Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896.

Bild:
<< vorherige Seite

danken und Worte auf die Lippen gelegt. Möge daher
dies Wort, wie es tief aus tausend Herzen kommt, auch
recht tief in tausend Herzen gedrungen sein und zur Be-
wahrung oder Wiederherstellung der christlichen Familie
dienen. So wird die Familie ein Heiligthum, wo Alle
in Christo Jesu als ebenbürtige Brüder und Schwestern
einander hochschätzen, ein zweites Vaterhaus, wo für das
leibliche Wohl der Dienstboten und Arbeiter väterlich und
mütterlich gesorgt wird, wie ein Paradies, wo die süßen
Familienfreuden ferne vom armseligen Wirthshausleben
von Allen genossen werden je nach ihrem Stande, ein
Tempel, wo Alle in Heiligkeit und Gottseligkeit für den
Himmel heranreifen, Söhne und Töchter der Herrschaft
mit den Söhnen und Töchtern jener Eltern, die vielleicht
schon hinübergegangen sind oder in der Ferne um ihre
Kinder in der Fremde besorgt weinen. Aber so geht
denn auch in Erfüllung das Wort des hl. Augustinus:
"Die wahren Väter sorgen für Alle in der Familie wie
für ihre eigenen Kinder, daß doch Alle Gott verherrlichen
und einst im Himmel besitzen mögen."

Vergl. "Rundschreiben Leo XIII. über die Arbeiterfrage,"
Vorträge vom gleichen Verfasser. Ingenbohl (Schwyz) 1894.

XXXIX.
Ehe und Tod.

(Allerseelentag).

Wenn auch die Ehe durch Jesus Christus derart ge-
heiliget worden ist, daß sie in der Heiligkeit und Liebe
der Gatten ein glückliches Abbild der Vereinigung Christi
mit seiner Kirche werden soll, so hat doch dieser innigste

danken und Worte auf die Lippen gelegt. Möge daher
dies Wort, wie es tief aus tausend Herzen kommt, auch
recht tief in tausend Herzen gedrungen sein und zur Be-
wahrung oder Wiederherstellung der christlichen Familie
dienen. So wird die Familie ein Heiligthum, wo Alle
in Christo Jesu als ebenbürtige Brüder und Schwestern
einander hochschätzen, ein zweites Vaterhaus, wo für das
leibliche Wohl der Dienstboten und Arbeiter väterlich und
mütterlich gesorgt wird, wie ein Paradies, wo die süßen
Familienfreuden ferne vom armseligen Wirthshausleben
von Allen genossen werden je nach ihrem Stande, ein
Tempel, wo Alle in Heiligkeit und Gottseligkeit für den
Himmel heranreifen, Söhne und Töchter der Herrschaft
mit den Söhnen und Töchtern jener Eltern, die vielleicht
schon hinübergegangen sind oder in der Ferne um ihre
Kinder in der Fremde besorgt weinen. Aber so geht
denn auch in Erfüllung das Wort des hl. Augustinus:
„Die wahren Väter sorgen für Alle in der Familie wie
für ihre eigenen Kinder, daß doch Alle Gott verherrlichen
und einst im Himmel besitzen mögen.“

Vergl. „Rundschreiben Leo XIII. über die Arbeiterfrage,“
Vorträge vom gleichen Verfasser. Ingenbohl (Schwyz) 1894.

XXXIX.
Ehe und Tod.

(Allerseelentag).

Wenn auch die Ehe durch Jesus Christus derart ge-
heiliget worden ist, daß sie in der Heiligkeit und Liebe
der Gatten ein glückliches Abbild der Vereinigung Christi
mit seiner Kirche werden soll, so hat doch dieser innigste

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="38">
        <p><pb facs="#f0385" xml:id="H891_001_1896_pb0373_0001" n="373"/>
danken und Worte auf die Lippen gelegt. Möge daher<lb/>
dies Wort, wie es tief aus tausend Herzen kommt, auch<lb/>
recht tief in tausend Herzen gedrungen sein und zur Be-<lb/>
wahrung oder Wiederherstellung der christlichen Familie<lb/>
dienen. So wird die Familie ein Heiligthum, wo Alle<lb/>
in Christo Jesu als ebenbürtige Brüder und Schwestern<lb/>
einander hochschätzen, ein zweites Vaterhaus, wo für das<lb/>
leibliche Wohl der Dienstboten und Arbeiter väterlich und<lb/>
mütterlich gesorgt wird, wie ein Paradies, wo die süßen<lb/>
Familienfreuden ferne vom armseligen Wirthshausleben<lb/>
von Allen genossen werden je nach ihrem Stande, ein<lb/>
Tempel, wo Alle in Heiligkeit und Gottseligkeit für den<lb/>
Himmel heranreifen, Söhne und Töchter der Herrschaft<lb/>
mit den Söhnen und Töchtern jener Eltern, die vielleicht<lb/>
schon hinübergegangen sind oder in der Ferne um ihre<lb/>
Kinder in der Fremde besorgt weinen. Aber so geht<lb/>
denn auch in Erfüllung das Wort des hl. Augustinus:<lb/><q>&#x201E;Die wahren Väter sorgen für Alle in der Familie wie<lb/>
für ihre eigenen Kinder, daß doch Alle Gott verherrlichen<lb/>
und einst im Himmel besitzen mögen.&#x201C;</q></p>
        <p rendition="#s">Vergl. <q>&#x201E;Rundschreiben Leo XIII. über die Arbeiterfrage,&#x201C;</q><lb/>
Vorträge vom gleichen Verfasser. Ingenbohl (Schwyz) 1894.</p>
      </div>
      <div n="39">
        <head rendition="#c">XXXIX.<lb/>
Ehe und Tod.</head><lb/>
        <p rendition="#c">(Allerseelentag).</p>
        <p>Wenn auch die Ehe durch Jesus Christus derart ge-<lb/>
heiliget worden ist, daß sie in der Heiligkeit und Liebe<lb/>
der Gatten ein glückliches Abbild der Vereinigung Christi<lb/>
mit seiner Kirche werden soll, so hat doch dieser innigste<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[373/0385] danken und Worte auf die Lippen gelegt. Möge daher dies Wort, wie es tief aus tausend Herzen kommt, auch recht tief in tausend Herzen gedrungen sein und zur Be- wahrung oder Wiederherstellung der christlichen Familie dienen. So wird die Familie ein Heiligthum, wo Alle in Christo Jesu als ebenbürtige Brüder und Schwestern einander hochschätzen, ein zweites Vaterhaus, wo für das leibliche Wohl der Dienstboten und Arbeiter väterlich und mütterlich gesorgt wird, wie ein Paradies, wo die süßen Familienfreuden ferne vom armseligen Wirthshausleben von Allen genossen werden je nach ihrem Stande, ein Tempel, wo Alle in Heiligkeit und Gottseligkeit für den Himmel heranreifen, Söhne und Töchter der Herrschaft mit den Söhnen und Töchtern jener Eltern, die vielleicht schon hinübergegangen sind oder in der Ferne um ihre Kinder in der Fremde besorgt weinen. Aber so geht denn auch in Erfüllung das Wort des hl. Augustinus: „Die wahren Väter sorgen für Alle in der Familie wie für ihre eigenen Kinder, daß doch Alle Gott verherrlichen und einst im Himmel besitzen mögen.“ Vergl. „Rundschreiben Leo XIII. über die Arbeiterfrage,“ Vorträge vom gleichen Verfasser. Ingenbohl (Schwyz) 1894. XXXIX. Ehe und Tod. (Allerseelentag). Wenn auch die Ehe durch Jesus Christus derart ge- heiliget worden ist, daß sie in der Heiligkeit und Liebe der Gatten ein glückliches Abbild der Vereinigung Christi mit seiner Kirche werden soll, so hat doch dieser innigste

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/385
Zitationshilfe: Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896, S. 373. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/385>, abgerufen am 19.05.2022.