Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896.

Bild:
<< vorherige Seite

rufe ich Euch jetzt dafür an und spreche mit Herz und
Mund: Jesus, Maria und Joseph stehet mir bei; Jesus,
Maria und Joseph, verlasset mich nicht; Jesus, Maria
und Joseph, in Eure Hände befehle ich meinen Geist.

Drei Danksagungen zu Christus am Kreuze.

Von der hl. Mechtild.

1. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster
Jesu, ich danke für die entsetzliche Pein, so Du littest, als
Du am hl. Kreuze also unbarmherzig ausgespannt wurdest,
daß man alle Deine Glieder zählen konnte. Um dieses
Schmerzes willen bitte ich Dich, daß Du mir verzeihest,
was ich jemals mit meinen Gliedern gegen Dich ge-
sündiget habe. Amen.

2. O Du sanftmüthiges Lamm Gottes, herzliebster
Jesu, von Grund meines Herzens danke ich Dir für die
unaussprechlichen Schmerzen, die Du auf dem Calvarien-
berg littest, als man Deine hl. Hände und Füße so un-
barmherzig an das Kreuz nagelte, daß Dein hl. Herz in
Deinem Leibe darob erbebte. Durch diese großen Schmerzen
und durch die hl. Wunden Deiner Hände und Füße bitte
ich Dich, Du wollest mir Alles verzeihen, was ich jemals
durch meine Bequemlichkeit gegen Dich gesündigt habe.
Amen.

3. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster
Jesus, ich danke Dir für den bittern Durst, den Du am
heiligen Kreuze erlittest, als Du mit lechzender Zunge
riefest: "Mich dürstet," und doch kein Mensch Dir auch
nur ein Tröpflein Wasser reichte, sondern nur Essig und
Galle Dir gegeben wurde. Ich bitte Dich, Du wollest
diesen bittern Durst Deinem lieben Vater aufopfern für
alle Sünden, die ich durch ungebändigtes Gelüste beim
Essen und Trinken begangen habe. Amen.

rufe ich Euch jetzt dafür an und spreche mit Herz und
Mund: Jesus, Maria und Joseph stehet mir bei; Jesus,
Maria und Joseph, verlasset mich nicht; Jesus, Maria
und Joseph, in Eure Hände befehle ich meinen Geist.

Drei Danksagungen zu Christus am Kreuze.

Von der hl. Mechtild.

1. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster
Jesu, ich danke für die entsetzliche Pein, so Du littest, als
Du am hl. Kreuze also unbarmherzig ausgespannt wurdest,
daß man alle Deine Glieder zählen konnte. Um dieses
Schmerzes willen bitte ich Dich, daß Du mir verzeihest,
was ich jemals mit meinen Gliedern gegen Dich ge-
sündiget habe. Amen.

2. O Du sanftmüthiges Lamm Gottes, herzliebster
Jesu, von Grund meines Herzens danke ich Dir für die
unaussprechlichen Schmerzen, die Du auf dem Calvarien-
berg littest, als man Deine hl. Hände und Füße so un-
barmherzig an das Kreuz nagelte, daß Dein hl. Herz in
Deinem Leibe darob erbebte. Durch diese großen Schmerzen
und durch die hl. Wunden Deiner Hände und Füße bitte
ich Dich, Du wollest mir Alles verzeihen, was ich jemals
durch meine Bequemlichkeit gegen Dich gesündigt habe.
Amen.

3. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster
Jesus, ich danke Dir für den bittern Durst, den Du am
heiligen Kreuze erlittest, als Du mit lechzender Zunge
riefest: „Mich dürstet,“ und doch kein Mensch Dir auch
nur ein Tröpflein Wasser reichte, sondern nur Essig und
Galle Dir gegeben wurde. Ich bitte Dich, Du wollest
diesen bittern Durst Deinem lieben Vater aufopfern für
alle Sünden, die ich durch ungebändigtes Gelüste beim
Essen und Trinken begangen habe. Amen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <p><pb facs="#f0400" xml:id="H891_001_1896_pb0388_0001" n="388"/>
rufe ich Euch jetzt dafür an und spreche mit Herz und<lb/>
Mund: Jesus, Maria und Joseph stehet mir bei; Jesus,<lb/>
Maria und Joseph, verlasset mich nicht; Jesus, Maria<lb/>
und Joseph, in Eure Hände befehle ich meinen Geist.</p>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">Drei Danksagungen zu Christus am Kreuze.</head><lb/>
          <p rendition="#c">Von der hl. Mechtild.</p>
          <p>1. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster<lb/>
Jesu, ich danke für die entsetzliche Pein, so Du littest, als<lb/>
Du am hl. Kreuze also unbarmherzig ausgespannt wurdest,<lb/>
daß man alle Deine Glieder zählen konnte. Um dieses<lb/>
Schmerzes willen bitte ich Dich, daß Du mir verzeihest,<lb/>
was ich jemals mit meinen Gliedern gegen Dich ge-<lb/>
sündiget habe. Amen.</p>
          <p>2. O Du sanftmüthiges Lamm Gottes, herzliebster<lb/>
Jesu, von Grund meines Herzens danke ich Dir für die<lb/>
unaussprechlichen Schmerzen, die Du auf dem Calvarien-<lb/>
berg littest, als man Deine hl. Hände und Füße so un-<lb/>
barmherzig an das Kreuz nagelte, daß Dein hl. Herz in<lb/>
Deinem Leibe darob erbebte. Durch diese großen Schmerzen<lb/>
und durch die hl. Wunden Deiner Hände und Füße bitte<lb/>
ich Dich, Du wollest mir Alles verzeihen, was ich jemals<lb/>
durch meine Bequemlichkeit gegen Dich gesündigt habe.<lb/>
Amen.</p>
          <p>3. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster<lb/>
Jesus, ich danke Dir für den bittern Durst, den Du am<lb/>
heiligen Kreuze erlittest, als Du mit lechzender Zunge<lb/>
riefest: <q>&#x201E;Mich dürstet,&#x201C;</q> und doch kein Mensch Dir auch<lb/>
nur ein Tröpflein Wasser reichte, sondern nur Essig und<lb/>
Galle Dir gegeben wurde. Ich bitte Dich, Du wollest<lb/>
diesen bittern Durst Deinem lieben Vater aufopfern für<lb/>
alle Sünden, die ich durch ungebändigtes Gelüste beim<lb/>
Essen und Trinken begangen habe. Amen.</p>
        </div>
        <div>
</div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[388/0400] rufe ich Euch jetzt dafür an und spreche mit Herz und Mund: Jesus, Maria und Joseph stehet mir bei; Jesus, Maria und Joseph, verlasset mich nicht; Jesus, Maria und Joseph, in Eure Hände befehle ich meinen Geist. Drei Danksagungen zu Christus am Kreuze. Von der hl. Mechtild. 1. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster Jesu, ich danke für die entsetzliche Pein, so Du littest, als Du am hl. Kreuze also unbarmherzig ausgespannt wurdest, daß man alle Deine Glieder zählen konnte. Um dieses Schmerzes willen bitte ich Dich, daß Du mir verzeihest, was ich jemals mit meinen Gliedern gegen Dich ge- sündiget habe. Amen. 2. O Du sanftmüthiges Lamm Gottes, herzliebster Jesu, von Grund meines Herzens danke ich Dir für die unaussprechlichen Schmerzen, die Du auf dem Calvarien- berg littest, als man Deine hl. Hände und Füße so un- barmherzig an das Kreuz nagelte, daß Dein hl. Herz in Deinem Leibe darob erbebte. Durch diese großen Schmerzen und durch die hl. Wunden Deiner Hände und Füße bitte ich Dich, Du wollest mir Alles verzeihen, was ich jemals durch meine Bequemlichkeit gegen Dich gesündigt habe. Amen. 3. O Du unschuldiges Lamm Gottes, herzliebster Jesus, ich danke Dir für den bittern Durst, den Du am heiligen Kreuze erlittest, als Du mit lechzender Zunge riefest: „Mich dürstet,“ und doch kein Mensch Dir auch nur ein Tröpflein Wasser reichte, sondern nur Essig und Galle Dir gegeben wurde. Ich bitte Dich, Du wollest diesen bittern Durst Deinem lieben Vater aufopfern für alle Sünden, die ich durch ungebändigtes Gelüste beim Essen und Trinken begangen habe. Amen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/400
Zitationshilfe: Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896, S. 388. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/400>, abgerufen am 19.05.2022.