Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896.

Bild:
<< vorherige Seite

dieses Deines Dieners Deinem himmlischen Vater auf-
opfern wollest. Befreie ihn in der Stunde des Todes von
allen Peinen und Strafen, die er für seine Sünden ver-
dient zu haben fürchtet: Der Du mit dem Vater und dem
hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von Ewig-
keit zu Ewigkeit. Amen.

Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria.
3. O Herr Jesu Christe, der Du durch den Mund
des Propheten gesagt hast: Mit ewiger Liebe habe ich
dich geliebt, darum dich erbarmungsvoll an mich gezogen,
wir bitten Dich, Du wollest dieselbe Liebe, die Dich vom
Himmel zur Erde niederzog, um die Bitterkeiten aller
Leiden zu erdulden, Deinem himmlischen Vater für die
Seele dieses Deines Dieners aufopfern. Befreie ihn
von allen Strafen und Peinen, die er für seine Sünden
verdient zu haben fürchtet, und rette seine Seele in der
Stunde ihres Scheidens. Oeffne ihm die Pforte des
Lebens und lasse ihn mit Deinen Heiligen in ewiger
Herrlichkeit sich freuen. Ja, mildreichster Herr Jesu,
der Du uns mit Deinem kostbaren Blute erlöset hast, er-
barme Dich der Seele dieses Deines Dieners und
würdige Dich, sie einzuführen in die ewig blühenden und
lieblichen Wohnorte des Paradieses, damit sie Dir lebe
in unvergänglicher Liebe: Der Du mit dem Vater und
dem hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von
Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria

Kurze Gebete, dem Sterbenden einzusprechen.

Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen
Barmherzigkeit.

Auf Dich, o Herr, habe ich gehofft, in Ewigkeit werde
ich nicht zu Schanden werden.

dieses Deines Dieners Deinem himmlischen Vater auf-
opfern wollest. Befreie ihn in der Stunde des Todes von
allen Peinen und Strafen, die er für seine Sünden ver-
dient zu haben fürchtet: Der Du mit dem Vater und dem
hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von Ewig-
keit zu Ewigkeit. Amen.

Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria.
3. O Herr Jesu Christe, der Du durch den Mund
des Propheten gesagt hast: Mit ewiger Liebe habe ich
dich geliebt, darum dich erbarmungsvoll an mich gezogen,
wir bitten Dich, Du wollest dieselbe Liebe, die Dich vom
Himmel zur Erde niederzog, um die Bitterkeiten aller
Leiden zu erdulden, Deinem himmlischen Vater für die
Seele dieses Deines Dieners aufopfern. Befreie ihn
von allen Strafen und Peinen, die er für seine Sünden
verdient zu haben fürchtet, und rette seine Seele in der
Stunde ihres Scheidens. Oeffne ihm die Pforte des
Lebens und lasse ihn mit Deinen Heiligen in ewiger
Herrlichkeit sich freuen. Ja, mildreichster Herr Jesu,
der Du uns mit Deinem kostbaren Blute erlöset hast, er-
barme Dich der Seele dieses Deines Dieners und
würdige Dich, sie einzuführen in die ewig blühenden und
lieblichen Wohnorte des Paradieses, damit sie Dir lebe
in unvergänglicher Liebe: Der Du mit dem Vater und
dem hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von
Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria

Kurze Gebete, dem Sterbenden einzusprechen.

Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen
Barmherzigkeit.

Auf Dich, o Herr, habe ich gehofft, in Ewigkeit werde
ich nicht zu Schanden werden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <div>
            <p><pb facs="#f0414" xml:id="H891_001_1896_pb0402_0001" n="402"/>
dieses Deines Dieners Deinem himmlischen Vater auf-<lb/>
opfern wollest. Befreie ihn in der Stunde des Todes von<lb/>
allen Peinen und Strafen, die er für seine Sünden ver-<lb/>
dient zu haben fürchtet: Der Du mit dem Vater und dem<lb/>
hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von Ewig-<lb/>
keit zu Ewigkeit. Amen.</p>
            <p>Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria.<lb/>
3. O Herr Jesu Christe, der Du durch den Mund<lb/>
des Propheten gesagt hast: Mit ewiger Liebe habe ich<lb/>
dich geliebt, darum dich erbarmungsvoll an mich gezogen,<lb/>
wir bitten Dich, Du wollest dieselbe Liebe, die Dich vom<lb/>
Himmel zur Erde niederzog, um die Bitterkeiten aller<lb/>
Leiden zu erdulden, Deinem himmlischen Vater für die<lb/>
Seele dieses Deines Dieners aufopfern. Befreie ihn<lb/>
von allen Strafen und Peinen, die er für seine Sünden<lb/>
verdient zu haben fürchtet, und rette seine Seele in der<lb/>
Stunde ihres Scheidens. Oeffne ihm die Pforte des<lb/>
Lebens und lasse ihn mit Deinen Heiligen in ewiger<lb/>
Herrlichkeit sich freuen. Ja, mildreichster Herr Jesu,<lb/>
der Du uns mit Deinem kostbaren Blute erlöset hast, er-<lb/>
barme Dich der Seele dieses Deines Dieners und<lb/>
würdige Dich, sie einzuführen in die ewig blühenden und<lb/>
lieblichen Wohnorte des Paradieses, damit sie Dir lebe<lb/>
in unvergänglicher Liebe: Der Du mit dem Vater und<lb/>
dem hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von<lb/>
Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.</p>
            <p>Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria</p>
          </div>
          <div>
            <head rendition="#c">Kurze Gebete, dem Sterbenden einzusprechen.</head><lb/>
            <p>Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen<lb/>
Barmherzigkeit.</p>
            <p>Auf Dich, o Herr, habe ich gehofft, in Ewigkeit werde<lb/>
ich nicht zu Schanden werden.</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[402/0414] dieses Deines Dieners Deinem himmlischen Vater auf- opfern wollest. Befreie ihn in der Stunde des Todes von allen Peinen und Strafen, die er für seine Sünden ver- dient zu haben fürchtet: Der Du mit dem Vater und dem hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von Ewig- keit zu Ewigkeit. Amen. Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria. 3. O Herr Jesu Christe, der Du durch den Mund des Propheten gesagt hast: Mit ewiger Liebe habe ich dich geliebt, darum dich erbarmungsvoll an mich gezogen, wir bitten Dich, Du wollest dieselbe Liebe, die Dich vom Himmel zur Erde niederzog, um die Bitterkeiten aller Leiden zu erdulden, Deinem himmlischen Vater für die Seele dieses Deines Dieners aufopfern. Befreie ihn von allen Strafen und Peinen, die er für seine Sünden verdient zu haben fürchtet, und rette seine Seele in der Stunde ihres Scheidens. Oeffne ihm die Pforte des Lebens und lasse ihn mit Deinen Heiligen in ewiger Herrlichkeit sich freuen. Ja, mildreichster Herr Jesu, der Du uns mit Deinem kostbaren Blute erlöset hast, er- barme Dich der Seele dieses Deines Dieners und würdige Dich, sie einzuführen in die ewig blühenden und lieblichen Wohnorte des Paradieses, damit sie Dir lebe in unvergänglicher Liebe: Der Du mit dem Vater und dem hl. Geiste als gleicher Gott lebst und regierst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. Herr erbarme Dich unser u. s. w. Vater unser. Ave Maria Kurze Gebete, dem Sterbenden einzusprechen. Erbarme Dich meiner, o Gott, nach Deiner großen Barmherzigkeit. Auf Dich, o Herr, habe ich gehofft, in Ewigkeit werde ich nicht zu Schanden werden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/414
Zitationshilfe: Hug, Gallus Joseph: Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte. Vorträge über christliche Ehe und Erziehung. Freiburg (Schweiz), 1896, S. 402. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hug_familie_1896/414>, abgerufen am 19.05.2022.