Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hebbel, Friedrich: Maria Magdalene. Hamburg, 1844.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierte Scene.
Klara.
(allein) Nun sollt' ich mich freuen! Gott, Gott!
Und ich kann Nichts denken, als: nun bist Du's allein!
Und doch ist mir zu Muth, als müsse mir gleich
etwas einfallen, das Alles wieder gut macht!
Fünfte Scene.
Der Secretair.
(tritt ein) Guten Tag!
Klara.
(hält sich an einem Stuhl, als sollte sie umfallen) Der! O,
wenn der nicht zurückgekommen wäre --
Secretair.
Der Vater ist nicht zu Hause?
Klara.
Nein!
Secretair.
Ich bringe eine fröhliche Botschaft. Ihr Bruder
-- Nein, Klara, ich kann in diesem Ton nicht mit
Dir reden, mir däucht, Tische, Stühle, Schränke, all'
die alten Bekannten, -- Guten Tag Du!
(er nickt
Vierte Scene.
Klara.
(allein) Nun ſollt’ ich mich freuen! Gott, Gott!
Und ich kann Nichts denken, als: nun biſt Du’s allein!
Und doch iſt mir zu Muth, als müſſe mir gleich
etwas einfallen, das Alles wieder gut macht!
Fünfte Scene.
Der Secretair.
(tritt ein) Guten Tag!
Klara.
(hält ſich an einem Stuhl, als ſollte ſie umfallen) Der! O,
wenn der nicht zurückgekommen wäre —
Secretair.
Der Vater iſt nicht zu Hauſe?
Klara.
Nein!
Secretair.
Ich bringe eine fröhliche Botſchaft. Ihr Bruder
— Nein, Klara, ich kann in dieſem Ton nicht mit
Dir reden, mir däucht, Tiſche, Stühle, Schränke, all’
die alten Bekannten, — Guten Tag Du!
(er nickt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0143" n="75"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Vierte Scene.</hi> </head><lb/>
          <sp who="#KLARA">
            <speaker><hi rendition="#g">Klara</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(allein)</stage>
            <p>Nun &#x017F;ollt&#x2019; ich mich freuen! Gott, Gott!<lb/>
Und ich kann Nichts denken, als: nun bi&#x017F;t Du&#x2019;s allein!<lb/>
Und doch i&#x017F;t mir zu Muth, als mü&#x017F;&#x017F;e mir gleich<lb/>
etwas einfallen, das Alles wieder gut macht!</p>
          </sp>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fünfte Scene.</hi> </head><lb/>
          <sp who="#SECRE">
            <speaker><hi rendition="#g">Der Secretair</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(tritt ein)</stage>
            <p>Guten Tag!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KLARA">
            <speaker><hi rendition="#g">Klara</hi>.</speaker><lb/>
            <stage>(hält &#x017F;ich an einem Stuhl, als &#x017F;ollte &#x017F;ie umfallen)</stage>
            <p>Der! O,<lb/>
wenn der nicht zurückgekommen wäre &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SECRE">
            <speaker><hi rendition="#g">Secretair</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Der Vater i&#x017F;t nicht zu Hau&#x017F;e?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#KLARA">
            <speaker><hi rendition="#g">Klara</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Nein!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#SECRE">
            <speaker><hi rendition="#g">Secretair</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ich bringe eine fröhliche Bot&#x017F;chaft. Ihr Bruder<lb/>
&#x2014; Nein, Klara, ich kann in die&#x017F;em Ton nicht mit<lb/>
Dir reden, mir däucht, Ti&#x017F;che, Stühle, Schränke, all&#x2019;<lb/>
die alten Bekannten, &#x2014; Guten Tag Du!</p>
            <stage>(er nickt<lb/></stage>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[75/0143] Vierte Scene. Klara. (allein) Nun ſollt’ ich mich freuen! Gott, Gott! Und ich kann Nichts denken, als: nun biſt Du’s allein! Und doch iſt mir zu Muth, als müſſe mir gleich etwas einfallen, das Alles wieder gut macht! Fünfte Scene. Der Secretair. (tritt ein) Guten Tag! Klara. (hält ſich an einem Stuhl, als ſollte ſie umfallen) Der! O, wenn der nicht zurückgekommen wäre — Secretair. Der Vater iſt nicht zu Hauſe? Klara. Nein! Secretair. Ich bringe eine fröhliche Botſchaft. Ihr Bruder — Nein, Klara, ich kann in dieſem Ton nicht mit Dir reden, mir däucht, Tiſche, Stühle, Schränke, all’ die alten Bekannten, — Guten Tag Du! (er nickt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844/143
Zitationshilfe: Hebbel, Friedrich: Maria Magdalene. Hamburg, 1844, S. 75. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hebbel_magdalene_1844/143>, abgerufen am 09.08.2022.