Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holtzmann, Georg: Leich: vnd Leydtpredigt/ Aus dem schönen Gleichnüß Christi/ Luce am 13. Vom Feigenbaum/ etc. Magdeburg, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

sto besser verwahret / vnnd sicherer wohnen vnnd werben mögen: Also / liebe Christen / müssen wir auch dahin Arbeiten helffen / vns bemühen mit frühzeitigem gutem Rath vnd That / bevorauß aber vnd ohn vnterlaß mit einem inbrünstigem vnnd bußfertigem Gebett zu GOtt / daß er vnsere vmbgefallene Stadtmawr reaedificiren, vnnd wieder bawen wolle / laut des Psalms: HErre thuePsalm. 51 woll an Sion nach deiner Güte / bawe die Mawren zu Jerusalen. Denn wo der HErre nicht das Hauß bawet / so Arbeiten vmb sonst die daran bawen / wo der HERR nicht die Stadt dehütet /Psalm. 27. so wachet der Wechter vmb sonst. Kompt wir wollen wiederumb zum HErrn / Er hat vns zurissen / Er wird vns auch heylen / Er hatHoseae. 6. vns geschlagen / Er wird vns auch verbinden / die rechte HandtPsalm. 77. des HERrn kan alles endern / lindern vnd mindern / der HERre Tödtet / vnd macht Lebendig / Er führet in die Helle / vnd wieder1. Sam. 2. herauß / Er erniedriget vnd erhöhet. Last vns mit Jeremia beten:lerem. 14. Ach HErr / vnsere Missethat habens ja verdienet / aber hilff doch vmb deines Namens willen / Denn vnser Vngehorsam ist groß / darmit wir wider dich gesündiget haben. Du bist der Trost Israel / vnnd jhr Nothelffer. Du bist doch ja vnter vns / HErr / vnd wir heissen nach deinem Namen / Verlaß vns nicht.

Nun wir wollen zum Text schreiten / darinnen vns das schöne Gleichnis vom Feigenbaum vorgehalten wird / vnd betrachten: Parabolae hujus explicationem, & applicationem: Wie wir diese Gleichnis recht verstehen / auff vns / vnnd gegenwertigen betrübten Fall nützlich accommodiren vnd bequemen mögen. GOtt gebe vns seine Gnade vnnd den heiligen Geist darzu / vmb seines lieben Sohns JEsu Christi willen.

EXEGESIS.

ES hat / geliebte im HErrn / der Messias / vnser lieber Heyland Christus Jesus / durch den Mund des Königlichen Propheten Davids selbst geweissaget / daß er sei-

sto besser verwahret / vnnd sicherer wohnen vnnd werben mögen: Also / liebe Christen / müssen wir auch dahin Arbeiten helffen / vns bemühen mit frühzeitigem gutem Rath vnd That / bevorauß aber vnd ohn vnterlaß mit einem inbrünstigem vnnd bußfertigem Gebett zu GOtt / daß er vnsere vmbgefallene Stadtmawr reaedificiren, vnnd wieder bawen wolle / laut des Psalms: HErre thuePsalm. 51 woll an Sion nach deiner Güte / bawe die Mawren zu Jerusalẽ. Denn wo der HErre nicht das Hauß bawet / so Arbeiten vmb sonst die daran bawen / wo der HERR nicht die Stadt dehütet /Psalm. 27. so wachet der Wechter vmb sonst. Kompt wir wollen wiederumb zum HErrn / Er hat vns zurissen / Er wird vns auch heylẽ / Er hatHoseae. 6. vns geschlagen / Er wird vns auch verbinden / die rechte HandtPsalm. 77. des HERrn kan alles endern / lindern vnd mindern / der HERre Tödtet / vnd macht Lebendig / Er führet in die Helle / vnd wieder1. Sam. 2. herauß / Er erniedriget vnd erhöhet. Last vns mit Jeremia beten:lerem. 14. Ach HErr / vnsere Missethat habens ja verdienet / aber hilff doch vmb deines Namens willen / Denn vnser Vngehorsam ist groß / darmit wir wider dich gesündiget haben. Du bist der Trost Israel / vnnd jhr Nothelffer. Du bist doch ja vnter vns / HErr / vnd wir heissen nach deinem Namen / Verlaß vns nicht.

Nun wir wollen zum Text schreiten / darinnen vns das schöne Gleichnis vom Feigenbaum vorgehalten wird / vñ betrachten: Parabolae hujus explicationem, & applicationem: Wie wir diese Gleichnis recht verstehen / auff vns / vnnd gegenwertigen betrübten Fall nützlich accommodiren vnd bequemen mögen. GOtt gebe vns seine Gnade vnnd den heiligen Geist darzu / vmb seines lieben Sohns JEsu Christi willen.

EXEGESIS.

ES hat / geliebte im HErrn / der Messias / vnser lieber Heylãd Christus Jesus / durch den Mund des Königlichen Propheten Davids selbst geweissaget / daß er sei-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0017"/>
sto besser verwahret / vnnd                      sicherer wohnen vnnd werben mögen: Also / liebe Christen / müssen wir auch dahin                      Arbeiten helffen / vns bemühen mit frühzeitigem gutem Rath vnd That / bevorauß                      aber vnd ohn vnterlaß mit einem inbrünstigem vnnd bußfertigem Gebett zu GOtt /                      daß er vnsere vmbgefallene Stadtmawr reaedificiren, vnnd wieder bawen wolle /                      laut des Psalms: HErre thue<note place="right">Psalm. 51</note> woll an                      Sion nach deiner Güte / bawe die Mawren zu Jerusale&#x0303;. Denn wo der                      HErre nicht das Hauß bawet / so Arbeiten vmb sonst die daran bawen / wo der HERR                      nicht die Stadt dehütet /<note place="right">Psalm. 27.</note> so wachet                      der Wechter vmb sonst. Kompt wir wollen wiederumb zum HErrn / Er hat vns                      zurissen / Er wird vns auch heyle&#x0303; / Er hat<note place="right">Hoseae. 6.</note> vns geschlagen / Er wird vns auch                      verbinden / die rechte Handt<note place="right">Psalm. 77.</note> des                      HERrn kan alles endern / lindern vnd mindern / der HERre Tödtet / vnd macht                      Lebendig / Er führet in die Helle / vnd wieder<note place="right">1. Sam.                          2.</note> herauß / Er erniedriget vnd erhöhet. Last vns mit Jeremia                          beten:<note place="right">lerem. 14.</note> Ach HErr / vnsere                      Missethat habens ja verdienet / aber hilff doch vmb deines Namens willen / Denn                      vnser Vngehorsam ist groß / darmit wir wider dich gesündiget haben. Du bist der                      Trost Israel / vnnd jhr Nothelffer. Du bist doch ja vnter vns / HErr / vnd wir                      heissen nach deinem Namen / Verlaß vns nicht.</p>
        <p>Nun wir wollen zum Text schreiten / darinnen vns das schöne Gleichnis vom                      Feigenbaum vorgehalten wird / vn&#x0303; betrachten: Parabolae hujus                      explicationem, &amp; applicationem: Wie wir diese Gleichnis recht verstehen /                      auff vns / vnnd gegenwertigen betrübten Fall nützlich accommodiren vnd bequemen                      mögen. GOtt gebe vns seine Gnade vnnd den heiligen Geist darzu / vmb seines                      lieben Sohns JEsu Christi willen.</p>
      </div>
      <div>
        <head>EXEGESIS.<lb/></head>
        <p>ES hat / geliebte im HErrn / der Messias / vnser lieber Heyla&#x0303;d                      Christus Jesus / durch den Mund des Königlichen Propheten Davids selbst                      geweissaget / daß er sei-
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0017] sto besser verwahret / vnnd sicherer wohnen vnnd werben mögen: Also / liebe Christen / müssen wir auch dahin Arbeiten helffen / vns bemühen mit frühzeitigem gutem Rath vnd That / bevorauß aber vnd ohn vnterlaß mit einem inbrünstigem vnnd bußfertigem Gebett zu GOtt / daß er vnsere vmbgefallene Stadtmawr reaedificiren, vnnd wieder bawen wolle / laut des Psalms: HErre thue woll an Sion nach deiner Güte / bawe die Mawren zu Jerusalẽ. Denn wo der HErre nicht das Hauß bawet / so Arbeiten vmb sonst die daran bawen / wo der HERR nicht die Stadt dehütet / so wachet der Wechter vmb sonst. Kompt wir wollen wiederumb zum HErrn / Er hat vns zurissen / Er wird vns auch heylẽ / Er hat vns geschlagen / Er wird vns auch verbinden / die rechte Handt des HERrn kan alles endern / lindern vnd mindern / der HERre Tödtet / vnd macht Lebendig / Er führet in die Helle / vnd wieder herauß / Er erniedriget vnd erhöhet. Last vns mit Jeremia beten: Ach HErr / vnsere Missethat habens ja verdienet / aber hilff doch vmb deines Namens willen / Denn vnser Vngehorsam ist groß / darmit wir wider dich gesündiget haben. Du bist der Trost Israel / vnnd jhr Nothelffer. Du bist doch ja vnter vns / HErr / vnd wir heissen nach deinem Namen / Verlaß vns nicht. Psalm. 51 Psalm. 27. Hoseae. 6. Psalm. 77. 1. Sam. 2. lerem. 14. Nun wir wollen zum Text schreiten / darinnen vns das schöne Gleichnis vom Feigenbaum vorgehalten wird / vñ betrachten: Parabolae hujus explicationem, & applicationem: Wie wir diese Gleichnis recht verstehen / auff vns / vnnd gegenwertigen betrübten Fall nützlich accommodiren vnd bequemen mögen. GOtt gebe vns seine Gnade vnnd den heiligen Geist darzu / vmb seines lieben Sohns JEsu Christi willen. EXEGESIS. ES hat / geliebte im HErrn / der Messias / vnser lieber Heylãd Christus Jesus / durch den Mund des Königlichen Propheten Davids selbst geweissaget / daß er sei-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/holtzmann_leichpredigt_1613
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/holtzmann_leichpredigt_1613/17
Zitationshilfe: Holtzmann, Georg: Leich: vnd Leydtpredigt/ Aus dem schönen Gleichnüß Christi/ Luce am 13. Vom Feigenbaum/ etc. Magdeburg, 1613, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/holtzmann_leichpredigt_1613/17>, abgerufen am 11.08.2022.