Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
Tyr Vae
Tyrol, ein altes Schloß nahe bey
Meran an der Etsch am lincken
Ufer, von welchem die Graff-
schafft Tyrol ihren Nahmen hat.
Tyrone, Landschafft in Ulster, zwi-
schen den Landschafften London-
derry, Dungall, Fermanagh, Mo-
naghan,
und Armagh. Sie ist
voller hoher Berge.
Tyrrif, eine von den Jnsuln Wester-
nes,
welche fruchtbar ist an Ge-
treyde und Graß.
Tzar, suche Czaar.
V.
VAbres, Vabrae, kleine Stadt am
Fluß Dourdan, in Rouergue,
nebst einem Bischoffthum unter
den Ertz-Bischoff zu Albi gehörig.
Jhr bischoff führet den Titul ei-
nes Grafen von Vabres.
Vacasa, Königreich und Stadt auf
der Jnsul Niphon.
Vaccae Insula, also werden zwey ver-
schiedene Jnsuln genennet, deren die
eine auf dem Mexicanischen Meer
an der Küste der Jnsul S. Domin-
go,
die andere aber auf dem Mit-
telländischen Meer an der Küste
von Sardinien liegt.
Vaccas, Cap de Vaccas, Promontorium
Vaccarum,
ein Vorgebürge an
der Südlichen Jnsul derer Caf-
fres.
Vacha, kleine Stadt in Nieder-Hes-
sen, 3. Meilen von Eisenach.
Vadi, Flecken und Hafen am Einfluß
des Flusses Cecina, im Pisanischen
Gebiet.
Vado, Vai, Festung, nebst einem
Hafen an der Genuesischen Küste.
Vadsten, Stadt am See Veter in
Ost-Gothland.
Vaena, Stadt auf einem Berge
nebst einem wüsten Schloß in An-
dalusien, auf der Land-Straße
von Cordua nach Granada. Sie
gehöret dem Hertzog von Sessi.
[Spaltenumbruch]
Vai Val
Vaihingen, Stadt und Schloß an
der Ens, im Hertzogthum Wir-
temberg, 2. starcke Meilen unter-
halb Stutgard.
Vaison, Vasio, Stadt in der Graff-
schafft Venaissin am Fluß Louve-
se,
nebst einem Bischoffthum, un-
ter den Ertz-Bischoff von Avignon
gehörig.
Vaisure, Voisure, Wavart, Pagus Va-
brensis,
ein gewisses Gebiet im
Hertzogthum Bar, zwischen Ver-
dun,
Metz und Monmedy.
Val Brenna, Landvogtey in der
Schweitz an den Jtaliänischen
Grentzen, den Cantons Schweitz
und Unterwalden gehörig.
Val di Demona, di Noto, di Mazara,
suche Sicilien.
Valais, suche Walliser-Land.
Valmagia, Madia, Maynthal, die
Nördlichste Vogtey unter den-
jenigen, welche die Schweitzer
im Hertzogthum Meyland be-
sitzen. Jhre Einwohner seynd
Römisch-Catholisch.
Val di Tara, Landschafft im Hertzog-
thum Parma, an den Genuesi-
schen Grentzen.
Valckenburg, Flecken nebst dem Ti-
tul einer Graffschafft in Süd-
Holland, am Rhein, allwo jähr-
lich große Pferd-Märckte gehal-
ten werden.
Valcowar, kleine Stadt am Fluße
Walpo in Sclavonien.
Valdivia, Stadt in Chili in Süd-A-
merica,
nebst einem guten Hafen.
Valence, Valentia, Haupt-Stadt der
Landschafft Valentinois in Dau-
phine,
an der Rhone gelegen. Sie
ist ziemlich groß, wohlgebauet,
und hat ein Presidial und eine U-
niversität, wie auch ein Bischoff-
thum, unter den Ertz-Bischoff von
Vienne gehörig.
Valenciennes, Valentianae, eine große,
schöne und sehr feste Handels-
Stadt
[Spaltenumbruch]
Tyr Vae
Tyrol, ein altes Schloß nahe bey
Meran an der Etſch am lincken
Ufer, von welchem die Graff-
ſchafft Tyrol ihren Nahmen hat.
Tyrone, Landſchafft in Ulſter, zwi-
ſchen den Landſchafften London-
derry, Dungall, Fermanagh, Mo-
naghan,
und Armagh. Sie iſt
voller hoher Berge.
Tyrrif, eine von den Jnſuln Weſter-
nes,
welche fruchtbar iſt an Ge-
treyde und Graß.
Tzar, ſuche Czaar.
V.
VAbres, Vabræ, kleine Stadt am
Fluß Dourdan, in Rouergue,
nebſt einem Biſchoffthum unter
den Ertz-Biſchoff zu Albi gehoͤrig.
Jhr biſchoff fuͤhret den Titul ei-
nes Grafen von Vabres.
Vacaſa, Koͤnigreich und Stadt auf
der Jnſul Niphon.
Vaccæ Inſula, alſo werden zwey ver-
ſchiedene Jnſuln geneñet, deren die
eine auf dem Mexicaniſchen Meer
an der Kuͤſte der Jnſul S. Domin-
go,
die andere aber auf dem Mit-
tellaͤndiſchen Meer an der Kuͤſte
von Sardinien liegt.
Vaccas, Cap de Vaccas, Promontorium
Vaccarum,
ein Vorgebuͤrge an
der Suͤdlichen Jnſul derer Caf-
fres.
Vacha, kleine Stadt in Nieder-Heſ-
ſen, 3. Meilen von Eiſenach.
Vadi, Flecken und Hafen am Einfluß
des Fluſſes Cecina, im Piſaniſchen
Gebiet.
Vado, Vai, Feſtung, nebſt einem
Hafen an der Genueſiſchen Kuͤſte.
Vadſten, Stadt am See Veter in
Oſt-Gothland.
Vaena, Stadt auf einem Berge
nebſt einem wuͤſten Schloß in An-
daluſien, auf der Land-Straße
von Cordua nach Granada. Sie
gehoͤret dem Hertzog von Sesſi.
[Spaltenumbruch]
Vai Val
Vaihingen, Stadt und Schloß an
der Ens, im Hertzogthum Wir-
temberg, 2. ſtarcke Meilen unter-
halb Stutgard.
Vaiſon, Vaſio, Stadt in der Graff-
ſchafft Venaiſſin am Fluß Louve-
ſe,
nebſt einem Biſchoffthum, un-
ter den Ertz-Biſchoff von Avignon
gehoͤrig.
Vaiſure, Voiſure, Wavart, Pagus Va-
brenſis,
ein gewiſſes Gebiet im
Hertzogthum Bar, zwiſchen Ver-
dun,
Metz und Monmedy.
Val Brenna, Landvogtey in der
Schweitz an den Jtaliaͤniſchen
Grentzen, den Cantons Schweitz
und Unterwalden gehoͤrig.
Val di Demona, di Noto, di Mazara,
ſuche Sicilien.
Valais, ſuche Walliſer-Land.
Valmagia, Madia, Maynthal, die
Noͤrdlichſte Vogtey unter den-
jenigen, welche die Schweitzer
im Hertzogthum Meyland be-
ſitzen. Jhre Einwohner ſeynd
Roͤmiſch-Catholiſch.
Val di Tara, Landſchafft im Hertzog-
thum Parma, an den Genueſi-
ſchen Grentzen.
Valckenburg, Flecken nebſt dem Ti-
tul einer Graffſchafft in Suͤd-
Holland, am Rhein, allwo jaͤhr-
lich große Pferd-Maͤrckte gehal-
ten werden.
Valcowar, kleine Stadt am Fluße
Walpo in Sclavonien.
Valdivia, Stadt in Chili in Suͤd-A-
merica,
nebſt einem guten Hafen.
Valence, Valentia, Haupt-Stadt der
Landſchafft Valentinois in Dau-
phiné,
an der Rhone gelegen. Sie
iſt ziemlich groß, wohlgebauet,
und hat ein Preſidial und eine U-
niverſitaͤt, wie auch ein Biſchoff-
thum, unter den Ertz-Biſchoff von
Vienne gehoͤrig.
Valenciennes, Valentianæ, eine große,
ſchoͤne und ſehr feſte Handels-
Stadt
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0610"/>
            <cb n="1187"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Tyr Vae</hi> </fw><lb/>
            <item>T<hi rendition="#fr">yrol,</hi> ein altes Schloß nahe bey<lb/>
Meran an der Et&#x017F;ch am lincken<lb/>
Ufer, von welchem die Graff-<lb/>
&#x017F;chafft Tyrol ihren Nahmen hat.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Tyrone,</hi> Land&#x017F;chafft in <hi rendition="#aq">Ul&#x017F;ter,</hi> zwi-<lb/>
&#x017F;chen den Land&#x017F;chafften <hi rendition="#aq">London-<lb/>
derry, Dungall, Fermanagh, Mo-<lb/>
naghan,</hi> und <hi rendition="#aq">Armagh.</hi> Sie i&#x017F;t<lb/>
voller hoher Berge.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Tyrrif,</hi> eine von den Jn&#x017F;uln <hi rendition="#aq">We&#x017F;ter-<lb/>
nes,</hi> welche fruchtbar i&#x017F;t an Ge-<lb/>
treyde und Graß.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Tzar,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Czaar.</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>V.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">V</hi>Abres, <hi rendition="#i">Vabræ,</hi></hi> kleine Stadt am<lb/>
Fluß <hi rendition="#aq">Dourdan,</hi> in <hi rendition="#aq">Rouergue,</hi><lb/>
neb&#x017F;t einem Bi&#x017F;choffthum unter<lb/>
den Ertz-Bi&#x017F;choff zu <hi rendition="#aq">Albi</hi> geho&#x0364;rig.<lb/>
Jhr bi&#x017F;choff fu&#x0364;hret den Titul ei-<lb/>
nes Grafen von <hi rendition="#aq">Vabres.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vaca&#x017F;a,</hi> Ko&#x0364;nigreich und Stadt auf<lb/>
der Jn&#x017F;ul <hi rendition="#aq">Niphon.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vaccæ In&#x017F;ula,</hi> al&#x017F;o werden zwey ver-<lb/>
&#x017F;chiedene Jn&#x017F;uln genen&#x0303;et, deren die<lb/>
eine auf dem Mexicani&#x017F;chen Meer<lb/>
an der Ku&#x0364;&#x017F;te der Jn&#x017F;ul <hi rendition="#aq">S. Domin-<lb/>
go,</hi> die andere aber auf dem Mit-<lb/>
tella&#x0364;ndi&#x017F;chen Meer an der Ku&#x0364;&#x017F;te<lb/>
von Sardinien liegt.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vaccas, Cap de Vaccas, <hi rendition="#i">Promontorium<lb/>
Vaccarum,</hi></hi> ein Vorgebu&#x0364;rge an<lb/>
der Su&#x0364;dlichen Jn&#x017F;ul derer <hi rendition="#aq">Caf-<lb/>
fres.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Vacha,</hi> kleine Stadt in Nieder-He&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en, 3. Meilen von Ei&#x017F;enach.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vadi,</hi> Flecken und Hafen am Einfluß<lb/>
des Flu&#x017F;&#x017F;es <hi rendition="#aq">Cecina,</hi> im Pi&#x017F;ani&#x017F;chen<lb/>
Gebiet.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vado, Vai,</hi> Fe&#x017F;tung, neb&#x017F;t einem<lb/>
Hafen an der Genue&#x017F;i&#x017F;chen Ku&#x0364;&#x017F;te.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Vad&#x017F;ten,</hi> Stadt am See Veter in<lb/>
O&#x017F;t-Gothland.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vaena,</hi> Stadt auf einem Berge<lb/>
neb&#x017F;t einem wu&#x0364;&#x017F;ten Schloß in An-<lb/>
dalu&#x017F;ien, auf der Land-Straße<lb/>
von <hi rendition="#aq">Cordua</hi> nach <hi rendition="#aq">Granada.</hi> Sie<lb/>
geho&#x0364;ret dem Hertzog von <hi rendition="#aq">Ses&#x017F;i.</hi></item><lb/>
            <cb n="1188"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Vai Val</hi> </fw><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Vaihingen,</hi> Stadt und Schloß an<lb/>
der Ens, im Hertzogthum Wir-<lb/>
temberg, 2. &#x017F;tarcke Meilen unter-<lb/>
halb Stutgard.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vai&#x017F;on, <hi rendition="#i">Va&#x017F;io,</hi></hi> Stadt in der Graff-<lb/>
&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Venai&#x017F;&#x017F;in</hi> am Fluß <hi rendition="#aq">Louve-<lb/>
&#x017F;e,</hi> neb&#x017F;t einem Bi&#x017F;choffthum, un-<lb/>
ter den Ertz-Bi&#x017F;choff von <hi rendition="#aq">Avignon</hi><lb/>
geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Vai&#x017F;ure, Voi&#x017F;ure, Wavart, <hi rendition="#i">Pagus Va-<lb/>
bren&#x017F;is,</hi></hi> ein gewi&#x017F;&#x017F;es Gebiet im<lb/>
Hertzogthum <hi rendition="#aq">Bar,</hi> zwi&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Ver-<lb/>
dun,</hi> Metz und <hi rendition="#aq">Monmedy.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Val Brenna,</hi> Landvogtey in der<lb/>
Schweitz an den Jtalia&#x0364;ni&#x017F;chen<lb/>
Grentzen, den <hi rendition="#aq">Cantons</hi> Schweitz<lb/>
und Unterwalden geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Val di Demona, di Noto, di Mazara,</hi><lb/>
&#x017F;uche <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Sicili</hi></hi><hi rendition="#fr">en.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Valais,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Walli&#x017F;er-Land.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Valmagia, Madia,</hi> Maynthal, die<lb/>
No&#x0364;rdlich&#x017F;te Vogtey unter den-<lb/>
jenigen, welche die Schweitzer<lb/>
im Hertzogthum Meyland be-<lb/>
&#x017F;itzen. Jhre Einwohner &#x017F;eynd<lb/>
Ro&#x0364;mi&#x017F;ch-Catholi&#x017F;ch.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Val di Tara,</hi> Land&#x017F;chafft im Hertzog-<lb/>
thum <hi rendition="#aq">Parma,</hi> an den Genue&#x017F;i-<lb/>
&#x017F;chen Grentzen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Valckenburg,</hi> Flecken neb&#x017F;t dem Ti-<lb/>
tul einer Graff&#x017F;chafft in Su&#x0364;d-<lb/>
Holland, am Rhein, allwo ja&#x0364;hr-<lb/>
lich große Pferd-Ma&#x0364;rckte gehal-<lb/>
ten werden.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">Valcowar,</hi> kleine Stadt am Fluße<lb/>
Walpo in Sclavonien.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Valdivia,</hi> Stadt in <hi rendition="#aq">Chili</hi> in Su&#x0364;d-<hi rendition="#aq">A-<lb/>
merica,</hi> neb&#x017F;t einem guten Hafen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Valence, <hi rendition="#i">Valentia,</hi></hi> Haupt-Stadt der<lb/>
Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Valentinois</hi> in <hi rendition="#aq">Dau-<lb/>
phiné,</hi> an der <hi rendition="#aq">Rhone</hi> gelegen. Sie<lb/>
i&#x017F;t ziemlich groß, wohlgebauet,<lb/>
und hat ein <hi rendition="#aq">Pre&#x017F;idial</hi> und eine U-<lb/>
niver&#x017F;ita&#x0364;t, wie auch ein Bi&#x017F;choff-<lb/>
thum, unter den Ertz-Bi&#x017F;choff von<lb/><hi rendition="#aq">Vienne</hi> geho&#x0364;rig.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Valenciennes, <hi rendition="#i">Valentianæ,</hi></hi> eine große,<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;ne und &#x017F;ehr fe&#x017F;te Handels-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Stadt</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0610] Tyr Vae Vai Val Tyrol, ein altes Schloß nahe bey Meran an der Etſch am lincken Ufer, von welchem die Graff- ſchafft Tyrol ihren Nahmen hat. Tyrone, Landſchafft in Ulſter, zwi- ſchen den Landſchafften London- derry, Dungall, Fermanagh, Mo- naghan, und Armagh. Sie iſt voller hoher Berge. Tyrrif, eine von den Jnſuln Weſter- nes, welche fruchtbar iſt an Ge- treyde und Graß. Tzar, ſuche Czaar. V. VAbres, Vabræ, kleine Stadt am Fluß Dourdan, in Rouergue, nebſt einem Biſchoffthum unter den Ertz-Biſchoff zu Albi gehoͤrig. Jhr biſchoff fuͤhret den Titul ei- nes Grafen von Vabres. Vacaſa, Koͤnigreich und Stadt auf der Jnſul Niphon. Vaccæ Inſula, alſo werden zwey ver- ſchiedene Jnſuln geneñet, deren die eine auf dem Mexicaniſchen Meer an der Kuͤſte der Jnſul S. Domin- go, die andere aber auf dem Mit- tellaͤndiſchen Meer an der Kuͤſte von Sardinien liegt. Vaccas, Cap de Vaccas, Promontorium Vaccarum, ein Vorgebuͤrge an der Suͤdlichen Jnſul derer Caf- fres. Vacha, kleine Stadt in Nieder-Heſ- ſen, 3. Meilen von Eiſenach. Vadi, Flecken und Hafen am Einfluß des Fluſſes Cecina, im Piſaniſchen Gebiet. Vado, Vai, Feſtung, nebſt einem Hafen an der Genueſiſchen Kuͤſte. Vadſten, Stadt am See Veter in Oſt-Gothland. Vaena, Stadt auf einem Berge nebſt einem wuͤſten Schloß in An- daluſien, auf der Land-Straße von Cordua nach Granada. Sie gehoͤret dem Hertzog von Sesſi. Vaihingen, Stadt und Schloß an der Ens, im Hertzogthum Wir- temberg, 2. ſtarcke Meilen unter- halb Stutgard. Vaiſon, Vaſio, Stadt in der Graff- ſchafft Venaiſſin am Fluß Louve- ſe, nebſt einem Biſchoffthum, un- ter den Ertz-Biſchoff von Avignon gehoͤrig. Vaiſure, Voiſure, Wavart, Pagus Va- brenſis, ein gewiſſes Gebiet im Hertzogthum Bar, zwiſchen Ver- dun, Metz und Monmedy. Val Brenna, Landvogtey in der Schweitz an den Jtaliaͤniſchen Grentzen, den Cantons Schweitz und Unterwalden gehoͤrig. Val di Demona, di Noto, di Mazara, ſuche Sicilien. Valais, ſuche Walliſer-Land. Valmagia, Madia, Maynthal, die Noͤrdlichſte Vogtey unter den- jenigen, welche die Schweitzer im Hertzogthum Meyland be- ſitzen. Jhre Einwohner ſeynd Roͤmiſch-Catholiſch. Val di Tara, Landſchafft im Hertzog- thum Parma, an den Genueſi- ſchen Grentzen. Valckenburg, Flecken nebſt dem Ti- tul einer Graffſchafft in Suͤd- Holland, am Rhein, allwo jaͤhr- lich große Pferd-Maͤrckte gehal- ten werden. Valcowar, kleine Stadt am Fluße Walpo in Sclavonien. Valdivia, Stadt in Chili in Suͤd-A- merica, nebſt einem guten Hafen. Valence, Valentia, Haupt-Stadt der Landſchafft Valentinois in Dau- phiné, an der Rhone gelegen. Sie iſt ziemlich groß, wohlgebauet, und hat ein Preſidial und eine U- niverſitaͤt, wie auch ein Biſchoff- thum, unter den Ertz-Biſchoff von Vienne gehoͤrig. Valenciennes, Valentianæ, eine große, ſchoͤne und ſehr feſte Handels- Stadt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/610
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/610>, abgerufen am 10.04.2021.