Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704.

Bild:
<< vorherige Seite
[Spaltenumbruch]
You Yve
Stadt in Engelland nach Londen.
Sie liegt am Fluß Ouse, und hat
ein Ertz-Bischoffthum, welches
das zweyte in Engelland ist.
York, Neu-York, Provintz in Canada,
welche gegen Norden an Neu-En-
gelland, gegen Westen an das
Land derer Iroquois und an Vir-
gini
en, gegen Süden und Osten
aber an das Mar del Nort grentzet.
Sie gehöret den Engelländern,
und die Haupt-Stadt Neu-York
oder Neu-Amsterdam lieget auf
einer kleinen Jnsul, welche der
Fluß Nort an seinem Einfluß ma-
chet; auch hat sie eine feste Cita-
delle
und einen guten Hafen.
York, Neu-York, eine Landschafft in
Estotiland.
Youghall, Jogalia, kleine Stadt in
der Landschafft Corke in Jrland,
am Einfluß des Flußes Blak-
Water,
allwo sie einen weiten Ha-
fen hat.
Yoxley, Stadt in Huntington.
Yperen, Ypres, Ipra, suche Jpern.
Ysche, kleiner Fluß in Brabant,
welcher im Soigner-Walde ent-
springet, und sich zu Neerysche in
den Fluß Dyle ergeust.
Ysendick, suche Isendick.
Yser, kleiner Fluß in Flandern, wel-
cher oberhalb dem Dorff Lerdre-
zelles
entspringet, und sich unter-
halb Eversham in den Fluß Yper-
le
ergeust.
Yssel, suche Jßel.
Ysseloort, ein Fort in Geldern, nicht
weit von Arnhem. Es nimmet
daselbst der Canal seinen Anfang,
welcher den Rhein mit der Yßel
vereiniget.
Yst-With, Stuccia, kleiner Fluß in
Cardigan, welcher sich in das Jr-
ländische Meer ergeust.
Yverdon, Ebrodunum, kleine Stadt
nebst einem Amt im Pais de Vaux,
[Spaltenumbruch]
Yve Za
am Einfluß des Flußes Orbe in
den See von Neufchastel.
Yvetot, Flecken und kleines Gebiet
in der Normandie in der Land-
schafft Caux bey Caudebec. Seine
Eigenthums-Herrn haben sich
lange Zeit Könige von Yvetot ti-
tuliret, anjetzo aber nennen sie
sich nur Fürsten.
Yvica, Ivica, Evisse, Ebusus, Pithyusa
major,
eine von den Pithyusischen
Jnsuln, welche gebürgig, aber
dennoch fruchtbar ist an Getreyde,
Wein und Obst. Absonderlich
ist sie reich an Saltz, womit Spa-
nien und Jtalien versehen wird.
Die auff derselben befindliche Fe-
stung Yvica hat einen guten Ha-
fen.
Yvoix, Ivodium, kleine Stadt im
Hertzogthum Lüxemburg, am
Fluß Chiers. Der König in
Franckreich, welchem sie anjetzo
gehöret, hat ihr den Nahmen
Carignan nebst dem Titul eines
Hertzogthums gegeben.
Yuma, eine von den Lucayischen Jn-
suln.
Yupi, eine große halb-Jnsul in der
großen Tartarey, an den Küsten
des Oceani Orientalis.
Z.
ZAara, Saara, oder die Wüsten, ist
eine große Landschafft in Africa,
welche sich von Osten gegen We-
sten von Nubien biß an das At-
lantische Meer erstrecket, und
grentzet sie gegen Norden an Bi-
ledulgerid,
gegen Süden aber an
das Land der Negres. Sie wird
in 7. Königreiche oder Wüsten
getheilet, welche seynd Gaoga,
Berdoa, Borno, Lempta, Targa
o-
der Zaghara, Zuenziga und Zan-
baga.
Man findet darinnen große
Felder von Sande; dahero sie
von den Arabern das Sand-
Meer
genennet wird.
Zaba-
[Spaltenumbruch]
You Yve
Stadt in Engelland nach Londen.
Sie liegt am Fluß Ouse, und hat
ein Ertz-Biſchoffthum, welches
das zweyte in Engelland iſt.
York, Neu-York, Provintz in Canada,
welche gegen Norden an Neu-En-
gelland, gegen Weſten an das
Land derer Iroquois und an Vir-
gini
en, gegen Suͤden und Oſten
aber an das Mar del Nort grentzet.
Sie gehoͤret den Engellaͤndern,
und die Haupt-Stadt Neu-York
oder Neu-Amſterdam lieget auf
einer kleinen Jnſul, welche der
Fluß Nort an ſeinem Einfluß ma-
chet; auch hat ſie eine feſte Cita-
delle
und einen guten Hafen.
York, Neu-York, eine Landſchafft in
Eſtotiland.
Youghall, Jogalia, kleine Stadt in
der Landſchafft Corke in Jrland,
am Einfluß des Flußes Blak-
Water,
allwo ſie einen weiten Ha-
fen hat.
Yoxley, Stadt in Huntington.
Yperen, Ypres, Ipra, ſuche Jpern.
Yſche, kleiner Fluß in Brabant,
welcher im Soigner-Walde ent-
ſpringet, und ſich zu Neeryſche in
den Fluß Dyle ergeuſt.
Yſendick, ſuche Iſendick.
Yſer, kleiner Fluß in Flandern, wel-
cher oberhalb dem Dorff Lerdre-
zelles
entſpringet, und ſich unter-
halb Eversham in den Fluß Yper-
le
ergeuſt.
Yſſel, ſuche Jßel.
Yſſeloort, ein Fort in Geldern, nicht
weit von Arnhem. Es nimmet
daſelbſt der Canal ſeinen Anfang,
welcher den Rhein mit der Yßel
vereiniget.
Yſt-With, Stuccia, kleiner Fluß in
Cardigan, welcher ſich in das Jr-
laͤndiſche Meer ergeuſt.
Yverdon, Ebrodunum, kleine Stadt
nebſt einem Amt im Pais de Vaux,
[Spaltenumbruch]
Yve Za
am Einfluß des Flußes Orbe in
den See von Neufchaſtel.
Yvetot, Flecken und kleines Gebiet
in der Normandie in der Land-
ſchafft Caux bey Caudebec. Seine
Eigenthums-Herrn haben ſich
lange Zeit Koͤnige von Yvetot ti-
tuliret, anjetzo aber nennen ſie
ſich nur Fuͤrſten.
Yvica, Ivica, Eviſſe, Ebuſus, Pithyuſa
major,
eine von den Pithyuſiſchen
Jnſuln, welche gebuͤrgig, aber
dennoch fruchtbar iſt an Getreyde,
Wein und Obſt. Abſonderlich
iſt ſie reich an Saltz, womit Spa-
nien und Jtalien verſehen wird.
Die auff derſelben befindliche Fe-
ſtung Yvica hat einen guten Ha-
fen.
Yvoix, Ivodium, kleine Stadt im
Hertzogthum Luͤxemburg, am
Fluß Chiers. Der Koͤnig in
Franckreich, welchem ſie anjetzo
gehoͤret, hat ihr den Nahmen
Carignan nebſt dem Titul eines
Hertzogthums gegeben.
Yuma, eine von den Lucayiſchen Jn-
ſuln.
Yupi, eine große halb-Jnſul in der
großen Tartarey, an den Kuͤſten
des Oceani Orientalis.
Z.
ZAara, Saara, oder die Wuͤſten, iſt
eine große Landſchafft in Africa,
welche ſich von Oſten gegen We-
ſten von Nubien biß an das At-
lantiſche Meer erſtrecket, und
grentzet ſie gegen Norden an Bi-
ledulgerid,
gegen Suͤden aber an
das Land der Negres. Sie wird
in 7. Koͤnigreiche oder Wuͤſten
getheilet, welche ſeynd Gaoga,
Berdoa, Borno, Lempta, Targa
o-
der Zaghara, Zuenziga und Zan-
baga.
Man findet darinnen große
Felder von Sande; dahero ſie
von den Arabern das Sand-
Meer
genennet wird.
Zaba-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item><pb facs="#f0650"/><cb n="1267"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">You Yve</hi></fw><lb/>
Stadt in Engelland nach Londen.<lb/>
Sie liegt am Fluß <hi rendition="#aq">Ouse,</hi> und hat<lb/>
ein Ertz-Bi&#x017F;choffthum, welches<lb/>
das zweyte in Engelland i&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">York,</hi> Neu-<hi rendition="#aq">York,</hi> Provintz in <hi rendition="#aq">Canada,</hi><lb/>
welche gegen Norden an Neu-En-<lb/>
gelland, gegen We&#x017F;ten an das<lb/>
Land derer <hi rendition="#aq">Iroquois</hi> und an <hi rendition="#aq">Vir-<lb/>
gini</hi>en, gegen Su&#x0364;den und O&#x017F;ten<lb/>
aber an das <hi rendition="#aq">Mar del Nort</hi> grentzet.<lb/>
Sie geho&#x0364;ret den Engella&#x0364;ndern,<lb/>
und die Haupt-Stadt <hi rendition="#fr">Neu-</hi><hi rendition="#aq">York</hi><lb/>
oder <hi rendition="#fr">Neu-Am&#x017F;terdam</hi> lieget auf<lb/>
einer kleinen Jn&#x017F;ul, welche der<lb/>
Fluß <hi rendition="#aq">Nort</hi> an &#x017F;einem Einfluß ma-<lb/>
chet; auch hat &#x017F;ie eine fe&#x017F;te <hi rendition="#aq">Cita-<lb/>
delle</hi> und einen guten Hafen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">York,</hi> Neu-<hi rendition="#aq">York,</hi> eine Land&#x017F;chafft in<lb/><hi rendition="#aq">E&#x017F;totiland.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Youghall, <hi rendition="#i">Jogalia,</hi></hi> kleine Stadt in<lb/>
der Land&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Corke</hi> in Jrland,<lb/>
am Einfluß des Flußes <hi rendition="#aq">Blak-<lb/>
Water,</hi> allwo &#x017F;ie einen weiten Ha-<lb/>
fen hat.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yoxley,</hi> Stadt in <hi rendition="#aq">Huntington.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yperen, Ypres, <hi rendition="#i">Ipra,</hi></hi> &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Jpern.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Y&#x017F;che,</hi> kleiner Fluß in Brabant,<lb/>
welcher im <hi rendition="#aq">Soigne</hi>r-Walde ent-<lb/>
&#x017F;pringet, und &#x017F;ich zu <hi rendition="#aq">Neery&#x017F;che</hi> in<lb/>
den Fluß <hi rendition="#aq">Dyle</hi> ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Y&#x017F;endick,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#aq">I&#x017F;endick.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Y&#x017F;er,</hi> kleiner Fluß in Flandern, wel-<lb/>
cher oberhalb dem Dorff <hi rendition="#aq">Lerdre-<lb/>
zelles</hi> ent&#x017F;pringet, und &#x017F;ich unter-<lb/>
halb <hi rendition="#aq">Eversham</hi> in den Fluß <hi rendition="#aq">Yper-<lb/>
le</hi> ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Y&#x017F;&#x017F;el,</hi> &#x017F;uche <hi rendition="#fr">Jßel.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Y&#x017F;&#x017F;eloort,</hi> ein <hi rendition="#aq">Fort</hi> in Geldern, nicht<lb/>
weit von <hi rendition="#aq">Arnhem.</hi> Es nimmet<lb/>
da&#x017F;elb&#x017F;t der <hi rendition="#aq">Canal</hi> &#x017F;einen Anfang,<lb/>
welcher den Rhein mit der Yßel<lb/>
vereiniget.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Y&#x017F;t-With, <hi rendition="#i">Stuccia,</hi></hi> kleiner Fluß in<lb/><hi rendition="#aq">Cardigan,</hi> welcher &#x017F;ich in das Jr-<lb/>
la&#x0364;ndi&#x017F;che Meer ergeu&#x017F;t.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yverdon, <hi rendition="#i">Ebrodunum,</hi></hi> kleine Stadt<lb/>
neb&#x017F;t einem Amt im <hi rendition="#aq">Pais de Vaux,</hi><lb/><cb n="1268"/>
<fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Yve Za</hi></fw><lb/>
am Einfluß des Flußes <hi rendition="#aq">Orbe</hi> in<lb/>
den See von <hi rendition="#aq">Neufcha&#x017F;tel.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yvetot,</hi> Flecken und kleines Gebiet<lb/>
in der <hi rendition="#aq">Normandie</hi> in der Land-<lb/>
&#x017F;chafft <hi rendition="#aq">Caux</hi> bey <hi rendition="#aq">Caudebec.</hi> Seine<lb/>
Eigenthums-Herrn haben &#x017F;ich<lb/>
lange Zeit <hi rendition="#fr">Ko&#x0364;nige von</hi> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Yvetot</hi></hi> ti-<lb/>
tuliret, anjetzo aber nennen &#x017F;ie<lb/>
&#x017F;ich nur <hi rendition="#fr">Fu&#x0364;r&#x017F;ten.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yvica, Ivica, Evi&#x017F;&#x017F;e, <hi rendition="#i">Ebu&#x017F;us, Pithyu&#x017F;a<lb/>
major,</hi></hi> eine von den Pithyu&#x017F;i&#x017F;chen<lb/>
Jn&#x017F;uln, welche gebu&#x0364;rgig, aber<lb/>
dennoch fruchtbar i&#x017F;t an Getreyde,<lb/>
Wein und Ob&#x017F;t. Ab&#x017F;onderlich<lb/>
i&#x017F;t &#x017F;ie reich an Saltz, womit Spa-<lb/>
nien und Jtalien ver&#x017F;ehen wird.<lb/>
Die auff der&#x017F;elben befindliche Fe-<lb/>
&#x017F;tung <hi rendition="#aq">Yvica</hi> hat einen guten Ha-<lb/>
fen.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yvoix, <hi rendition="#i">Ivodium,</hi></hi> kleine Stadt im<lb/>
Hertzogthum Lu&#x0364;xemburg, am<lb/>
Fluß <hi rendition="#aq">Chiers.</hi> Der Ko&#x0364;nig in<lb/>
Franckreich, welchem &#x017F;ie anjetzo<lb/>
geho&#x0364;ret, hat ihr den Nahmen<lb/><hi rendition="#aq">Carignan</hi> neb&#x017F;t dem Titul eines<lb/>
Hertzogthums gegeben.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yuma,</hi> eine von den <hi rendition="#aq">Lucayi</hi>&#x017F;chen Jn-<lb/>
&#x017F;uln.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">Yupi,</hi> eine große halb-Jn&#x017F;ul in der<lb/>
großen Tartarey, an den Ku&#x0364;&#x017F;ten<lb/>
des <hi rendition="#aq">Oceani Orientalis.</hi></item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Z.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">Z</hi>Aara, Saara,</hi> oder die Wu&#x0364;&#x017F;ten, i&#x017F;t<lb/>
eine große Land&#x017F;chafft in <hi rendition="#aq">Africa,</hi><lb/>
welche &#x017F;ich von O&#x017F;ten gegen We-<lb/>
&#x017F;ten von Nubien biß an das At-<lb/>
lanti&#x017F;che Meer er&#x017F;trecket, und<lb/>
grentzet &#x017F;ie gegen Norden an <hi rendition="#aq">Bi-<lb/>
ledulgerid,</hi> gegen Su&#x0364;den aber an<lb/>
das Land der <hi rendition="#aq">Negres.</hi> Sie wird<lb/>
in 7. Ko&#x0364;nigreiche oder Wu&#x0364;&#x017F;ten<lb/>
getheilet, welche &#x017F;eynd <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Gaoga,<lb/>
Berdoa, Borno, Lempta, Targa</hi></hi> o-<lb/>
der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Zaghara, Zuenziga</hi></hi> und <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Zan-<lb/>
baga.</hi></hi> Man findet darinnen große<lb/>
Felder von Sande; dahero &#x017F;ie<lb/>
von den Arabern das <hi rendition="#fr">Sand-<lb/>
Meer</hi> genennet wird.</item><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq">Zaba-</hi> </fw><lb/>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0650] You Yve Yve Za Stadt in Engelland nach Londen. Sie liegt am Fluß Ouse, und hat ein Ertz-Biſchoffthum, welches das zweyte in Engelland iſt. York, Neu-York, Provintz in Canada, welche gegen Norden an Neu-En- gelland, gegen Weſten an das Land derer Iroquois und an Vir- ginien, gegen Suͤden und Oſten aber an das Mar del Nort grentzet. Sie gehoͤret den Engellaͤndern, und die Haupt-Stadt Neu-York oder Neu-Amſterdam lieget auf einer kleinen Jnſul, welche der Fluß Nort an ſeinem Einfluß ma- chet; auch hat ſie eine feſte Cita- delle und einen guten Hafen. York, Neu-York, eine Landſchafft in Eſtotiland. Youghall, Jogalia, kleine Stadt in der Landſchafft Corke in Jrland, am Einfluß des Flußes Blak- Water, allwo ſie einen weiten Ha- fen hat. Yoxley, Stadt in Huntington. Yperen, Ypres, Ipra, ſuche Jpern. Yſche, kleiner Fluß in Brabant, welcher im Soigner-Walde ent- ſpringet, und ſich zu Neeryſche in den Fluß Dyle ergeuſt. Yſendick, ſuche Iſendick. Yſer, kleiner Fluß in Flandern, wel- cher oberhalb dem Dorff Lerdre- zelles entſpringet, und ſich unter- halb Eversham in den Fluß Yper- le ergeuſt. Yſſel, ſuche Jßel. Yſſeloort, ein Fort in Geldern, nicht weit von Arnhem. Es nimmet daſelbſt der Canal ſeinen Anfang, welcher den Rhein mit der Yßel vereiniget. Yſt-With, Stuccia, kleiner Fluß in Cardigan, welcher ſich in das Jr- laͤndiſche Meer ergeuſt. Yverdon, Ebrodunum, kleine Stadt nebſt einem Amt im Pais de Vaux, am Einfluß des Flußes Orbe in den See von Neufchaſtel. Yvetot, Flecken und kleines Gebiet in der Normandie in der Land- ſchafft Caux bey Caudebec. Seine Eigenthums-Herrn haben ſich lange Zeit Koͤnige von Yvetot ti- tuliret, anjetzo aber nennen ſie ſich nur Fuͤrſten. Yvica, Ivica, Eviſſe, Ebuſus, Pithyuſa major, eine von den Pithyuſiſchen Jnſuln, welche gebuͤrgig, aber dennoch fruchtbar iſt an Getreyde, Wein und Obſt. Abſonderlich iſt ſie reich an Saltz, womit Spa- nien und Jtalien verſehen wird. Die auff derſelben befindliche Fe- ſtung Yvica hat einen guten Ha- fen. Yvoix, Ivodium, kleine Stadt im Hertzogthum Luͤxemburg, am Fluß Chiers. Der Koͤnig in Franckreich, welchem ſie anjetzo gehoͤret, hat ihr den Nahmen Carignan nebſt dem Titul eines Hertzogthums gegeben. Yuma, eine von den Lucayiſchen Jn- ſuln. Yupi, eine große halb-Jnſul in der großen Tartarey, an den Kuͤſten des Oceani Orientalis. Z. ZAara, Saara, oder die Wuͤſten, iſt eine große Landſchafft in Africa, welche ſich von Oſten gegen We- ſten von Nubien biß an das At- lantiſche Meer erſtrecket, und grentzet ſie gegen Norden an Bi- ledulgerid, gegen Suͤden aber an das Land der Negres. Sie wird in 7. Koͤnigreiche oder Wuͤſten getheilet, welche ſeynd Gaoga, Berdoa, Borno, Lempta, Targa o- der Zaghara, Zuenziga und Zan- baga. Man findet darinnen große Felder von Sande; dahero ſie von den Arabern das Sand- Meer genennet wird. Zaba-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/650
Zitationshilfe: Hübner, Johann: Reales Staats- und Zeitungs-Lexicon. Leipzig, 1704, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/huebner_staatslexicon_1704/650>, abgerufen am 14.04.2021.