Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 135, Hamburg, 25. August 1731.

Bild:
erste Seite
Anno 1731.
Num. 135.
Stats- u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgischen unpartheyischen
CORRESPONDENTEN

CXXXV. Stück / am Sonnabend/ den 25. August.

[Beginn Spaltensatz]

Donna Cecilia von Portugal, eine Gemahlin
des Don Johann Pereira da Cunha Ferraz, Mit-
glieds des Königl. Raths, Kriegs-Secretarn und
Commandeurs des Christ-Ordens, starb den 3.
dieses auf ihrem Land-Gut zu Villa Franca. Sie
war eine Tochter des Don Peters von Almeida,
eines Bruders des Grafen d'Avintes, und der
Donna Luise von Portugal. Sie hat mit ihrem
hinterlassenen Wittwer in der zweyten Ehe gele-
bet: indem Don Roque da Costa Bareto, Gou-
verner der Provinz am Bay Allerheiligen, ihr
erster Gemahl gewesen.


Vorgestern feyerte man bey Hofe den Gebuhrts-
Tag des Infanten Ludwig Antons, welcher in
das fünffte Jahr seines Alters trat: wobey man
zugleich das Nahmens-Fest der Prinzeßin von Bra-
silien begieng. Folgende Regimenter hat der Kö-
nig, um nach Italien zu überschiffen, ernennet:
Das Castilische, Lombardische, Neapolitanische
und Bourgognische, jedwedes von zwey Bataillo-
nen; ein Regiment Schweizer von zwey Battail-
lonen, und das Batavische Dragoner-Regiment
[Spaltenumbruch] von drey Esquadronen; zusammen zehen Bat-
taillonen und 3. Esquadronen. Diese Völcker
wird der General-Lieutenant von Charni comman-
diren; als Feld-Marschälle aber den Marquis de
Pazzo Blanco, den Marquis von Chateaufort,
den Herzog de Castro Pichano und den Marquis
de Torre Major unter sich haben: wiewohl der
Leztere um Dispensation gebethen haben soll. Die
Völcker haben Befehl erhalten, sich fertig zur Ein-
schiffung zu halten. Die Liste der Hof-Bedienten
des Don Carlos ist noch nicht kundbar worden.


Don Gabriel d'Alderette, welcher die Flotte
commandiret, erwartet nur die leztere Ordre vom
Hofe, um mit 4. Kriegs-Schiffen, mit Queck-Silber
und andern in Neu Spanien gängigen Waaren be-
laden, nach solchem Lande abzugehe. Man ist würck-
lich in Begriff, das Silber, welches mit den leztern
Assogues-Schiffen angelanget, in die Magazine
des Königs zu bringen; und man hoffet, daß die
Waaren an ihre Eigner mit ehesten ausgetheilet
werden dörrften. Man arbeitet mit allem Ernst
an der nach Italien bestimmten Flotte, und erwar-
tet die Groß-Brittannische mit nächsten allhier.


[Spaltenumbruch]
Anno 1731.
Num. 135.
Stats- u. [Abbildung] Gelehrte
Zei- [Abbildung] tung
Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen
CORRESPONDENTEN

CXXXV. Stuͤck / am Sonnabend/ den 25. Auguſt.

[Beginn Spaltensatz]

Donna Cecilia von Portugal, eine Gemahlin
des Don Johann Pereira da Cunha Ferraz, Mit-
glieds des Koͤnigl. Raths, Kriegs-Secretarn und
Commandeurs des Chriſt-Ordens, ſtarb den 3.
dieſes auf ihrem Land-Gut zu Villa Franca. Sie
war eine Tochter des Don Peters von Almeida,
eines Bruders des Grafen d’Avintes, und der
Donna Luiſe von Portugal. Sie hat mit ihrem
hinterlaſſenen Wittwer in der zweyten Ehe gele-
bet: indem Don Roque da Coſta Bareto, Gou-
verner der Provinz am Bay Allerheiligen, ihr
erſter Gemahl geweſen.


Vorgeſtern feyerte man bey Hofe den Gebuhrts-
Tag des Infanten Ludwig Antons, welcher in
das fuͤnffte Jahr ſeines Alters trat: wobey man
zugleich das Nahmens-Feſt der Prinzeßin von Bra-
ſilien begieng. Folgende Regimenter hat der Koͤ-
nig, um nach Italien zu uͤberſchiffen, ernennet:
Das Caſtiliſche, Lombardiſche, Neapolitaniſche
und Bourgogniſche, jedwedes von zwey Bataillo-
nen; ein Regiment Schweizer von zwey Battail-
lonen, und das Bataviſche Dragoner-Regiment
[Spaltenumbruch] von drey Esquadronen; zusammen zehen Bat-
taillonen und 3. Esquadronen. Dieſe Voͤlcker
wird der General-Lieutenant von Charni comman-
diren; als Feld-Marſchaͤlle aber den Marquis de
Pazzo Blanco, den Marquis von Chateaufort,
den Herzog de Caſtro Pichano und den Marquis
de Torre Major unter ſich haben: wiewohl der
Leztere um Diſpenſation gebethen haben ſoll. Die
Voͤlcker haben Befehl erhalten, ſich fertig zur Ein-
ſchiffung zu halten. Die Liſte der Hof-Bedienten
des Don Carlos iſt noch nicht kundbar worden.


Don Gabriel d’Alderette, welcher die Flotte
commandiret, erwartet nur die leztere Ordre vom
Hofe, um mit 4. Kriegs-Schiffen, mit Queck-Silber
und andern in Neu Spanien gaͤngigen Waaren be-
laden, nach ſolchem Lande abzugehē. Man iſt wuͤrck-
lich in Begriff, das Silber, welches mit den leztern
Aſſogues-Schiffen angelanget, in die Magazine
des Koͤnigs zu bringen; und man hoffet, daß die
Waaren an ihre Eigner mit eheſten ausgetheilet
werden doͤrrften. Man arbeitet mit allem Ernſt
an der nach Italien beſtimmten Flotte, und erwar-
tet die Groß-Brittanniſche mit naͤchſten allhier.


[Spaltenumbruch]
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docDate> <hi rendition="#aq">Anno<hi rendition="#b"> 1731.</hi></hi> </docDate>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">Num.                   135.</hi> </hi><lb/>
          </titlePart>
          <titlePart type="main"><hi rendition="#in">S</hi>tats- u.<figure/><hi rendition="#in">G</hi>elehrte<lb/><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">Z</hi>ei-</hi><figure/><hi rendition="#b">tung</hi><lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#in">D</hi>es <hi rendition="#in">H</hi>amburgi&#x017F;chen unpartheyi&#x017F;chen</hi><lb/><hi rendition="#i"><hi rendition="#in"><hi rendition="#b">C</hi>ORRESPONDENTEN</hi></hi></titlePart><lb/>
        </docTitle>
        <docDate> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">CXXXV.</hi> Stu&#x0364;ck / am Sonnabend/ den 25.                Augu&#x017F;t.</hi> </docDate>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <cb type="start"/>
      <div type="jPoliticalNews">
        <div type="jArticle">
          <dateline> <hi rendition="#c">Li&#x017F;&#x017F;abon, den 12. Julii.</hi> </dateline><lb/>
          <p>Donna Cecilia von Portugal, eine Gemahlin<lb/>
des Don Johann Pereira da Cunha                   Ferraz, Mit-<lb/>
glieds des Ko&#x0364;nigl. Raths, Kriegs-Secretarn und<lb/>
Commandeurs                   des Chri&#x017F;t-Ordens, &#x017F;tarb den 3.<lb/>
die&#x017F;es auf ihrem Land-Gut zu Villa Franca.                   Sie<lb/>
war eine Tochter des Don Peters von Almeida,<lb/>
eines Bruders des                   Grafen d&#x2019;Avintes, und der<lb/>
Donna Lui&#x017F;e von Portugal. Sie hat mit ihrem<lb/>
hinterla&#x017F;&#x017F;enen Wittwer in der zweyten Ehe gele-<lb/>
bet: indem Don Roque da                   Co&#x017F;ta Bareto, Gou-<lb/>
verner der Provinz am Bay Allerheiligen, ihr<lb/>
er&#x017F;ter                   Gemahl gewe&#x017F;en.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle">
          <dateline> <hi rendition="#c">Sevilien, den 27. Julii.</hi> </dateline><lb/>
          <p>Vorge&#x017F;tern feyerte man bey Hofe den Gebuhrts-<lb/>
Tag des Infanten Ludwig Antons,                   welcher in<lb/>
das fu&#x0364;nffte Jahr &#x017F;eines Alters trat: wobey man<lb/>
zugleich das                   Nahmens-Fe&#x017F;t der Prinzeßin von Bra-<lb/>
&#x017F;ilien begieng. Folgende Regimenter hat                   der Ko&#x0364;-<lb/>
nig, um nach Italien zu u&#x0364;ber&#x017F;chiffen, ernennet:<lb/>
Das                   Ca&#x017F;tili&#x017F;che, Lombardi&#x017F;che, Neapolitani&#x017F;che<lb/>
und Bourgogni&#x017F;che, jedwedes von                   zwey Bataillo-<lb/>
nen; ein Regiment Schweizer von zwey Battail-<lb/>
lonen, und                   das Batavi&#x017F;che Dragoner-Regiment<lb/><cb/>
von drey Esquadronen; zusammen zehen Bat-<lb/>
taillonen und 3. Esquadronen.                   Die&#x017F;e Vo&#x0364;lcker<lb/>
wird der General-Lieutenant von Charni comman-<lb/>
diren; als                   Feld-Mar&#x017F;cha&#x0364;lle aber den Marquis de<lb/>
Pazzo Blanco, den Marquis von                   Chateaufort,<lb/>
den Herzog de Ca&#x017F;tro Pichano und den Marquis<lb/>
de Torre Major                   unter &#x017F;ich haben: wiewohl der<lb/>
Leztere um Di&#x017F;pen&#x017F;ation gebethen haben &#x017F;oll.                   Die<lb/>
Vo&#x0364;lcker haben Befehl erhalten, &#x017F;ich fertig zur Ein-<lb/>
&#x017F;chiffung zu                   halten. Die Li&#x017F;te der Hof-Bedienten<lb/>
des Don Carlos i&#x017F;t noch nicht kundbar                   worden.</p>
        </div><lb/>
        <div type="jArticle">
          <dateline> <hi rendition="#c">Cadix, den 24. Julii.</hi> </dateline><lb/>
          <p>Don Gabriel d&#x2019;Alderette, welcher die Flotte<lb/>
commandiret, erwartet nur die                   leztere Ordre vom<lb/>
Hofe, um mit 4. Kriegs-Schiffen, mit Queck-Silber<lb/>
und                   andern in Neu Spanien ga&#x0364;ngigen Waaren be-<lb/>
laden, nach &#x017F;olchem Lande abzugeh&#x0113;.                   Man i&#x017F;t wu&#x0364;rck-<lb/>
lich in Begriff, das Silber, welches mit den leztern<lb/>
A&#x017F;&#x017F;ogues-Schiffen angelanget, in die Magazine<lb/>
des Ko&#x0364;nigs zu bringen;                   und man hoffet, daß die<lb/>
Waaren an ihre Eigner mit ehe&#x017F;ten ausgetheilet<lb/>
werden do&#x0364;rrften. Man arbeitet mit allem Ern&#x017F;t<lb/>
an der nach Italien                   be&#x017F;timmten Flotte, und erwar-<lb/>
tet die Groß-Brittanni&#x017F;che mit na&#x0364;ch&#x017F;ten                   allhier.</p>
        </div><lb/>
        <cb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Anno 1731. Num. 135. Stats- u. [Abbildung] Gelehrte Zei- [Abbildung] tung Des Hamburgiſchen unpartheyiſchen CORRESPONDENTEN CXXXV. Stuͤck / am Sonnabend/ den 25. Auguſt. Liſſabon, den 12. Julii. Donna Cecilia von Portugal, eine Gemahlin des Don Johann Pereira da Cunha Ferraz, Mit- glieds des Koͤnigl. Raths, Kriegs-Secretarn und Commandeurs des Chriſt-Ordens, ſtarb den 3. dieſes auf ihrem Land-Gut zu Villa Franca. Sie war eine Tochter des Don Peters von Almeida, eines Bruders des Grafen d’Avintes, und der Donna Luiſe von Portugal. Sie hat mit ihrem hinterlaſſenen Wittwer in der zweyten Ehe gele- bet: indem Don Roque da Coſta Bareto, Gou- verner der Provinz am Bay Allerheiligen, ihr erſter Gemahl geweſen. Sevilien, den 27. Julii. Vorgeſtern feyerte man bey Hofe den Gebuhrts- Tag des Infanten Ludwig Antons, welcher in das fuͤnffte Jahr ſeines Alters trat: wobey man zugleich das Nahmens-Feſt der Prinzeßin von Bra- ſilien begieng. Folgende Regimenter hat der Koͤ- nig, um nach Italien zu uͤberſchiffen, ernennet: Das Caſtiliſche, Lombardiſche, Neapolitaniſche und Bourgogniſche, jedwedes von zwey Bataillo- nen; ein Regiment Schweizer von zwey Battail- lonen, und das Bataviſche Dragoner-Regiment von drey Esquadronen; zusammen zehen Bat- taillonen und 3. Esquadronen. Dieſe Voͤlcker wird der General-Lieutenant von Charni comman- diren; als Feld-Marſchaͤlle aber den Marquis de Pazzo Blanco, den Marquis von Chateaufort, den Herzog de Caſtro Pichano und den Marquis de Torre Major unter ſich haben: wiewohl der Leztere um Diſpenſation gebethen haben ſoll. Die Voͤlcker haben Befehl erhalten, ſich fertig zur Ein- ſchiffung zu halten. Die Liſte der Hof-Bedienten des Don Carlos iſt noch nicht kundbar worden. Cadix, den 24. Julii. Don Gabriel d’Alderette, welcher die Flotte commandiret, erwartet nur die leztere Ordre vom Hofe, um mit 4. Kriegs-Schiffen, mit Queck-Silber und andern in Neu Spanien gaͤngigen Waaren be- laden, nach ſolchem Lande abzugehē. Man iſt wuͤrck- lich in Begriff, das Silber, welches mit den leztern Aſſogues-Schiffen angelanget, in die Magazine des Koͤnigs zu bringen; und man hoffet, daß die Waaren an ihre Eigner mit eheſten ausgetheilet werden doͤrrften. Man arbeitet mit allem Ernſt an der nach Italien beſtimmten Flotte, und erwar- tet die Groß-Brittanniſche mit naͤchſten allhier.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz, Fabienne Wollny: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:12:03Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (einfach erfasst).

I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1352508_1731
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1352508_1731/1
Zitationshilfe: Stats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 135, Hamburg, 25. August 1731, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1352508_1731/1>, abgerufen am 05.03.2021.