Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hufeland, Christoph Wilhelm: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Jena, 1797.

Bild:
<< vorherige Seite

XVII.

Rettung in schnellen Todtesgefahren.



Es giebt Ursachen, die bey der voll-
kommensten Gesundheit, bey der besten
Fähigkeit noch lange fort zu leben,
plözlich die Lebensoperation unterbre-
chen und aufheben können, -- die ge-
waltsamen Todesursachen. Sie vermin-
dern oder unschädlich machen zu kön-
nen, ist ein wichtiger Theil der Lebens-
erhaltenden und verlängernden Kunst,
und ich werde hier noch das nöthige
darüber mittheilen.

Es gehören dahin alle gewaltsame
Todesarten, die alle, entweder durch
mechanische Verletzungen, oder durch
organische Zerstöhrungen, bewirkt wer-


XVII.

Rettung in ſchnellen Todtesgefahren.



Es giebt Urſachen, die bey der voll-
kommenſten Geſundheit, bey der beſten
Fähigkeit noch lange fort zu leben,
plözlich die Lebensoperation unterbre-
chen und aufheben können, — die ge-
waltſamen Todesurſachen. Sie vermin-
dern oder unſchädlich machen zu kön-
nen, iſt ein wichtiger Theil der Lebens-
erhaltenden und verlängernden Kunſt,
und ich werde hier noch das nöthige
darüber mittheilen.

Es gehören dahin alle gewaltſame
Todesarten, die alle, entweder durch
mechaniſche Verletzungen, oder durch
organiſche Zerſtöhrungen, bewirkt wer-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0696" n="668"/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head>XVII.</head><lb/>
            <argument>
              <p> <hi rendition="#c">Rettung in &#x017F;chnellen Todtesgefahren.</hi> </p>
            </argument><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>s giebt Ur&#x017F;achen, die bey der voll-<lb/>
kommen&#x017F;ten Ge&#x017F;undheit, bey der be&#x017F;ten<lb/>
Fähigkeit noch lange fort zu leben,<lb/>
plözlich die Lebensoperation unterbre-<lb/>
chen und aufheben können, &#x2014; die ge-<lb/>
walt&#x017F;amen Todesur&#x017F;achen. Sie vermin-<lb/>
dern oder un&#x017F;chädlich machen zu kön-<lb/>
nen, i&#x017F;t ein wichtiger Theil der Lebens-<lb/>
erhaltenden und verlängernden Kun&#x017F;t,<lb/>
und ich werde hier noch das nöthige<lb/>
darüber mittheilen.</p><lb/>
            <p>Es gehören dahin alle gewalt&#x017F;ame<lb/>
Todesarten, die alle, entweder durch<lb/>
mechani&#x017F;che Verletzungen, oder durch<lb/>
organi&#x017F;che Zer&#x017F;töhrungen, bewirkt wer-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[668/0696] XVII. Rettung in ſchnellen Todtesgefahren. Es giebt Urſachen, die bey der voll- kommenſten Geſundheit, bey der beſten Fähigkeit noch lange fort zu leben, plözlich die Lebensoperation unterbre- chen und aufheben können, — die ge- waltſamen Todesurſachen. Sie vermin- dern oder unſchädlich machen zu kön- nen, iſt ein wichtiger Theil der Lebens- erhaltenden und verlängernden Kunſt, und ich werde hier noch das nöthige darüber mittheilen. Es gehören dahin alle gewaltſame Todesarten, die alle, entweder durch mechaniſche Verletzungen, oder durch organiſche Zerſtöhrungen, bewirkt wer-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797/696
Zitationshilfe: Hufeland, Christoph Wilhelm: Die Kunst das menschliche Leben zu verlängern. Jena, 1797, S. 668. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hufeland_leben_1797/696>, abgerufen am 02.07.2022.