Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896.

Bild:
<< vorherige Seite

Uebel des Leibes und der Seele und in meinen letzten
Stunden sei mir eine treue Helferin. Errette meine
arme Seele, wie auch die Seelen meiner lieben Eltern,
Brüder, Schwestern, Freunde, Wohlthäter und aller derer,
für die zu beten ich schuldig bin, von der ewigen Finster-
niß und von allem Verderben: durch die Güte und Barm-
herzigkeit Deines Sohnes Jesu Christi. Amen.

Tägliches Gebet zum hl. Joseph.

Aus dem innersten Grund meines Herzens grüße ich
Dich, lieber hl. Joseph, und sage Gott Dank, daß er
Dich zum würdigsten Pflegevater seines Sohnes und zum
keuschen Bräutigam der allerseligsten Jungfrau auserwählt
hat. O hl. Joseph, ich erinnere Dich an die unaussprech-
liche Liebe und Freude, die Dir durch die Gegenwart
Jesu und Mariä und durch ihren herzlichen Verkehr mit
Dir zu Theil wurde, und bitte Dich durch alle Liebe und
alles Leid, so Du mit diesen Beiden durchgelebt hast, Du
wollest mir die Gnade erbitten, weder durch Freuden
noch Leiden von der Liebe Jesu und Mariä je getrennt
zu werden. Amen.

Gebet der Eltern für ihre Kinder.

Herr, Gott, himmlischer Vater, der Du mir in
Deiner Güte Kinder geschenkt hast, ich danke Dir für
diese Gnade und erbiete mich, sie zu Deiner Ehre zu
erziehen. Ich befehle sie in Deinen göttlichen Schutz und
verschließe sie in Dein väterliches Herz, damit sie vor
aller Sünde und Schande behütet werden. Ich bitte Dich,
o himmlischer Vater, Du wollest meiner Kinder Vater
sein und mir helfen, sie zu erziehen und zu ernähren.
Verleihe mir die Gnade, daß ich ihnen mit einem guten
Beispiele vorangehe und sie in aller Tugend und Fröm-
migkeit unterweise. Verleihe auch ihnen reiche Gnade,

Uebel des Leibes und der Seele und in meinen letzten
Stunden sei mir eine treue Helferin. Errette meine
arme Seele, wie auch die Seelen meiner lieben Eltern,
Brüder, Schwestern, Freunde, Wohlthäter und aller derer,
für die zu beten ich schuldig bin, von der ewigen Finster-
niß und von allem Verderben: durch die Güte und Barm-
herzigkeit Deines Sohnes Jesu Christi. Amen.

Tägliches Gebet zum hl. Joseph.

Aus dem innersten Grund meines Herzens grüße ich
Dich, lieber hl. Joseph, und sage Gott Dank, daß er
Dich zum würdigsten Pflegevater seines Sohnes und zum
keuschen Bräutigam der allerseligsten Jungfrau auserwählt
hat. O hl. Joseph, ich erinnere Dich an die unaussprech-
liche Liebe und Freude, die Dir durch die Gegenwart
Jesu und Mariä und durch ihren herzlichen Verkehr mit
Dir zu Theil wurde, und bitte Dich durch alle Liebe und
alles Leid, so Du mit diesen Beiden durchgelebt hast, Du
wollest mir die Gnade erbitten, weder durch Freuden
noch Leiden von der Liebe Jesu und Mariä je getrennt
zu werden. Amen.

Gebet der Eltern für ihre Kinder.

Herr, Gott, himmlischer Vater, der Du mir in
Deiner Güte Kinder geschenkt hast, ich danke Dir für
diese Gnade und erbiete mich, sie zu Deiner Ehre zu
erziehen. Ich befehle sie in Deinen göttlichen Schutz und
verschließe sie in Dein väterliches Herz, damit sie vor
aller Sünde und Schande behütet werden. Ich bitte Dich,
o himmlischer Vater, Du wollest meiner Kinder Vater
sein und mir helfen, sie zu erziehen und zu ernähren.
Verleihe mir die Gnade, daß ich ihnen mit einem guten
Beispiele vorangehe und sie in aller Tugend und Fröm-
migkeit unterweise. Verleihe auch ihnen reiche Gnade,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <p><pb facs="#f0403" xml:id="H891_001_1896_pb0391_0001" n="391"/>
Uebel des Leibes und der Seele und in meinen letzten<lb/>
Stunden sei mir eine treue Helferin. Errette meine<lb/>
arme Seele, wie auch die Seelen meiner lieben Eltern,<lb/>
Brüder, Schwestern, Freunde, Wohlthäter und aller derer,<lb/>
für die zu beten ich schuldig bin, von der ewigen Finster-<lb/>
niß und von allem Verderben: durch die Güte und Barm-<lb/>
herzigkeit Deines Sohnes Jesu Christi. Amen.</p>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">Tägliches Gebet zum hl. Joseph.</head><lb/>
          <p>Aus dem innersten Grund meines Herzens grüße ich<lb/>
Dich, lieber hl. Joseph, und sage Gott Dank, daß er<lb/>
Dich zum würdigsten Pflegevater seines Sohnes und zum<lb/>
keuschen Bräutigam der allerseligsten Jungfrau auserwählt<lb/>
hat. O hl. Joseph, ich erinnere Dich an die unaussprech-<lb/>
liche Liebe und Freude, die Dir durch die Gegenwart<lb/>
Jesu und Mariä und durch ihren herzlichen Verkehr mit<lb/>
Dir zu Theil wurde, und bitte Dich durch alle Liebe und<lb/>
alles Leid, so Du mit diesen Beiden durchgelebt hast, Du<lb/>
wollest mir die Gnade erbitten, weder durch Freuden<lb/>
noch Leiden von der Liebe Jesu und Mariä je getrennt<lb/>
zu werden. Amen.</p>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">Gebet der Eltern für ihre Kinder.</head><lb/>
          <p>Herr, Gott, himmlischer Vater, der Du mir in<lb/>
Deiner Güte Kinder geschenkt hast, ich danke Dir für<lb/>
diese Gnade und erbiete mich, sie zu Deiner Ehre zu<lb/>
erziehen. Ich befehle sie in Deinen göttlichen Schutz und<lb/>
verschließe sie in Dein väterliches Herz, damit sie vor<lb/>
aller Sünde und Schande behütet werden. Ich bitte Dich,<lb/>
o himmlischer Vater, Du wollest meiner Kinder Vater<lb/>
sein und mir helfen, sie zu erziehen und zu ernähren.<lb/>
Verleihe mir die Gnade, daß ich ihnen mit einem guten<lb/>
Beispiele vorangehe und sie in aller Tugend und Fröm-<lb/>
migkeit unterweise. Verleihe auch ihnen reiche Gnade,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[391/0403] Uebel des Leibes und der Seele und in meinen letzten Stunden sei mir eine treue Helferin. Errette meine arme Seele, wie auch die Seelen meiner lieben Eltern, Brüder, Schwestern, Freunde, Wohlthäter und aller derer, für die zu beten ich schuldig bin, von der ewigen Finster- niß und von allem Verderben: durch die Güte und Barm- herzigkeit Deines Sohnes Jesu Christi. Amen. Tägliches Gebet zum hl. Joseph. Aus dem innersten Grund meines Herzens grüße ich Dich, lieber hl. Joseph, und sage Gott Dank, daß er Dich zum würdigsten Pflegevater seines Sohnes und zum keuschen Bräutigam der allerseligsten Jungfrau auserwählt hat. O hl. Joseph, ich erinnere Dich an die unaussprech- liche Liebe und Freude, die Dir durch die Gegenwart Jesu und Mariä und durch ihren herzlichen Verkehr mit Dir zu Theil wurde, und bitte Dich durch alle Liebe und alles Leid, so Du mit diesen Beiden durchgelebt hast, Du wollest mir die Gnade erbitten, weder durch Freuden noch Leiden von der Liebe Jesu und Mariä je getrennt zu werden. Amen. Gebet der Eltern für ihre Kinder. Herr, Gott, himmlischer Vater, der Du mir in Deiner Güte Kinder geschenkt hast, ich danke Dir für diese Gnade und erbiete mich, sie zu Deiner Ehre zu erziehen. Ich befehle sie in Deinen göttlichen Schutz und verschließe sie in Dein väterliches Herz, damit sie vor aller Sünde und Schande behütet werden. Ich bitte Dich, o himmlischer Vater, Du wollest meiner Kinder Vater sein und mir helfen, sie zu erziehen und zu ernähren. Verleihe mir die Gnade, daß ich ihnen mit einem guten Beispiele vorangehe und sie in aller Tugend und Fröm- migkeit unterweise. Verleihe auch ihnen reiche Gnade,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/403
Zitationshilfe: Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896, S. 391. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/403>, abgerufen am 22.05.2022.