Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Huber, Therese: Bemerkungen über Holland aus dem Reisejournal einer deutschen Frau. Leipzig, 1811.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorerinnerung.

.... und das hat der Leser wohl schon auf dem
ersten Blatte dieser Reisebeschreibung gemerkt,
daß es mehr das Wie gesehen, als das Was ge-
sehen ist, welches der Verfasser ihm bringt, mehr
die Ideen und Gefühle, so die Gegenstände er-
zeugt haben, als eine gemeine Beschreibung der
Gegenstände selbst, welche er gewiß weit besser
und ausführlicher in andern Büchern finden
kann, welche der Verfasser von dieser Reise nicht
geschrieben und nicht gelesen hat.
Oelenschläger, Wallfahrt nach Rom.

Mehr wie die vorstehende Erklärung ver-
spricht, darf der Leser auch in den nachfolgen-
den Blättern nicht suchen. Eine häusliche


Vorerinnerung.

.... und das hat der Leſer wohl ſchon auf dem
erſten Blatte dieſer Reiſebeſchreibung gemerkt,
daß es mehr das Wie geſehen, als das Was ge-
ſehen iſt, welches der Verfaſſer ihm bringt, mehr
die Ideen und Gefuͤhle, ſo die Gegenſtaͤnde er-
zeugt haben, als eine gemeine Beſchreibung der
Gegenſtaͤnde ſelbſt, welche er gewiß weit beſſer
und ausfuͤhrlicher in andern Buͤchern finden
kann, welche der Verfaſſer von dieſer Reiſe nicht
geſchrieben und nicht geleſen hat.
Oelenſchlaͤger, Wallfahrt nach Rom.

Mehr wie die vorſtehende Erklaͤrung ver-
ſpricht, darf der Leſer auch in den nachfolgen-
den Blaͤttern nicht ſuchen. Eine haͤusliche

<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0009" n="[III]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Vorerinnerung</hi>.</hi> </head><lb/>
        <epigraph>
          <cit>
            <quote>.... und das hat der Le&#x017F;er wohl &#x017F;chon auf dem<lb/>
er&#x017F;ten Blatte die&#x017F;er Rei&#x017F;ebe&#x017F;chreibung gemerkt,<lb/>
daß es mehr das Wie ge&#x017F;ehen, als das Was ge-<lb/>
&#x017F;ehen i&#x017F;t, welches der Verfa&#x017F;&#x017F;er ihm bringt, mehr<lb/>
die Ideen und Gefu&#x0364;hle, &#x017F;o die Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde er-<lb/>
zeugt haben, als eine gemeine Be&#x017F;chreibung der<lb/>
Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde &#x017F;elb&#x017F;t, welche er gewiß weit be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
und ausfu&#x0364;hrlicher in andern Bu&#x0364;chern finden<lb/>
kann, welche der Verfa&#x017F;&#x017F;er von die&#x017F;er Rei&#x017F;e nicht<lb/>
ge&#x017F;chrieben und nicht gele&#x017F;en hat.<lb/></quote>
            <bibl> <hi rendition="#et"><hi rendition="#g">Oelen&#x017F;chla&#x0364;ger,</hi> Wallfahrt nach Rom.</hi> </bibl>
          </cit>
        </epigraph><lb/>
        <p><hi rendition="#in">M</hi>ehr wie die vor&#x017F;tehende Erkla&#x0364;rung ver-<lb/>
&#x017F;pricht, darf der Le&#x017F;er auch in den nachfolgen-<lb/>
den Bla&#x0364;ttern nicht &#x017F;uchen. Eine ha&#x0364;usliche<lb/></p>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[[III]/0009] Vorerinnerung. .... und das hat der Leſer wohl ſchon auf dem erſten Blatte dieſer Reiſebeſchreibung gemerkt, daß es mehr das Wie geſehen, als das Was ge- ſehen iſt, welches der Verfaſſer ihm bringt, mehr die Ideen und Gefuͤhle, ſo die Gegenſtaͤnde er- zeugt haben, als eine gemeine Beſchreibung der Gegenſtaͤnde ſelbſt, welche er gewiß weit beſſer und ausfuͤhrlicher in andern Buͤchern finden kann, welche der Verfaſſer von dieſer Reiſe nicht geſchrieben und nicht geleſen hat. Oelenſchlaͤger, Wallfahrt nach Rom. Mehr wie die vorſtehende Erklaͤrung ver- ſpricht, darf der Leſer auch in den nachfolgen- den Blaͤttern nicht ſuchen. Eine haͤusliche

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huber_reisejournal_1811
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huber_reisejournal_1811/9
Zitationshilfe: Huber, Therese: Bemerkungen über Holland aus dem Reisejournal einer deutschen Frau. Leipzig, 1811, S. [III]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huber_reisejournal_1811/9>, abgerufen am 16.08.2022.