Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hölderlin, Friedrich: Gedichte. Stuttgart u. a., 1826.

Bild:
<< vorherige Seite
An die Deutschen.

Spottet ja nicht des Kind's, wenn es mit Peitsch'
und Sporn,
Auf dem Rosse von Holz, muthig und groß sich
dünkt.
Denn, ihr Deutschen, auch ihr seyd
Thatenarm und gedankenvoll.
Oder kömmt, wie der Stral aus dem Gewölke
kömmt,
Aus Gedanken die That? Leben die Bücher bald?
O ihr Lieben! so nehmt mich,
Daß ich büße die Lästerung!

An die Deutſchen.

Spottet ja nicht des Kind's, wenn es mit Peitſch'
und Sporn,
Auf dem Roſſe von Holz, muthig und groß ſich
duͤnkt.
Denn, ihr Deutſchen, auch ihr ſeyd
Thatenarm und gedankenvoll.
Oder koͤmmt, wie der Stral aus dem Gewoͤlke
koͤmmt,
Aus Gedanken die That? Leben die Buͤcher bald?
O ihr Lieben! ſo nehmt mich,
Daß ich buͤße die Laͤſterung!

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0064" n="56"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#g">An die Deut&#x017F;chen</hi>.</head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <l>Spottet ja nicht des Kind's, wenn es mit Peit&#x017F;ch'</l><lb/>
            <l>und Sporn,</l><lb/>
            <l>Auf dem Ro&#x017F;&#x017F;e von Holz, muthig und groß &#x017F;ich</l><lb/>
            <l>du&#x0364;nkt.</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Denn, ihr Deut&#x017F;chen, auch ihr &#x017F;eyd</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Thatenarm und gedankenvoll.</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l>Oder ko&#x0364;mmt, wie der Stral aus dem Gewo&#x0364;lke</l><lb/>
            <l>ko&#x0364;mmt,</l><lb/>
            <l>Aus Gedanken die That? Leben die Bu&#x0364;cher bald?</l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">O ihr Lieben! &#x017F;o nehmt mich,</hi> </l><lb/>
            <l> <hi rendition="#et">Daß ich bu&#x0364;ße die La&#x0364;&#x017F;terung!</hi> </l>
          </lg><lb/>
          <l/>
        </lg>
      </div>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[56/0064] An die Deutſchen. Spottet ja nicht des Kind's, wenn es mit Peitſch' und Sporn, Auf dem Roſſe von Holz, muthig und groß ſich duͤnkt. Denn, ihr Deutſchen, auch ihr ſeyd Thatenarm und gedankenvoll. Oder koͤmmt, wie der Stral aus dem Gewoͤlke koͤmmt, Aus Gedanken die That? Leben die Buͤcher bald? O ihr Lieben! ſo nehmt mich, Daß ich buͤße die Laͤſterung!

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hoelderlin_gedichte_1826
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hoelderlin_gedichte_1826/64
Zitationshilfe: Hölderlin, Friedrich: Gedichte. Stuttgart u. a., 1826, S. 56. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hoelderlin_gedichte_1826/64>, abgerufen am 01.07.2022.