Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Ruy Saa
Ruw, kleine Stadt im Nüchtlan-
de, dem Canton Freyburg gehö-
rig.
Ruym, suche Cale.
Rye, Rium, kleine Stadt am Ein-
fluß des Flußes Rother, in der
Landschafft Sussex, nebst einem gu-
ten Hafen, allwo man insge-
mein zu Schiffe gehet, um nach
der Normandie zu reisen.
Ryen, Tractus Renensis, ein gewisses
Gebiet im Spanischen Brabant
in Qvartier von Antwerpen.
Rypen, Ripa, Stadt in Jütland an
der Westlichen Küste, allwo eine
starcke Handlung getrieben wird,
weil sie einen guten Hafen hat.
Sie ist die Haupt-Stadt der Land-
schafft Rypen. Jhr Bischoff
stehet unter dem Ertz-Bischoff zu
Lunden.
Ryssel, suche Lille.
Rysvvick, suche Reisvvick.
Rzeczica, Haupt-Stadt eines gros-
sen Gebietes gleiches Nahmens
am Dnieper in Lithauen.
S.
SAada, Stadt im Fürstenthum
Thema, im glückseeligen Arabien.
Saana, Stadt im Fürstenthum The-
ma,
im glückseeligen Arabien.
Saale, Fluß, welcher in Francken
an den Böhmischen Grentzen auf
dem Fichtelberge entspringet, und
sich an den Grentzen der Graff-
schafft Barby in die Elbe ergeust.
Saal-Kreis im Hertzogthum Mag-
deburg begreiffet Halle, Gibigen-
stein, Wettin, Lebegin u. a. m.
Saalfeld, Stadt an der Saale in
Thüringen, dem Hertzog zu Sach-
sen-Saalfeld gehörig. Sie liegt
eine Meile von Rudelstadt, und
8. von Coburg.
Saana, Fluß in Crain, welcher sich
unterhalb Cilley in die Sau er-
geust.
[Spaltenumbruch]
Saa Sab
Saar, Fluß, suche Sar.
Saara, suche Zaara.
Saar-Alben, kleine Stadt und
Schloß an der Saar', im Wester-
reich.
Saarbrück, Saar-Louis, suche Sar-
brück,
Sar Louis.
Saba, eine von den Antillischen Jn-
suln Barlovento. Sie gehöret
den Dänen.
Sabbato, Fluß, welcher im Principa-
to citra
entspringet, und sich in
Terra di Lavoro mit dem Voltur-
no
vereiniget.
Sabäer, eine Art Christen, welche
an den Persianischen Grentzen
wohnen, und welche sonsten auch
S. Johannis-Christen genennet
werden, weil sie diesen Apostel in-
sonderheit ehren. Sie haben 4.
Sacramenta, nemlich die Tauffe,
das Heil. Abendmahl, die Priester-
Weihe und die Ehe.
Sabia, Capo di Sabia, ein Vorgebür-
ge an der Barbarischen Küste im
Königreich Tripoli, am Golfo di
Sidra.
Sabina, kleine Päbstliche Provintz in
Jtalien, welche gegen Osten an
Abruzzo, und gegen Norden an
das Hertzogthum Spoleto greu-
tzet. Gegen Süden und Westen
stößet sie an die Tyber, welche sie
vom Patrimonio Petri, und an
den Teverone, welcher sie von der
Campagna di Roma absondert.
Sabioncello, Sabioneira, eine Halb-
Jnsul in Dalmatien, der Repu-
blic Ragusa zugehörig.
Sabionetta, Sabulonetta, kleine befe-
stigte Stadt und feste Citadelle,
nebst dem Titul eines Hertzog-
thums, zwischen dem Mantuani-
schen, Parmesanischen und Cre-
monischen Gebiet gelegen. Nach
Absterben der Hertzoge von Sabio-
netta
ist dieses Hertzogthum An.
1689. als ein Käyserl. Lehn vom
Gou
H h 5
[Spaltenumbruch]
Ruy Saa
Ruw, kleine Stadt im Nuͤchtlan-
de, dem Canton Freyburg gehoͤ-
rig.
Ruym, ſuche Cale.
Rye, Rium, kleine Stadt am Ein-
fluß des Flußes Rother, in der
Landſchafft Suſſex, nebſt einem gu-
ten Hafen, allwo man insge-
mein zu Schiffe gehet, um nach
der Normandie zu reiſen.
Ryen, Tractus Renenſis, ein gewiſſes
Gebiet im Spaniſchen Brabant
in Qvartier von Antwerpen.
Rypen, Ripa, Stadt in Juͤtland an
der Weſtlichen Kuͤſte, allwo eine
ſtarcke Handlung getrieben wird,
weil ſie einen guten Hafen hat.
Sie iſt die Haupt-Stadt der Land-
ſchafft Rypen. Jhr Biſchoff
ſtehet unter dem Ertz-Biſchoff zu
Lunden.
Ryſſel, ſuche Lille.
Rysvvick, ſuche Reisvvick.
Rzeczica, Haupt-Stadt eines groſ-
ſen Gebietes gleiches Nahmens
am Dnieper in Lithauen.
S.
SAada, Stadt im Fuͤrſtenthum
Thema, im gluͤckſeeligen Arabien.
Saana, Stadt im Fuͤrſtenthum The-
ma,
im gluͤckſeeligen Arabien.
Saale, Fluß, welcher in Francken
an den Boͤhmiſchen Grentzen auf
dem Fichtelberge entſpringet, und
ſich an den Grentzen der Graff-
ſchafft Barby in die Elbe ergeuſt.
Saal-Kreis im Hertzogthum Mag-
deburg begreiffet Halle, Gibigen-
ſtein, Wettin, Lebegin u. a. m.
Saalfeld, Stadt an der Saale in
Thuͤringen, dem Hertzog zu Sach-
ſen-Saalfeld gehoͤrig. Sie liegt
eine Meile von Rudelſtadt, und
8. von Coburg.
Saana, Fluß in Crain, welcher ſich
unterhalb Cilley in die Sau er-
geuſt.
[Spaltenumbruch]
Saa Sab
Saar, Fluß, ſuche Sar.
Saara, ſuche Zaara.
Saar-Alben, kleine Stadt und
Schloß an der Saar’, im Weſter-
reich.
Saarbruͤck, Saar-Louis, ſuche Sar-
bruͤck,
Sar Louis.
Saba, eine von den Antilliſchen Jn-
ſuln Barlovento. Sie gehoͤret
den Daͤnen.
Sabbato, Fluß, welcher im Principa-
to citra
entſpringet, und ſich in
Terra di Lavoro mit dem Voltur-
no
vereiniget.
Sabaͤer, eine Art Chriſten, welche
an den Perſianiſchen Grentzen
wohnen, und welche ſonſten auch
S. Johannis-Chriſten genennet
werden, weil ſie dieſen Apoſtel in-
ſonderheit ehren. Sie haben 4.
Sacramenta, nemlich die Tauffe,
das Heil. Abendmahl, die Prieſter-
Weihe und die Ehe.
Sabia, Capo di Sabia, ein Vorgebuͤr-
ge an der Barbariſchen Kuͤſte im
Koͤnigreich Tripoli, am Golfo di
Sidra.
Sabina, kleine Paͤbſtliche Provintz in
Jtalien, welche gegen Oſten an
Abruzzo, und gegen Norden an
das Hertzogthum Spoleto greu-
tzet. Gegen Suͤden und Weſten
ſtoͤßet ſie an die Tyber, welche ſie
vom Patrimonio Petri, und an
den Teverone, welcher ſie von der
Campagna di Roma abſondert.
Sabioncello, Sabioneira, eine Halb-
Jnſul in Dalmatien, der Repu-
blic Raguſa zugehoͤrig.
Sabionetta, Sabulonetta, kleine befe-
ſtigte Stadt und feſte Citadelle,
nebſt dem Titul eines Hertzog-
thums, zwiſchen dem Mantuani-
ſchen, Parmeſaniſchen und Cre-
moniſchen Gebiet gelegen. Nach
Abſterben der Hertzoge von Sabio-
netta
iſt dieſes Hertzogthum An.
1689. als ein Kaͤyſerl. Lehn vom
Gou
H h 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0505"/>
            <cb n="977"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Ruy Saa</hi> </hi> </fw><lb/>
            <item>R<hi rendition="#fr">uw,</hi> kleine Stadt im Nu&#x0364;chtlan-<lb/>
de, dem <hi rendition="#aq">Canton</hi> Freyburg geho&#x0364;-<lb/>
rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Ruym,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Cale.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Rye, <hi rendition="#i">Rium</hi>,</hi> kleine Stadt am Ein-<lb/>
fluß des Flußes <hi rendition="#aq">Rother,</hi> in der<lb/>
Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Su&#x017F;&#x017F;ex,</hi> neb&#x017F;t einem gu-<lb/>
ten Hafen, allwo man insge-<lb/>
mein zu Schiffe gehet, um nach<lb/>
der <hi rendition="#aq">Normandie</hi> zu rei&#x017F;en.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Ryen, <hi rendition="#i">Tractus Renen&#x017F;is</hi>,</hi> ein gewi&#x017F;&#x017F;es<lb/>
Gebiet im Spani&#x017F;chen Brabant<lb/>
in Qvartier von Antwerpen.</item><lb/>
            <item>R<hi rendition="#fr">ypen,</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Ripa</hi>,</hi> Stadt in Ju&#x0364;tland an<lb/>
der We&#x017F;tlichen Ku&#x0364;&#x017F;te, allwo eine<lb/>
&#x017F;tarcke Handlung getrieben wird,<lb/>
weil &#x017F;ie einen guten Hafen hat.<lb/>
Sie i&#x017F;t die Haupt-Stadt der Land-<lb/>
&#x017F;chafft Rypen. Jhr Bi&#x017F;choff<lb/>
&#x017F;tehet unter dem Ertz-Bi&#x017F;choff zu<lb/>
Lunden.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Ry&#x017F;&#x017F;el,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Lille.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Rysvvick,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Reisvvick.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Rzeczica,</hi> Haupt-Stadt eines gro&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en Gebietes gleiches Nahmens<lb/>
am Dnieper in Lithauen.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq">S.</hi> </head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">S</hi>Aada,</hi> Stadt im Fu&#x0364;r&#x017F;tenthum<lb/><hi rendition="#aq">Thema,</hi> im glu&#x0364;ck&#x017F;eeligen Arabien.<lb/><hi rendition="#aq">Saana,</hi> Stadt im Fu&#x0364;r&#x017F;tenthum <hi rendition="#aq">The-<lb/>
ma,</hi> im glu&#x0364;ck&#x017F;eeligen Arabien.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saale,</hi> Fluß, welcher in Francken<lb/>
an den Bo&#x0364;hmi&#x017F;chen Grentzen auf<lb/>
dem Fichtelberge ent&#x017F;pringet, und<lb/>
&#x017F;ich an den Grentzen der Graff-<lb/>
&#x017F;chafft Barby in die Elbe ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saal-Kreis</hi> im Hertzogthum Mag-<lb/>
deburg begreiffet Halle, Gibigen-<lb/>
&#x017F;tein, Wettin, Lebegin u. a. m.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saalfeld,</hi> Stadt an der Saale in<lb/>
Thu&#x0364;ringen, dem Hertzog zu Sach-<lb/>
&#x017F;en-Saalfeld geho&#x0364;rig. Sie liegt<lb/>
eine Meile von Rudel&#x017F;tadt, und<lb/>
8. von Coburg.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Saana,</hi> Fluß in Crain, welcher &#x017F;ich<lb/>
unterhalb Cilley in die Sau er-<lb/>
geu&#x017F;t.</item><lb/>
            <cb n="978"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Saa Sab</hi> </hi> </fw><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saar,</hi> Fluß, &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Sar.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Saara,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">Zaara.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saar-Alben,</hi> kleine Stadt und<lb/>
Schloß an der Saar&#x2019;, im We&#x017F;ter-<lb/>
reich.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saarbru&#x0364;ck,</hi><hi rendition="#aq">Saar-Louis,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Sar-<lb/>
bru&#x0364;ck,</hi> <hi rendition="#aq">Sar Louis.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Saba,</hi> eine von den Antilli&#x017F;chen Jn-<lb/>
&#x017F;uln <hi rendition="#aq">Barlovento.</hi> Sie geho&#x0364;ret<lb/>
den Da&#x0364;nen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Sabbato,</hi> Fluß, welcher im <hi rendition="#aq">Principa-<lb/>
to citra</hi> ent&#x017F;pringet, und &#x017F;ich in<lb/><hi rendition="#aq">Terra di Lavoro</hi> mit dem <hi rendition="#aq">Voltur-<lb/>
no</hi> vereiniget.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Saba&#x0364;er,</hi> eine Art Chri&#x017F;ten, welche<lb/>
an den Per&#x017F;iani&#x017F;chen Grentzen<lb/>
wohnen, und welche &#x017F;on&#x017F;ten auch<lb/><hi rendition="#aq">S. Johannis-</hi>Chri&#x017F;ten genennet<lb/>
werden, weil &#x017F;ie die&#x017F;en Apo&#x017F;tel in-<lb/>
&#x017F;onderheit ehren. Sie haben 4.<lb/>
Sacramenta, nemlich die Tauffe,<lb/>
das Heil. Abendmahl, die Prie&#x017F;ter-<lb/>
Weihe und die Ehe.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Sabia, Capo di Sabia,</hi> ein Vorgebu&#x0364;r-<lb/>
ge an der Barbari&#x017F;chen Ku&#x0364;&#x017F;te im<lb/>
Ko&#x0364;nigreich <hi rendition="#aq">Tripoli,</hi> am <hi rendition="#aq">Golfo di<lb/>
Sidra.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Sabina,</hi> kleine Pa&#x0364;b&#x017F;tliche Provintz in<lb/>
Jtalien, welche gegen O&#x017F;ten an<lb/><hi rendition="#aq">Abruzzo,</hi> und gegen Norden an<lb/>
das Hertzogthum <hi rendition="#aq">Spoleto</hi> greu-<lb/>
tzet. Gegen Su&#x0364;den und We&#x017F;ten<lb/>
&#x017F;to&#x0364;ßet &#x017F;ie an die Tyber, welche &#x017F;ie<lb/>
vom <hi rendition="#aq">Patrimonio Petri,</hi> und an<lb/>
den <hi rendition="#aq">Teverone,</hi> welcher &#x017F;ie von der<lb/><hi rendition="#aq">Campagna di Roma</hi> ab&#x017F;ondert.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Sabioncello, Sabioneira,</hi> eine Halb-<lb/>
Jn&#x017F;ul in Dalmatien, der Repu-<lb/>
blic <hi rendition="#aq">Ragu&#x017F;a</hi> zugeho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Sabionetta, <hi rendition="#i">Sabulonetta</hi>,</hi> kleine befe-<lb/>
&#x017F;tigte Stadt und fe&#x017F;te <hi rendition="#aq">Citadelle,</hi><lb/>
neb&#x017F;t dem Titul eines Hertzog-<lb/>
thums, zwi&#x017F;chen dem Mantuani-<lb/>
&#x017F;chen, Parme&#x017F;ani&#x017F;chen und Cre-<lb/>
moni&#x017F;chen Gebiet gelegen. Nach<lb/>
Ab&#x017F;terben der Hertzoge von <hi rendition="#aq">Sabio-<lb/>
netta</hi> i&#x017F;t die&#x017F;es Hertzogthum An.<lb/>
1689. als ein Ka&#x0364;y&#x017F;erl. Lehn vom<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">H h 5</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">Gou</hi></fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0505] Ruy Saa Saa Sab Ruw, kleine Stadt im Nuͤchtlan- de, dem Canton Freyburg gehoͤ- rig. Ruym, ſuche Cale. Rye, Rium, kleine Stadt am Ein- fluß des Flußes Rother, in der Landſchafft Suſſex, nebſt einem gu- ten Hafen, allwo man insge- mein zu Schiffe gehet, um nach der Normandie zu reiſen. Ryen, Tractus Renenſis, ein gewiſſes Gebiet im Spaniſchen Brabant in Qvartier von Antwerpen. Rypen, Ripa, Stadt in Juͤtland an der Weſtlichen Kuͤſte, allwo eine ſtarcke Handlung getrieben wird, weil ſie einen guten Hafen hat. Sie iſt die Haupt-Stadt der Land- ſchafft Rypen. Jhr Biſchoff ſtehet unter dem Ertz-Biſchoff zu Lunden. Ryſſel, ſuche Lille. Rysvvick, ſuche Reisvvick. Rzeczica, Haupt-Stadt eines groſ- ſen Gebietes gleiches Nahmens am Dnieper in Lithauen. S. SAada, Stadt im Fuͤrſtenthum Thema, im gluͤckſeeligen Arabien. Saana, Stadt im Fuͤrſtenthum The- ma, im gluͤckſeeligen Arabien. Saale, Fluß, welcher in Francken an den Boͤhmiſchen Grentzen auf dem Fichtelberge entſpringet, und ſich an den Grentzen der Graff- ſchafft Barby in die Elbe ergeuſt. Saal-Kreis im Hertzogthum Mag- deburg begreiffet Halle, Gibigen- ſtein, Wettin, Lebegin u. a. m. Saalfeld, Stadt an der Saale in Thuͤringen, dem Hertzog zu Sach- ſen-Saalfeld gehoͤrig. Sie liegt eine Meile von Rudelſtadt, und 8. von Coburg. Saana, Fluß in Crain, welcher ſich unterhalb Cilley in die Sau er- geuſt. Saar, Fluß, ſuche Sar. Saara, ſuche Zaara. Saar-Alben, kleine Stadt und Schloß an der Saar’, im Weſter- reich. Saarbruͤck, Saar-Louis, ſuche Sar- bruͤck, Sar Louis. Saba, eine von den Antilliſchen Jn- ſuln Barlovento. Sie gehoͤret den Daͤnen. Sabbato, Fluß, welcher im Principa- to citra entſpringet, und ſich in Terra di Lavoro mit dem Voltur- no vereiniget. Sabaͤer, eine Art Chriſten, welche an den Perſianiſchen Grentzen wohnen, und welche ſonſten auch S. Johannis-Chriſten genennet werden, weil ſie dieſen Apoſtel in- ſonderheit ehren. Sie haben 4. Sacramenta, nemlich die Tauffe, das Heil. Abendmahl, die Prieſter- Weihe und die Ehe. Sabia, Capo di Sabia, ein Vorgebuͤr- ge an der Barbariſchen Kuͤſte im Koͤnigreich Tripoli, am Golfo di Sidra. Sabina, kleine Paͤbſtliche Provintz in Jtalien, welche gegen Oſten an Abruzzo, und gegen Norden an das Hertzogthum Spoleto greu- tzet. Gegen Suͤden und Weſten ſtoͤßet ſie an die Tyber, welche ſie vom Patrimonio Petri, und an den Teverone, welcher ſie von der Campagna di Roma abſondert. Sabioncello, Sabioneira, eine Halb- Jnſul in Dalmatien, der Repu- blic Raguſa zugehoͤrig. Sabionetta, Sabulonetta, kleine befe- ſtigte Stadt und feſte Citadelle, nebſt dem Titul eines Hertzog- thums, zwiſchen dem Mantuani- ſchen, Parmeſaniſchen und Cre- moniſchen Gebiet gelegen. Nach Abſterben der Hertzoge von Sabio- netta iſt dieſes Hertzogthum An. 1689. als ein Kaͤyſerl. Lehn vom Gou H h 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/505
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/505>, abgerufen am 11.04.2021.