Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hufeland, Christoph Wilhelm: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Jena, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite

IV.

Krankheiten -- deren unvernünftige
Behandlung -- gewaltsame Todesarten
-- Trieb zum Selbstmord.



Fürchterlich ist dieses Heer heimlicher
und öffentlicher Lebensfeinde in neuern
Zeiten angewachsen. Wenn man sich
denkt, wie wenig ein Naturmensch auf
den Südseeinseln von Krankheiten weiss,
und dagegen nun ein europäisches pa-
thologisches Compendium hält, wo sie
Regimenter und Compagnien weise auf-
marschiren, und ihre Zahl sich auf viele
Tausende beläuft, so erschrickt man da-


IV.

Krankheiten — deren unvernünftige
Behandlung — gewaltſame Todesarten
— Trieb zum Selbſtmord.



Fürchterlich iſt dieſes Heer heimlicher
und öffentlicher Lebensfeinde in neuern
Zeiten angewachſen. Wenn man ſich
denkt, wie wenig ein Naturmenſch auf
den Südſeeinſeln von Krankheiten weiſs,
und dagegen nun ein europäiſches pa-
thologiſches Compendium hält, wo ſie
Regimenter und Compagnien weiſe auf-
marſchiren, und ihre Zahl ſich auf viele
Tauſende beläuft, ſo erſchrickt man da-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0391" n="363"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head>IV.</head><lb/>
            <argument>
              <p> <hi rendition="#c">Krankheiten &#x2014; deren unvernünftige<lb/>
Behandlung &#x2014; gewalt&#x017F;ame Todesarten<lb/>
&#x2014; Trieb zum Selb&#x017F;tmord.</hi> </p>
            </argument><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p><hi rendition="#in">F</hi>ürchterlich i&#x017F;t die&#x017F;es Heer heimlicher<lb/>
und öffentlicher Lebensfeinde in neuern<lb/>
Zeiten angewach&#x017F;en. Wenn man &#x017F;ich<lb/>
denkt, wie wenig ein Naturmen&#x017F;ch auf<lb/>
den Süd&#x017F;eein&#x017F;eln von Krankheiten wei&#x017F;s,<lb/>
und dagegen nun ein europäi&#x017F;ches pa-<lb/>
thologi&#x017F;ches Compendium hält, wo &#x017F;ie<lb/>
Regimenter und Compagnien wei&#x017F;e auf-<lb/>
mar&#x017F;chiren, und ihre Zahl &#x017F;ich auf viele<lb/>
Tau&#x017F;ende beläuft, &#x017F;o er&#x017F;chrickt man da-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[363/0391] IV. Krankheiten — deren unvernünftige Behandlung — gewaltſame Todesarten — Trieb zum Selbſtmord. Fürchterlich iſt dieſes Heer heimlicher und öffentlicher Lebensfeinde in neuern Zeiten angewachſen. Wenn man ſich denkt, wie wenig ein Naturmenſch auf den Südſeeinſeln von Krankheiten weiſs, und dagegen nun ein europäiſches pa- thologiſches Compendium hält, wo ſie Regimenter und Compagnien weiſe auf- marſchiren, und ihre Zahl ſich auf viele Tauſende beläuft, ſo erſchrickt man da-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797/391
Zitationshilfe: Hufeland, Christoph Wilhelm: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Jena, 1797, S. 363. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797/391>, abgerufen am 21.05.2022.