Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 9. Riga, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite
III.

Eine viel tiefere Wunde hat uns die
Gallicomanie (Franzosen-Sucht
müßte sie Deutsch heißen) geschlagen, als
der gute Premontval angiebt. An sei-
nem Ort konnte er nicht mehr sagen, und
hatte gewiß schon zu viel gesaget.

Wenn Sprache das Organ unsrer
Seelenkräfte
, das Mittel unsrer
innersten Bildung und Erziehung

ist: so können wir nicht anders als in der

III.

Eine viel tiefere Wunde hat uns die
Gallicomanie (Franzoſen-Sucht
muͤßte ſie Deutſch heißen) geſchlagen, als
der gute Premontval angiebt. An ſei-
nem Ort konnte er nicht mehr ſagen, und
hatte gewiß ſchon zu viel geſaget.

Wenn Sprache das Organ unſrer
Seelenkraͤfte
, das Mittel unſrer
innerſten Bildung und Erziehung

iſt: ſo koͤnnen wir nicht anders als in der

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0049" n="42"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq">III.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">E</hi>ine viel tiefere Wunde hat uns die<lb/><hi rendition="#g">Gallicomanie</hi> (<hi rendition="#g">Franzo&#x017F;en</hi>-<hi rendition="#g">Sucht</hi><lb/>
mu&#x0364;ßte &#x017F;ie Deut&#x017F;ch heißen) ge&#x017F;chlagen, als<lb/>
der gute <hi rendition="#g">Premontval</hi> angiebt. An &#x017F;ei-<lb/>
nem Ort konnte er nicht mehr &#x017F;agen, und<lb/>
hatte gewiß &#x017F;chon zu viel ge&#x017F;aget.</p><lb/>
        <p>Wenn Sprache <hi rendition="#g">das Organ un&#x017F;rer<lb/>
Seelenkra&#x0364;fte</hi>, <hi rendition="#g">das Mittel un&#x017F;rer<lb/>
inner&#x017F;ten Bildung und Erziehung</hi><lb/>
i&#x017F;t: &#x017F;o ko&#x0364;nnen wir nicht anders als in der<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0049] III. Eine viel tiefere Wunde hat uns die Gallicomanie (Franzoſen-Sucht muͤßte ſie Deutſch heißen) geſchlagen, als der gute Premontval angiebt. An ſei- nem Ort konnte er nicht mehr ſagen, und hatte gewiß ſchon zu viel geſaget. Wenn Sprache das Organ unſrer Seelenkraͤfte, das Mittel unſrer innerſten Bildung und Erziehung iſt: ſo koͤnnen wir nicht anders als in der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet09_1797
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet09_1797/49
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Briefe zu Beförderung der Humanität. Bd. 9. Riga, 1797, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/herder_humanitaet09_1797/49>, abgerufen am 07.05.2021.