Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]
Aa Aan
Aa, kleiner Fluß in Friesland.
Aa, kleiner Fluß im Bischoff-
thum Münster, welcher sich in die
Jßel ergeust.
Aa, Aade, kleiner Fluß im Hollän-
dischen Brabant, welcher an den
Lüttigischen und Spanisch-Gel-
drischen Grentzen entspringt, und
sich unterhalb Hertzogenbusch in
den Fluß Dommel ergeust.
Aa, Agnio, Fluß in Flandern, wel-
cher sich bey Calais in das Deutsche
Meer ergeust.
Aa, Alpha, Fluß in der Schweitz,
welcher im Canton Unterwalden
entspringet, und sich in den Lucer-
ner-See ergeust, allwo er einen
kleinen Busen machet, der Alp-
See
genant. Noch zwey Flüsse
gleiches Nahmens seynd in der
Schweitz: der eine im Canton
Lucern, und der andere im Can-
ton Zürch.
Aa, Alpha, kleiner Fluß in Westpha-
len, welcher sich in den Fluß Vecht
ergeust.
Aa, die neue Aa, kleiner Fluß in O-
ber-Yßel, welcher sich in den Fluß
Vecht ergeust.
Aachen, Acken, Aquisgranum, Aix
la Chapelle,
freye Reichs-Stadt
im Hertzogthum Jülich, im West-
phälischen Kreise, und unter dem
Schutz des Hertzogs von Jülich.
Sie ist Römisch-Catholischer Re-
ligion.
Aanklampinge, Enteringe, Abordage,
oder das Entern eines Schiffes
ist, wenn sich ein Schiff einem an-
dern feindlichen Schiffe nähert,
und sich mit starcken Seilen und
Hacken an dasselbe henget, um sel-
[Spaltenumbruch]
Aar Abd
biges gefangen mit sich hinweg zu
nehmen. Es wird Entern ge-
nennet, wenn man nach solcher
Anklammerung auff des feindli-
chen Schiffes Poort springet.
Aar, Fluß in der Eifel, welcher sich
in den Rhein ergeust.
Aar, Arosa, Arula, mittelmäßiger
Fluß, welcher in dem S. Gott-
hards-Berge entspringet, und sich
durch die Schweitz in den Rhein
ergeust.
Aarburg, kleine Stadt in der
Schweitz an der Aar, dem Can-
ton Bern zugehörig.
Aas, Festung in der Provintz Agger-
hus in Norwegen, nebst einem
guten Hafen am Einfluß des
Flusses Lindal.
Abach, Flecken und Pfleg-Gericht,
an der Donau in Nieder-Bäyern,
allwo ein Gesund-Bad und ein
altes Schloß zu befinden.
Abacoa, eine der Lucayischen Jnsuln
in Nord-America, den Engellän-
dern zugehörig.
Abanviwar, Graffschafft in Ober-
Ungarn.
Abbefort, kleine Stadt in der Pro-
vintz Aggerhus in Norwegen.
Abbeville, Abbatis Villa, Haupt-
Stadt der Graffschafft Ponthieu
in der Picardie, am Fluß Somme.
Sie treibet gute Handlung, ist
Volckreich, und hat ein Presidial.
Abdachung, suche Talut.
Abdal oder Abdallas, eine Art Mün-
che in Persien.
Abdest, also nennen die Türcken
dasjenige Hände-Waschen, wel-
ches sie vermöge ihrer Religion in
gewissen Fällen verrichten.
Ab-
A


[Spaltenumbruch]
Aa Aan
Aa, kleiner Fluß in Friesland.
Aa, kleiner Fluß im Biſchoff-
thum Muͤnſter, welcher ſich in die
Jßel ergeuſt.
Aa, Aade, kleiner Fluß im Hollaͤn-
diſchen Brabant, welcher an den
Luͤttigiſchen und Spaniſch-Gel-
driſchen Grentzen entſpringt, und
ſich unterhalb Hertzogenbuſch in
den Fluß Dommel ergeuſt.
Aa, Agnio, Fluß in Flandern, wel-
cher ſich bey Calais in das Deutſche
Meer ergeuſt.
Aa, Alpha, Fluß in der Schweitz,
welcher im Canton Unterwalden
entſpringet, und ſich in den Lucer-
ner-See ergeuſt, allwo er einen
kleinen Buſen machet, der Alp-
See
genant. Noch zwey Fluͤſſe
gleiches Nahmens ſeynd in der
Schweitz: der eine im Canton
Lucern, und der andere im Can-
ton Zuͤrch.
Aa, Alpha, kleiner Fluß in Weſtpha-
len, welcher ſich in den Fluß Vecht
ergeuſt.
Aa, die neue Aa, kleiner Fluß in O-
ber-Yßel, welcher ſich in den Fluß
Vecht ergeuſt.
Aachen, Acken, Aquisgranum, Aix
la Chapelle,
freye Reichs-Stadt
im Hertzogthum Juͤlich, im Weſt-
phaͤliſchen Kreiſe, und unter dem
Schutz des Hertzogs von Juͤlich.
Sie iſt Roͤmiſch-Catholiſcher Re-
ligion.
Aanklampinge, Enteringe, Abordage,
oder das Entern eines Schiffes
iſt, wenn ſich ein Schiff einem an-
dern feindlichen Schiffe naͤhert,
und ſich mit ſtarcken Seilen und
Hacken an daſſelbe henget, um ſel-
[Spaltenumbruch]
Aar Abd
biges gefangen mit ſich hinweg zu
nehmen. Es wird Entern ge-
nennet, wenn man nach ſolcher
Anklammerung auff des feindli-
chen Schiffes Poort ſpringet.
Aar, Fluß in der Eifel, welcher ſich
in den Rhein ergeuſt.
Aar, Aroſa, Arula, mittelmaͤßiger
Fluß, welcher in dem S. Gott-
hards-Berge entſpringet, und ſich
durch die Schweitz in den Rhein
ergeuſt.
Aarburg, kleine Stadt in der
Schweitz an der Aar, dem Can-
ton Bern zugehoͤrig.
Aas, Feſtung in der Provintz Agger-
hus in Norwegen, nebſt einem
guten Hafen am Einfluß des
Fluſſes Lindal.
Abach, Flecken und Pfleg-Gericht,
an der Donau in Nieder-Baͤyern,
allwo ein Geſund-Bad und ein
altes Schloß zu befinden.
Abacoa, eine der Lucayiſchen Jnſuln
in Nord-America, den Engellaͤn-
dern zugehoͤrig.
Abanviwar, Graffſchafft in Ober-
Ungarn.
Abbefort, kleine Stadt in der Pro-
vintz Aggerhus in Norwegen.
Abbeville, Abbatis Villa, Haupt-
Stadt der Graffſchafft Ponthieu
in der Picardie, am Fluß Somme.
Sie treibet gute Handlung, iſt
Volckreich, und hat ein Preſidial.
Abdachung, ſuche Talut.
Abdal oder Abdallas, eine Art Muͤn-
che in Perſien.
Abdeſt, alſo nennen die Tuͤrcken
dasjenige Haͤnde-Waſchen, wel-
ches ſie vermoͤge ihrer Religion in
gewiſſen Faͤllen verrichten.
Ab-
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0017"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head/>
        <cb n="1"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Aa Aan</hi> </hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <list>
            <item><hi rendition="#in">A</hi><hi rendition="#fr">a,</hi> kleiner Fluß in Friesland.<lb/><hi rendition="#fr">Aa,</hi> kleiner Fluß im Bi&#x017F;choff-<lb/>
thum Mu&#x0364;n&#x017F;ter, welcher &#x017F;ich in die<lb/>
Jßel ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aa,</hi> Aade, kleiner Fluß im Holla&#x0364;n-<lb/>
di&#x017F;chen Brabant, welcher an den<lb/>
Lu&#x0364;ttigi&#x017F;chen und Spani&#x017F;ch-Gel-<lb/>
dri&#x017F;chen Grentzen ent&#x017F;pringt, und<lb/>
&#x017F;ich unterhalb Hertzogenbu&#x017F;ch in<lb/>
den Fluß Dommel ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aa,</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Agnio,</hi></hi> Fluß in Flandern, wel-<lb/>
cher &#x017F;ich bey <hi rendition="#aq">Calais</hi> in das Deut&#x017F;che<lb/>
Meer ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aa,</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Alpha,</hi></hi> Fluß in der Schweitz,<lb/>
welcher im Canton Unterwalden<lb/>
ent&#x017F;pringet, und &#x017F;ich in den Lucer-<lb/>
ner-See ergeu&#x017F;t, allwo er einen<lb/>
kleinen Bu&#x017F;en machet, der <hi rendition="#fr">Alp-<lb/>
See</hi> genant. Noch zwey Flu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e<lb/>
gleiches Nahmens &#x017F;eynd in der<lb/>
Schweitz: der eine im Canton<lb/>
Lucern, und der andere im Can-<lb/>
ton Zu&#x0364;rch.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aa,</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Alpha,</hi></hi> kleiner Fluß in We&#x017F;tpha-<lb/>
len, welcher &#x017F;ich in den Fluß Vecht<lb/>
ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aa,</hi> die neue Aa, kleiner Fluß in O-<lb/>
ber-Yßel, welcher &#x017F;ich in den Fluß<lb/>
Vecht ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aachen,</hi> Acken, <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Aquisgranum, Aix<lb/>
la Chapelle,</hi></hi> freye Reichs-Stadt<lb/>
im Hertzogthum Ju&#x0364;lich, im We&#x017F;t-<lb/>
pha&#x0364;li&#x017F;chen Krei&#x017F;e, und unter dem<lb/>
Schutz des Hertzogs von Ju&#x0364;lich.<lb/>
Sie i&#x017F;t Ro&#x0364;mi&#x017F;ch-Catholi&#x017F;cher Re-<lb/>
ligion.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Aanklampinge, Enteringe, Abordage,</hi><lb/>
oder das Entern eines Schiffes<lb/>
i&#x017F;t, wenn &#x017F;ich ein Schiff einem an-<lb/>
dern feindlichen Schiffe na&#x0364;hert,<lb/>
und &#x017F;ich mit &#x017F;tarcken Seilen und<lb/>
Hacken an da&#x017F;&#x017F;elbe henget, um &#x017F;el-<lb/><cb n="2"/>
<fw place="top" type="header"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Aar Abd</hi></hi></fw><lb/>
biges gefangen mit &#x017F;ich hinweg zu<lb/>
nehmen. Es wird Entern ge-<lb/>
nennet, wenn man nach &#x017F;olcher<lb/>
Anklammerung auff des feindli-<lb/>
chen Schiffes Poort &#x017F;pringet.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aar,</hi> Fluß in der Eifel, welcher &#x017F;ich<lb/>
in den Rhein ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aar,</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Aro&#x017F;a, Arula,</hi></hi> mittelma&#x0364;ßiger<lb/>
Fluß, welcher in dem <hi rendition="#aq">S.</hi> Gott-<lb/>
hards-Berge ent&#x017F;pringet, und &#x017F;ich<lb/>
durch die Schweitz in den Rhein<lb/>
ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aarburg,</hi> kleine Stadt in der<lb/>
Schweitz an der Aar, dem Can-<lb/>
ton Bern zugeho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Aas,</hi> Fe&#x017F;tung in der Provintz Agger-<lb/>
hus in Norwegen, neb&#x017F;t einem<lb/>
guten Hafen am Einfluß des<lb/>
Flu&#x017F;&#x017F;es Lindal.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Abach,</hi> Flecken und Pfleg-Gericht,<lb/>
an der Donau in Nieder-Ba&#x0364;yern,<lb/>
allwo ein Ge&#x017F;und-Bad und ein<lb/>
altes Schloß zu befinden.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Abacoa,</hi> eine der Lucayi&#x017F;chen Jn&#x017F;uln<lb/>
in Nord-<hi rendition="#aq">America,</hi> den Engella&#x0364;n-<lb/>
dern zugeho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Abanviwar,</hi> Graff&#x017F;chafft in Ober-<lb/>
Ungarn.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Abbefort,</hi> kleine Stadt in der Pro-<lb/>
vintz Aggerhus in Norwegen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Abbeville, <hi rendition="#i">Abbatis Villa,</hi></hi> Haupt-<lb/>
Stadt der Graff&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Ponthieu</hi><lb/>
in der <hi rendition="#aq">Picardie,</hi> am Fluß <hi rendition="#aq">Somme.</hi><lb/>
Sie treibet gute Handlung, i&#x017F;t<lb/>
Volckreich, und hat ein <hi rendition="#aq">Pre&#x017F;idial.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Abdachung,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Talut.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Abdal</hi> oder <hi rendition="#aq">Abdallas,</hi> eine Art Mu&#x0364;n-<lb/>
che in Per&#x017F;ien.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Abde&#x017F;t,</hi> al&#x017F;o nennen die Tu&#x0364;rcken<lb/>
dasjenige Ha&#x0364;nde-Wa&#x017F;chen, wel-<lb/>
ches &#x017F;ie vermo&#x0364;ge ihrer Religion in<lb/>
gewi&#x017F;&#x017F;en Fa&#x0364;llen verrichten.</item><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">A</fw>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Ab-</hi> </fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0017] Aa Aan Aar Abd Aa, kleiner Fluß in Friesland. Aa, kleiner Fluß im Biſchoff- thum Muͤnſter, welcher ſich in die Jßel ergeuſt. Aa, Aade, kleiner Fluß im Hollaͤn- diſchen Brabant, welcher an den Luͤttigiſchen und Spaniſch-Gel- driſchen Grentzen entſpringt, und ſich unterhalb Hertzogenbuſch in den Fluß Dommel ergeuſt. Aa, Agnio, Fluß in Flandern, wel- cher ſich bey Calais in das Deutſche Meer ergeuſt. Aa, Alpha, Fluß in der Schweitz, welcher im Canton Unterwalden entſpringet, und ſich in den Lucer- ner-See ergeuſt, allwo er einen kleinen Buſen machet, der Alp- See genant. Noch zwey Fluͤſſe gleiches Nahmens ſeynd in der Schweitz: der eine im Canton Lucern, und der andere im Can- ton Zuͤrch. Aa, Alpha, kleiner Fluß in Weſtpha- len, welcher ſich in den Fluß Vecht ergeuſt. Aa, die neue Aa, kleiner Fluß in O- ber-Yßel, welcher ſich in den Fluß Vecht ergeuſt. Aachen, Acken, Aquisgranum, Aix la Chapelle, freye Reichs-Stadt im Hertzogthum Juͤlich, im Weſt- phaͤliſchen Kreiſe, und unter dem Schutz des Hertzogs von Juͤlich. Sie iſt Roͤmiſch-Catholiſcher Re- ligion. Aanklampinge, Enteringe, Abordage, oder das Entern eines Schiffes iſt, wenn ſich ein Schiff einem an- dern feindlichen Schiffe naͤhert, und ſich mit ſtarcken Seilen und Hacken an daſſelbe henget, um ſel- biges gefangen mit ſich hinweg zu nehmen. Es wird Entern ge- nennet, wenn man nach ſolcher Anklammerung auff des feindli- chen Schiffes Poort ſpringet. Aar, Fluß in der Eifel, welcher ſich in den Rhein ergeuſt. Aar, Aroſa, Arula, mittelmaͤßiger Fluß, welcher in dem S. Gott- hards-Berge entſpringet, und ſich durch die Schweitz in den Rhein ergeuſt. Aarburg, kleine Stadt in der Schweitz an der Aar, dem Can- ton Bern zugehoͤrig. Aas, Feſtung in der Provintz Agger- hus in Norwegen, nebſt einem guten Hafen am Einfluß des Fluſſes Lindal. Abach, Flecken und Pfleg-Gericht, an der Donau in Nieder-Baͤyern, allwo ein Geſund-Bad und ein altes Schloß zu befinden. Abacoa, eine der Lucayiſchen Jnſuln in Nord-America, den Engellaͤn- dern zugehoͤrig. Abanviwar, Graffſchafft in Ober- Ungarn. Abbefort, kleine Stadt in der Pro- vintz Aggerhus in Norwegen. Abbeville, Abbatis Villa, Haupt- Stadt der Graffſchafft Ponthieu in der Picardie, am Fluß Somme. Sie treibet gute Handlung, iſt Volckreich, und hat ein Preſidial. Abdachung, ſuche Talut. Abdal oder Abdallas, eine Art Muͤn- che in Perſien. Abdeſt, alſo nennen die Tuͤrcken dasjenige Haͤnde-Waſchen, wel- ches ſie vermoͤge ihrer Religion in gewiſſen Faͤllen verrichten. Ab- A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/17
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/17>, abgerufen am 11.04.2021.