Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Herder, Johann Gottfried von: Kritische Wälder. Bd. 2. Riga, 1769.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweites Wäldchen.


III.
Ueber einige horazische Rettungen

und
Erläuterungen.


1.

Von Rettungen des schamhaften Virgils auf
Rettungen meines Horaz. Vindiciae Ho-
ratii Flacci.
a) -- --

Jch Endesunterschriebener bekenne, gelobe und
schwöre vor dem hochgelahrten Apollo, vor seinen
lieben Töchtern, und vor allen ächten und unächten
Söhnen des- und derselben, daß ich glaube und für
wahr halte, wasmaßen ein Horatius Flaccus s.
Horazius Flaccus, auf der Welt gewesen, und die
Oden, Satyren und Briefe verfertigt, die von ihm
verfertigt sind, die ich also demselben auf keinerlei
Art absprechen und entwenden, noch nach meinem
besten Wissen und Gewissen andern nicht zuerken-
nen, noch den heillosen Behauptungen des Har-
duins und aller Harduine beitreten, sondern vor al-
ler Welt behaupten will, daß Horaz kein andrer in
der Welt als Horaz gewesen: so wahr -- --

Nun
a) Klotz. vindic. Horat. Flacc.
N 3
Zweites Waͤldchen.


III.
Ueber einige horaziſche Rettungen

und
Erlaͤuterungen.


1.

Von Rettungen des ſchamhaften Virgils auf
Rettungen meines Horaz. Vindiciae Ho-
ratii Flacci.
a) — —

Jch Endesunterſchriebener bekenne, gelobe und
ſchwoͤre vor dem hochgelahrten Apollo, vor ſeinen
lieben Toͤchtern, und vor allen aͤchten und unaͤchten
Soͤhnen des- und derſelben, daß ich glaube und fuͤr
wahr halte, wasmaßen ein Horatius Flaccus ſ.
Horazius Flaccus, auf der Welt geweſen, und die
Oden, Satyren und Briefe verfertigt, die von ihm
verfertigt ſind, die ich alſo demſelben auf keinerlei
Art abſprechen und entwenden, noch nach meinem
beſten Wiſſen und Gewiſſen andern nicht zuerken-
nen, noch den heilloſen Behauptungen des Har-
duins und aller Harduine beitreten, ſondern vor al-
ler Welt behaupten will, daß Horaz kein andrer in
der Welt als Horaz geweſen: ſo wahr — —

Nun
a) Klotz. vindic. Horat. Flacc.
N 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0203" n="197"/>
      <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Zweites Wa&#x0364;ldchen.</hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">III.</hi><lb/>
Ueber einige horazi&#x017F;che Rettungen</hi><lb/>
und<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Erla&#x0364;uterungen</hi>.</hi></head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head>1.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>on Rettungen des &#x017F;chamhaften Virgils auf<lb/>
Rettungen meines Horaz. <hi rendition="#aq">Vindiciae Ho-<lb/>
ratii Flacci.</hi> <note place="foot" n="a)"><hi rendition="#aq">Klotz. vindic. Horat. Flacc.</hi></note> &#x2014; &#x2014;</p><lb/>
          <p>Jch Endesunter&#x017F;chriebener bekenne, gelobe und<lb/>
&#x017F;chwo&#x0364;re vor dem hochgelahrten Apollo, vor &#x017F;einen<lb/>
lieben To&#x0364;chtern, und vor allen a&#x0364;chten und una&#x0364;chten<lb/>
So&#x0364;hnen des- und der&#x017F;elben, daß ich glaube und fu&#x0364;r<lb/>
wahr halte, wasmaßen ein <hi rendition="#aq">Horatius Flaccus</hi> &#x017F;.<lb/>
Horazius Flaccus, auf der Welt gewe&#x017F;en, und die<lb/>
Oden, Satyren und Briefe verfertigt, die von ihm<lb/>
verfertigt &#x017F;ind, die ich al&#x017F;o dem&#x017F;elben auf keinerlei<lb/>
Art ab&#x017F;prechen und entwenden, noch nach meinem<lb/>
be&#x017F;ten Wi&#x017F;&#x017F;en und Gewi&#x017F;&#x017F;en andern nicht zuerken-<lb/>
nen, noch den heillo&#x017F;en Behauptungen des Har-<lb/>
duins und aller Harduine beitreten, &#x017F;ondern vor al-<lb/>
ler Welt behaupten will, daß Horaz kein andrer in<lb/>
der Welt als Horaz gewe&#x017F;en: &#x017F;o wahr &#x2014; &#x2014;</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">N 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Nun</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[197/0203] Zweites Waͤldchen. III. Ueber einige horaziſche Rettungen und Erlaͤuterungen. 1. Von Rettungen des ſchamhaften Virgils auf Rettungen meines Horaz. Vindiciae Ho- ratii Flacci. a) — — Jch Endesunterſchriebener bekenne, gelobe und ſchwoͤre vor dem hochgelahrten Apollo, vor ſeinen lieben Toͤchtern, und vor allen aͤchten und unaͤchten Soͤhnen des- und derſelben, daß ich glaube und fuͤr wahr halte, wasmaßen ein Horatius Flaccus ſ. Horazius Flaccus, auf der Welt geweſen, und die Oden, Satyren und Briefe verfertigt, die von ihm verfertigt ſind, die ich alſo demſelben auf keinerlei Art abſprechen und entwenden, noch nach meinem beſten Wiſſen und Gewiſſen andern nicht zuerken- nen, noch den heilloſen Behauptungen des Har- duins und aller Harduine beitreten, ſondern vor al- ler Welt behaupten will, daß Horaz kein andrer in der Welt als Horaz geweſen: ſo wahr — — Nun a) Klotz. vindic. Horat. Flacc. N 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/herder_kritische02_1769
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/herder_kritische02_1769/203
Zitationshilfe: Herder, Johann Gottfried von: Kritische Wälder. Bd. 2. Riga, 1769, S. 197. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/herder_kritische02_1769/203>, abgerufen am 14.08.2022.