Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 3. Hamburg, 1830.

Bild:
<< vorherige Seite
Capitel IV.

Der Ort, wo dieses Gespräch Statt fand,
heißt Bogenhausen, oder Neuburghausen, oder
Villa Hompesch, oder Montgelasgarten, oder das
Schlössel, ja man braucht ihn nicht einmal zu
nennen, wenn man von München dort hinfahren
will, der Kutscher versteht uns schon an einem
gewissen durstigen Augenblinzeln, an einem ge¬
wissen vorseligen Kopfnicken und ähnlichen Be¬
zeichnungsgrimassen. Tausend Ausdrücke hat der
Araber für ein Schwert, der Franzose für die
Liebe, der Engländer für das Hängen, der
Deutsche für das Trinken, und der neuere Athener

3
Capitel IV.

Der Ort, wo dieſes Geſpraͤch Statt fand,
heißt Bogenhauſen, oder Neuburghauſen, oder
Villa Hompeſch, oder Montgelasgarten, oder das
Schloͤſſel, ja man braucht ihn nicht einmal zu
nennen, wenn man von Muͤnchen dort hinfahren
will, der Kutſcher verſteht uns ſchon an einem
gewiſſen durſtigen Augenblinzeln, an einem ge¬
wiſſen vorſeligen Kopfnicken und aͤhnlichen Be¬
zeichnungsgrimaſſen. Tauſend Ausdruͤcke hat der
Araber fuͤr ein Schwert, der Franzoſe fuͤr die
Liebe, der Englaͤnder fuͤr das Haͤngen, der
Deutſche fuͤr das Trinken, und der neuere Athener

3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0041" n="33"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Capitel</hi><hi rendition="#aq">IV</hi>.<lb/></head>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p>Der Ort, wo die&#x017F;es Ge&#x017F;pra&#x0364;ch Statt fand,<lb/>
heißt Bogenhau&#x017F;en, oder Neuburghau&#x017F;en, oder<lb/>
Villa Hompe&#x017F;ch, oder Montgelasgarten, oder das<lb/>
Schlo&#x0364;&#x017F;&#x017F;el, ja man braucht ihn nicht einmal zu<lb/>
nennen, wenn man von Mu&#x0364;nchen dort hinfahren<lb/>
will, der Kut&#x017F;cher ver&#x017F;teht uns &#x017F;chon an einem<lb/>
gewi&#x017F;&#x017F;en dur&#x017F;tigen Augenblinzeln, an einem ge¬<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;en vor&#x017F;eligen Kopfnicken und a&#x0364;hnlichen Be¬<lb/>
zeichnungsgrima&#x017F;&#x017F;en. Tau&#x017F;end Ausdru&#x0364;cke hat der<lb/>
Araber fu&#x0364;r ein Schwert, der Franzo&#x017F;e fu&#x0364;r die<lb/>
Liebe, der Engla&#x0364;nder fu&#x0364;r das Ha&#x0364;ngen, der<lb/>
Deut&#x017F;che fu&#x0364;r das Trinken, und der neuere Athener<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">3<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[33/0041] Capitel IV. Der Ort, wo dieſes Geſpraͤch Statt fand, heißt Bogenhauſen, oder Neuburghauſen, oder Villa Hompeſch, oder Montgelasgarten, oder das Schloͤſſel, ja man braucht ihn nicht einmal zu nennen, wenn man von Muͤnchen dort hinfahren will, der Kutſcher verſteht uns ſchon an einem gewiſſen durſtigen Augenblinzeln, an einem ge¬ wiſſen vorſeligen Kopfnicken und aͤhnlichen Be¬ zeichnungsgrimaſſen. Tauſend Ausdruͤcke hat der Araber fuͤr ein Schwert, der Franzoſe fuͤr die Liebe, der Englaͤnder fuͤr das Haͤngen, der Deutſche fuͤr das Trinken, und der neuere Athener 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder03_1830
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder03_1830/41
Zitationshilfe: Heine, Heinrich: Reisebilder. Bd. 3. Hamburg, 1830, S. 33. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/heine_reisebilder03_1830/41>, abgerufen am 18.05.2021.