Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 2. Hamburg, 1827.

Bild:
<< vorherige Seite
VII.
Fragen.

Am Meer, am wüsten, nächtlichen Meer
Steht ein Jüngling-Mann,
Die Brust voll Wehmuth, das Haupt voll Zweifel,
Und mit düstern Lippen fragt er die Wogen:
"O lös't mir das Räthsel des Lebens,
Das qualvoll uralte Räthsel,
Worüber schon manche Häupter gegrübelt,
Häupter in Hieroglyphenmützen,
Häupter in Turban und schwarzem Barett,
Perückenhäupter und tausend andre
Arme, schwitzende Menschenhäupter --
Sagt mir, was bedeutet der Mensch?
Woher ist er kommen? Wo geht er hin?
Wer wohnt dort oben auf goldenen Sternen?
VII.
Fragen.

Am Meer, am wuͤſten, naͤchtlichen Meer
Steht ein Juͤngling-Mann,
Die Bruſt voll Wehmuth, das Haupt voll Zweifel,
Und mit duͤſtern Lippen fragt er die Wogen:
„O loͤſ't mir das Raͤthſel des Lebens,
Das qualvoll uralte Raͤthſel,
Woruͤber ſchon manche Haͤupter gegruͤbelt,
Haͤupter in Hieroglyphenmuͤtzen,
Haͤupter in Turban und ſchwarzem Barett,
Peruͤckenhaͤupter und tauſend andre
Arme, ſchwitzende Menſchenhaͤupter —
Sagt mir, was bedeutet der Menſch?
Woher iſt er kommen? Wo geht er hin?
Wer wohnt dort oben auf goldenen Sternen?
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0034" n="26"/>
          </div>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#aq">VII</hi>.<lb/><hi rendition="#g">Fragen.</hi><lb/></head>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <lg type="poem">
              <lg n="1">
                <l>Am Meer, am wu&#x0364;&#x017F;ten, na&#x0364;chtlichen Meer</l><lb/>
                <l>Steht ein Ju&#x0364;ngling-Mann,</l><lb/>
                <l>Die Bru&#x017F;t voll Wehmuth, das Haupt voll Zweifel,</l><lb/>
                <l>Und mit du&#x0364;&#x017F;tern Lippen fragt er die Wogen:</l><lb/>
              </lg>
              <lg n="2">
                <l>&#x201E;O lo&#x0364;&#x017F;'t mir das Ra&#x0364;th&#x017F;el des Lebens,</l><lb/>
                <l>Das qualvoll uralte Ra&#x0364;th&#x017F;el,</l><lb/>
                <l>Woru&#x0364;ber &#x017F;chon manche Ha&#x0364;upter gegru&#x0364;belt,</l><lb/>
                <l>Ha&#x0364;upter in Hieroglyphenmu&#x0364;tzen,</l><lb/>
                <l>Ha&#x0364;upter in Turban und &#x017F;chwarzem Barett,</l><lb/>
                <l>Peru&#x0364;ckenha&#x0364;upter und tau&#x017F;end andre</l><lb/>
                <l>Arme, &#x017F;chwitzende Men&#x017F;chenha&#x0364;upter &#x2014;</l><lb/>
                <l>Sagt mir, was bedeutet der Men&#x017F;ch?</l><lb/>
                <l>Woher i&#x017F;t er kommen? Wo geht er hin?</l><lb/>
                <l>Wer wohnt dort oben auf goldenen Sternen?</l><lb/>
              </lg>
            </lg>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0034] VII. Fragen. Am Meer, am wuͤſten, naͤchtlichen Meer Steht ein Juͤngling-Mann, Die Bruſt voll Wehmuth, das Haupt voll Zweifel, Und mit duͤſtern Lippen fragt er die Wogen: „O loͤſ't mir das Raͤthſel des Lebens, Das qualvoll uralte Raͤthſel, Woruͤber ſchon manche Haͤupter gegruͤbelt, Haͤupter in Hieroglyphenmuͤtzen, Haͤupter in Turban und ſchwarzem Barett, Peruͤckenhaͤupter und tauſend andre Arme, ſchwitzende Menſchenhaͤupter — Sagt mir, was bedeutet der Menſch? Woher iſt er kommen? Wo geht er hin? Wer wohnt dort oben auf goldenen Sternen?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder02_1827
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder02_1827/34
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 2. Hamburg, 1827, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder02_1827/34>, abgerufen am 14.04.2021.