Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kant, Immanuel: Allgemeine Naturgeschichte und Theorie des Himmels. Königsberg u. a., 1755.

Bild:
<< vorherige Seite


Kurzer Abriß
der nöthigsten Grundbegriffe
der
Newtonischen Weltwissenschaft (*)
die zu dem Verstande
des nachfolgenden erfordert werden.

Sechs Planeten, davon drey Be-
gleiter haben, Merkur, Venus,
die Erde mit ihrem Monde,
Mars, Jupiter mit vier und
Saturn mit fünf Trabanten, die um die Sonne
als den Mittelpunkt Kreise beschreiben, nebst den
Cometen, die es von allen Seiten her und in sehr
langen Kreisen thun, machen ein System aus,
welches man das System der Sonnen oder auch
den planetischen Weltbau nennt. Die Bewe-
gung aller dieser Körper, weil sie kreisförmig
und in sich selbst zurückkehrend ist, setzet zwey

Kräf-
(*) Diese kurze Einleitung, welche vieleicht in An-
sehung der meisten Leser überflüßig seyn möchte,
habe ich denen, die etwa der Newtonischen Grund-
sätze nicht genugsam kundig seyn, zur Vorberei-
tung der Einsicht in die folgende Theorie vorher
ertheilen wollen.
(A)


Kurzer Abriß
der noͤthigſten Grundbegriffe
der
Newtoniſchen Weltwiſſenſchaft (*)
die zu dem Verſtande
des nachfolgenden erfordert werden.

Sechs Planeten, davon drey Be-
gleiter haben, Merkur, Venus,
die Erde mit ihrem Monde,
Mars, Jupiter mit vier und
Saturn mit fuͤnf Trabanten, die um die Sonne
als den Mittelpunkt Kreiſe beſchreiben, nebſt den
Cometen, die es von allen Seiten her und in ſehr
langen Kreiſen thun, machen ein Syſtem aus,
welches man das Syſtem der Sonnen oder auch
den planetiſchen Weltbau nennt. Die Bewe-
gung aller dieſer Koͤrper, weil ſie kreisfoͤrmig
und in ſich ſelbſt zuruͤckkehrend iſt, ſetzet zwey

Kraͤf-
(*) Dieſe kurze Einleitung, welche vieleicht in An-
ſehung der meiſten Leſer uͤberfluͤßig ſeyn moͤchte,
habe ich denen, die etwa der Newtoniſchen Grund-
ſaͤtze nicht genugſam kundig ſeyn, zur Vorberei-
tung der Einſicht in die folgende Theorie vorher
ertheilen wollen.
(A)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0063" n="[I]"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Kurzer Abriß</hi><lb/>
der no&#x0364;thig&#x017F;ten Grundbegriffe<lb/>
der<lb/>
Newtoni&#x017F;chen Weltwi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft <note place="foot" n="(*)">Die&#x017F;e kurze Einleitung, welche vieleicht in An-<lb/>
&#x017F;ehung der mei&#x017F;ten Le&#x017F;er u&#x0364;berflu&#x0364;ßig &#x017F;eyn mo&#x0364;chte,<lb/>
habe ich denen, die etwa der Newtoni&#x017F;chen Grund-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;tze nicht genug&#x017F;am kundig &#x017F;eyn, zur Vorberei-<lb/>
tung der Ein&#x017F;icht in die folgende Theorie vorher<lb/>
ertheilen wollen.</note><lb/>
die zu dem Ver&#x017F;tande<lb/>
des nachfolgenden erfordert werden.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>echs Planeten, davon drey Be-<lb/>
gleiter haben, Merkur, Venus,<lb/>
die Erde mit ihrem Monde,<lb/>
Mars, Jupiter mit vier und<lb/>
Saturn mit fu&#x0364;nf Trabanten, die um die Sonne<lb/>
als den Mittelpunkt Krei&#x017F;e be&#x017F;chreiben, neb&#x017F;t den<lb/>
Cometen, die es von allen Seiten her und in &#x017F;ehr<lb/>
langen Krei&#x017F;en thun, machen ein Sy&#x017F;tem aus,<lb/>
welches man das Sy&#x017F;tem der Sonnen oder auch<lb/>
den planeti&#x017F;chen Weltbau nennt. Die Bewe-<lb/>
gung aller die&#x017F;er Ko&#x0364;rper, weil &#x017F;ie kreisfo&#x0364;rmig<lb/>
und in &#x017F;ich &#x017F;elb&#x017F;t zuru&#x0364;ckkehrend i&#x017F;t, &#x017F;etzet zwey<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">(A)</fw><fw place="bottom" type="catch">Kra&#x0364;f-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[I]/0063] Kurzer Abriß der noͤthigſten Grundbegriffe der Newtoniſchen Weltwiſſenſchaft (*) die zu dem Verſtande des nachfolgenden erfordert werden. Sechs Planeten, davon drey Be- gleiter haben, Merkur, Venus, die Erde mit ihrem Monde, Mars, Jupiter mit vier und Saturn mit fuͤnf Trabanten, die um die Sonne als den Mittelpunkt Kreiſe beſchreiben, nebſt den Cometen, die es von allen Seiten her und in ſehr langen Kreiſen thun, machen ein Syſtem aus, welches man das Syſtem der Sonnen oder auch den planetiſchen Weltbau nennt. Die Bewe- gung aller dieſer Koͤrper, weil ſie kreisfoͤrmig und in ſich ſelbſt zuruͤckkehrend iſt, ſetzet zwey Kraͤf- (*) Dieſe kurze Einleitung, welche vieleicht in An- ſehung der meiſten Leſer uͤberfluͤßig ſeyn moͤchte, habe ich denen, die etwa der Newtoniſchen Grund- ſaͤtze nicht genugſam kundig ſeyn, zur Vorberei- tung der Einſicht in die folgende Theorie vorher ertheilen wollen. (A)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/kant_naturgeschichte_1755
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/kant_naturgeschichte_1755/63
Zitationshilfe: Kant, Immanuel: Allgemeine Naturgeschichte und Theorie des Himmels. Königsberg u. a., 1755, S. [I]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/kant_naturgeschichte_1755/63>, abgerufen am 08.03.2021.