Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 64, Hamburg, 21. April 1790.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] gewiß nicht unzufrieden seyn werden. Es haben jedoch
die Nachrichten von den neuesten Gefangenen wegen
einiger eingetretenen Hinderungen bis zum nächstfol-
genden Stücke aufgesparet werden müssen. Uebrigens
darf man sagen, daß diese Lectüre jetzo mit jedem
neuen Fortschritte immer anziehender wird. (Kostet
bey Herrmann am Fischmarkt, bey welchem auch noch
Exemplare von den ersten Lieferungen zu haben sind,
1 Mk.)

Ferner besorgt obige Handlung die Herausgabe von
Corpus juris nautici, oder Sammlung aller Seerechte
der bekanntesten handelnden Nationen, alter und neuer
Zeiten, nebst den Asse[c]uranz-Haverey- und andern
zu den Seerechten gehörigen Ordnungen, zusammen-
getragen und zum Theil ins Deutsche übersetzt, von
Johann Andreas Engelbrecht, 1ster Band, gr. 4to.
Die Herren Jnteressenten von Weßketts Theorie und
Praxis der Assecuranzen empfangen es mit des 3ten
Bandes 2ten Abtheilung, als Beylagen. Dieses für
den Kaufmann sehr wichtige Werk wird mit ersten die
Presse verlassen.




Leipzig. Die Fortsetzung des daselbst jährlich her-
auskommenden Leipziger gelehrten Tagebuchs ist bey
Beer auf das Jahr 1789 erschienen, 148 S. gr. 8vo.

Mit Vergnügen lesen wir jedesmal diesen für die
neuere gelehrte Geschichte wichtigen Beytrag, den uns
Herr Prof. Eck von den litterarischen Vorfällen und
Veränderungen auf dieser blühenden Universität giebt.
Unterhaltend und lehrreich sind die Lebensumstände des
verstorbenen Prof. Franz und der vielen Promovirten,
auch des aus Leipzig gebürtigen verdienstvollen Super-
intendenten, D. Rehkopfs, in Dresden. Unter den
9 promovirten Doctoren der Rechte ist auch ein Ham-
burger, Herr Bätke. Außer den vielen akademischen
Schriften sind von dasigen Gelehrten noch 133 größere
und kleinere Bücher erschienen. Jn einem Jahre sind
355 auf die Universität gekommen. S. 113 u. f. sind
alle jetzt daselbst studirende Prinzen, Grafen und Edel-
leute namentlich angeführt, woraus der Wohlstand
dieser Universität deutlich genug erhellet. Schön sind
die patriotischen Wünsche, die der Herausgeber in der
Vorrede äußert, und denen wir von ganzen Herzen
beytreten. "Möchten die 21 Jahre, die Friedrich
August
regiert, oder welches einerley ist, in welchen
Er Sachsen beglückt hat, Seiner Regierung kleinste
Zeit seyn! Möchte das so eben anzutretende Jahr-
zehend des 18ten Jahrhunderts, und alle folgende,
Jahre des Friedens und des immer wachsenden Wohl-
standes für unser Vaterland seyn! Möchte Leipzig un-
aufhörlich die gesegnete Pflanzschule wahrer Religion,
guter Sitten und jeder nützlichen Wissenschaft und
Kunst bleiben!




Eine wohlthätige mineralische Quelle allgemeinnütz-
lich zu machen, habe ich zur Aufnahme Hülfsbedürftiger
diesen Ort mit Wohnungen und allen nöthigen Bedürf-
nissen versehen. Diejenigen, die sich dieses Bades be-
dienen wollen, und von dessen Nutzbarkeit unterrichtet
zu seyn wünschen, belieben sich an dem Herrn Hofrath
und Professor Beireis in Helmstädt zu wenden, mir
[Spaltenumbruch] aber zeitig Nachricht zu geben, damit ich ihnen sagen
kann, daß noch unbesetzte Zimmer vorräthig sind.


W. A. Wittwe von Veltheim,
geb. von Reden.   



Neue Verlagsbücher der Ettingerschen Buchhand-
lung in Gotha,
die in der Ostermesse 1790 er-
scheinen:
Fuchs, E. W., theoretisch-praktische Ansangsgründe
der Geschützkunst, nach Regeln der Arithmetik und
Geometrie, zum Gebrauch der Artilleristen von der
untern Classe. Mit sechs Kupfern. 8.
Wahls, A. C. M., Lehrbuch zur Beförderung der
menschlichen Glückseligkeit, gr. 8.
Des Freyherrn von St. Croix, Versuch über die alten
Mysterien; a. d. Franz. übersetzt und mit einigen
Anmerkungen begleitet von C. G. Lenz, 8.
Mariti Geschichte Fokkardin's Groß E[m]irs der Drusen,
wie auch der übrigen Groß-Emire, bis auf das Jahr
1773, nebst einer Beschreibung des Landes, der Sit-
ten, Gebräuche und Religion der Drusen; a. d.
Jtalienischen, mit Anmerkungen und 2 Kupfern.
Liebe. Was sie ist und seyn sollte. Beobachtungen,
Lehren und Warnungen für Jünglinge und Mädchen,
die mit Ueberlegung in den Ehestand treten wollen.
Als 2ter Theil der Charakteristik des Frauenzim-
mers, 8.
Neapel und Sicilien. Ein Auszug aus dem großen
und kostbaren Werke: Voyage pittoresque de Naples
& Sicilie, de Mr. de Neu.
Mit 4 Kupfern. Zwey-
ter Theil, gr. 8.
Bilderbuch für Kinder; enthaltend eine angenehme
Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Früch-
ten, Jnsekten, Trachten, und allerhand andern un-
terrichtenden Gegenständen aus dem Reiche der Na-
tur, der Künste und Wissenschaften; alle nach den
besten Originalen gewählt und gestochen, und mit
einer kurzen wissenschaftlichen und den Verstandes-
Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung be-
gleitet, gr. 4. mit schwarzen oder braunen Kupfern,
1ster und 2ter Heft.
Dasselbe Werk mit ausgemahlten Kupfern.
Dasselbe Werk mit Französischem Text, unter dem
Titel: Le Portefeuille des Enfans, & c. ebenfalls mit
schwarzen oder ausgemahlten Kupfern.
Charakteristik der Niederländer, oder philosophisches
Gemählde ihres Geistes, Charakters, ihre Sitten,
Regierungsform und Politik; a. d. Englischen, 8.
Jacobs, F., animadversiones in Euripidis Tragoedias et
Fragmenta. Accedunt animadversiones in Stobaei Flo-
rilegium epistola critica ad virum clariss. Nicolaum
Schow. A. M. 8 maj.
Jst Cagliostro Chef der Jlluminaten? oder das Buch:
sur la Secte des Illumines, zu Deutsch. Mit erklären-
den Anmerkungen des Deutschen Translators, 8.
Magazin für das Neueste aus der Physik und Naturge-
schichte; herausgegeben von Lichtenberg, sortgesetzt
von Voigt, 6ter Band, 2tes und 3tes Stück, 8.
Metzgeri, J. D., opuscula anatomica et physiologica re-
tractata, aucta ac revisa. 8 maj.

[Spaltenumbruch] gewiß nicht unzufrieden ſeyn werden. Es haben jedoch
die Nachrichten von den neueſten Gefangenen wegen
einiger eingetretenen Hinderungen bis zum naͤchſtfol-
genden Stuͤcke aufgeſparet werden muͤſſen. Uebrigens
darf man ſagen, daß dieſe Lectuͤre jetzo mit jedem
neuen Fortſchritte immer anziehender wird. (Koſtet
bey Herrmann am Fiſchmarkt, bey welchem auch noch
Exemplare von den erſten Lieferungen zu haben ſind,
1 Mk.)

Ferner beſorgt obige Handlung die Herausgabe von
Corpus juris nautici, oder Sammlung aller Seerechte
der bekannteſten handelnden Nationen, alter und neuer
Zeiten, nebſt den Aſſe[c]uranz-Haverey- und andern
zu den Seerechten gehoͤrigen Ordnungen, zuſammen-
getragen und zum Theil ins Deutſche uͤberſetzt, von
Johann Andreas Engelbrecht, 1ſter Band, gr. 4to.
Die Herren Jntereſſenten von Weßketts Theorie und
Praxis der Aſſecuranzen empfangen es mit des 3ten
Bandes 2ten Abtheilung, als Beylagen. Dieſes fuͤr
den Kaufmann ſehr wichtige Werk wird mit erſten die
Preſſe verlaſſen.




Leipzig. Die Fortſetzung des daſelbſt jaͤhrlich her-
auskommenden Leipziger gelehrten Tagebuchs iſt bey
Beer auf das Jahr 1789 erſchienen, 148 S. gr. 8vo.

Mit Vergnuͤgen leſen wir jedesmal dieſen fuͤr die
neuere gelehrte Geſchichte wichtigen Beytrag, den uns
Herr Prof. Eck von den litterariſchen Vorfaͤllen und
Veraͤnderungen auf dieſer bluͤhenden Univerſitaͤt giebt.
Unterhaltend und lehrreich ſind die Lebensumſtaͤnde des
verſtorbenen Prof. Franz und der vielen Promovirten,
auch des aus Leipzig gebuͤrtigen verdienſtvollen Super-
intendenten, D. Rehkopfs, in Dresden. Unter den
9 promovirten Doctoren der Rechte iſt auch ein Ham-
burger, Herr Baͤtke. Außer den vielen akademiſchen
Schriften ſind von daſigen Gelehrten noch 133 groͤßere
und kleinere Buͤcher erſchienen. Jn einem Jahre ſind
355 auf die Univerſitaͤt gekommen. S. 113 u. f. ſind
alle jetzt daſelbſt ſtudirende Prinzen, Grafen und Edel-
leute namentlich angefuͤhrt, woraus der Wohlſtand
dieſer Univerſitaͤt deutlich genug erhellet. Schoͤn ſind
die patriotiſchen Wuͤnſche, die der Herausgeber in der
Vorrede aͤußert, und denen wir von ganzen Herzen
beytreten. “Moͤchten die 21 Jahre, die Friedrich
Auguſt
regiert, oder welches einerley iſt, in welchen
Er Sachſen begluͤckt hat, Seiner Regierung kleinſte
Zeit ſeyn! Moͤchte das ſo eben anzutretende Jahr-
zehend des 18ten Jahrhunderts, und alle folgende,
Jahre des Friedens und des immer wachſenden Wohl-
ſtandes fuͤr unſer Vaterland ſeyn! Moͤchte Leipzig un-
aufhoͤrlich die geſegnete Pflanzſchule wahrer Religion,
guter Sitten und jeder nuͤtzlichen Wiſſenſchaft und
Kunſt bleiben!




Eine wohlthaͤtige mineraliſche Quelle allgemeinnuͤtz-
lich zu machen, habe ich zur Aufnahme Huͤlfsbeduͤrftiger
dieſen Ort mit Wohnungen und allen noͤthigen Beduͤrf-
niſſen verſehen. Diejenigen, die ſich dieſes Bades be-
dienen wollen, und von deſſen Nutzbarkeit unterrichtet
zu ſeyn wuͤnſchen, belieben ſich an dem Herrn Hofrath
und Profeſſor Beireis in Helmſtaͤdt zu wenden, mir
[Spaltenumbruch] aber zeitig Nachricht zu geben, damit ich ihnen ſagen
kann, daß noch unbeſetzte Zimmer vorraͤthig ſind.


W. A. Wittwe von Veltheim,
geb. von Reden.   



Neue Verlagsbuͤcher der Ettingerſchen Buchhand-
lung in Gotha,
die in der Oſtermeſſe 1790 er-
ſcheinen:
Fuchs, E. W., theoretiſch-praktiſche Anſangsgruͤnde
der Geſchuͤtzkunſt, nach Regeln der Arithmetik und
Geometrie, zum Gebrauch der Artilleriſten von der
untern Claſſe. Mit ſechs Kupfern. 8.
Wahls, A. C. M., Lehrbuch zur Befoͤrderung der
menſchlichen Gluͤckſeligkeit, gr. 8.
Des Freyherrn von St. Croix, Verſuch uͤber die alten
Myſterien; a. d. Franz. uͤberſetzt und mit einigen
Anmerkungen begleitet von C. G. Lenz, 8.
Mariti Geſchichte Fokkardin’s Groß E[m]irs der Druſen,
wie auch der uͤbrigen Groß-Emire, bis auf das Jahr
1773, nebſt einer Beſchreibung des Landes, der Sit-
ten, Gebraͤuche und Religion der Druſen; a. d.
Jtalieniſchen, mit Anmerkungen und 2 Kupfern.
Liebe. Was ſie iſt und ſeyn ſollte. Beobachtungen,
Lehren und Warnungen fuͤr Juͤnglinge und Maͤdchen,
die mit Ueberlegung in den Eheſtand treten wollen.
Als 2ter Theil der Charakteriſtik des Frauenzim-
mers, 8.
Neapel und Sicilien. Ein Auszug aus dem großen
und koſtbaren Werke: Voyage pittoresque de Naples
& Sicilie, de Mr. de Neu.
Mit 4 Kupfern. Zwey-
ter Theil, gr. 8.
Bilderbuch fuͤr Kinder; enthaltend eine angenehme
Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Fruͤch-
ten, Jnſekten, Trachten, und allerhand andern un-
terrichtenden Gegenſtaͤnden aus dem Reiche der Na-
tur, der Kuͤnſte und Wiſſenſchaften; alle nach den
beſten Originalen gewaͤhlt und geſtochen, und mit
einer kurzen wiſſenſchaftlichen und den Verſtandes-
Kraͤften eines Kindes angemeſſenen Erklaͤrung be-
gleitet, gr. 4. mit ſchwarzen oder braunen Kupfern,
1ſter und 2ter Heft.
Daſſelbe Werk mit ausgemahlten Kupfern.
Daſſelbe Werk mit Franzoͤſiſchem Text, unter dem
Titel: Le Portefeuille des Enfans, & c. ebenfalls mit
ſchwarzen oder ausgemahlten Kupfern.
Charakteriſtik der Niederlaͤnder, oder philoſophiſches
Gemaͤhlde ihres Geiſtes, Charakters, ihre Sitten,
Regierungsform und Politik; a. d. Engliſchen, 8.
Jacobs, F., animadverſiones in Euripidis Tragœdias et
Fragmenta. Accedunt animadverſiones in Stobaei Flo-
rilegium epiſtola critica ad virum clariſſ. Nicolaum
Schow. A. M. 8 maj.
Jſt Caglioſtro Chef der Jlluminaten? oder das Buch:
ſur la Secte des Illuminés, zu Deutſch. Mit erklaͤren-
den Anmerkungen des Deutſchen Translators, 8.
Magazin fuͤr das Neueſte aus der Phyſik und Naturge-
ſchichte; herausgegeben von Lichtenberg, ſortgeſetzt
von Voigt, 6ter Band, 2tes und 3tes Stuͤck, 8.
Metzgeri, J. D., opuſcula anatomica et phyſiologica re-
tractata, aucta ac reviſa. 8 maj.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jFeuilleton">
          <p><pb facs="#f0005" n="[5]"/><cb/>
gewiß nicht unzufrieden &#x017F;eyn werden. Es haben
                         jedoch<lb/>
die Nachrichten von den neue&#x017F;ten Gefangenen
                         wegen<lb/>
einiger eingetretenen Hinderungen bis zum
                         na&#x0364;ch&#x017F;tfol-<lb/>
genden Stu&#x0364;cke aufge&#x017F;paret
                         werden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en. Uebrigens<lb/>
darf man &#x017F;agen,
                         daß die&#x017F;e Lectu&#x0364;re jetzo mit jedem<lb/>
neuen
                         Fort&#x017F;chritte immer anziehender wird. (Ko&#x017F;tet<lb/>
bey Herrmann
                         am Fi&#x017F;chmarkt, bey welchem auch noch<lb/>
Exemplare von den
                         er&#x017F;ten Lieferungen zu haben &#x017F;ind,<lb/>
1 Mk.)</p><lb/>
          <p>Ferner be&#x017F;orgt obige Handlung die Herausgabe von<lb/><hi rendition="#aq">Corpus juris nautici,</hi> oder Sammlung aller
                         Seerechte<lb/>
der bekannte&#x017F;ten handelnden Nationen, alter und
                         neuer<lb/>
Zeiten, neb&#x017F;t den A&#x017F;&#x017F;e<supplied cert="high">c</supplied>uranz-Haverey- und andern<lb/>
zu den Seerechten
                         geho&#x0364;rigen Ordnungen, zu&#x017F;ammen-<lb/>
getragen und zum Theil ins
                         Deut&#x017F;che u&#x0364;ber&#x017F;etzt, von<lb/><hi rendition="#fr">Johann
                             Andreas Engelbrecht,</hi> 1&#x017F;ter Band, gr. 4to.<lb/>
Die Herren
                         Jntere&#x017F;&#x017F;enten von Weßketts Theorie und<lb/>
Praxis der
                         A&#x017F;&#x017F;ecuranzen empfangen es mit des 3ten<lb/>
Bandes 2ten
                         Abtheilung, als Beylagen. Die&#x017F;es fu&#x0364;r<lb/>
den Kaufmann
                         &#x017F;ehr wichtige Werk wird mit er&#x017F;ten
                         die<lb/>
Pre&#x017F;&#x017F;e verla&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head><hi rendition="#fr">Leipzig.</hi> Die Fort&#x017F;etzung des
                             da&#x017F;elb&#x017F;t ja&#x0364;hrlich her-<lb/>
auskommenden <hi rendition="#fr">Leipziger gelehrten Tagebuchs</hi> i&#x017F;t
                             bey<lb/>
Beer auf das Jahr 1789 er&#x017F;chienen, 148 S. gr. 8vo.</head><lb/>
            <p>Mit Vergnu&#x0364;gen le&#x017F;en wir jedesmal die&#x017F;en fu&#x0364;r
                             die<lb/>
neuere gelehrte Ge&#x017F;chichte wichtigen Beytrag, den
                             uns<lb/>
Herr Prof. Eck von den litterari&#x017F;chen Vorfa&#x0364;llen
                             und<lb/>
Vera&#x0364;nderungen auf die&#x017F;er blu&#x0364;henden
                             Univer&#x017F;ita&#x0364;t giebt.<lb/>
Unterhaltend und lehrreich
                             &#x017F;ind die Lebensum&#x017F;ta&#x0364;nde
                             des<lb/>
ver&#x017F;torbenen Prof. <hi rendition="#fr">Franz</hi> und der
                             vielen Promovirten,<lb/>
auch des aus Leipzig gebu&#x0364;rtigen
                             verdien&#x017F;tvollen Super-<lb/>
intendenten, <hi rendition="#aq">D.</hi> <hi rendition="#fr">Rehkopfs,</hi> in Dresden. Unter den<lb/>
9
                             promovirten Doctoren der Rechte i&#x017F;t auch ein Ham-<lb/>
burger,
                             Herr <hi rendition="#fr">Ba&#x0364;tke.</hi> Außer den vielen
                             akademi&#x017F;chen<lb/>
Schriften &#x017F;ind von da&#x017F;igen
                             Gelehrten noch 133 gro&#x0364;ßere<lb/>
und kleinere Bu&#x0364;cher
                             er&#x017F;chienen. Jn einem Jahre &#x017F;ind<lb/>
355 auf die
                             Univer&#x017F;ita&#x0364;t gekommen. S. 113 u. f. &#x017F;ind<lb/>
alle
                             jetzt da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;tudirende Prinzen, Grafen und
                             Edel-<lb/>
leute namentlich angefu&#x0364;hrt, woraus der
                             Wohl&#x017F;tand<lb/>
die&#x017F;er Univer&#x017F;ita&#x0364;t deutlich
                             genug erhellet. Scho&#x0364;n &#x017F;ind<lb/>
die patrioti&#x017F;chen
                             Wu&#x0364;n&#x017F;che, die der Herausgeber in der<lb/>
Vorrede
                             a&#x0364;ußert, und denen wir von ganzen Herzen<lb/>
beytreten.
                             &#x201C;Mo&#x0364;chten die 21 Jahre, die <hi rendition="#fr">Friedrich<lb/>
Augu&#x017F;t</hi> regiert, oder welches einerley
                             i&#x017F;t, in welchen<lb/>
Er Sach&#x017F;en beglu&#x0364;ckt hat,
                             Seiner Regierung klein&#x017F;te<lb/>
Zeit &#x017F;eyn! Mo&#x0364;chte
                             das &#x017F;o eben anzutretende Jahr-<lb/>
zehend des 18ten Jahrhunderts,
                             und alle folgende,<lb/>
Jahre des Friedens und des immer
                             wach&#x017F;enden Wohl-<lb/>
&#x017F;tandes fu&#x0364;r un&#x017F;er
                             Vaterland &#x017F;eyn! Mo&#x0364;chte Leipzig un-<lb/>
aufho&#x0364;rlich
                             die ge&#x017F;egnete Pflanz&#x017F;chule wahrer Religion,<lb/>
guter
                             Sitten und jeder nu&#x0364;tzlichen Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft
                             und<lb/>
Kun&#x017F;t bleiben!</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <p>Eine wohltha&#x0364;tige minerali&#x017F;che Quelle
                             allgemeinnu&#x0364;tz-<lb/>
lich zu machen, habe ich zur Aufnahme
                             Hu&#x0364;lfsbedu&#x0364;rftiger<lb/>
die&#x017F;en Ort mit Wohnungen und
                             allen no&#x0364;thigen Bedu&#x0364;rf-<lb/>
ni&#x017F;&#x017F;en
                             ver&#x017F;ehen. Diejenigen, die &#x017F;ich die&#x017F;es Bades
                             be-<lb/>
dienen wollen, und von de&#x017F;&#x017F;en Nutzbarkeit
                             unterrichtet<lb/>
zu &#x017F;eyn wu&#x0364;n&#x017F;chen, belieben
                             &#x017F;ich an dem Herrn Hofrath<lb/>
und Profe&#x017F;&#x017F;or <hi rendition="#fr">Beireis</hi> in Helm&#x017F;ta&#x0364;dt zu wenden,
                             mir<lb/><cb/>
aber zeitig Nachricht zu geben, damit ich ihnen
                             &#x017F;agen<lb/>
kann, daß noch unbe&#x017F;etzte Zimmer
                             vorra&#x0364;thig &#x017F;ind.</p>
            <closer>
              <dateline>Mors-<lb/>
leben, nahe bey Helm&#x017F;ta&#x0364;dt, den
                                 29&#x017F;ten Ma&#x0364;rz 1790.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#right"><hi rendition="#fr">W. A.</hi> Wittwe <hi rendition="#fr">von Veltheim,</hi><lb/>
geb. <hi rendition="#fr">von Reden.<space dim="horizontal"/></hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head>Neue Verlagsbu&#x0364;cher der <hi rendition="#fr">Ettinger&#x017F;chen Buchhand-<lb/>
lung in Gotha,</hi> die in der
                             O&#x017F;terme&#x017F;&#x017F;e 1790 er-<lb/>
&#x017F;cheinen:</head><lb/>
            <list>
              <item>Fuchs, E. W., theoreti&#x017F;ch-prakti&#x017F;che
                                 An&#x017F;angsgru&#x0364;nde<lb/>
der
                                 Ge&#x017F;chu&#x0364;tzkun&#x017F;t, nach Regeln der Arithmetik
                                 und<lb/>
Geometrie, zum Gebrauch der Artilleri&#x017F;ten von
                                 der<lb/>
untern Cla&#x017F;&#x017F;e. Mit &#x017F;echs Kupfern.
                                 8.</item><lb/>
              <item>Wahls, A. C. M., Lehrbuch zur Befo&#x0364;rderung
                                 der<lb/>
men&#x017F;chlichen Glu&#x0364;ck&#x017F;eligkeit, gr.
                                 8.</item><lb/>
              <item>Des Freyherrn von St. Croix, Ver&#x017F;uch u&#x0364;ber die
                                 alten<lb/>
My&#x017F;terien; a. d. Franz. u&#x0364;ber&#x017F;etzt
                                 und mit einigen<lb/>
Anmerkungen begleitet von C. G. Lenz, 8.</item><lb/>
              <item>Mariti Ge&#x017F;chichte Fokkardin&#x2019;s Groß E<supplied cert="high">m</supplied>irs der Dru&#x017F;en,<lb/>
wie auch der
                                 u&#x0364;brigen Groß-Emire, bis auf das Jahr<lb/>
1773, neb&#x017F;t
                                 einer Be&#x017F;chreibung des Landes, der Sit-<lb/>
ten,
                                 Gebra&#x0364;uche und Religion der Dru&#x017F;en; a.
                                 d.<lb/>
Jtalieni&#x017F;chen, mit Anmerkungen und 2 Kupfern.</item><lb/>
              <item>Liebe. Was &#x017F;ie i&#x017F;t und &#x017F;eyn &#x017F;ollte.
                                 Beobachtungen,<lb/>
Lehren und Warnungen fu&#x0364;r
                                 Ju&#x0364;nglinge und Ma&#x0364;dchen,<lb/>
die mit Ueberlegung in
                                 den Ehe&#x017F;tand treten wollen.<lb/>
Als 2ter Theil der
                                 Charakteri&#x017F;tik des Frauenzim-<lb/>
mers, 8.</item><lb/>
              <item>Neapel und Sicilien. Ein Auszug aus dem großen<lb/>
und
                                 ko&#x017F;tbaren Werke: <hi rendition="#aq">Voyage pittoresque de
                                     Naples<lb/>
&amp; Sicilie, de Mr. de Neu.</hi> Mit 4 Kupfern.
                                 Zwey-<lb/>
ter Theil, gr. 8.</item><lb/>
              <item>Bilderbuch fu&#x0364;r Kinder; enthaltend eine
                                 angenehme<lb/>
Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen,
                                 Fru&#x0364;ch-<lb/>
ten, Jn&#x017F;ekten, Trachten, und allerhand
                                 andern un-<lb/>
terrichtenden Gegen&#x017F;ta&#x0364;nden aus dem
                                 Reiche der Na-<lb/>
tur, der Ku&#x0364;n&#x017F;te und
                                 Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften; alle nach den<lb/>
be&#x017F;ten
                                 Originalen gewa&#x0364;hlt und ge&#x017F;tochen, und mit<lb/>
einer
                                 kurzen wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaftlichen und den
                                 Ver&#x017F;tandes-<lb/>
Kra&#x0364;ften eines Kindes
                                 angeme&#x017F;&#x017F;enen Erkla&#x0364;rung be-<lb/>
gleitet, gr. 4.
                                 mit &#x017F;chwarzen oder braunen Kupfern,<lb/>
1&#x017F;ter und 2ter
                                 Heft.</item><lb/>
              <item>Da&#x017F;&#x017F;elbe Werk mit ausgemahlten Kupfern.</item><lb/>
              <item>Da&#x017F;&#x017F;elbe Werk mit
                                 Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chem Text, unter dem<lb/>
Titel: <hi rendition="#aq">Le Portefeuille des Enfans, &amp; c.</hi> ebenfalls mit<lb/>
&#x017F;chwarzen oder ausgemahlten Kupfern.</item><lb/>
              <item>Charakteri&#x017F;tik der Niederla&#x0364;nder, oder
                                 philo&#x017F;ophi&#x017F;ches<lb/>
Gema&#x0364;hlde ihres
                                 Gei&#x017F;tes, Charakters, ihre Sitten,<lb/>
Regierungsform und
                                 Politik; a. d. Engli&#x017F;chen, 8.</item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Jacobs, F., animadver&#x017F;iones in
                                     Euripidis Trag&#x0153;dias et<lb/>
Fragmenta. Accedunt
                                     animadver&#x017F;iones in Stobaei Flo-<lb/>
rilegium
                                     epi&#x017F;tola critica ad virum clari&#x017F;&#x017F;.
                                     Nicolaum<lb/>
Schow. A. M. 8 maj.</hi> </item><lb/>
              <item>J&#x017F;t Caglio&#x017F;tro Chef der Jlluminaten? oder das
                                     Buch:<lb/><hi rendition="#aq">&#x017F;ur la Secte des
                                     Illuminés,</hi> zu Deut&#x017F;ch. Mit erkla&#x0364;ren-<lb/>
den
                                 Anmerkungen des Deut&#x017F;chen Translators, 8.</item><lb/>
              <item>Magazin fu&#x0364;r das Neue&#x017F;te aus der Phy&#x017F;ik und
                                 Naturge-<lb/>
&#x017F;chichte; herausgegeben von Lichtenberg,
                                 &#x017F;ortge&#x017F;etzt<lb/>
von Voigt, 6ter Band, 2tes und 3tes
                                 Stu&#x0364;ck, 8.</item><lb/>
              <item> <hi rendition="#aq">Metzgeri, J. D., opu&#x017F;cula anatomica et
                                     phy&#x017F;iologica re-<lb/>
tractata, aucta ac revi&#x017F;a. 8
                                     maj.</hi> </item>
            </list><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0005] gewiß nicht unzufrieden ſeyn werden. Es haben jedoch die Nachrichten von den neueſten Gefangenen wegen einiger eingetretenen Hinderungen bis zum naͤchſtfol- genden Stuͤcke aufgeſparet werden muͤſſen. Uebrigens darf man ſagen, daß dieſe Lectuͤre jetzo mit jedem neuen Fortſchritte immer anziehender wird. (Koſtet bey Herrmann am Fiſchmarkt, bey welchem auch noch Exemplare von den erſten Lieferungen zu haben ſind, 1 Mk.) Ferner beſorgt obige Handlung die Herausgabe von Corpus juris nautici, oder Sammlung aller Seerechte der bekannteſten handelnden Nationen, alter und neuer Zeiten, nebſt den Aſſecuranz-Haverey- und andern zu den Seerechten gehoͤrigen Ordnungen, zuſammen- getragen und zum Theil ins Deutſche uͤberſetzt, von Johann Andreas Engelbrecht, 1ſter Band, gr. 4to. Die Herren Jntereſſenten von Weßketts Theorie und Praxis der Aſſecuranzen empfangen es mit des 3ten Bandes 2ten Abtheilung, als Beylagen. Dieſes fuͤr den Kaufmann ſehr wichtige Werk wird mit erſten die Preſſe verlaſſen. Leipzig. Die Fortſetzung des daſelbſt jaͤhrlich her- auskommenden Leipziger gelehrten Tagebuchs iſt bey Beer auf das Jahr 1789 erſchienen, 148 S. gr. 8vo. Mit Vergnuͤgen leſen wir jedesmal dieſen fuͤr die neuere gelehrte Geſchichte wichtigen Beytrag, den uns Herr Prof. Eck von den litterariſchen Vorfaͤllen und Veraͤnderungen auf dieſer bluͤhenden Univerſitaͤt giebt. Unterhaltend und lehrreich ſind die Lebensumſtaͤnde des verſtorbenen Prof. Franz und der vielen Promovirten, auch des aus Leipzig gebuͤrtigen verdienſtvollen Super- intendenten, D. Rehkopfs, in Dresden. Unter den 9 promovirten Doctoren der Rechte iſt auch ein Ham- burger, Herr Baͤtke. Außer den vielen akademiſchen Schriften ſind von daſigen Gelehrten noch 133 groͤßere und kleinere Buͤcher erſchienen. Jn einem Jahre ſind 355 auf die Univerſitaͤt gekommen. S. 113 u. f. ſind alle jetzt daſelbſt ſtudirende Prinzen, Grafen und Edel- leute namentlich angefuͤhrt, woraus der Wohlſtand dieſer Univerſitaͤt deutlich genug erhellet. Schoͤn ſind die patriotiſchen Wuͤnſche, die der Herausgeber in der Vorrede aͤußert, und denen wir von ganzen Herzen beytreten. “Moͤchten die 21 Jahre, die Friedrich Auguſt regiert, oder welches einerley iſt, in welchen Er Sachſen begluͤckt hat, Seiner Regierung kleinſte Zeit ſeyn! Moͤchte das ſo eben anzutretende Jahr- zehend des 18ten Jahrhunderts, und alle folgende, Jahre des Friedens und des immer wachſenden Wohl- ſtandes fuͤr unſer Vaterland ſeyn! Moͤchte Leipzig un- aufhoͤrlich die geſegnete Pflanzſchule wahrer Religion, guter Sitten und jeder nuͤtzlichen Wiſſenſchaft und Kunſt bleiben! Eine wohlthaͤtige mineraliſche Quelle allgemeinnuͤtz- lich zu machen, habe ich zur Aufnahme Huͤlfsbeduͤrftiger dieſen Ort mit Wohnungen und allen noͤthigen Beduͤrf- niſſen verſehen. Diejenigen, die ſich dieſes Bades be- dienen wollen, und von deſſen Nutzbarkeit unterrichtet zu ſeyn wuͤnſchen, belieben ſich an dem Herrn Hofrath und Profeſſor Beireis in Helmſtaͤdt zu wenden, mir aber zeitig Nachricht zu geben, damit ich ihnen ſagen kann, daß noch unbeſetzte Zimmer vorraͤthig ſind. Mors- leben, nahe bey Helmſtaͤdt, den 29ſten Maͤrz 1790. W. A. Wittwe von Veltheim, geb. von Reden. Neue Verlagsbuͤcher der Ettingerſchen Buchhand- lung in Gotha, die in der Oſtermeſſe 1790 er- ſcheinen: Fuchs, E. W., theoretiſch-praktiſche Anſangsgruͤnde der Geſchuͤtzkunſt, nach Regeln der Arithmetik und Geometrie, zum Gebrauch der Artilleriſten von der untern Claſſe. Mit ſechs Kupfern. 8. Wahls, A. C. M., Lehrbuch zur Befoͤrderung der menſchlichen Gluͤckſeligkeit, gr. 8. Des Freyherrn von St. Croix, Verſuch uͤber die alten Myſterien; a. d. Franz. uͤberſetzt und mit einigen Anmerkungen begleitet von C. G. Lenz, 8. Mariti Geſchichte Fokkardin’s Groß Emirs der Druſen, wie auch der uͤbrigen Groß-Emire, bis auf das Jahr 1773, nebſt einer Beſchreibung des Landes, der Sit- ten, Gebraͤuche und Religion der Druſen; a. d. Jtalieniſchen, mit Anmerkungen und 2 Kupfern. Liebe. Was ſie iſt und ſeyn ſollte. Beobachtungen, Lehren und Warnungen fuͤr Juͤnglinge und Maͤdchen, die mit Ueberlegung in den Eheſtand treten wollen. Als 2ter Theil der Charakteriſtik des Frauenzim- mers, 8. Neapel und Sicilien. Ein Auszug aus dem großen und koſtbaren Werke: Voyage pittoresque de Naples & Sicilie, de Mr. de Neu. Mit 4 Kupfern. Zwey- ter Theil, gr. 8. Bilderbuch fuͤr Kinder; enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Blumen, Fruͤch- ten, Jnſekten, Trachten, und allerhand andern un- terrichtenden Gegenſtaͤnden aus dem Reiche der Na- tur, der Kuͤnſte und Wiſſenſchaften; alle nach den beſten Originalen gewaͤhlt und geſtochen, und mit einer kurzen wiſſenſchaftlichen und den Verſtandes- Kraͤften eines Kindes angemeſſenen Erklaͤrung be- gleitet, gr. 4. mit ſchwarzen oder braunen Kupfern, 1ſter und 2ter Heft. Daſſelbe Werk mit ausgemahlten Kupfern. Daſſelbe Werk mit Franzoͤſiſchem Text, unter dem Titel: Le Portefeuille des Enfans, & c. ebenfalls mit ſchwarzen oder ausgemahlten Kupfern. Charakteriſtik der Niederlaͤnder, oder philoſophiſches Gemaͤhlde ihres Geiſtes, Charakters, ihre Sitten, Regierungsform und Politik; a. d. Engliſchen, 8. Jacobs, F., animadverſiones in Euripidis Tragœdias et Fragmenta. Accedunt animadverſiones in Stobaei Flo- rilegium epiſtola critica ad virum clariſſ. Nicolaum Schow. A. M. 8 maj. Jſt Caglioſtro Chef der Jlluminaten? oder das Buch: ſur la Secte des Illuminés, zu Deutſch. Mit erklaͤren- den Anmerkungen des Deutſchen Translators, 8. Magazin fuͤr das Neueſte aus der Phyſik und Naturge- ſchichte; herausgegeben von Lichtenberg, ſortgeſetzt von Voigt, 6ter Band, 2tes und 3tes Stuͤck, 8. Metzgeri, J. D., opuſcula anatomica et phyſiologica re- tractata, aucta ac reviſa. 8 maj.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-07-07T10:32:49Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

Verfahren der Texterfassung: manuell (doppelt erfasst).

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_642104_1790
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_642104_1790/5
Zitationshilfe: Staats- und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheyischen Correspondenten. Nr. 64, Hamburg, 21. April 1790, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_642104_1790/5>, abgerufen am 22.04.2021.