Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Byc Cab
welchen daselbst eine Brücke ge-
het.
Bychow, kleine Stadt am Nieper in
der Lithauischen Woywodschafft
Mscißlaw.
Bydgosty, Bromberg, Stadt in der
Woywodschafft Jnowlocz in
Groß-Polen.
Bydzow, Stadt im Königsgräzer-
Kreis in Böhmen.
Byelsk, Stadt im Gebiet gleiches
Rahmens, in Podlachien.
Byndom, Stadt in Dorsetshire.
C.
CAbado, suche Cavado.
Cabale heisset in Staats-Sachen ein
Verständniß gewisser Personen,
welche sich vereiniget haben, einen
Vorsatz auszuführen.
Cabarres seynd allerhand Schiffe,
welche unten einen platten Bo-
den haben, und welche andern
Schiffen in der See behülfflich
seynd. Sie werden von den
Schweden und Dänen Clincar
genennet.
Cabe, sehr kleiner Fluß in Gallicien,
welcher sich in den Fluß Velezar
ergeust.
Cabel, Kabel, Kaabel, also werden die
grossen Seile oder Tauen genen-
net, womit man die Schiffe auff
der Rhede oder anderwerts an-
henget, daß sie nicht fortweichen
können. Man nennet auch Ca-
bels
diejenigen Tauen, wormit
man die Boote oder andere schwe-
re Sachen in die Höhe ziehet. Jn-
gleichen heissen die Ancker-Seile
Cabels oder Cabel-touvv, und
wenn man sagt: Die Cabels kap-
pen,
ist es so viel, als die Ancker-
Seile entzwey hauen.
Cabel-Gat, Fosse-aux-cables, ist derje-
nige Ort im Schiffe, wo alle
schwere Ancker-Seile, Peerlinen,
u. d. m. liegen.
[Spaltenumbruch]
Cab Cad
Cabane ist eine kleine Kammer von
Bohlen oder Brettern hinten oder
auff den Seiten in einem Schiffe,
allwo die Piloten und andere
Schiffs-Bediente schlaffen.
Cabirole, einer von den Bergen des
Pyrenäischen Gebürges, an den
Grentzen der Graffschafft Foix.
Cablan, Königreich in Jndien jenseit
des Gangis, dem König von Ava
gehörig.
Cabrera, Capraria, kleine Jnsul auff
dem Mittelländischen Meer, nicht
weit von Majorca.
Cabriera, suche Figo.
Cabul, Königreich im Reich des
Moguls.
Cacao, eine West-Jndianische Frucht
und Art Nüsse, aus welchen die
Chocolade gemachet wird.
Caceres, kleine Stadt im Spanischen
Estremadura, am kleinen Fluß
Salot.
Caceres, Caceres de Camarinha, Stadt
auff der Jnsul Lucon, welche eine
von den Philippinischen ist, an der
Meer-Enge Manilha, nebst einem
guten Hafen.
Cachan, grosse Stadt in der Provintz
Yerack in Persien, und machet man
daselbst die schönsten güldene und
silberne Stoffe in gantz Persien.
Caciques, Cacici, also nennen viele
Americanische Völcker ihre Obrig-
keitliche Personen, welche Recht
sprechen, und zugleich auch im
Kriege das Commando führen.
Cacongo, Königreich in Africa.
Cacorla, suche Segura.
Cadan, suche Kadan.
Cadastrum, ein Obrigkeitliches Re-
gister, darein man verzeichnet,
was ieder Unterthan an Steuer,
Geschoß u. d. m. zu geben schuldig
ist.
Caddare, ein Degen, welchen die Spa-
hi
an den Sattel hengen. Der-
selbe hat eine lange und gerade
Klin-
G
[Spaltenumbruch]
Byc Cab
welchen daſelbſt eine Bruͤcke ge-
het.
Bychow, kleine Stadt am Nieper in
der Lithauiſchen Woywodſchafft
Mſcißlaw.
Bydgoſty, Bromberg, Stadt in der
Woywodſchafft Jnowlocz in
Groß-Polen.
Bydzow, Stadt im Koͤnigsgraͤzer-
Kreis in Boͤhmen.
Byelsk, Stadt im Gebiet gleiches
Rahmens, in Podlachien.
Byndom, Stadt in Dorſetshire.
C.
CAbado, ſuche Cavado.
Cabale heiſſet in Staats-Sachen ein
Verſtaͤndniß gewiſſer Perſonen,
welche ſich vereiniget haben, einen
Vorſatz auszufuͤhren.
Cabarres ſeynd allerhand Schiffe,
welche unten einen platten Bo-
den haben, und welche andern
Schiffen in der See behuͤlfflich
ſeynd. Sie werden von den
Schweden und Daͤnen Clincar
genennet.
Cabe, ſehr kleiner Fluß in Gallicien,
welcher ſich in den Fluß Velezar
ergeuſt.
Cabel, Kabel, Kaabel, alſo werden die
groſſen Seile oder Tauen genen-
net, womit man die Schiffe auff
der Rhede oder anderwerts an-
henget, daß ſie nicht fortweichen
koͤnnen. Man nennet auch Ca-
bels
diejenigen Tauen, wormit
man die Boote oder andere ſchwe-
re Sachen in die Hoͤhe ziehet. Jn-
gleichen heiſſen die Ancker-Seile
Cabels oder Cabel-touvv, und
wenn man ſagt: Die Cabels kap-
pen,
iſt es ſo viel, als die Ancker-
Seile entzwey hauen.
Cabel-Gat, Foſſe-aux-cables, iſt derje-
nige Ort im Schiffe, wo alle
ſchwere Ancker-Seile, Peerlinen,
u. d. m. liegen.
[Spaltenumbruch]
Cab Cad
Cabane iſt eine kleine Kammer von
Bohlen oder Brettern hinten oder
auff den Seiten in einem Schiffe,
allwo die Piloten und andere
Schiffs-Bediente ſchlaffen.
Cabirole, einer von den Bergen des
Pyrenaͤiſchen Gebuͤrges, an den
Grentzen der Graffſchafft Foix.
Cablan, Koͤnigreich in Jndien jenſeit
des Gangis, dem Koͤnig von Ava
gehoͤrig.
Cabrera, Capraria, kleine Jnſul auff
dem Mittellaͤndiſchen Meer, nicht
weit von Majorca.
Cabriera, ſuche Figo.
Cabul, Koͤnigreich im Reich des
Moguls.
Cacao, eine Weſt-Jndianiſche Frucht
und Art Nuͤſſe, aus welchen die
Chocolade gemachet wird.
Caceres, kleine Stadt im Spaniſchen
Eſtremadura, am kleinen Fluß
Salot.
Caceres, Caceres de Camarinha, Stadt
auff der Jnſul Lucon, welche eine
von den Philippiniſchen iſt, an der
Meer-Enge Manilha, nebſt einem
guten Hafen.
Cachan, groſſe Stadt in der Provintz
Yerack in Perſien, und machet man
daſelbſt die ſchoͤnſten guͤldene und
ſilberne Stoffe in gantz Perſien.
Caciques, Cacici, alſo nennen viele
Americaniſche Voͤlckeꝛ ihre Obrig-
keitliche Perſonen, welche Recht
ſprechen, und zugleich auch im
Kriege das Commando fuͤhren.
Cacongo, Koͤnigreich in Africa.
Cacorla, ſuche Segura.
Cadan, ſuche Kadan.
Cadaſtrum, ein Obrigkeitliches Re-
giſter, darein man verzeichnet,
was ieder Unterthan an Steuer,
Geſchoß u. d. m. zu geben ſchuldig
iſt.
Caddare, ein Degen, welchen die Spa-
hi
an den Sattel hengen. Der-
ſelbe hat eine lange und gerade
Klin-
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0113"/><cb n="193"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Byc Cab</hi></fw><lb/>
welchen da&#x017F;elb&#x017F;t eine Bru&#x0364;cke ge-<lb/>
het.</item><lb/>
            <item>B<hi rendition="#fr">ychow,</hi> kleine Stadt am Nieper in<lb/>
der Lithaui&#x017F;chen Woywod&#x017F;chafft<lb/>
M&#x017F;cißlaw.</item><lb/>
            <item>B<hi rendition="#fr">ydgo&#x017F;ty,</hi> Bromberg, Stadt in der<lb/>
Woywod&#x017F;chafft Jnowlocz in<lb/>
Groß-Polen.</item><lb/>
            <item>B<hi rendition="#fr">ydzow,</hi> Stadt im Ko&#x0364;nigsgra&#x0364;zer-<lb/>
Kreis in Bo&#x0364;hmen.</item><lb/>
            <item>B<hi rendition="#fr">yelsk,</hi> Stadt im Gebiet gleiches<lb/>
Rahmens, in Podlachien.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Byndom,</hi> Stadt in <hi rendition="#aq">Dor&#x017F;etshire.</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">C.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">C</hi>Abado,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Cavado.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabale</hi> hei&#x017F;&#x017F;et in Staats-Sachen ein<lb/>
Ver&#x017F;ta&#x0364;ndniß gewi&#x017F;&#x017F;er Per&#x017F;onen,<lb/>
welche &#x017F;ich vereiniget haben, einen<lb/>
Vor&#x017F;atz auszufu&#x0364;hren.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabarres</hi> &#x017F;eynd allerhand Schiffe,<lb/>
welche unten einen platten Bo-<lb/>
den haben, und welche andern<lb/>
Schiffen in der See behu&#x0364;lfflich<lb/>
&#x017F;eynd. Sie werden von den<lb/>
Schweden und Da&#x0364;nen <hi rendition="#aq">Clincar</hi><lb/>
genennet.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabe,</hi> &#x017F;ehr kleiner Fluß in Gallicien,<lb/>
welcher &#x017F;ich in den Fluß <hi rendition="#aq">Velezar</hi><lb/>
ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabel, Kabel, Kaabel,</hi> al&#x017F;o werden die<lb/>
gro&#x017F;&#x017F;en Seile oder Tauen genen-<lb/>
net, womit man die Schiffe auff<lb/>
der Rhede oder anderwerts an-<lb/>
henget, daß &#x017F;ie nicht fortweichen<lb/>
ko&#x0364;nnen. Man nennet auch <hi rendition="#aq">Ca-<lb/>
bels</hi> diejenigen Tauen, wormit<lb/>
man die Boote oder andere &#x017F;chwe-<lb/>
re Sachen in die Ho&#x0364;he ziehet. Jn-<lb/>
gleichen hei&#x017F;&#x017F;en die Ancker-Seile<lb/><hi rendition="#aq">Cabels</hi> oder <hi rendition="#aq">Cabel-touvv,</hi> und<lb/>
wenn man &#x017F;agt: <hi rendition="#fr">Die</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Cabels</hi></hi> <hi rendition="#fr">kap-<lb/>
pen,</hi> i&#x017F;t es &#x017F;o viel, als die Ancker-<lb/>
Seile entzwey hauen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabel-Gat, Fo&#x017F;&#x017F;e-aux-cables,</hi> i&#x017F;t derje-<lb/>
nige Ort im Schiffe, wo alle<lb/>
&#x017F;chwere Ancker-Seile, <hi rendition="#aq">Peerli</hi>nen,<lb/>
u. d. m. liegen.</item><lb/>
            <cb n="194"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Cab Cad</hi> </fw><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabane</hi> i&#x017F;t eine kleine Kammer von<lb/>
Bohlen oder Brettern hinten oder<lb/>
auff den Seiten in einem Schiffe,<lb/>
allwo die Piloten und andere<lb/>
Schiffs-Bediente &#x017F;chlaffen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabirole,</hi> einer von den Bergen des<lb/>
Pyrena&#x0364;i&#x017F;chen Gebu&#x0364;rges, an den<lb/>
Grentzen der Graff&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Foix.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cablan,</hi> Ko&#x0364;nigreich in Jndien jen&#x017F;eit<lb/>
des <hi rendition="#aq">Gangis,</hi> dem Ko&#x0364;nig von <hi rendition="#aq">Ava</hi><lb/>
geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabrera, <hi rendition="#i">Capraria,</hi></hi> kleine Jn&#x017F;ul auff<lb/>
dem Mittella&#x0364;ndi&#x017F;chen Meer, nicht<lb/>
weit von <hi rendition="#aq">Majorca.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabriera,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Figo.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cabul,</hi> Ko&#x0364;nigreich im Reich des<lb/>
Moguls.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cacao,</hi> eine We&#x017F;t-Jndiani&#x017F;che Frucht<lb/>
und Art Nu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, aus welchen die<lb/><hi rendition="#aq">Chocolade</hi> gemachet wird.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Caceres,</hi> kleine Stadt im Spani&#x017F;chen<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;tremadura,</hi> am kleinen Fluß<lb/><hi rendition="#aq">Salot.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Caceres, Caceres de Camarinha,</hi> Stadt<lb/>
auff der Jn&#x017F;ul <hi rendition="#aq">Lucon,</hi> welche eine<lb/>
von den <hi rendition="#aq">Philippini</hi>&#x017F;chen i&#x017F;t, an der<lb/>
Meer-Enge <hi rendition="#aq">Manilha,</hi> neb&#x017F;t einem<lb/>
guten Hafen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cachan,</hi> gro&#x017F;&#x017F;e Stadt in der Provintz<lb/><hi rendition="#aq">Yerack</hi> in Per&#x017F;ien, und machet man<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t die &#x017F;cho&#x0364;n&#x017F;ten gu&#x0364;ldene und<lb/>
&#x017F;ilberne Stoffe in gantz Per&#x017F;ien.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Caciques, <hi rendition="#i">Cacici,</hi></hi> al&#x017F;o nennen viele<lb/>
Americani&#x017F;che Vo&#x0364;lcke&#xA75B; ihre Obrig-<lb/>
keitliche Per&#x017F;onen, welche Recht<lb/>
&#x017F;prechen, und zugleich auch im<lb/>
Kriege das <hi rendition="#aq">Commando</hi> fu&#x0364;hren.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cacongo,</hi> Ko&#x0364;nigreich in Africa.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cacorla,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Segura.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cadan,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Kadan.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Cada&#x017F;trum,</hi> ein Obrigkeitliches Re-<lb/>
gi&#x017F;ter, darein man verzeichnet,<lb/>
was ieder Unterthan an Steuer,<lb/>
Ge&#x017F;choß u. d. m. zu geben &#x017F;chuldig<lb/>
i&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Caddare,</hi> ein Degen, welchen die <hi rendition="#aq">Spa-<lb/>
hi</hi> an den Sattel hengen. Der-<lb/>
&#x017F;elbe hat eine lange und gerade<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G</fw><fw place="bottom" type="catch">Klin-</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0113] Byc Cab Cab Cad welchen daſelbſt eine Bruͤcke ge- het. Bychow, kleine Stadt am Nieper in der Lithauiſchen Woywodſchafft Mſcißlaw. Bydgoſty, Bromberg, Stadt in der Woywodſchafft Jnowlocz in Groß-Polen. Bydzow, Stadt im Koͤnigsgraͤzer- Kreis in Boͤhmen. Byelsk, Stadt im Gebiet gleiches Rahmens, in Podlachien. Byndom, Stadt in Dorſetshire. C. CAbado, ſuche Cavado. Cabale heiſſet in Staats-Sachen ein Verſtaͤndniß gewiſſer Perſonen, welche ſich vereiniget haben, einen Vorſatz auszufuͤhren. Cabarres ſeynd allerhand Schiffe, welche unten einen platten Bo- den haben, und welche andern Schiffen in der See behuͤlfflich ſeynd. Sie werden von den Schweden und Daͤnen Clincar genennet. Cabe, ſehr kleiner Fluß in Gallicien, welcher ſich in den Fluß Velezar ergeuſt. Cabel, Kabel, Kaabel, alſo werden die groſſen Seile oder Tauen genen- net, womit man die Schiffe auff der Rhede oder anderwerts an- henget, daß ſie nicht fortweichen koͤnnen. Man nennet auch Ca- bels diejenigen Tauen, wormit man die Boote oder andere ſchwe- re Sachen in die Hoͤhe ziehet. Jn- gleichen heiſſen die Ancker-Seile Cabels oder Cabel-touvv, und wenn man ſagt: Die Cabels kap- pen, iſt es ſo viel, als die Ancker- Seile entzwey hauen. Cabel-Gat, Foſſe-aux-cables, iſt derje- nige Ort im Schiffe, wo alle ſchwere Ancker-Seile, Peerlinen, u. d. m. liegen. Cabane iſt eine kleine Kammer von Bohlen oder Brettern hinten oder auff den Seiten in einem Schiffe, allwo die Piloten und andere Schiffs-Bediente ſchlaffen. Cabirole, einer von den Bergen des Pyrenaͤiſchen Gebuͤrges, an den Grentzen der Graffſchafft Foix. Cablan, Koͤnigreich in Jndien jenſeit des Gangis, dem Koͤnig von Ava gehoͤrig. Cabrera, Capraria, kleine Jnſul auff dem Mittellaͤndiſchen Meer, nicht weit von Majorca. Cabriera, ſuche Figo. Cabul, Koͤnigreich im Reich des Moguls. Cacao, eine Weſt-Jndianiſche Frucht und Art Nuͤſſe, aus welchen die Chocolade gemachet wird. Caceres, kleine Stadt im Spaniſchen Eſtremadura, am kleinen Fluß Salot. Caceres, Caceres de Camarinha, Stadt auff der Jnſul Lucon, welche eine von den Philippiniſchen iſt, an der Meer-Enge Manilha, nebſt einem guten Hafen. Cachan, groſſe Stadt in der Provintz Yerack in Perſien, und machet man daſelbſt die ſchoͤnſten guͤldene und ſilberne Stoffe in gantz Perſien. Caciques, Cacici, alſo nennen viele Americaniſche Voͤlckeꝛ ihre Obrig- keitliche Perſonen, welche Recht ſprechen, und zugleich auch im Kriege das Commando fuͤhren. Cacongo, Koͤnigreich in Africa. Cacorla, ſuche Segura. Cadan, ſuche Kadan. Cadaſtrum, ein Obrigkeitliches Re- giſter, darein man verzeichnet, was ieder Unterthan an Steuer, Geſchoß u. d. m. zu geben ſchuldig iſt. Caddare, ein Degen, welchen die Spa- hi an den Sattel hengen. Der- ſelbe hat eine lange und gerade Klin- G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/113
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/113>, abgerufen am 10.04.2021.