Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hufeland, Christoph Wilhelm: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Jena, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite

Neunte Vorlesung.
Prüfung verschiedener neuer Methoden
zur Verlängerung des Lebens, und Fest-
setzung der einzig möglichen und auf
menschlich Leben passenden
Methode.

Verlängerung durch Lebenselixire, Goldtineturen,
Wunderessenzen etc. -- durch Abhärtung -- durch
Nichtsthun und Pausen der Lebenswirksamkeit -- durch
Vermeidung aller Krankheitsursachen, und der Consum-
tion von aussen -- durch geschwindes Leben -- die ein-
zig mögliche Methode menschliches Leben zu verlän-
gern -- gehörige Verbindung der vier Hauptindicationen
-- Vermehrung der Lebenskraft -- Stärkung der Or-
gane -- Mässigung der Lebenskonsumtion -- Begünsti-
gung der Restauration -- Modificationen dieser Metho-
de durch die verschiedene Constitution -- Tempera-
ment -- Lebensalter -- Clima
.



Es existiren mehrere Methoden und
Vorschläge zur Verlängerung des Le-


Neunte Vorleſung.
Prüfung verſchiedener neuer Methoden
zur Verlängerung des Lebens, und Feſt-
ſetzung der einzig möglichen und auf
menſchlich Leben paſſenden
Methode.

Verlängerung durch Lebenselixire, Goldtineturen,
Wundereſſenzen etc. — durch Abhärtung — durch
Nichtsthun und Pauſen der Lebenswirkſamkeit — durch
Vermeidung aller Krankheitsurſachen, und der Conſum-
tion von auſſen — durch geſchwindes Leben — die ein-
zig mögliche Methode menſchliches Leben zu verlän-
gern — gehörige Verbindung der vier Hauptindicationen
— Vermehrung der Lebenskraft — Stärkung der Or-
gane — Mäſsigung der Lebenskonſumtion — Begünſti-
gung der Reſtauration — Modificationen dieſer Metho-
de durch die verſchiedene Conſtitution — Tempera-
ment — Lebensalter — Clima
.



Es exiſtiren mehrere Methoden und
Vorſchläge zur Verlängerung des Le-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0308" n="280"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <div n="2">
          <head>Neunte Vorle&#x017F;ung.<lb/>
Prüfung ver&#x017F;chiedener neuer Methoden<lb/>
zur Verlängerung des Lebens, und Fe&#x017F;t-<lb/>
&#x017F;etzung der einzig möglichen und auf<lb/>
men&#x017F;chlich Leben pa&#x017F;&#x017F;enden<lb/>
Methode.</head><lb/>
          <argument>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#i">Verlängerung durch Lebenselixire, Goldtineturen,<lb/>
Wundere&#x017F;&#x017F;enzen etc. &#x2014; durch Abhärtung &#x2014; durch<lb/>
Nichtsthun und Pau&#x017F;en der Lebenswirk&#x017F;amkeit &#x2014; durch<lb/>
Vermeidung aller Krankheitsur&#x017F;achen, und der Con&#x017F;um-<lb/>
tion von au&#x017F;&#x017F;en &#x2014; durch ge&#x017F;chwindes Leben &#x2014; die ein-<lb/>
zig mögliche Methode men&#x017F;chliches Leben zu verlän-<lb/>
gern &#x2014; gehörige Verbindung der vier Hauptindicationen<lb/>
&#x2014; Vermehrung der Lebenskraft &#x2014; Stärkung der Or-<lb/>
gane &#x2014;&#x017F;sigung der Lebenskon&#x017F;umtion &#x2014; Begün&#x017F;ti-<lb/>
gung der Re&#x017F;tauration &#x2014; Modificationen die&#x017F;er Metho-<lb/>
de durch die ver&#x017F;chiedene Con&#x017F;titution &#x2014; Tempera-<lb/>
ment &#x2014; Lebensalter &#x2014; Clima</hi>.</hi> </p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>s exi&#x017F;tiren mehrere Methoden und<lb/>
Vor&#x017F;chläge zur Verlängerung des Le-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[280/0308] Neunte Vorleſung. Prüfung verſchiedener neuer Methoden zur Verlängerung des Lebens, und Feſt- ſetzung der einzig möglichen und auf menſchlich Leben paſſenden Methode. Verlängerung durch Lebenselixire, Goldtineturen, Wundereſſenzen etc. — durch Abhärtung — durch Nichtsthun und Pauſen der Lebenswirkſamkeit — durch Vermeidung aller Krankheitsurſachen, und der Conſum- tion von auſſen — durch geſchwindes Leben — die ein- zig mögliche Methode menſchliches Leben zu verlän- gern — gehörige Verbindung der vier Hauptindicationen — Vermehrung der Lebenskraft — Stärkung der Or- gane — Mäſsigung der Lebenskonſumtion — Begünſti- gung der Reſtauration — Modificationen dieſer Metho- de durch die verſchiedene Conſtitution — Tempera- ment — Lebensalter — Clima. Es exiſtiren mehrere Methoden und Vorſchläge zur Verlängerung des Le-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797/308
Zitationshilfe: Hufeland, Christoph Wilhelm: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Jena, 1797, S. 280. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797/308>, abgerufen am 21.05.2022.