregidor von Mexi-
co in Neu-Spanien ernennet hat. Don Francis-
cus de Aperregui, erster Regent der Audienz zu
Saragossa ist im siebzigsten Jahre seines Alters
den 15. dieses Monahts in besagter Stadt ge-
storben.


Nunmehro ist man mit nichts mehr beschäffti-
get, als, dem Sevilischen und Wienerischen Tra-
ctat gemäß, Hand an das Werck zu legen. Deß-
wegen hat auch der Admiral Wager Befehl bekom-
men, die gebührenden Anstallten dazu zu machen,
um innerhalb zehen oder zwölf Tagen mit zwölf
Kriegs-Schiffen in die See zu gehen, und gegen
Anfang des August-Monaths in Cadir anlanden
zu können. Man versichert, daß der Infant Don
Carlos auf dem Schiffe, Namur genannt, welches
neunzig Canonen führet, und welches Ausrüstung
der Admiral Wager besorget, nach Italien über-
bracht werden solle. Es befindet sich auf demselben
[Spaltenumbruch] ein gemächliches Zimmer und eine bequeme Lager-
stadt für diesen Prinzen. Der Graf von Degen-
feld, ausserordentlicher Abgesandter des Königs
von Preussen an unserm Hofe, hat sich zu dem
Grafen von Harwich auf dessen Güter, so in der
Grafschaft Esser gelegen, begeben. Vorge-
stern wurden vier Uebelthäter zu Tuburn hinge-
richtet, welche in der leztern Sizung zu Old-
Baily zum Tode verdammet worden sind.
An des Königs Gebuhrts-Tage hatte der Obrist
Costbi die Gnade bey Ihr. Königl. Majestät Ab-
schied zu nehmen, um unverzüglich einzuschiffen,
und nach den Inseln Gous-Le-Vent, von wel-
chen er zum Gouverneur und Vice-Admiral ernen-
net worden, abzugehen. An eben demselben Tage
hatte der Major Cholmoudelen die Ehre, sich we-
gen seiner neuen Würde, durch einen Hand-Kuß
bey Ihro Majestät zu bedancken. Wo das Gerüch-
te wahr ist, so ist die Abreise des ernennten Boht-
schaffters an dem Königlichen Hof, Grafens von
Esser nach Turin gewisser Umstände wegen auf ei-
nige Zeit aufgeschoben.


Wegen des Absterbens der verwittibten Prin-

Anno 1731.
Num. 109.
Stats-u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN

CIX. Stuͤck / am Mittewochen/ den 11. Julii.


[Beginn Spaltensatz]

Der Koͤnig hat die Wuͤrde eines Corregidors der
Stadt Madrit dem Don Urbano de Ahumada y
Guervero ertheilet; wie deñ Ihr. Maj. zugleich den
Don Emanuel de Eliza zum Corregidor von Mexi-
co in Neu-Spanien ernennet hat. Don Franciſ-
cus de Aperregui, erſter Regent der Audienz zu
Saragoſſa iſt im ſiebzigſten Jahre ſeines Alters
den 15. dieſes Monahts in beſagter Stadt ge-
ſtorben.


Nunmehro iſt man mit nichts mehr beſchaͤffti-
get, als, dem Seviliſchen und Wieneriſchen Tra-
ctat gemaͤß, Hand an das Werck zu legen. Deß-
wegen hat auch der Admiral Wager Befehl bekom-
men, die gebuͤhrenden Anſtallten dazu zu machen,
um innerhalb zehen oder zwoͤlf Tagen mit zwoͤlf
Kriegs-Schiffen in die See zu gehen, und gegen
Anfang des Auguſt-Monaths in Cadir anlanden
zu koͤnnen. Man verſichert, daß der Infant Don
Carlos auf dem Schiffe, Namur genannt, welches
neunzig Canonen fuͤhret, und welches Ausruͤſtung
der Admiral Wager beſorget, nach Italien uͤber-
bracht werden ſolle. Es befindet ſich auf demſelben
[Spaltenumbruch] ein gemaͤchliches Zimmer und eine bequeme Lager-
stadt fuͤr dieſen Prinzen. Der Graf von Degen-
feld, auſſerordentlicher Abgeſandter des Koͤnigs
von Preuſſen an unſerm Hofe, hat ſich zu dem
Grafen von Harwich auf deſſen Guͤter, ſo in der
Grafſchaft Eſſer gelegen, begeben. Vorge-
ſtern wurden vier Uebelthaͤter zu Tuburn hinge-
richtet, welche in der leztern Sizung zu Old-
Baily zum Tode verdammet worden ſind.
An des Koͤnigs Gebuhrts-Tage hatte der Obriſt
Coſtbi die Gnade bey Ihr. Koͤnigl. Majeſtaͤt Ab-
ſchied zu nehmen, um unverzuͤglich einzuſchiffen,
und nach den Inſeln Gous-Le-Vent, von wel-
chen er zum Gouverneur und Vice-Admiral ernen-
net worden, abzugehen. An eben demſelben Tage
hatte der Major Cholmoudelen die Ehre, ſich we-
gen ſeiner neuen Wuͤrde, durch einen Hand-Kuß
bey Ihro Majeſtaͤt zu bedancken. Wo das Geruͤch-
te wahr iſt, ſo iſt die Abreiſe des ernennten Boht-
ſchaffters an dem Koͤniglichen Hof, Grafens von
Eſſer nach Turin gewiſſer Umſtaͤnde wegen auf ei-
nige Zeit aufgeſchoben.


Wegen des Abſterbens der verwittibten Prin-

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docDate> <hi rendition="#aq">Anno <hi rendition="#b">1731.</hi></hi> </docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Num.                   109.</hi> </hi><lb/>
          </titlePart>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#in">S</hi>tats-u.<figure/><hi rendition="#in">G</hi>elehrte<lb/><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">Z</hi>ei-</hi><figure/><hi rendition="#b">tung</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#in">D</hi>es <hi rendition="#in">H</hi>amburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">C</hi>ORRESPONDENTEN</hi></hi></titlePart><lb/>
        </docTitle>
        <docDate> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">CIX.</hi> Stu&#x0364;ck / am Mittewochen/ den 11.                Julii.</hi> </docDate><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div n="1">
        <div type="jPoliticalNews">
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Sevilien, den 19. Junii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Der Ko&#x0364;nig hat die Wu&#x0364;rde eines Corregidors der<lb/>
Stadt Madrit dem Don Urbano de Ahumada y<lb/>
Guervero ertheilet; wie den&#x0303; Ihr. Maj. zugleich den<lb/>
Don Emanuel de Eliza zum Corregidor von Mexi-<lb/>
co in Neu-Spanien ernennet hat. Don Franci&#x017F;-<lb/>
cus de Aperregui, er&#x017F;ter Regent der Audienz zu<lb/>
Sarago&#x017F;&#x017F;a i&#x017F;t im &#x017F;iebzig&#x017F;ten Jahre &#x017F;eines Alters<lb/>
den 15. die&#x017F;es Monahts in be&#x017F;agter Stadt ge-<lb/>
&#x017F;torben.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">London, den 29. Junii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Nunmehro i&#x017F;t man mit nichts mehr be&#x017F;cha&#x0364;ffti-<lb/>
get, als, dem Sevili&#x017F;chen und Wieneri&#x017F;chen Tra-<lb/>
ctat gema&#x0364;ß, Hand an das Werck zu legen. Deß-<lb/>
wegen hat auch der Admiral Wager Befehl bekom-<lb/>
men, die gebu&#x0364;hrenden An&#x017F;tallten dazu zu machen,<lb/>
um innerhalb zehen oder zwo&#x0364;lf Tagen mit zwo&#x0364;lf<lb/>
Kriegs-Schiffen in die See zu gehen, und gegen<lb/>
Anfang des Augu&#x017F;t-Monaths in Cadir anlanden<lb/>
zu ko&#x0364;nnen. Man ver&#x017F;ichert, daß der Infant Don<lb/>
Carlos auf dem Schiffe, Namur genannt, welches<lb/>
neunzig Canonen fu&#x0364;hret, und welches Ausru&#x0364;&#x017F;tung<lb/>
der Admiral Wager be&#x017F;orget, nach Italien u&#x0364;ber-<lb/>
bracht werden &#x017F;olle. Es befindet &#x017F;ich auf dem&#x017F;elben<lb/><cb/>
ein gema&#x0364;chliches Zimmer und eine bequeme Lager-<lb/>
stadt fu&#x0364;r die&#x017F;en Prinzen. Der Graf von Degen-<lb/>
feld, au&#x017F;&#x017F;erordentlicher Abge&#x017F;andter des Ko&#x0364;nigs<lb/>
von Preu&#x017F;&#x017F;en an un&#x017F;erm Hofe, hat &#x017F;ich zu dem<lb/>
Grafen von Harwich auf de&#x017F;&#x017F;en Gu&#x0364;ter, &#x017F;o in der<lb/>
Graf&#x017F;chaft E&#x017F;&#x017F;er gelegen, begeben. Vorge-<lb/>
&#x017F;tern wurden vier Uebeltha&#x0364;ter zu Tuburn hinge-<lb/>
richtet, welche in der leztern Sizung zu Old-<lb/>
Baily zum Tode verdammet worden &#x017F;ind.<lb/>
An des Ko&#x0364;nigs Gebuhrts-Tage hatte der Obri&#x017F;t<lb/>
Co&#x017F;tbi die Gnade bey Ihr. Ko&#x0364;nigl. Maje&#x017F;ta&#x0364;t Ab-<lb/>
&#x017F;chied zu nehmen, um unverzu&#x0364;glich einzu&#x017F;chiffen,<lb/>
und nach den In&#x017F;eln Gous-Le-Vent, von wel-<lb/>
chen er zum Gouverneur und Vice-Admiral ernen-<lb/>
net worden, abzugehen. An eben dem&#x017F;elben Tage<lb/>
hatte der Major Cholmoudelen die Ehre, &#x017F;ich we-<lb/>
gen &#x017F;einer neuen Wu&#x0364;rde, durch einen Hand-Kuß<lb/>
bey Ihro Maje&#x017F;ta&#x0364;t zu bedancken. Wo das Geru&#x0364;ch-<lb/>
te wahr i&#x017F;t, &#x017F;o i&#x017F;t die Abrei&#x017F;e des ernennten Boht-<lb/>
&#x017F;chaffters an dem Ko&#x0364;niglichen Hof, Grafens von<lb/>
E&#x017F;&#x017F;er nach Turin gewi&#x017F;&#x017F;er Um&#x017F;ta&#x0364;nde wegen auf ei-<lb/>
nige Zeit aufge&#x017F;choben.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <dateline> <hi rendition="#c">Paris, den 29. Junii.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Wegen des Ab&#x017F;terbens der verwittibten Prin-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Anno 1731. Num. 109. Stats-u. [Abbildung] Gelehrte Zei- [Abbildung] tung Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN CIX. Stuͤck / am Mittewochen/ den 11. Julii. Sevilien, den 19. Junii. Der Koͤnig hat die Wuͤrde eines Corregidors der Stadt Madrit dem Don Urbano de Ahumada y Guervero ertheilet; wie deñ Ihr. Maj. zugleich den Don Emanuel de Eliza zum Corregidor von Mexi- co in Neu-Spanien ernennet hat. Don Franciſ- cus de Aperregui, erſter Regent der Audienz zu Saragoſſa iſt im ſiebzigſten Jahre ſeines Alters den 15. dieſes Monahts in beſagter Stadt ge- ſtorben. London, den 29. Junii. Nunmehro iſt man mit nichts mehr beſchaͤffti- get, als, dem Seviliſchen und Wieneriſchen Tra- ctat gemaͤß, Hand an das Werck zu legen. Deß- wegen hat auch der Admiral Wager Befehl bekom- men, die gebuͤhrenden Anſtallten dazu zu machen, um innerhalb zehen oder zwoͤlf Tagen mit zwoͤlf Kriegs-Schiffen in die See zu gehen, und gegen Anfang des Auguſt-Monaths in Cadir anlanden zu koͤnnen. Man verſichert, daß der Infant Don Carlos auf dem Schiffe, Namur genannt, welches neunzig Canonen fuͤhret, und welches Ausruͤſtung der Admiral Wager beſorget, nach Italien uͤber- bracht werden ſolle. Es befindet ſich auf demſelben ein gemaͤchliches Zimmer und eine bequeme Lager- stadt fuͤr dieſen Prinzen. Der Graf von Degen- feld, auſſerordentlicher Abgeſandter des Koͤnigs von Preuſſen an unſerm Hofe, hat ſich zu dem Grafen von Harwich auf deſſen Guͤter, ſo in der Grafſchaft Eſſer gelegen, begeben. Vorge- ſtern wurden vier Uebelthaͤter zu Tuburn hinge- richtet, welche in der leztern Sizung zu Old- Baily zum Tode verdammet worden ſind. An des Koͤnigs Gebuhrts-Tage hatte der Obriſt Coſtbi die Gnade bey Ihr. Koͤnigl. Majeſtaͤt Ab- ſchied zu nehmen, um unverzuͤglich einzuſchiffen, und nach den Inſeln Gous-Le-Vent, von wel- chen er zum Gouverneur und Vice-Admiral ernen- net worden, abzugehen. An eben demſelben Tage hatte der Major Cholmoudelen die Ehre, ſich we- gen ſeiner neuen Wuͤrde, durch einen Hand-Kuß bey Ihro Majeſtaͤt zu bedancken. Wo das Geruͤch- te wahr iſt, ſo iſt die Abreiſe des ernennten Boht- ſchaffters an dem Koͤniglichen Hof, Grafens von Eſſer nach Turin gewiſſer Umſtaͤnde wegen auf ei- nige Zeit aufgeſchoben. Paris, den 29. Junii. Wegen des Abſterbens der verwittibten Prin-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz, Fabienne Wollny: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:12:03Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1091107_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1091107_1731/1
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 109, Hamburg, 11. Julii 1731, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1091107_1731/1>, abgerufen am 08.08.2022.