Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 5. Riga, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite

unsres Publicums, und in Manchem sei-
nen ganzen Geschmack constituiret.

Wer sind nun die Wir, die sich mit
diesen Alten vergleichen? Im Ganzen
möchte man die jetzige Generation der Men-
schen darunter verstehen. Da diese doch
aber in einen Gesichtskreis oder gleichsam
in einen großen Saal beschränkt werden
muß, um Zuschauerin, Hörerin, Urtheile-
rin, Richterin zu werden: so wird dieser
Kreis bald sehr weit, bald sehr enge ge-
nommen; ja vom weitesten Kreise, den
unsre Einbildung kaum fassen mag, wird
oft behauptet, was nur dem engesten, ei-
nem sehr auserlesenen Kreise gebühret.
Aus Erfahrungen seiner Landes- und
Stadtwelt spricht man gemeiniglich für
die Christenheit, für Europa, für Welt
und Nachwelt, an denen man sich immer
eine mystische Person oder Ver-

unſres Publicums, und in Manchem ſei-
nen ganzen Geſchmack conſtituiret.

Wer ſind nun die Wir, die ſich mit
dieſen Alten vergleichen? Im Ganzen
moͤchte man die jetzige Generation der Men-
ſchen darunter verſtehen. Da dieſe doch
aber in einen Geſichtskreis oder gleichſam
in einen großen Saal beſchraͤnkt werden
muß, um Zuſchauerin, Hoͤrerin, Urtheile-
rin, Richterin zu werden: ſo wird dieſer
Kreis bald ſehr weit, bald ſehr enge ge-
nommen; ja vom weiteſten Kreiſe, den
unſre Einbildung kaum faſſen mag, wird
oft behauptet, was nur dem engeſten, ei-
nem ſehr auserleſenen Kreiſe gebuͤhret.
Aus Erfahrungen ſeiner Landes- und
Stadtwelt ſpricht man gemeiniglich fuͤr
die Chriſtenheit, fuͤr Europa, fuͤr Welt
und Nachwelt, an denen man ſich immer
eine myſtiſche Perſon oder Ver-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0070" n="55"/>
un&#x017F;res Publicums, und in Manchem &#x017F;ei-<lb/>
nen ganzen Ge&#x017F;chmack con&#x017F;tituiret.</p><lb/>
          <p>Wer &#x017F;ind nun die <hi rendition="#g">Wir</hi>, die &#x017F;ich mit<lb/>
die&#x017F;en <hi rendition="#g">Alten</hi> vergleichen? Im Ganzen<lb/>
mo&#x0364;chte man die jetzige Generation der Men-<lb/>
&#x017F;chen darunter ver&#x017F;tehen. Da die&#x017F;e doch<lb/>
aber in einen Ge&#x017F;ichtskreis oder gleich&#x017F;am<lb/>
in einen großen Saal be&#x017F;chra&#x0364;nkt werden<lb/>
muß, um Zu&#x017F;chauerin, Ho&#x0364;rerin, Urtheile-<lb/>
rin, Richterin zu werden: &#x017F;o wird die&#x017F;er<lb/>
Kreis bald &#x017F;ehr weit, bald &#x017F;ehr enge ge-<lb/>
nommen; ja vom weite&#x017F;ten Krei&#x017F;e, den<lb/>
un&#x017F;re Einbildung kaum fa&#x017F;&#x017F;en mag, wird<lb/>
oft behauptet, was nur dem enge&#x017F;ten, ei-<lb/>
nem &#x017F;ehr auserle&#x017F;enen Krei&#x017F;e gebu&#x0364;hret.<lb/>
Aus Erfahrungen &#x017F;einer Landes- und<lb/>
Stadtwelt &#x017F;pricht man gemeiniglich fu&#x0364;r<lb/>
die Chri&#x017F;tenheit, fu&#x0364;r Europa, fu&#x0364;r Welt<lb/>
und Nachwelt, an denen man &#x017F;ich immer<lb/><hi rendition="#g">eine my&#x017F;ti&#x017F;che Per&#x017F;on oder Ver</hi>-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[55/0070] unſres Publicums, und in Manchem ſei- nen ganzen Geſchmack conſtituiret. Wer ſind nun die Wir, die ſich mit dieſen Alten vergleichen? Im Ganzen moͤchte man die jetzige Generation der Men- ſchen darunter verſtehen. Da dieſe doch aber in einen Geſichtskreis oder gleichſam in einen großen Saal beſchraͤnkt werden muß, um Zuſchauerin, Hoͤrerin, Urtheile- rin, Richterin zu werden: ſo wird dieſer Kreis bald ſehr weit, bald ſehr enge ge- nommen; ja vom weiteſten Kreiſe, den unſre Einbildung kaum faſſen mag, wird oft behauptet, was nur dem engeſten, ei- nem ſehr auserleſenen Kreiſe gebuͤhret. Aus Erfahrungen ſeiner Landes- und Stadtwelt ſpricht man gemeiniglich fuͤr die Chriſtenheit, fuͤr Europa, fuͤr Welt und Nachwelt, an denen man ſich immer eine myſtiſche Perſon oder Ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet05_1795
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet05_1795/70
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 5. Riga, 1795, S. 55. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet05_1795/70>, abgerufen am 18.06.2021.